Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Klimawandel - Wahrheit oder Fake?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • amsa65
    antwortet
    Zur Zeit herrscht Winter auf der Nordhalbkugel, so kalt wie schon lange nicht mehr. In den Nachrichten wurde aber wieder die angebliche Klimaerwärmung an dem Beispiel Australien demonstriert. Dort gab es kurzzeitig neue Rekordtemperaturen von knapp die 50°C. Dass allerdings die Nordhalbkugel so winterlich kalt ist, wie schon lange nicht mehr, wird nicht erwähnt! In Peking ist es schon seit Wochen um die -10 Grad! Sogar der ganze asiatische und nordamerikanische Kontinet steht unter starkem winterlichen Einfluss.
    Zur Veranschaulichung, habe ich einmal von meiner Wetterapp zwei Bilder zu einer Gesamtweltkarte zusammen geschnitten. Stand 11.01.2018 um 13:00 Uhr MEZ. Sieht das nach Erderwärmung aus? Man vergleiche einfach die kalten mit den warmen Zonen. Grün ist noch über 0° und blau unter null (nur Landmasse).

    - _DSC1012[1].jpg
    Zuletzt geändert von amsa65; 11.01.2019, 13:07.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    frifix hat es in seinem Kommentar #13 auf den Punkt gebracht! Die Umweltverschutzung ist real, den Punkt streiten wir auch nicht ab. Der menschlich verursachte Klimawandel ist aber reine Fiktion!

  • frifix
    antwortet
    @Walter_D: Bitte unterscheiden zwischen Umweltschutz (ist ein MUSS!) und dem angeblich menschlich verursachten Klimawandel (ist ein Betrug allererster Klasse des IPPC!)
    Zur Einführung erstmal H. Bachmann inhalieren, denn der erklärt eindeutig die politische Verve. Der physikalische Hokuspokus mit Formeln für + gegen ist eh nur gut für Professores!
    https://www.youtube.com/watch?v=gaRDB9nlFoM Wem das nicht reicht, das Buch von diesem erstaunlich fitten Oldie klärt weiter auf.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Walter_D
    antwortet
    [QUOTE=amsa65;n5093]

    Interessanterweise gibt es im Netz auch Aussagen, die genau diese Seiten kritisieren. Gefunden habe ich diverse Kritik auf Wetterseiten, die wiederum die Klimalüge als Fake ansehen. Eine Form der Selbstverteidigung ihrer eigenen Lügen?

    Was also tun? Nun habe ich mich aufgemacht, selbst nach aufgezeichneten Daten zum Thema CO2, Temperatur und weiteren Infos zu suchen.




    Eine gute frage und logisch ist den Antwort auch, man sucht die höchste Autorität auf diesem Gebiet und liest, was und wie er zu seinen Entscheidungen gekommen ist;

    https://www.ipcc.ch/

    The Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) is the United Nations body for assessing the science related to climate change.

    Es ist für mich nicht wichtig, ob alle Argumente, die von der Regierung zur Bekämpfung des CO2 eingesetzt werden, zutreffen.
    Ich selbst und Millionen anderer Menschen, die in der Nachbarschaft von umweltverschmutzenden Aktivitäten wie Schwerindustrie und starkem Verkehr oder in der Nähe von großen Häfen leben, haben zweifellos die schädlichen Folgen. Die Luft, die wir und unsere Kinder atmen, ist mit Schwermetallen, Schwefeldioxid und Ruß verschmutzt.

    Das muss aufhören, es gibt kein wirtschaftliches Argument, das dies rechtfertigen kann.

    Ich bin überzeugt, dass unsere Marktwirtschaft zusammen mit der Politik diesen Kurs eingeschlagen hat, weil die Technologie dies auf wirtschaftliche Weise erreichen kann.

    Und natürlich wollen sie sich auf diese Weise schützen und die Weltordnung garantieren, was natürlich eine völlig andere Geschichte ist.
    Die Geschichte hat gezeigt, dass es immer ein großer, wenn nicht der größte Grund war, sich für eine neue politische Richtung zu entscheiden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • StefanH.
    antwortet
    In diesem Vortrag zeigt Robert Stein nicht nur die Methoden, Propaganda und Fälschungen mit denen in der Klimawissenschaft gearbeitet wird, sondern er nennt Zahlen, Daten und Fakten zum CO2 und Klimawandel, welche von unabhängigen Wissenschaftlern publiziert werden.

    https://www.youtube.com/watch?v=MJ8dwPVLy94

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Die meisten Politiker haben kaum eine Ahnung wovon sie sprechen und erst recht nicht von Klimadaten! Sie rennen der gleichen Klimalüge hinterher wie die Masse der Bürger. Sie würden alle wie im Video mit der Greenpeace-Aktivistin von Beitrag #3.1, bei einer Befragung kaum einen sinnvollen Satz zustande bringen! Aber alle wollen sie mitreden und wollen angeblich an Klimawandel glauben. Die Ideologie der Grünen basiert sogar zum Teil auf den angeblichen Klimawandel! Warum also Fakten sprechen lassen, wenn Lügen doch viel nützlicher sind?

