Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona Impfstoffe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Corona Impfstoffe

    Bezüglich der Covid 19 Impfstoffe bin ich persönlich nicht komplett ablehnend, aber doch sehr kritisch eingestellt.
    Dieses gilt insbesondere für etwaige Impfschäden, aber auch was die Wirksamkeit der Impfstoffe anbelangt.
    Nichtsdestotrotz lasse ich mich gerne eines besseren belehren, wenn die Argumente dementsprechend wären.
    Auch denke ich dass JEDER für sich selbst entscheiden muss, ob er sich impfen lässt.
    Von daher lehne ich eine Impfpflicht kategorisch ab.
    Auch die vielfach diskutierten Privelegien für Geimpfte sind nicht hinnehmbar.
    Jetzt aber zu meinem eigentlichen Anliegen:
    Mich würde einmal die Meinung der Mitleser hierzu interessieren:

    Nach meiner Beobachtung ist ( bisher ) nicht im Ansatz erkennbar, dass die Impfstoffe überhaupt eine positive Wirkung zeigen.
    Wenn ich mir im Besonderen Israel anschaue, die a.) einen gewissen Vorlauf im Vergleich zu anderen Ländern haben und
    b.) auch schon ein hohen Anteil der Bevölkerung geimpft haben....sollte man eigentlich davon ausgehen, dass die Todeszahlen
    im Zusammenhang mit Covid 19 drastisch zurückgehen.
    Dieses ist aber überhaupt nicht der Fall, eher das Gegenteil davon.
    Die Todeszahlen sind sogar gestiegen.

    Wie ist das zu erklären???
    Hier drauf geben unsere gleichgeschalteten Medien keine Antwort.
    Es wird noch nicht einmal diese Frage gestellt.

    Unglaublich wie ich finde.

    Persönlich halte ich sogar folgendes Szenario für vorstellbar:
    Wenn jetzt zum Frühjahr hin langsam aber sicher die Fallzahlen auf der Nordhalbkugel aufgrund der wärmeren Jahreszeit
    sinken...wird Uns das wahrscheinlich als "Erfolg der Impfung" verkauft werden.
    Zum nächsten Winter hin....steigen die Zahlen wieder dramatisch an.
    Dann geht der gleiche Scheiß wieder von vorne los, Einschränkungen e.c
    Als Grund schiebt man das dann auf etwaige Mutationen des Virus....

    Dann können die Heinis die "ewige Pandemie" einleuten. Oder das ewige Impfen...von Impfstoffen die nichts
    bringen.
    Das sind rosige Zeiten für die Impfindustrie. Ein Geschäftsmodell mit Zukunft........


    Zuletzt geändert von Wind.in.seinem.haar; 30.01.2021, 13:02.

  • #2
    Ich habe Punkt.Preradovic im Interview mit Dr. van Rossum gesucht. Auf YT natürlich gekillt. Aber auf der Homepage der Frau doch gefunden und verfolgt.
    Der Dr. van Rossum hat das Buch mit dem symphatischen Titel: "Meine Pandemie mit Prof. Drosten" geschrieben.
    Vllt. werden da so einige Fragen beantwortet. Und zwar in einer Totale, nicht auf einzelne Länder bezogen, denn da gibt es ja kaum Unbotmäßige: Schweden, Belarus, Tansania, Madagaskar.
    Wenn man sich die Sichtweise zu eigen macht, dass Klaus Schwab nebst Hintermännern das Ding losgetreten haben und kontrollieren, dann braucht man nicht mehr über Impfung und Lock Down rumquatern. Also: Ist diese Sichtweise richtig, sehr wahrscheinlich, möglich, völlig fake? Irre auf jeden Fall!
    Meine Wertung: Sehr sehr wahrscheinlich! Schenk mir doch einer endlich einen Aluhut! Ich brauch den dringend!

    Kommentar


    • Wind.in.seinem.haar
      Wind.in.seinem.haar kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das wäre dann nacheinander das 2. Video von Punkt.Preradovic was man auf YT löscht. Wohl nur eine Frage der Zeit das der gesamte Kanal gelöscht wird. Genau wie bei Ken Jebsen....Unglaublich ist das.....

  • #3
    Zu diesem Thema hatte ich schon viel im Corona-Shutdown-Thread geschrieben.

    Hier noch die wichtigen aktuellen Videos vom Biologen und Fachmannt für die Entwicklung von Impfstoffen: Clemens Arvay

    Video vom 18.01.2021:

    https://www.youtube.com/watch?v=nbKXuEzW1CU


    Video vom 28.01.2021:

    https://www.youtube.com/watch?v=P_bK22ue2Fc


    Mehr Infos dazu braucht es eigentlich kaum noch. Man sollte dabei nicht vergessen, hier geht es nicht primär um die Impfung, sondern um ein "Gehorsamttraining für Bürger". Denn mit Zukünftigen Impfungen kommen noch ganz andere Inhaltsstoffe zum Einsatz wie bewußtseinsverändernde Substanzen und Nanoroboter!

