Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Demokratien weltweit auf dem Rückmarsch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Demokratien weltweit auf dem Rückmarsch

    Die einen haben sie bis heute noch nicht und die anderen geben sie bereits schon wieder auf!

    War noch vor einigen Jahrzehnten die Demokratie ein lang erkämpftes Gut und wichtiges Ziel für eine gut funktionierende Gesellschaft, sieht es heute nach einem weltweiten Rückzug der Demokratie aus. Selbst in Ländern (hauptsächlich westlich), die sich schon lange mit dem Wort Demokratie brüsten und sich diese auf Ihre Fahnen bzw. in ihre Verfassungen geschrieben haben, gehen langsam aber sich zu einer Schein-Demokratie über, in der der Staat seinen eigenen Bürgern nicht mehr traut und statt einer funktionierenden Demokratie, einen stetigen Wandel zu einer durch und durch kontrollierten Gesellschaft hin entwickelt. Das anvisierte Endziel dieser Entwicklung dürfte wieder der Feudalismus sein, zumindest sprechen derzeit alle Anzeichen für diese Entwicklung und dem innigsten Wunsch der Eliten bzw. denen, die sich selbst dafür halten. Hinzu kommt noch der Unmut und die Faulheit der meisten Bürger, die eine solche Entwicklung zulassen. Der schlimmste Spruch in diesem Zusammenhang ist der --ich kann ja sowieso nichts ausrichten-- !

    Zu dem Thema habe ich noch einen interessanten Artikel gefunden:

    Wir müssen mal über die Demokratie reden!

    Jens Blecker / ikNews / April 16, 2017


    Völlig überraschend scheint heute in der Türkei eine Abwahl der Demokratie stattgefunden zu haben. Ob dort nachgeholfen wurde oder nicht lassen wir unkommentiert, da es für diesen Artikel von geringer Bedeutung ist. Vielmehr möchte ich versuchen die Demokratie und deren (Zu)stand in der heutigen Gesellschaft ein wenig unter die Lupe zu nehmen. Mir scheint es als würden so langsam die letzten Demokraten aussterben und das was darauf folgt, erfüllt mich mit größter Sorge.

