Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Klimawandel - Wahrheit oder Fake?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • amsa65
    antwortet
    Irgendwann kommt die Wahrheit doch ans Licht! Eine der größten Fake-News aller Zeiten bröckelt langsam! Hier die Fakten, die viele Menschen gern ignorieren oder nicht einmal kennen!

    Klima-Schützer entschuldigt sich für „Panikmache und Desinformation“
    https://deutsche-wirtschafts-nachric...=rec-newsboxes

    Ein weltweit renommierter Klimaschützer entschuldigt sich für die Klima-Angst, die die Umweltbewegung und er in den vergangenen 30 Jahren erzeugt haben sollen. „Ich schwieg über die Klima-Desinformationskampagne, weil ich Angst hatte, Freunde und Geld zu verlieren. Die wenigen Male, die ich den Mut aufbrachte, die Klimawissenschaft vor denen zu verteidigen, die sie falsch darstellen, hatte ich heftige Konsequenzen zu tragen“, so der Aktivist.
    Aber als Energieexperte, der vom US-Kongress als Sachverständiger herangezogen und vom Weltklimarat IPCC als Gutachter des nächsten Klimaberichts eingeladen wurde, fühle ich mich verpflichtet, mich dafür zu entschuldigen, wie sehr wir Umweltschützer die Öffentlichkeit in die Irre geführt haben.
    Hier sind einige Fakten, die nur wenige Menschen kennen: ... sagt der Klimaaktivist selbst!
    • Der Mensch verursacht kein „sechstes Massenaussterben“.
    • Der Amazonas ist nicht „die Lunge der Welt“.
    • Der Klimawandel verschlimmert Naturkatastrophen nicht.
    • Brände sind seit 2003 weltweit um 25 Prozent zurückgegangen.
    • Die Landfläche, die wir für Fleisch verwenden – der größte Flächenverbrauch der Menschheitsgeschichte –, ist um eine Fläche zurückgegangen, die fast so groß ist wie Alaska.
    • Nicht der Klimawandel, sondern die Zunahme von Holz als Brennstoff und mehr Häuser in Waldnähe erklären, warum es in Australien und Kalifornien mehr und gefährlichere Brände gibt.
    • Kohlenstoffemissionen gehen in den meisten reichen Ländern zurück und sind in Großbritannien, Deutschland und Frankreich seit Mitte der 1970er Jahre rückläufig.
    • Die Niederlande wurden reich und nicht arm, während sie sich an ein Leben unterhalb des Meeresspiegels anpassten.
    • Wir produzieren 25 Prozent mehr Nahrungsmittel als wir brauchen, und die Nahrungsmittelüberschüsse werden weiter steigen, wenn die Welt wärmer wird.
    • Der Verlust von Lebensraum und das direkte Töten von Wildtieren sind eine größere Bedrohung für die Artenvielfalt als der Klimawandel.
    • Holz als Brennstoff ist für Menschen und Wildtiere weitaus schlechter als fossile Brennstoffe.
    • Die Vermeidung künftiger Pandemien erfordert mehr, nicht weniger „industrielle“ Landwirtschaft.
    Ich weiß, dass die oben genannten Fakten für viele Menschen wie „Klima-Leugnung“ klingen. Aber das zeigt nur die Macht des Klima-Alarmismus.


    Aber bis letztes Jahr habe ich es größtenteils vermieden, mich gegen die Klima-Panik auszusprechen. Das liegt zum Teil daran, dass es mir peinlich war. Immerhin bin ich des Alarmismus genauso schuldig wie andere Umweltschützer. Jahrelang habe ich den Klimawandel als eine „existenzielle“ Bedrohung der menschlichen Zivilisation bezeichnet und ihn eine „Krise“ genannt.
    Der einflussreichste Öko-Journalist der Welt, Bill McKibben, bezeichnete den Klimawandel als die „größte Herausforderung, der sich die Menschen je gestellt haben“ und sagte, er werde „Zivilisationen auslöschen“. Mainstream-Journalisten berichteten wiederholt, dass das Amazonasgebiet „die Lunge der Welt“ sei und dass die Abholzung der Wälder wie eine explodierende Atombombe sei.

    Daraufhin gab die Hälfte der im vergangenen Jahr weltweit befragten Menschen an, dass sie glauben, der Klimawandel werde die Menschheit aussterben lassen. Und im Januar erzählte eines von fünf britischen Kindern den Meinungsforschern, dass es Albträume über den Klimawandel habe.
    Das alles bestätigt nur diesen Thread und zeigt, wie Medien Menschen systematisch manipulieren. Jeder sollte selbst grundsätzlich kritisch mit Informationen umgehen und immer hinterfragen! Erst recht, wenn von "Untergangsszenarien" gesprochen und geschrieben wird und Panik verbreitet wird. Das gilt bei diesem Thema genauso wir beim Thema Corona und co. Aber weitere werden garantiert folgen!
    Zuletzt geändert von amsa65; 17.07.2020, 14:20.

