Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Klimawandel - Wahrheit oder Fake?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Klimawandel - Wahrheit oder Fake?

    Wir kennen den Klimawandel alle aus den Medien. Aber wer von uns hat sich einmal die wirklichen Daten und Fakten aus den Messwerten genauer angesehen?

    Es gibt Befürworter und Gegner des Klimawandels, aber wer hat nun Recht? Wenn man allein dem medialen Übergewicht der Befürworter glauben würde, könnte es sein, dass man ziemlich auf's Glatteis gerät. Weil ich immer gern nach der Wahrheit suche, habe ich mich mal aufgemacht und viele Daten und Fakten zusammen gesucht. Ich kann auch nur jedem empfehlen, sich selbst Daten und Fakten anzusehen und alles genau zu prüfen und erst dann zu Urteilen, ob es sich hier um eine Tatsache oder eine Lüge handelt.

    Auf der Recherche bin ich recht schnell auf die Gegner des Klimawandels gestoßen. Hier gibt es einen Zusammenschluss von hochkarätigen europäischen Wissenschaftlern namens EIKE = Europäisches Institut für Klima und Energie. Auf deren Seiten gibt es zuhauf Informatioen über eine groß angelegte Desinformation der großen Medien.
    https://www.eike-klima-energie.eu/

    Auf einer derern Seiten, wird erst einmal das Klima erklärt.
    https://www.eike-klima-energie.eu/di...zpapier-klima/

    Dann gibt es sehr viel Information rund um das CO2 und wie es medial verwendet wird:
    https://www.eike-klima-energie.eu/?s=co2


    Sehr interessant auch die Debatte um das angeblich so gefährliche NOX von Diesel Motoren:
    https://www.eike-klima-energie.eu/20...im-glashaus-5/
    oder https://www.eike-klima-energie.eu/?s=nox



    Interessanterweise gibt es im Netz auch Aussagen, die genau diese Seiten kritisieren. Gefunden habe ich diverse Kritik auf Wetterseiten, die wiederum die Klimalüge als Fake ansehen. Eine Form der Selbstverteidigung ihrer eigenen Lügen?

    Was also tun? Nun habe ich mich aufgemacht, selbst nach aufgezeichneten Daten zum Thema CO2, Temperatur und weiteren Infos zu suchen.

    Dabei bin ich auf die Messergebnisse von Eiskernbohrungen in Grönlad und der Antartis gestoßen:
    https://epic.awi.de/19661/1/Oer2008i.pdf

    Wenn man die verschiedenen Aussagen zusammen fasst, kann man folgendes Fazit ziehen:

    Einer der wichtigsten und verblüffensten Fakten ist in diesem Zusammenhang, dass der Mensch lediglich für 3 - 4 % des gesamten CO2 verantwortlich ist, welches auf dieser Erde ausgestoßen wird! Die Erde stößt dabei den Großteil selbst aus. U. a. Vulkanismus und Biomasse. Die Befürworter des Klimawandels behaupten, es sei das Zünglein an der Waage. Die Gegner des Klimawandels sagen, der Mensch hat keinen Einfluss auf das Klima. Das sind Interpretationen, die man so oder so sehen kann.

    In der Erdgeschichte hat es viele Wärme- und Kälteperioden gegeben. Bitte dazu auch folgende erdgeschichtliche Klimatabelle betrachten:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Klimag...eotemps_G2.svg
    Laut der Grafik lag Schwankungsbreite der Temperatur vor einigen Jahrmillonen bei über 20° Celsius! Heute haben wir Schwankungen von ein paar Grad. In der Tat haben wir heute im Vergleich dazu ein sehr gemäßigtes Klima! Ja selbst im Mittelalter lag die Durchschnittstemperatur höher als heute! Hinzu kommt noch, dass die Temperaturschwankungen nicht konform mit dem CO2-Gehalt der Atmösphäre korrelieren! Zwar kann, aber nicht muss ein höherer CO2-Gehalt für eine Erderwärmung verantwortlich sein! So hat es in der Erdgeschichte Phasen gegeben, in der der CO2-Gehalt deutlich höher lag, aber merkwürdigerweise nicht die Temperatur! Daher auf einen direkten Zusammenhang von CO2-Gehalt und der Temperatur zu schließen, wäre ein Fehler.

