Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Klimawandel - Wahrheit oder Fake?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Bei KenFM gab es heute mal was Positives an der Klimafront. Einer der Stars der Klimahysteriker, Prof. Hockeystick Mann, unterliegt dem Klimaskeptiker Prof. Tim Ball beim Supreme Court of British Columbia. Und weil der Scharlatan Mann sich weigerte, seine gepfuschten Daten und die Berechnungsmethoden für seinen Unsinn herauszurücken, wurde er zu einigen Millionen (weiss nicht, ob USD oder CanD) Zahlung verknackt.
    Endlich ein Gericht, das nicht den endlosen Gang zu Untersuchungsausschüssen und Gutachterskripts empfohlen, sondern sachgerecht sofort entschieden hat. Ich hoffe, da kommt noch mehr, z.B. Richtung Climagate! https://www.youtube.com/watch?v=FamwPoqzkj8

    Kommentar


    • #32
      Die Scheiterhaufen werden bereits aufgetürmt und Psycho-Greta trägt die Fackel:

      Offener Brief an die UN
      500 Wissenschaftler erklären: „Es gibt keinen Klimanotfall“
      https://www.tichyseinblick.de/daili-...-klimanotfall/

      Kommentar


      • #33
        Hallo, ich werfe mal was ein. Lange hielt ich das für einen Fake mit dem Klimawandel, jedoch glaube ich mitlerweile schon eher, dass das wirklich stimmt. Nur wobei ich zweifle ist, dass man wirklich weiß, woher der Wandel kommt. Es wird nur noch auf dem CO2 rumgeritten. Und schuld sind ja die Menschen mit Ihren Autos, Flugzeugen, Schiffen...und was es sonst noch alles gibt..
        Ich hatte mal was interessantes gelesen über H.A.A.R.P. High Frequency Active Auroral Research Program. Als Beschreibung steht im Internet folgendes:

        "Das HAARP ist ein US-amerikanisches ziviles Forschungsprogramm, bei dem Radiowellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre eingesetzt wurden. Nach letzten Versuchen im Juni 2014 wurde die ursprünglich geplante Stilllegung aufgeschoben und die Anlage im August 2015 an die Universität von Alaska in Fairbanks übergeben."

        Von solchen Stationen gibt es sehr viele auf dem ganzen Globus verteilt. Es hat dazu schon Theorien gegeben zur Wetter- und Klimabeeinflussung. Aber wie gesagt, das sind Theorien. Was meint ihr dazu? Diese Frage beschäftigt mich schon länger, Haltet ihr das für vorstellbar oder eher abwägig?

        Kommentar


        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Sie schreiben: "Lange hielt ich das für einen Fake mit dem Klimawandel, jedoch glaube ich mitlerweile schon eher, dass das wirklich stimmt."
          Was hat Sie dazu gebracht anders zu denken? Der Mediendruck?

          Und das hier zu Ihrem HAARP: http://scienceblogs.de/astrodicticum...-wissenschaft/
          Mit unserem Klimathema hat das nichts zu tun!
          Zuletzt geändert von amsa65; 15.11.2019, 19:18.

      • #34
        Ein interessantes Fundstück zum Thema Klimawandel! Mal keine Glaubensbotschaft, keine Hysterie und auch keine klimaphysischen Formeln. Der folgende Text wirbt für das Buch "Wie der Teufel die Welt beherrscht":

        Für einige Umweltschützer gelten Menschen, die diese Schlussfolgerung ablehnen, nicht nur als wissenschaftsfeindlich, sondern auch als Anti-Humanisten. Der Physiker Michael Griffin, ein ehemaliger NASA-Administrator, sagte in einem Interview mit National Public Radio (NPR) im Jahr 2007:

        „Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Globalisierung – dass ein Trend zur globalen Erwärmung besteht. Ich bin mir nicht sicher, ob es berechtigt ist zu sagen, dass es ein Problem ist, mit dem wir ringen müssen. Wenn man davon ausgeht, dass es ein Problem ist, geht man davon aus, dass der Zustand des Erdklimas heute das optimale Klima ist, das beste Klima, das wir haben oder jemals hatten, und dass wir Maßnahmen ergreifen müssen, um sicherzustellen, dass es sich nicht ändert.“

        „Vor allem glaube ich nicht, dass es in der Macht der Menschen liegt, dafür zu sorgen, dass sich das Klima nicht ändert, wie die Millionen Jahre Geschichte gezeigt haben, und zweitens möchte ich wohl fragen, welchen Menschen – wo und wann – das Privileg gewährt werden soll, zu entscheiden, dass dieses besondere Klima, das wir heute hier haben, im Moment das beste Klima für alle übrigen Menschen ist. Ich denke, das ist eine ziemlich arrogante Position, die die Leute einnehmen wollen.“




        Kommentar


        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ja, auch eine Meinung, die nicht falsch ist. Wobei der Mensch sich eigentlich freuen sollte, denn so ein gemäßigtes Klima wie heute hatten wir in der Erdgeschichte noch nie! Das wird beim Klimahype immer wieder vergessen. Und selbst ein 80jähriger kann keine Klimaveränderung spühren, dann müsste er mindestens 800 oder 8.000 Jahre alt werden. Dieses ganze Thema wird in den letzten Jahren nur emotional geführt ... und mit Emotionen sprich Angst kann man Geld machen!

          Vielleicht beschließt die Politik bald, dass die Erde auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne einfach angehalten wird oder die Erdachse um ein paar Grad gedreht wird. Dann wird man sich mal sehen, was das für eine klimatische Veränderung mit sich führen wird!

          Was auch gern bei der Klimaberechnung außer acht gelassen wird ist die regelmäßige Umpolung des Magnetfeldes der Erde! Die findet im Mittel etwa alle 250.000 Jahre statt und bringt bei Polsprüngen mit der Dauer von einigen Hundert Jahren oder tausen Jahren, erhebliche kurzfristige klimatische Veränderungen mit sich! Wir befinden uns gerade vor dem Beginn eines solchen Polsprungs. Entsprechende Literatur kann man im Netz googeln.

          Vielleicht sollte sich der Mensch einmal fragen, warum wir zur Zeit so ein straktes Artensterben haben? Vergleichbar mit dem von ca. 500 Mio. Jahren! Da würde ich mir deutlich mehr Sorgen darüber machen! Denn auf das Klima ist das nicht zurück zu führen!
          Zuletzt geändert von amsa65; 26.11.2019, 11:28.
      Lädt...
      X