    Einen Kommentar schreiben:


  • frifix
    antwortet
    Pleite, ich hab es gesehen. Sollte ich mir nun auch einen Avatar suchen? Friedenstaube wär nicht schlecht oder ein Gänsekiel für akribische Schriftzüge. Oder eine Gehirnansicht mit lauter Funken, die wie beim Feuerwerk viel zu schnell verstieben. Oder was Realistisches, alter weisser Mann mit Glatze, ab und zu mit Dreitagebart und immer mit einem Glas Rotwein im direkten Zugriff. Vielleicht wäre es sogar angebracht, einen Avatar mit Kontrastprogramm zu wählen, Dagobert mit Hechter in seinen Goldpool nebst Ausgehverbot für die Panzerknacker oder eine gewisse Madame an der Garrotte! Ich gestehe, ich werde mich nie und nimmer für eines der symbolischen Bildchen entscheiden können, die Prioritäten ändern sich ständig. Aber in unseren kommenden unsicheren Zeiten ist ein Colt unterm Kopfkissen gar nicht von der Hand zu weisen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Selbst ein Michael Moore bekommt die Grüne Inquisition zu spüren, wenn er aus dem Kanon ausschert:

    Moore und seine Kollegen hatten sich vorgenommen, die Hinterlassenschaften der grünen Energieindustrie genauer anzuschauen. »Planet of the humans« zeigt die gewaltigen Umweltschäden, die große Solarkraftwerke hinterlassen, die gigantischen Schäden in den Wäldern, die der unersättliche Holzbedarf der angeblich so nachhaltigen Hackschnitzel- oder Pelletheizungen anrichtet und entlarvt auch die hohle Umweltpropaganda des Computergiganten Apple. Der führt auch vor, wer von dem grünen Umweltwahn profitiert.
    Der Film wurde auf YouTube in einer Woche mehr als 4,5 Millionen mal angesehen und rief ein breites Echo hervor. Klimawissenschaftler und Umweltaktivisten toben mittlerweile und tun das, was sie am besten können: diffamieren und Maulkörbe erteilen.
    https://www.tichyseinblick.de/kolumn...michael-moore/

    Michael Moore Presents: Planet of the Humans | Full Documentary | Directed by Jeff Gibbs
    https://www.youtube.com/watch?v=Zk11vI-7czE

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Ein weiterer Beleg dafür, dass es sich bei diesen "Umweltschützern", NGOs & Co. um selbstermächtigende Scharlatane mit Allmachtsfantasien handelt, die lediglich ihre Ideen undemokratisch der Mehrheit aufzwingen wollen:

    Aus Oldenburg kommt die Nachricht, dass es dort keine Diesel-Fahrverbote geben wird. Die DUH habe erklärt, dass ihre Klage »aufgrund nachträglich eingetretener Umstände nicht mehr begründet« sei, teilte das Oberverwaltungsgericht Lüneburg der Stadt Oldenburg mit.
    https://www.tichyseinblick.de/daili-...ohe-messwerte/

  • frifix
    antwortet
    Ja, und wer sich die absolut überzeugenden Bilder der gräßlich verendenden, total ausgehungerten Eisbären in den Polarbär-Fan-Fotos anschaut, derm entgehen natürlich die Forschungsergebnisse der Susan Crockford. Und der hat auch kein Verständnis für Menschen im Polarkreis, die sich über ständig wachsende Besuche von Eisbären beklagen. Was hat es auf sich? Die Robben vermehren sich und damit haben die Eisbären genug Futter, sich stabil zu vermehren. Ohne Hunger! Alles andere sind "fake news"!

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet

    Mehr Eis in der Arktis und niemand berichtet darüber

    Während anderswo immer noch für das "Klima" und den CO2-Ausstoß demonstriert wird, ist in der Arktis das Eis wieder deutlich angewachsen. Nur medial verblödete Mainstreamleser glauben immer noch an das Märchen, was inzwischen die ganze Welt infiziert hat. Dagegen ist der Corona-Virus gar nichts. Denn schlimmer als ein Virus, ist Verblödung der Menschheit.

    Aber zurück zur Akrtis und den neuesten Messungen:

    https://sciencefiles.org/2020/03/03/...er-hysteriker/

    Ansonsten ist es sehr ruhig geworden, um die Arktis.
    • Niemand bejammert das Schmelzen von Eis.
    • Niemand freut sich darauf, dass die Nordwestpassage bald ganzjährig passierbar ist.
    • Niemand ist erregt darüber, dass die armen Eisbären aussterben.

