Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Glaubwürdigkeit Russlands

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wolli_l
    kommentierte 's Antwort
    Danke für diesen Beitrag. Nach 'Scherzen' - wie Sie es vermuten - ist mir angesichts der Relevanz (mithin auch der möglichen Dramatik) des Themas keineswegs zumute.

    Warum genau?
    Ist oben imho hinreichend konkret erläutert. Bitte erst lesen, und dann...

    Was den Vorschlag angeht, ich möge mich 'einlesen', bitte ich um reputable Quellen dahingehend, um was es sich bei dem 'Gebilde globalresearch.org' handeln soll. Aus meiner Sicht vorläufig um nichts weiter als 'Heißluft': Wer in seinem Internetauftritt noch nichtmals eine 'About us'-Seite vorhält, betreibt Selbst-Disqualifikation in Reinstkultur. Schmökern Sie gerne auf solchen Seiten. Ich jedenfalls werde dies erst tun, wenn Sie mir eine irgendwie geartete Relevanz dieser Website glaubhaft machen. Eine Internetseite (URL) kann jeder Depp für 1 Euro pro Monat eröffnen, was Sie vielleicht nicht wissen/wussten. Gleichwohl nichts für Ungut, -wolli_l-

    Nachtrag: Inzwischen habe ich dort eine 'About'-Seite gefunden. Deren Inhalt überzeugt mich indes nicht. Weiters vermisse ich ein Impressum und eine ladungsfähige Adresse. Vielleicht können Sie mir diesbezüglich ja weiterhelfen - danke vorab.

    2. Nachtrag: Damit Sie sich ggf. erfreuen, habe ich den bereits in meinem ersten Posting verlinkten Bericht von Sputniknews nochmals eingehender gelesen. Dort ist lediglich von 'Terroristen' bzw. von 'Terror-Milizen' die Rede. Dies sind lediglich Wertungen! Konkrete Benennungen dahingehend, um wen es sich bei den bewerteten Gruppen handelt (oder handeln soll), liefert der Bericht nicht. Mein Fazit dazu: Eindeutiger Propaganda-Bericht, insofern schlecht gemacht, insofern an Flachdenker adressiert. Meine Achtung für Sputniknews (ja: immerhin Achtung, indes keine Hochachtung) hat danach schwer gelitten. Downgrade (würde man im Börsenslang sagen)! Vielleicht befindet sich der verantwortliche Sputniknews-Autor aber bereits in Sibirien und baut Parkplätze - angemessen wäre es imho.
    Zuletzt geändert von wolli_l; 16.02.2016, 22:01. Grund: Zwei Nachträge zugefügt

  • wolli_l
    kommentierte 's Antwort
    Danke auch für diesen Beitrag. Er entspricht in weiten Teilen zwar nicht meiner Sicht. Als Denkanstoß nehme ich ihn gleichwohl zur Kenntnis.

  • pgut
    antwortet
    Aber lieber Wolli,

    Beim lesen des Titels dachte ich es kommt nun was mit Putin = NWO?, oder Kissinger = KGB Agent? oder so.

    Aber das von Ihnen Geschriebene kann man ja umsomehr nur als Scherz verstehen...

    Ich mein:
    "Aktuell nehme ich nunmehr zur Kenntnis, dass die syrische Stadt Aleppo von syrischen/russischen Militärs offenbar massiv angegriffen wurde"
    Aleppo sah schon 2014 also vor dem russischen Eingreifen recht zerstört aus. Mal Bilder gesehen??

    Oder das von einem "chirurgischen US Bombardement":
    http://publici.ucimc.org/wp-content/...11/Kobani.jpeg


    "Nach Abwägung der o.g. Darstellungen habe ich meine bisherige Meinung, die Sanktionen gg. Russland abzumildern, aktuell revidiert und bin nunmehr der Ansicht, sie sind - in dieser Schärfe - aktuell gerechtfertigt."

    Und warum genau?

    Vielleicht sollten Sie sich mal etwas einlesen:
    http://www.globalresearch.ca/the-dir...aganda/5480362

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Solange Deutschland und Europa von den USA dazu genötigt werden, bei den Russland-Sanktionen mit zu machen, sollten wir eigentlich das genaue Gegenteil machen, nämlich sofort die Sanktionen streichen. Warum sollten wir so blöd sein und uns daran zu beteiligen, während die USA als "Kriegstreiber" weiterhin fleißig Handel mit Russland weiter führen?
    Alles wozu uns sie USA heutzutage hineinzwängen möchten, sollte von uns sehr kritisch hinterfragt werden und geprüft werden, ob es vor allem für Deutschland überhaupt sinnvoll ist. Aber Merkel ist ja blind vor lauter USA-Euphorie.

    In diesem Zusammenhang sollte man auch mal unsere Aktivitäten überprüfen, warum Deutschland zur Zeit ausgerechnet unsere Kampfflugzeuge mit amerikanischen Atomraketen bestückt, um damit den Atomwaffensperrvertrag zu umgehen. Mehr Provokation gegenüber Russland geht ja wohl kaum noch. Hey, unser Feind sitzt nicht mehr im Osten! Unser Feind sitzt inzwischen im Westen und hat drei Buschstaben!