    Es gibt noch viele weitere Faktoren, die das Klima beeinflussen. Wie z. B. die Sonnenaktivität und das Erdmagnetfeld, welches sich in der nächsten Zeit komplett umpolen soll. Auch eine Sache, die in der Erdgeschichte im Mittel etwa alle 250.000 Jahre vorkommt und der Vorgang etwa 100.000 lang andauert. Die letzte Polumkehrung liegt aber schon 800.000 Jahre zurück und ist somit längst überfällig. Wissenschaftler sind der Meinung, dass eine Polumkehrung mit Wetterextremem einher geht! Im Prinzip genau das, was wir zur Zeit als Klimawandel beschreiben.

    Laut der Aussage von Astronomen, soll auch die Sonnenaktivität stark im Zusammenhang mit der Erdtemperatur zusammen hängen. Ein weiterer Faktor, der beim Thema Klimawandel völlig missachtet wird.

    Wie entlarft man nun die falschen Aussagen zum Thema Klimawandel?

    Dazu habe ich eine interessante Abhandlung auf der Seite der Technischen Universität Berlin gefunden. Diese Quelle sollte wohl seriös genug sein, um das Thema um den Klimawandel deutlich zu hinterfragen. Hier wird systematisch mit vielen Quellenangaben gezeigt, was von den Klimadiagrammen und Aussagen zu halten ist. Welche stimmen und welche nicht. Hier kann jeder selbst nachlesen und sich Daten und Fakten ansehen, um sich ein eigenes neutrales Urteil zu bilden. Bitte genau lesen!
    http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//...mobergetal2005

    Wie es scheint, ist der Hype zum Thema Klima mehr als deutlich überzogen und tatsächlich eine groß angelegte Medienkampagne! Dazu kann sich jeder selbst überzeugen. Deshalb bitte nicht alles glauben, was uns medial aufgetischt wird. Immer die Daten selber prüfen!

    Ach übrigens, auch noch sehr interessant. Warum schmelzen z. B. Gletscher in der letzten Zeit stark ab?
    Durch die industriellen und allgemeinen Abgase, setzt sich systematisch Ruß bzw. Dreck auf die weißen Eisflächen, welche das Sonnenlicht deutlich mehr absorbieren und dadurch die Eisflächen schneller abschmelzen. Auf Bildern von diesen Gletschern sieht man fast immer eine recht dunkle Dreckschicht auf dem Eis. Im Mainstream wird aber nur darüber berichtet, dass die allgemeine Lufttemperatur dafür verantwortlich sei.

    Interessant ist, wer eigentlich von diesen Falschinterpretationen zum Klimawandel profitiert? Aber das steht auf einem anderen Blattt und kann hier ebenfalls gern diskutiert werden.


    Heute entdeckt:
    Fidji geht doch nnicht unter:
    https://www.eike-klima-energie.eu/20...ter-datensatz/
    Zuletzt geändert von amsa65; 09.11.2017, 12:40.

  • #2
    Anbei zwei Links zum Thema Klimalüge:

    Der erste Link zeigt eine 16 Minütige Erklärung eines Nobelpreisträgers der noch einmal die wichtigsten Fakten in einem Vortrag erläutert.
    https://www.youtube.com/watch?v=S57gffaSRJw

    Danach noch ein ehemaliger ZDF-Meteorologe, der eine Videobotschaft an Frau Merkel schickt. Im ZDF hätter er das nicht sagen dürfen!
    https://www.youtube.com/watch?v=PkBpBi7rXUc

    Kommentar


    • Pleite
      Pleite kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Habe mir mal das Video von Dr. Thüne angeschaut.
      Ich bin zwar kein Wetterfrosch, kann der Argumentation jedoch nicht folgen, da er die Sonne als externe und wichtigste Energiequelle vollkommen ignoriert.
      Vielleicht habe ich es aber auch einfach nicht verstanden.