    Propaganda funktioniert immer nach dem gleichen Prinzip. Je öfter man Umwahrheiten wiederholt, umso mehr wird ihnen Glauben geschenkt!
    Zuletzt geändert von amsa65; 22.11.2018, 11:31.

  • frifix
    antwortet
    Merkwürdigerweise gibt es bei unseren im Bundestag versammelten Großkopfeten, nach meiner Meinung und inständigen Beobachtung, nicht einen Aufrechten, der den CO2-Schwindel als solchen in die Faktenlage einbringt. Da wissen selbst AfD und Linke, daß sie dann wohl aus dem Saal katapultiert würden. Aber auch die direkt Betroffenen Energiechefffes von RWE, EON, Vattenfall & Co hüten sich wie Dracula vorm Morgengrauen, da mal einen Schuss ins Schwarze zu setzen. IPPC ein dreifach HOOOCH! Tusch! Gleich gibts Kamelle und dä Prinz kütt!

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Heute am 02. August brachte die ARD wieder einen Bericht in der Tagesschau zum Thema Klimawandel und CO2-Ausstoß. Sie brachten wieder das ominöse Wort Erderwärmung ins Spiel, welches schon im Ansatz falsch ist! Trotzdem sollte es jetzt jeder deutsche Zuschauer kapieren, denn im Zuges des heißen Sommers kann ja schließlich jeder am eigenen Leibe die Erderwärmung spüren. Oder?

    Interessant ist, wie diese Propaganda-Kampagne Wirkung zeigt. In diversen Internetforen sprechen die Nachplapperer immer wieder davon, dass sie die Erderwärmung spüren können. Scheinbar verstehen sie aber alle nicht, dass man nicht in 10 oder 50 Jahresmaßstäben misst, sondern in tausenden von Jahren! Und da zeigt die Tendenz immer noch zu einer Abkühlung hin!
    Zuletzt geändert von amsa65; 22.11.2018, 10:57.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Hier noch ein interessantes Interview, mit dem seit 2014 verstorbenen Prof. Dr. G. Gerlich vom Institut für Mathematische Physik der TU Braunschweig.

    Über ...

    CO2-Schwindel und gekaufte Wissenschaft
    https://www.youtube.com/watch?v=wCzAiVYSK2Q

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Noch ein paar Hintergründe zum Thema Klimawandel und wer u. a. dahinter steckt. Das Lügenkonstrukt ist schon sehr komplex aufgezogen und selbst die meisten Medien sind nicht in der Lage, auch nur ansatzweise dieses Thema bei der Wurzel des Übels zu packen. Im Gegenteil, die meisten Medien lassen sich vor den Karren spannen. Ich denke, den Beruf Kilmaforscher sollten man sehr wachsam und kritisch betrachten. Denn ein Klimaforscher wir alles tun, damit sein Berufsstand nicht gefährdet wird. Demnach muss es zwangsläufig einen Klimawandel geben, denn sonst würde sich der Berufsstand Klimatologe schnell erübrigen!

    http://www.mmnews.de/politik/65763-g...n-oekodiktatur

    Ich denke das PDF in Beitrag #4 von Prof. Dr. G. Gerlich von der Technischen Universität Braunschweig widerlegt das Klimawandel-Gefasel mit einfachen physikalischen Grundlagen!
    Zuletzt geändert von amsa65; 13.05.2018, 01:50.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    @lmft33
    Sie haben ja richtige Räuberpistolen gefunden.

    Viele Fehl- oder Falschmeldungen treffen oft auf eine Leichtgläubigkeit der Masse. Wir haben das im Mainstream-Medien-Thread immer wieder gezeigt. Ist ein Thema durch viele Wiederholungen in die Köpfe gehämmert worden, gilt es bereits als Tatsache. Sind die Kampagnen oder der Mediendruck groß genug, lässt sich die Masse von einer natürlichen Skepsis ablenken und akzeptiert selbst Falschmeldungen als real. Leider verhindert ein gewisser Trägheitsfaktor oder einfach eine gewisse Bequemlichkeit, sich selbst auf die Suche nach Fakten zu begeben. Es ist unglaublich, wie leicht man das Verhalten und die Meinung der Masse in eine gewünschte Richtung steuern kann!

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Gutes Video, sagt alles.