    Kommentar


    • #4
      Irgendwie mag ich den Präsidenten Tansanias
      So eine politische Standhaftigkeit sieht man heute selten!

      https://www.youtube.com/watch?v=OmiS-1TkdNU

      Präsident Tansanias warnt vor Corona-Impfstoffen

      Kommentar


      • #5
        Neulich hat der Biologe Clemens Arvay schon über das Thema der Mutationen vom Virus gesprochen, der durch die mRNA-Impfstoffe nochmals zusätzlich Auftrieb bekommt. Das heißt, die Impfstoffe fördern noch gefährlichere Mutationen! Hier warnen nun auch andere Impfstoff-Experten.

        Notsignal wegen Corona-Massenimpfungen – Forscher erwartet katastrophale Folgen
        https://deutsche-wirtschafts-nachric...src=XNASLSPREG


        Einem Impfstoff-Befürworter und Forscher zufolge ist die aktuelle Corona-Massenimpfungs-Kampagne in der Hochphase der Pandemie hochgefährlich. „Die selektive Immunevasion begünstigt auch die weitere Verbreitung hochinfektiöser Stämme, da die Massenimpfung die Impfstoffempfänger zunehmend zu asymptomatischen Spreadern macht. Letztere übertragen hochinfektiöse Viren auf die ungeschützten oder noch nicht infizierten Personen. Dies ist genau das Gegenteil von dem, was die Impfstoffe tun sollten“, so der Forscher.
        Der ursprüngliche Covid-19-Stamm verursachte bei der überwiegenden Mehrheit der gesunden Personen nur leichte oder gar keine Symptome. Bevor Sie also jedem die Verabreichung aktueller Covid-19-Impfstoffe empfehlen, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass der Impfstoff die Morbiditäts- und Mortalitätsrate unter die Raten senkt, die vernünftigerweise zu erwarten sind, wenn die Pandemie ihren natürlichen Verlauf nimmt (...) Ohne menschliches Eingreifen führt eine Pandemie letztendlich zu einer Herdenimmunität.

        Keine Pandemie hat länger als zwei Jahre gedauert, nicht einmal die spanische Grippe oder die Schweine-Grippe. Sobald die Herdenimmunität hergestellt ist, wird das Wiederaufleben des Virus von unserem Immunsystem kontrolliert, dank der Erinnerung an frühere Begegnungen mit dem Virus.

        Ein Impfstoff müsste daher die Herdenimmunität beschleunigen. Das ist jedoch genau das Gegenteil von dem, was wir derzeit sehen: Die Impfstoffe können die Ausbreitung von Viren durch Impfstoffempfänger, die den aufkommenden hochinfektiösen Stämmen ausgesetzt sind, nicht verhindern. Dies verhindert, dass sich eine Herdenimmunität entwickelt.

        Während zu Beginn der Covid-19-Pandemie die angeborene Immunität bei gesunden Menschen für eine solide erste Linie der Immunabwehr gegen Covid-19 sorgte, ist dies nicht mehr der Fall, wenn zunehmend hochinfektiöse Stämme die Szene dominieren. Gesunde Probanden, einschließlich Kinder, sind zunehmend zirkulierenden hochinfektiösen Stämmen ausgesetzt, während die Qualität oder Quantität ihrer Antikörper unzureichend ist.

        Warum erhöhen die Covid-19-Impfstoffe wahrscheinlich die Virusinfektiosität?

        Dies liegt daran, dass es sich um prophylaktische Impfstoffe handelt, die die Immunität von Personen stärken sollen, bevor sie dem Krankheitserreger / Virus ausgesetzt werden. Sie sind überhaupt nicht für die Verabreichung an Menschen während einer Pandemie geeignet, da die Wahrscheinlichkeit, dass ein Impfstoffempfänger bereits angegriffen wird, obwohl er noch nicht mit einer voll genährten Immunantwort ausgestattet ist, mit zunehmendem Infektionsdruck zunimmt. Dies gilt insbesondere bei hochinfektiösen Kreislaufvarianten.
        Was wir jetzt immer mehr beobachten, ist jedoch noch besorgniserregender: Selbst diejenigen, die vor der Exposition gegenüber Covid-19 vollständig geimpft wurden, kontrollieren nicht mehr die Replikation und Übertragung von Viren. Dies liegt daran, dass sie jetzt zunehmend mit infektiöseren Varianten infiziert werden, deren Spike-Protein sich von dem im Impfstoff enthaltenen unterscheidet.