    In den letzten 200 Jahren wurden Unmengen an Blut vergossen um die Ausbeutung der Menschen durch eine kleine, privilegierte Kaste zu beenden. Mit erheblichem Kraftaufwand und unter Einsatz von allem was ihnen lieb war, erkämpften unsere Vorfahren diese Freiheit. Es ging um Teilhabe und Teilnahme am politischen Prozess, Demokratie wurde salonfähig und die Menschen bekamen die Möglichkeit aktiv das gemeinsame Leben zu gestalten.
    Aktive und gelebte Demokratie mag nicht immer den besten Weg bestreiten, aber es respektierte den Wunsch der Mehrheit. Im Laufe der folgenden Geschichte, musste immer wieder ein enormer Kraftaufwand betrieben werden um diese Privilegien zu erhalten. Nur zu gerne hätte sich der Adel zurückgeholt was ihm seiner Meinung nach eh zustand. Dazu später mehr.
    In meinen Augen ist es an der Zeit sich zu fragen ob eine Demokratie überhaupt noch zukunftsfähig ist, unter den gegebenen Umständen. Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit und sie wird sich kaum selber behaupten können. Der beste Beweis dafür ist wie weit sie bereits entartet ist.
    Überwachung, Propaganda, Lügen, Worthülsen, Korruption, Kriegsverbrechen und was sonst noch so an Abgründen zur Verfügung steht, sind Tagesgeschäft in der heutigen Politik. Sie wissen das, ich weiß das und die Polit-Marionetten wissen das schon lange. Wer bezahlt, dessen Musik wird gespielt. So lässt es sich im Prinzip auf den Punkt bringen.
    Die Wähler und Bürger von heute scheinen es zu lieben, sich fremdzuschämen. In der Türkei sieht es sehr stark nach einer Hau-Ruck-Kastration der Demokratie aus. Alle Finger werden auf Ankara gerichtet, es ist ja schließlich so schön einfach. Nimmt man es genau, ist es eigentlich nur eine ehrliche Offenbarung des Ist-Zustandes der Gesellschaft. Wie oben erwähnt spielt es keine Rolle ob das Ergebnis manipuliert wurde oder nicht, denn es ist nur ein Spiegel.
    Die Menschen wollen heute eigentlich die Bürde der Demokratie nicht mehr tragen. Viel zu aufregend und anstrengend ist schließlich das Tagesgeschäft. Verdammt, schon wieder ein neues iPhone, ich kenne nicht einmal die ganzen Funktionen des Alten! Wer wird wohl in der neuen Staffel die meisten Tiergenitalien verschlingen und am Ende der König des Dschungels sein? Fragen über Fragen, die kaum einen Aufschub dulden.
    Ich kann förmlich spüren wie sie zustimmend nicken. Ja, all die Anderen, kehren sich nicht um die Demokratie!
    Nun möchte ich Sie mal fragen, wann haben SIE sich das letzte mal aktiv für Ihre Rechte und die Demokratie engagiert? Sie wahren zur Wahl oder eben auch nicht, war das Ihr Beitrag zur Demokratie? Glückwunsch, dann sollten Sie eigentlich zu dem Lager jener gehören die in der Türkei dafür gestimmt haben, um weniger durch selbige belästigt zu werden. Demokratie war nie einfach und wird es auch nie sein.
    Etliche Kritiker machen den Grad an Intelekt für die aktuelle Situation verantwortlich, dem möchte ich nicht einfach beipflichten. Es stimmt zwar das die Gesellschaft immer schneller verdummt, aber auch die „ach so Intelektuellen“ kriegen ihren Hintern nicht mehr vom Sofa. In meinem Fall habe ich irgendwann einen Grad an Erschöpfung und Resignation empfunden, wo ich es als nicht mehr lohnenswert empfand. Der Betriebene Aufwand und die entsprechenden Reaktionen gingen immer weiter auseinander. Die Menschen sind in einem Maße Abgestumpft, was für mich fast unerträglich ist. Aber das ist eben auch meine subjektive Wahrnehmung.
    Die Kernfrage sollte eigentlich lauten, ist Demokratie noch zeitgemäß und wenn nicht, was wird folgen? Demokratie bedeutet übersetzt nicht weniger als Herrschaft des Volkes über die eigenen Belange. Wie wir unschwer erkennen können, gibt es aber anscheinend niemanden mehr der sich wirklich dafür interessiert. Es finden sich ja kaum noch Eltern die ein Amt in der Schule der eigenen Kinder übernehmen wollen. Sportvereine fusionieren oder schließen die Pforten, es gibt halt noch keine App die das alles übernimmt?
    Möglicherweise braucht es mal wieder ein Jahrhundert der Knechtschaft um zu erkennen wo wir standen und was wir aufgegeben haben? Eins sollten wir uns allerdings merken, noch einmal wird der Adel nicht so dumm sein den eigenen Einfluss so leichtfertig zu verspielen. War früher noch ein Spitzel notwendig und ein schnelles Pferd um die böse Kunde zu übermitteln, ist heute der mögliche Aufstand schon bekannt und niedergeschlagen bevor man selber die Entscheidung dazu getroffen hat.
    Nun gut, geben wir die Verantwortung ab und leben unser ach so komfortables Leben…eben so lange wir können? Verantwortung übernimmt der Fernseher oder eine App. Die kommenden Generationen haben keinerlei Verständnis mehr für all die vergangenen Werte, woher auch? Leben wir es vor? Selten, es gibt schließlich wichtigeres. Der Nachbar hat schon wieder ein neues Auto…verdammt!

    http://www.iknews.de/2017/04/16/wir-...okratie-reden/
    Zuletzt geändert von amsa65; 21.08.2017, 14:16.

  • #2
    Wieder so ein Moment, bei dem man den Hauch der 30er Jahre spürt.

    Ausgerechnet der NWO-Vorzeigemusterschüler (Multikulti, Feminismus, Gendermainstream, Politischer Korrektheit, Bargeldabschaffung und RFID-Chips) Schweden hat jetzt mit einer ganz besonders pikanten Maßnahme seine ideologische Sprache von antirassistischem Gedankengut gesäubert:

    In den ersten Ausgaben von Pippi Langstrumpf war noch von politisch unkorrekten Negerkönigen die Rede, welche später als Südseekönige umbenannt wurden. Um angeblich Platz für neue Bücher zu schaffen, wurden die alten Ausgaben entfernt.

    Ich bin gespannt wann bei uns die ersten Ausgaben der Jungen Freiheit oder Compact in Rauch aufgehen.


    http://www.epochtimes.de/politik/eur...-a2172959.html
    Zuletzt geändert von lmft33; 23.07.2017, 15:32.

    Kommentar

    Lädt...
    X