    Warum nicht?

    Weil alle Behauptungen ohnehin Mumpitz sind.

    Wie die folgende Abbildung des Norwegischen Meteorologischen Instituts zeigt, gibt es um Spitzbergen derzeit so viel Eis wie schon lange nicht mehr.
    icechart_season_plot_latest.png

    Wie man derselben Quelle entnehmen kann, hat das viele Eis zur Folge, dass Spitzbergen nahezu von einer Eisschicht umschlossen ist. Das hat es seit 2010 nicht mehr gegeben.
    Die Mainstream-Medien bringen nichts von diesem Thema.

    Die nächste Grafik aus dem oben stehenden Link:
    https://i2.wp.com/sciencefiles.org/w...-3-3.png?ssl=1


    Das erklärt, warum es um die Arktis so ruhig geworden ist. Man kann nicht berichten, dass sich die Eismenge im Winter auf einem Rekord-Tiefststand befindet, wie es notwendig wäre, um die Erzählung von der globalen Erwärmung, die jetzt Klimawandel heißt, aufrechtzuerhalten. Also wird gar nicht berichtet, schon gar nicht, dass es derzeit mehr Eis in der Arktis gibt als im Durchschnitt der letzten 10 Jahre:

    Einen Kommentar schreiben:


  • frifix
    antwortet
    Och Amsa65, nicht so kleinlich sein. Man muss ja nicht für jede kleine Nebenspur gleich einen neuen Thread auflegen. Wir sind doch sowieso nur max. eine Handvoll Leute, die hier ihren täglich aufgefangenen Schutt abladen. Und, das möchte ich betonen, in so anständiger Weise, wie ich es sonst nirgends im Inet gefunden habe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Und was bringt dieses Interview zum Thema "Klimawandel - Wahrheit oder Fake"? Das hat in diesem Thread nichts verloren.

  • Pleite
    antwortet
    Wie die Fridays for Future Bewegung mit der Antifa kooperiert, politisch für SPD und Grüne Partei ergreift und offenen Diskurs systematisch unterbindet:

    Tom Radtke packt über Fridays For Future aus #RadtkeLeaks
    https://www.youtube.com/watch?v=Kzd-CNqQz6Q

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Luisa Neubauer kommt übrigens aus dem Umfeld des selbstlosen Oligarchen Soros, der mit seinen Milliarden und unzähligen NGOs die Weltgesellschaft nach seinen Vorstellungen formen will.
    Vor FFF war sie u.a. bei ONE, einer von Soros' NGOs, aktiv.

  • Pleite
    antwortet
    Passt auch hier gut zum Thema:

    Im Vergleich zu 1990 seien die CO2-Emissionen um etwa 35 Prozent gesunken, heißt es in der Jahresauswertung der Denkfabrik Agora Energiewende, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.
    Damit sei das 40-Prozent-Ziel für das nun laufende Jahr überraschend doch wieder "in greifbarer Nähe" - bisher gingen Bundesregierung und Umweltschützer davon aus, dass das nichts mehr werden kann.
    Diese Erkenntnis kommt natürlich erst NACH Beschluss dieses Steuerbelastungsprojekts namens "Klimapaket" der Bundesregierung in der Steuereinnahmenrekordzeit und erst NACH Zensursulas "Green Deal" auf EU-Ebene, der die Steuerbürger EU-weit schröpfen wird.
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6763#post6763

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Wahrheit oder Fake - es kommt immer darauf an, wen man fragt und welche wirtschaftlichen und ideologischen Interessen mit der einen oder anderen Antwort einhergehen ...

    Ist das Elektroauto nun bereits preiswerter, effizienter und klimafreundlicher als Verbrenner, oder nicht? Drei Studien mit kaum miteinander zu vereinbarenden Ergebnissen zeigen vor allem eins: dass hinter ihnen möglicherweise weniger Wissenschaft als Interessen stehen.
    https://www.tichyseinblick.de/wirtsc...sammen-passen/

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Wer trägt die Kosten des Klimahypes und wer sind die Begünstigten?

    https://www.epochtimes.de/meinung/ga...-a3105776.html

    Wenn es angeblich wissenschaftliche Erkenntnisse zum angeblichen Klimawandel geht, fällt in Deutschland immer der Name eines Instituts:

    Aber Deutschlands „Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung“ prescht halt mal voran und andere „Wissenschaftler“ summen die Melodie munter mit, Hauptsache die „Forschungsergebnisse“ erfüllen die Erwartungshaltung der apokalyptischen Klima-Reiter, denn nur dann fließen reichlich Steuergelder in die Kassen der „Experten“.