        Daher entzieht sich das Virus zunehmend der Impfstoff-Antikörperreaktion. Wir haben dies bereits in vielen Pflegeheimen gesehen, in denen sich trotz hoher Impfstoffabdeckungsraten (d. H. Bis zu 80-90%) innerhalb kürzester Zeit hochinfektiöse Varianten ausgebreitet haben. Der einzige Vorteil dieser Impfstoffe besteht darin, dass sie vorübergehend vor schwerer Krankheit und Mortalität schützen können (abhängig von den antigenen Merkmalen der infektiösen Variante).
        Die selektive Immunevasion begünstigt auch die weitere Verbreitung hochinfektiöser Stämme, da die Massenimpfung die Impfstoffempfänger zunehmend zu asymptomatischen Spreadern macht. Letztere übertragen hochinfektiöse Viren auf die ungeschützten oder noch nicht infizierten Personen. Dies ist genau das Gegenteil von dem, was die Impfstoffe tun sollten.
        Also eine Produktion von gefährlichen Mutationen, bedingt durch einen "falschen" Impfstoff! Der Wahnsinn dieser Impfstoffe kennt keine Grenzen mehr. Das alles ist ein reines Desaster, von der Politik so in die Wege geleitet!

        Kommentar


        • #6
          Hier ein sehr guter Artikel von einem promovierten Fach- und Prüfarzt. Er verfügt über jahrzehntelange klinische Erfahrung, wurde für seine Forschungsarbeit mit einem Preis ausgezeichnet und publizierte in mehreren internationalen Journalen. Dieser Artikel entlarft die mRNA Impfstoffe zu dem was sie sind: eine Gefahr für den Menschen!

          Gefährliche Geninjektion
          https://www.rubikon.news/artikel/gef...e-geninjektion


          Im Rahmen meiner Forschung habe ich nicht nur erlebt, wie vehement die Pharmaindustrie unabhängige Forschung zu Vakzinierungen verhindert; wie schwierig es ist, zu diesem Thema zu publizieren, wenn die Ergebnisse nicht den Wünschen der Pharmalobby entsprechen; wie unangenehm und häufig die Nebenwirkungen sind und wie ausgeprägt die Tabuisierung des Themas ist. Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz, dass man über Vakzinierungen nichts Negatives berichten darf.

          Zu berichten gibt es an unbestrittenen und gleichzeitig totgeschwiegenen wissenschaftlichen Tatsachen allerdings sehr, sehr viel, insbesondere in Bezug auf die ungetesteten, experimentellen Substanzen, die zurzeit mit dem Euphemismus „Schutzimpfung“ für SARS-CoV-2 global mit eiserner Faust durchgedrückt werden, wobei es sich bei diesen Substanzen vielmehr um eine gefährliche Variante der Gentherapie handelt.
          Stattdessen würden sich die Begriffe Gensubstanz, Genmedikament, Gendroge, Geninjektion und Genvakzinierung anbieten. Da die Wirkung als Vakzinierung sowie die Inhaltsstoffe bisher nicht ausreichend belegt sind, bleibt als intellektuell redliche Variante der Begriff Geninjektion. Um dem besonderen und bisher zusätzlich auch noch schlecht einschätzbaren Risiko dieser experimentellen Geninjektion gerecht zu werden, wird sie im Weiteren auch als gefährliche Geninjektion bezeichnet.
          Die von Pseudoskeptikern vorgebrachte Behauptung, alle denkbaren Nebenwirkungen würden sich innerhalb von Tagen zeigen, ist aufgrund der zahlreichen Gegenbeispiele als absurdes PR-Gequatsche zurückzuweisen.
          Die Pflicht für eine Nachbeobachtungszeit besteht für sämtliche enthaltenen Bestandteile sowie die Kombination aus diesen. Eine Zeitmaschine steht allerdings ebenso wie ein Warp-Drive nicht zur Verfügung. Daher kann man menschenverachtende Euphemismen wie „Telescoping“ — oder Verkürzung — nur mit „illegaler, katastrophaler, riesiger Menschenversuch“ übersetzen.
          Es ist unbestritten, dass bei der rechtswidrigen Zulassung beziehungsweise der sogenannten Notzulassung dieser experimentellen Substanzen die Auswirkungen auf alte und gebrechliche Subgruppen, Immunsupprimierte, Kinder, Schwangere, Fruchtbarkeit, Erbgutschäden et cetera den Zulassungsbehörden unbekannt waren und auch gar nicht getestet werden sollten.
          Es ist unbestritten, dass vor allem gesunde Menschen diesen gefährlichen Geninjektionen ausgesetzt werden, welche also zunächst gar keiner Therapie und in fast allen Fällen auch keiner Prophylaxe bedürfen, und dieses massenhaft, also bei Milliarden von Menschen.