    • amsa65
      amsa65 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      @Pleite

      So wie ich das sehe, braucht sich Herr Thüne auch nicht um die Sonne thematisch zu kümmern, da ja die Klimawandel-Befürworter einzig und allein den Menschen und das CO2 für das Aufheizen der Erdatmosphäre verantwortlich machen wollen. In seiner Video-Botschaft bestreitet er ja auch, dass der Mensch praktisch den maßgeblichen Einfluss auf das Klima hat. Die natürlichen Temperaturschwankungen und z. B. der Einfluss der Sonnenaktivität auf die langjährigen Temperaturschwankungen, werden ebenfalls von den Klimawandel-Befürwortern nie in Betracht gezogen. Ist hier auch gar nicht nötig.

      Aber so wie ich Herrn Thüne verstanden habe, kann sich die Luft der Erde mit dem angeblich dafür verantwortlichen CO2 nicht so erhitzen, wie es z. B. in einen echten Treibhaus statt findet! Das hat auch Prof. Dr. G. Gerlich im verlinkten PDF von Beitrag #4 erklärt. Durch einen permanenten Luftaustausch auf der Erde, ist ein Treibhauseffekt nicht möglich! In einem echten Treibhaus schon! Siehe sein Beispiel mit der Sonne und dem Auto.

      Dass CO2 keinen direkten Einfluss auf die Lufttemperatur hat, wurde ja schon aus erdgeschichtlichehn Messungen dargelegt. Ein hoher CO2-Gehalt heißt nicht automatsich, hohe Lufttemperatur. Interessanterweise sorgt das Meer in hohem Maße dafür, dass CO2 abgebaut wird, was allerdings auf eine Übersäuerung hinaus läuft. Siehe auch Korallensterben, da sie auf Kalk aufbauen.

      Und die tatsächliche Luftverschmutzung ist wieder ein anderes Thema.
      Zuletzt geändert von amsa65; 19.11.2017, 13:56.

  • #3
    Doch wie umweltfreundlich kann eine Klimakonferenz überhaupt sein, zu der rund 27.000 Delegierte und Akkreditierte aus mehr als 190 Ländern anreisen? "Bei solchen Gipfeln stößt man immer an seine Grenzen", sagte der NABU-Klimaschützer Sebastian Scholz am Montag (13.11.2017) dem WDR. Einen umweltneutralen Gipfel zu veranstalten, sei gar nicht möglich.
    http://www1.wdr.de/nachrichten/umwel...ipfel-100.html

    Immer wieder knuffig diese Aktivisten.
    27k von denen tingeln dieses Jahr mal wieder um die Welt, um dem Rest der Menschheit vorzuschreiben, dass sie sich doch gefälligst zwecks Klimaschutz einzuschränken haben - Fußabdruck, CO2 Bilanz und so.

    Wie glaubhaft sind die denn?
    Warum sollte auch gerade ihr Gipfel umweltneutral sein, wenn die selbstermächtigten Umweltdiktatoren allen anderen die Mäßigung vorschreiben. Damit erübrigt sich in ihrem Selbstverständnis ihr eigener Beitrag.

    Warum treffen die sich nicht im Internet?
    Die Antwort liegt auf der Hand: eine Reise ist viel schöner. U.a. trifft man auf tausende Gleichgesinnte, die einen im Bessermenschsein bestätigen. Die globale Klimaschutzelite blickt verächtlich auf den umweltzerstörenden Pöbel herab.

    COP23 ... oder einen am Kopp.

    Kommentar


    • amsa65
      amsa65 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Mir kommen die Bilder von singenden und tanzenden Aktivisten langsam wie Sektenmitglieder vor. Sie haben auch keine Ahnung von den wirklich seriösen wissenschaftlichen Messungen und Analysen.

      Sehr aufschlussreich auch das Video-Interview, welches ein Wissenschaftler mit einer Greenpeace-Aktivistin geführt hat:
      https://www.youtube.com/watch?v=CDf7...ature=youtu.be

    • Pleite
      Pleite kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Gutes Video, sagt alles.