    Ja, ja, das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung, in den Medien omnipräsent und sozusagen der deutsche Turbo der Klima-Alarmisten – wer zahlt dessen „Forschung“ eigentlich? Sie sehen es in nächsten Link: https://www.eike-klima-energie.eu/20...lgenforschung/
    Wozu wird eigentlich dem Bürger immer soviel Angst vor dem angeblichen Klimawandel gemacht? Es geht um Geld!!! Um das Geld des Steuerzahlers! Und das oben genannte Institut bekommt auch noch einen Anteil daran! Das ist eine perkekte Symbiose aus Staat und dem Institut, das dem Staat dient!

    Und hier schließt sich der Kreis: Der Steuerzahler darf künftig über die CO2-Bepreisung noch mehr Geld an den Staat abdrücken, von dem dann ein Großteil zur Förderung vermutlich gekaufter und bezahlter Wissenschaftler weitergeleitet wird, die dann – oh Wunder – bestätigen, dass die CO2-Steuer tatsächlich eine gute Sache ist.
    Und was kostet dem Bürger der ganze Spaß?

    Und der Irrsinn geht noch weiter. Lesen Sie einmal das hier: https://www.epochtimes.de/politik/de...meistgelesen=1

    Danach wird ein Vier-Personenhaushalt schon 2025 2.024 Euro an CO2-Steuer zu berappen haben. Und sollten die im verlinkten Text angestellten Schätzungen der Kosten für Frau von der Leyens „Grean Deal“ der EU stimmen, kämen für diesen Vier-Personenhaushalt noch einmal 13.320 Euro Abgaben hinzu. Jährlich versteht sich. Macht 15.344 Euro p. a. Netto.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Wie Klimaalarmisten Daten fälschen

    https://sciencefiles.org/2019/12/22/...tel-challenge/

    Wie gesagt, immer schön aufpassen, was einem die Massenmedien so alles auftischen!

    Der Höhepunkt für uns ist das folgende Video. Es zeigt die Methoden des Betrugs, die angewendet werden, um den Eindruck zu vermitteln, die Arktis schmelze, der Nordpol sei bald eisfrei, die Gletschter würden verschwinden und die Erde sei auf dem Weg in eine Heißzeit. Es ist alles Betrug, Datenbetrug, Datenfälschung, der Versuch, die Vergangenheit auszulöschen. Das Ganze gemischt mit einer unglaublichen Dreistigkeit und Unverfrorenheit. Letzteres wird an Tonys Sammlung von Zeitpunkten deutlich, zu denen vermeintliche Wissenschaftler und andere Klimawandel-Gewinnler, vorhergesagt haben, dass die Arktis eisfrei sein werde, nämlich: 2008, 2012, 2013, 2014, 2015, 2017, 2018.
    Der gesamte menschengemachte Klimawandel-Hokuspokus ist ein System aus Lügen, Datenauslassungen, Datenfälschungen, Unterschlagungen und Betrug. Es ist widerlich, und am wenigsten erträglich an dem ganzen Zirkus ist, dass sich die Lügner auch noch als moralisch überlegene Gutmenschen präsentieren, denen angeblich nachfolgende Generationen am Herzen liegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Ja, auch eine Meinung, die nicht falsch ist. Wobei der Mensch sich eigentlich freuen sollte, denn so ein gemäßigtes Klima wie heute hatten wir in der Erdgeschichte noch nie! Das wird beim Klimahype immer wieder vergessen. Und selbst ein 80jähriger kann keine Klimaveränderung spühren, dann müsste er mindestens 800 oder 8.000 Jahre alt werden. Dieses ganze Thema wird in den letzten Jahren nur emotional geführt ... und mit Emotionen sprich Angst kann man Geld machen!

    Vielleicht beschließt die Politik bald, dass die Erde auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne einfach angehalten wird oder die Erdachse um ein paar Grad gedreht wird. Dann wird man sich mal sehen, was das für eine klimatische Veränderung mit sich führen wird!

    Was auch gern bei der Klimaberechnung außer acht gelassen wird ist die regelmäßige Umpolung des Magnetfeldes der Erde! Die findet im Mittel etwa alle 250.000 Jahre statt und bringt bei Polsprüngen mit der Dauer von einigen Hundert Jahren oder tausen Jahren, erhebliche kurzfristige klimatische Veränderungen mit sich! Wir befinden uns gerade vor dem Beginn eines solchen Polsprungs. Entsprechende Literatur kann man im Netz googeln.

    Vielleicht sollte sich der Mensch einmal fragen, warum wir zur Zeit so ein straktes Artensterben haben? Vergleichbar mit dem von ca. 500 Mio. Jahren! Da würde ich mir deutlich mehr Sorgen darüber machen! Denn auf das Klima ist das nicht zurück zu führen!
    Zuletzt geändert von amsa65; 26.11.2019, 11:28.
Lädt...
X