          Es gibt noch zig weitere wertvolle und atemberaubende Informationen in diesem Artikel. Deswegen empfejle ich ihn von vorn bis hinten genau durchzulesen! Wer sich danach noch immer freiwillig impfen lassen möchte, der ist wahrlich nicht mehr bei Verstand!

          Kommentar


          • #7
            Es kam wie es kommen musste. Es mussten erst gesunde Menschen krank werden und sterben! Seit dem letzten Jahr wurde bereits vor diesen genetischen Impfstoffen gewarnt. Das hatte ich alles im Nachbarthread schon geschrieben. Jetzt merkt auch die Politik, dass die 52 Millionen bestellten Dosen von AstraZeneca wohl doch nicht so toll sind wie die Politik es dargestellt hat und dafür geworben hat! Normalerweise würden anständige Politiker zurücktreten, diese sind aber nicht anständig!

            Wie vorausschauend, dass sich auch die Pharmaindustrie vor Regressansprüchen bereits abgesichert hat! Alles in Absprache mit der Politik, die genau um die Gefährlichkeit wusste!

            Hier noch ein Zitat aus dem Artikel von Rubikon, den ich oben verlinkt hatte:

            Es ist unbestritten, dass Menschenversuche mit ungetesteten, experimentellen, gefährlichen Geninjektionen mit aller Härte bestraft werden müssen.
            Das heißt: Merkel, Span und Lauterbach, das geht an eure Adresse!

            Und zwar aus diesem Grund:

            Grundlagen für die Rechtspflege gibt es dabei genug: Nürnberger Kodex, Nürnberger Erklärung, langjährige Haftstrafen bei Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz, Korruption, Körperverletzung, Mord et cetera.
            Zuletzt geändert von amsa65; 16.03.2021, 13:06.

            Kommentar


            • #8
              Viele Impfgläube meinen, sie seien mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontec besser dran als mit AstraZeneca. Diese sollten sich mal diesen Artikel mit der Auflistung von Impfnebenwirkungen genau ansehen:

              2.500 Tote nach Impfung mit BNT162b2/Comirnaty (Pfizer/Biontec): Nebenwirkungen füllen 124 Seiten !
              https://sciencefiles.org/2021/03/27/...en-124-seiten/


              Wie man sieht, treffen die Nebenwirkungen überwiegend Personen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren, also diejenigen, die kaum bis gar kein Risiko haben, an COVID-19 ernsthaft zu erkranken.

              Impfnebenwirkungen nach dem Impfen mit Pfizer/Biontec:

              331.718 der Meldungen, rund 99%, stammen aus den ersten Monaten des Jahres 2021.


              Verstorben nach dem Impfen mit Pfizer/Biontec:
              • 2.435 Verstorbene;
              • 254 plötzlich Verstorbene;
              • 16 plötzlich an Herzstillstand Verstorbene;
              • 9 Gehirntote;
              • sowie 9 sonstige Verstorbene;

              Kommentar


              • #9
                Israel ist zur Zeit Schauplatz einer landesweiten Zwangs-Impfaktion. Wer nicht spurt, bekommt keine Freiheitsrechte mehr zurück:

                Rabbi Weissmann hat in 31 Punkten seine Impfablehnung beschrieben. Ich bin beeindruckt von der Klarheit, Treffsicherheit und Einfachheit seiner Argumente. Ich habe sie mir alle angesehen und sie stimmen absolut mit meinen eigenen Recherchen zu den Impfstoffen überein! Deswegen kann ich seine Argumentation jedem weiter empfehlen.

                Rabbi Weissman: 31 Gründe, warum ich mich nicht impfen lassen werde
                https://www.epochtimes.de/meinung/ga...-a3486405.html

                Kommentar


                • #10
                  Mehr Coronafälle und Todesfälle seit Impfbeginn: Österreich wie Israel
                  https://www.epochtimes.de/meinung/an...-a3476809.html

                  In so gut wie allen Ländern, in denen schon massiv geimpft wurde, kommt es parallel zur Zahl der Impfungen zu einem Anstieg der gemeldeten „Fälle“ sowie der Todesfälle. Das scheint sich nun auch in Österreich abzuzeichnen, beobachtete Dr. Peter F. Mayer. Zumindest warnt die Regierung vor steigenden „Fallzahlen“ und verschärft oder verlängert neuerlich Maßnahmen wie die Quarantäne bei Einreise nach Österreich.
                  Das entspricht genau den erwarteten Nebenwirkungen, die ich in diversen Artikeln gelesen und verlinkt hatte. Aber wir werden bald sehen, ob sich diese Entwicklung bestätigt.
                  Zuletzt geändert von amsa65; 07.04.2021, 14:30.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X