  • #4
    Und wer jetzt immer noch meint, der Klimawandel sei real, der darf sich gern mit der wissenschaftlichen Abhandlung (1995) von Prof. Dr. G. Gerlich von der Technischen Universität Braunschweig auseinander setzen. Hier als PDF: http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//...ag-Leipzig.pdf

    Textauszug mit Resumé:
    "Der wesentliche Trick der modernen CO2-Treibhaus-Verteidiger besteht darin, dass man sich immer weiter hinter "Erklärungen" versteckt, die nicht zum Allgemeingut der akademischen Ausbildung oder sogar der Physikausbildung gehören. Deshalb habe ich auch die Strahlungstransportrechnungen aufgeführt. die vermutlich nur wenigen bekannt sind. Ausserdem lehnen die Verteidiger der CO2-Treibhaushysterie inzwischen jede nachvollziehbare Rechnung als Erklärung ab und ziehen sich nur noch auf nicht nachvollziehbare zurück. Früher hätte man sowas als absichtlichen wissenschaftlichen Betrug eingestuft. Heutzutage ist jede wirre Behauptung eine wissenschaftliche These und, wenn sie oft genug wiederholt wird, eine Theorie oder feststehende Tatsache. Unabhängig von der speziellen Disziplin sollte in den Wissenschaften aber eine minimale Grundregel eingehalten werden, auch wenn die Bereiche methodisch so weit auseinander liegen, wie die Physik und die Meteorologie: Mindestens für den Kreis der Fachkollegen sollten Ergebnisse und Folgerungen nachvollziehbar bzw. reproduzierbar sein. Wenn Folgerungen aus Computersimulationsrechnungen mehr als simple Spekulationen sein sollen, ..."


    Jedem Klimatologen, der an den CO2 -Treibhauseffekt glaubt, möchte ich diese Messungen empfehlen, da er schon beim Messen fühlt, daß der gerade beschriebene Effekt mit der eingesperrten Wärmestrahlung überhaupt nichts zu tun hat.
    (siehe S. 4 bis 7 im PDF)
    Auf genau diesen Irrtum stützen sich die Klimatologen, da sie alle ihre Theorien mit dem Treibhauseffekt begründen wollen!


    Das Fazit von Prof. Dr. G. Gerlich lautet:

    Der CO2-Treibhauseffekt der Erdatmosphäre ist eine reine Fiktion von Leuten, die gerne große Computer benutzen, ohne physikalische Grundlagen.
    Zuletzt geändert von amsa65; 19.11.2017, 13:54.

    Kommentar


    • #5
      Noch ein Punkt, der den Klimawandel als Lüge entlarft:

      Momentan wird in den Medien gezeigt, dass der CO2-Gehalt der Luft einen historisch hohen Wert erreicht hat. Messungen aus Eisbohrkernen (siehe Posting #1) zeigen das tatsächlich. Wenn aber CO2 für eine Erhöhung der Temperatur verantwortlich sein sollte, müsste auch sofort die Temperatur steigen und nicht erst in 50 oder 100 Jahren!

      Der zweite Wert, der immer gern angegeben wird, ist der steigende Meeresspiegel, der angeblich durch den hohen CO2-Wert die Eisflächen dieser Erde schmelzen lassen soll. Tatsächlich hat es in der Erdgeschichte in den letzten 65 Mio. Jahre aber Meeresspiegelhöhen von bis zu 250m gegeben und das auch ohne einen historisch hohen CO2-Gehalt wie heute!
      Siehe Grafik: http://www.oberrheingraben.de/Grabenfuellung/Haq.pdf

      Tatsächlich haben wir aber heute sehr kleine Schwankungen beim Meeresspiegel und das trotz hoher CO2-Werte! Ich weiß nicht, wie die Klimawandel-Befürworter das erklären wollen!

      Fazit: Meeresspiegelschwankungen sind erdgeschichtlich betrachtet völlig normal! Ob mit viel oder wenig CO2 in der Luft!
      Zuletzt geändert von amsa65; 18.11.2017, 00:19.