    Einen Kommentar schreiben:


  • wolli_l
    kommentierte 's Antwort
    Vielen Dank für den Vortrag dieser Sichtweise. Auch aus meiner Sicht hat 'der Westen' eine Menge Dreck am Stecken. Seit Putins Bundestagsrede, die auch in mir viel Hoffnung weckte, ist leider viel 'versemmelt' worden, insbesondere auch 'vom Westen'. Vielleicht ist das, was wir nun seit wenigen Jahren erleben, die Quittung dafür.

  • lmft33
    antwortet
    Hallo wolli_l,

    selbstverständlich hat auch Russland geopolitische und wirtschaftliche Interessen, aber die Durchsetzung ebendieser erfolgt bei weitem nicht so skrupellos wie bei den USA, FR oder GB.

    Putin hat bereits in seiner Rede im Bundestag 2001(siehe youtube) für eine engere Kooperation zwischen Europa und Russland sowie später für eine Freihandelszone zwischen Lissabon bis Wladiwostok geworben. Eine solche Verbindung darf es nach angelsächsischer Lesart nicht geben, daher wurde seit 1871 von dieser Seite darauf hingearbeitet einen Keil zwischen Europa und Russland zu treiben(STRATFOR-Chef George Friedman 2015 oder auch das Mantra der britschen Außenpolitik: "keep the germans down and the russian out!")
    Von einer solchen Zusammenarbeit würden wir Europäer mit unserem technologischen Know-How und die Russen mit Ihren Rohstoffen massiv profitieren und die Achse Washington-London würde zur wirtschaftlichen und politischen Randerscheinung verkommen.

    Sanktionen also verschärfen, TTIP einführen und Armee ausbauen, um gegen Russland zu marschieren? In London und ganz besonders auf der anderen Seite des Atlantiks würde man sich ins Fäustchen lachen und das hatten wir schonmal! Die USA haben die Weltmacht 1945 zum absoluten Schnäppchenpreis erhalten.

    Ich hoffe, dass die Entstehung Eurasiens diesmal halbwegs geräuschlos gelingt. Ein deutschfreundlicher und auch sprechender russischer Präsident ist hierfür m.M.n. der Schlüssel dazu, was nicht heißt, dass ich ein Putinverehrer bin.

    Weiterführend lege ich jedem nahe, sich den Zusammenhang zwischen Weltmacht und Weltwährung anzuschauen, den u.a. der Schweizer Fondsmanager Rolf Nef sehr anschaulich erläutert:

    http://www.goldseiten.de/artikel/367...n.html?seite=1

    http://allnewspipeline.com/images/gl...urrencies1.png
    Zuletzt geändert von lmft33; 09.02.2016, 18:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • wolli_l
    hat ein Thema erstellt Glaubwürdigkeit Russlands

    Glaubwürdigkeit Russlands

    Moin allerseits,

    momentan bin ich ziemlich erschüttert ob der o.g. Frage.

    Noch vor Kurzem hat mich recht erfreut, dass Russland - aus meiner Sicht - eine gewisse Annäherung bezüglich "westlichen" Empörungen zeigte. Insbesondere hatte ja Präsident Putin die russischen Steitkräfte angewiesen, Frankreich wie einen Verbündeten anzusehen. (Link erspare ich mir hier, kann ich aber wohl auf Anfrage nachreichen). Dies erweckte in mir die Hoffnung, dass Russland - in gewissem Maße - "dem Westen" eine Zusammenarbeit anbot, um in Syrien endlich mal "zu Potte" zu kommen. Dies gemeint in dem Sinne, eine Situation zu schaffen, in der zunächst mal eine Art "Waffenstillstand" - wie auch immer geartet - zustande kommen möge.

    Insofern war ich ziemlich enttäuscht, dass "der Westen" seine Sanktionen gegen Russland verlängerte. Ich hätte mir damals - insofern - eher ein Entgegenkommen "des Westens" derart gewünscht, dass die Sanktionen vielleicht durchaus verlängert, aber gleichzeitig spürbar abgemildert worden wären.

    Aktuell nehme ich nunmehr zur Kenntnis, dass die syrische Stadt Aleppo von syrischen/russischen Militärs offenbar massiv angegriffen wurde, jedenfalls gemäß dieser SPIEGEL-Meldung.

    Dem gegenüber stellt Sputniknews diese Aktivitäten doch eher positiv dar.

    Zudem ist mir recht sauer aufgestoßen, dass sich der russische Außenminister für "unser Mädchen" stark gemacht hat. Der Fall ist ja kompliziert und ggf. delikat. Bei der genannten Person handelt es sich - meiner Kenntnis nach - um eine deutsche Staatsbürgerin. Was geht - bitte - Herrn Lawrow dies insofern an? Diesbezüglich beschleicht mich eine gewisse "Unruhe" dahingehend, dass Russland sich auch schonmal dahingehend äußerte, sich für russische/russischstämmige Bewohner der Ost-Ukraine "starkmachen" zu müssen. Insofern bin ich - tendenziell derzeit - der Meinung, die Wehrpflicht in Deutschland muss rasch wieder eingeführt werden - allein vorsichtshalber.

    Nach Abwägung der o.g. Darstellungen habe ich meine bisherige Meinung, die Sanktionen gg. Russland abzumildern, aktuell revidiert und bin nunmehr der Ansicht, sie sind - in dieser Schärfe - aktuell gerechtfertigt.

    Liege ich richtig? Sehe ich das falsch? Ihre/Eure Sichtweisen interessieren mich. Vielen Dank vorab und LG, -wolli_l-
    Zuletzt geändert von wolli_l; 08.02.2016, 22:23.
Lädt...
X