  • lmft33
    antwortet
    Selbst wenn man bei dem Thema fachlich und inhaltlich völlig unbefleckt ist, kann man schon an der Frequenz der Beschallung, der Finanzierung und ganz besonders dem Umgang mit Kritikern erkennen, dass hier eine Seite Angst vor unangenehmen Fragen hat. Ferner werfen die von der Klimareligion abgeleiteten Maßnahmen ebenfalls Fragen auf. Ohne hier weiter ins Detail der Wirkung und Menge von CO2 zu gehen, denn das haben die bisherigen Postings bereits geleistet, hier nur ein paar Auszüge:


    Kaliforniens Gouverneur fordert „totale Gehirnwäsche“, um Erderwärmung zu stoppen:

    https://www.compact-online.de/kalifo...ng-zu-stoppen/


    US-Justizministerin will Klimaskepsis unter Strafe stellen (Klimaskepsis -> Zweifel an der Existenz eines Klimas?):

    http://donnerunddoria.welt.de/2016/0...trafe-stellen/


    Todesstrafe für Leugner des Klimawandels:

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen...-a-875802.html


    Soros paid Al Gore millions to push global warming (Wenn unser Lieblingsphilantrop dahinter steckt, kann das ja nur gut gemeint sein.):

    http://dailycaller.com/2016/08/17/so...lobal-warming/


    Mein Favorit für die Nachwelt: Verhütung ist für Forscher ein Weg zur Verringerung des CO2-Ausstoßes:

    https://www.welt.de/wissenschaft/art...msen-kann.html


    Es handelt sich dabei, neben Multikulti, Feminismus und Gender Mainstream, um nichts anderes als einen weiteren Baustein einer lebensfeindlichen Herrschaftsideologie einer kleinen Psychopathenclique, die der Menschheit im Rahmen einer neuen sozialistischen Weltordnung aufgezwungen wird. Ihre Anhänger aus dem Mainstream dienen Ihnen als nützliche Idioten. Sie betrachten sich dabei als moralisch überlegen, da sie glauben der Umwelt, den Armen und den benachteiligten Minderheiten zu helfen, geistig unfähig die Zusammenhänge zu begreifen und den aus ihrem Kopf wachsenden Draht zu erkennen bzw. wo sich das andere Ende befindet.
    Zuletzt geändert von lmft33; 03.01.2018, 10:38.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Noch ein Punkt, der den Klimawandel als Lüge entlarft:

    Momentan wird in den Medien gezeigt, dass der CO2-Gehalt der Luft einen historisch hohen Wert erreicht hat. Messungen aus Eisbohrkernen (siehe Posting #1) zeigen das tatsächlich. Wenn aber CO2 für eine Erhöhung der Temperatur verantwortlich sein sollte, müsste auch sofort die Temperatur steigen und nicht erst in 50 oder 100 Jahren!

    Der zweite Wert, der immer gern angegeben wird, ist der steigende Meeresspiegel, der angeblich durch den hohen CO2-Wert die Eisflächen dieser Erde schmelzen lassen soll. Tatsächlich hat es in der Erdgeschichte in den letzten 65 Mio. Jahre aber Meeresspiegelhöhen von bis zu 250m gegeben und das auch ohne einen historisch hohen CO2-Gehalt wie heute!
    Siehe Grafik: http://www.oberrheingraben.de/Grabenfuellung/Haq.pdf

    Tatsächlich haben wir aber heute sehr kleine Schwankungen beim Meeresspiegel und das trotz hoher CO2-Werte! Ich weiß nicht, wie die Klimawandel-Befürworter das erklären wollen!

    Fazit: Meeresspiegelschwankungen sind erdgeschichtlich betrachtet völlig normal! Ob mit viel oder wenig CO2 in der Luft!
    Zuletzt geändert von amsa65; 18.11.2017, 01:19.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    @Pleite

    So wie ich das sehe, braucht sich Herr Thüne auch nicht um die Sonne thematisch zu kümmern, da ja die Klimawandel-Befürworter einzig und allein den Menschen und das CO2 für das Aufheizen der Erdatmosphäre verantwortlich machen wollen. In seiner Video-Botschaft bestreitet er ja auch, dass der Mensch praktisch den maßgeblichen Einfluss auf das Klima hat. Die natürlichen Temperaturschwankungen und z. B. der Einfluss der Sonnenaktivität auf die langjährigen Temperaturschwankungen, werden ebenfalls von den Klimawandel-Befürwortern nie in Betracht gezogen. Ist hier auch gar nicht nötig.

    Aber so wie ich Herrn Thüne verstanden habe, kann sich die Luft der Erde mit dem angeblich dafür verantwortlichen CO2 nicht so erhitzen, wie es z. B. in einen echten Treibhaus statt findet! Das hat auch Prof. Dr. G. Gerlich im verlinkten PDF von Beitrag #4 erklärt. Durch einen permanenten Luftaustausch auf der Erde, ist ein Treibhauseffekt nicht möglich! In einem echten Treibhaus schon! Siehe sein Beispiel mit der Sonne und dem Auto.

    Dass CO2 keinen direkten Einfluss auf die Lufttemperatur hat, wurde ja schon aus erdgeschichtlichehn Messungen dargelegt. Ein hoher CO2-Gehalt heißt nicht automatsich, hohe Lufttemperatur. Interessanterweise sorgt das Meer in hohem Maße dafür, dass CO2 abgebaut wird, was allerdings auf eine Übersäuerung hinaus läuft. Siehe auch Korallensterben, da sie auf Kalk aufbauen.

    Und die tatsächliche Luftverschmutzung ist wieder ein anderes Thema.
    Zuletzt geändert von amsa65; 19.11.2017, 14:56.
Lädt...
X