      Kommentar


      • #6
        Selbst wenn man bei dem Thema fachlich und inhaltlich völlig unbefleckt ist, kann man schon an der Frequenz der Beschallung, der Finanzierung und ganz besonders dem Umgang mit Kritikern erkennen, dass hier eine Seite Angst vor unangenehmen Fragen hat. Ferner werfen die von der Klimareligion abgeleiteten Maßnahmen ebenfalls Fragen auf. Ohne hier weiter ins Detail der Wirkung und Menge von CO2 zu gehen, denn das haben die bisherigen Postings bereits geleistet, hier nur ein paar Auszüge:


        Kaliforniens Gouverneur fordert „totale Gehirnwäsche“, um Erderwärmung zu stoppen:

        https://www.compact-online.de/kalifo...ng-zu-stoppen/


        US-Justizministerin will Klimaskepsis unter Strafe stellen (Klimaskepsis -> Zweifel an der Existenz eines Klimas?):

        http://donnerunddoria.welt.de/2016/0...trafe-stellen/


        Todesstrafe für Leugner des Klimawandels:

        http://www.spiegel.de/lebenundlernen...-a-875802.html


        Soros paid Al Gore millions to push global warming (Wenn unser Lieblingsphilantrop dahinter steckt, kann das ja nur gut gemeint sein.):

        http://dailycaller.com/2016/08/17/so...lobal-warming/


        Mein Favorit für die Nachwelt: Verhütung ist für Forscher ein Weg zur Verringerung des CO2-Ausstoßes:

        https://www.welt.de/wissenschaft/art...msen-kann.html


        Es handelt sich dabei, neben Multikulti, Feminismus und Gender Mainstream, um nichts anderes als einen weiteren Baustein einer lebensfeindlichen Herrschaftsideologie einer kleinen Psychopathenclique, die der Menschheit im Rahmen einer neuen sozialistischen Weltordnung aufgezwungen wird. Ihre Anhänger aus dem Mainstream dienen Ihnen als nützliche Idioten. Sie betrachten sich dabei als moralisch überlegen, da sie glauben der Umwelt, den Armen und den benachteiligten Minderheiten zu helfen, geistig unfähig die Zusammenhänge zu begreifen und den aus ihrem Kopf wachsenden Draht zu erkennen bzw. wo sich das andere Ende befindet.
        Zuletzt geändert von lmft33; 03.01.2018, 09:38.

        Kommentar


        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          @lmft33
          Sie haben ja richtige Räuberpistolen gefunden.

          Viele Fehl- oder Falschmeldungen treffen oft auf eine Leichtgläubigkeit der Masse. Wir haben das im Mainstream-Medien-Thread immer wieder gezeigt. Ist ein Thema durch viele Wiederholungen in die Köpfe gehämmert worden, gilt es bereits als Tatsache. Sind die Kampagnen oder der Mediendruck groß genug, lässt sich die Masse von einer natürlichen Skepsis ablenken und akzeptiert selbst Falschmeldungen als real. Leider verhindert ein gewisser Trägheitsfaktor oder einfach eine gewisse Bequemlichkeit, sich selbst auf die Suche nach Fakten zu begeben. Es ist unglaublich, wie leicht man das Verhalten und die Meinung der Masse in eine gewünschte Richtung steuern kann!

      • #7
        Noch ein paar Hintergründe zum Thema Klimawandel und wer u. a. dahinter steckt. Das Lügenkonstrukt ist schon sehr komplex aufgezogen und selbst die meisten Medien sind nicht in der Lage, auch nur ansatzweise dieses Thema bei der Wurzel des Übels zu packen. Im Gegenteil, die meisten Medien lassen sich vor den Karren spannen. Ich denke, den Beruf Kilmaforscher sollten man sehr wachsam und kritisch betrachten. Denn ein Klimaforscher wir alles tun, damit sein Berufsstand nicht gefährdet wird. Demnach muss es zwangsläufig einen Klimawandel geben, denn sonst würde sich der Berufsstand Klimatologe schnell erübrigen!

        http://www.mmnews.de/politik/65763-g...n-oekodiktatur

        Ich denke das PDF in Beitrag #4 von Prof. Dr. G. Gerlich von der Technischen Universität Braunschweig widerlegt das Klimawandel-Gefasel mit einfachen physikalischen Grundlagen!
        Zuletzt geändert von amsa65; 13.05.2018, 00:50.

        Kommentar


        • #8
          Hier noch ein interessantes Interview, mit dem seit 2014 verstorbenen Prof. Dr. G. Gerlich vom Institut für Mathematische Physik der TU Braunschweig.

          Über ...

          CO2-Schwindel und gekaufte Wissenschaft
          https://www.youtube.com/watch?v=wCzAiVYSK2Q

          Kommentar

          Lädt...
          X