Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der unendliche Krieg - Warum der Krieg gegen den Terror gescheitert ist

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der unendliche Krieg - Warum der Krieg gegen den Terror gescheitert ist

    Als der amerikanische Präsident G.W. Bush im Sepember 2001, wenige Tage nach den Anschlägen von Manhattan, den "War on Terror" verkündete, den Krieg gegen den Terror, konnte wohl niemand ahnen, dass dieser Krieg bis heute anhält, und immer wieder neu Brandherde entflammt.

    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    FWeiler am 29.01.2016 um 18:29 Uhr
    Dazu müssten alle relevanten Regierungen und Militärs, Lobbyisten personell ersetzt werden, wozu es wohl nur unter Außnahmezuständen kommen könnte.
    So lange der Terror von den Regierenden (USA, Europa etc.) selbst produziert wird (Verschwörungstheorie) kann es keine Lösung geben.
    Völker können nur unter Angst regiert werden, also künstlich Terror erzeugen, dann Gesetze verschärfen, dann Militär im Inneren einsetzen, Voila ...
    Bahia am 29.01.2016 um 18:43 Uhr
    Das der Terror besiegt wird ist ja auch nicht gewollt. Die neue Weltordnung will es ja nicht und wir sind zu dumm und/oder zu faul und bequem es zu verstehen.
    Der Terror wird jetzt erst richtig anfangen hier bei uns in Europa und dann schauen all die Fußballer ganz verständnislos wie sie ins Aus manövriert wurden.
    MJCASH am 29.01.2016 um 22:11 Uhr
    Krieg zwischen Europa und Russland ist die Vision, DIE STRATEGIE DER ZUKUNFT ....und da ist "Man" auf besten Weg .....Alle andere "Nebenkriegsschauplätze" sind eher uninteressant und "intellektuelle Anlenkungsmanöver" .....!
    Weltturist am 30.01.2016 um 08:36 Uhr
    Die Bürger sind von dem Puppentheater "unbesiegbare IS" schon müde und wer glaubt denn noch an den Mist? IS zu bekämpfen ist eigentlich einfach = Milliarden Dollar schwere Finanzierungsquellen schließen! Geldgebende und IS fördernde Länder, Saudis und Türkei unter dem mächtigen Deckmantel der USA, sollten seitens Europa daran gehindert werden diese schmutzige Spiele weiter zu spielen, aber dazu hat bislang wohl nur Russland und der "böse Agressor" Putin genug Eier! Wir sollten in Europa die Augen öffnen, darauf wer wirklich deeskalieren will! Wir müssen in Europa aufpassen, wem wir Einfluss auf unsere Massenmedien gewähren und damit blind vertrauen! Wir müssen uns fragen warum unsere Politiker nur diplomatisch verschleiert unter einander über die schmutzigen USA Spielchen leise flüstern müssen! Von wem haben sie in Wirklichkeit Angst laut die Fakten beim Namen zu nennen? Muss wohl der Agressor Putin sein! Leute habt keine Angst, schließe dich PEGIDA an, lasst uns nicht mundtod machen damit wird alles nur schlimmer! Nur gemeinsam sind wir laut und mächtig genug! Gegen Islamisierung unseres Landes bist du nicht alleine, wir sind bereits hunderttausende (Anwälte, Ärzte, Ingenieure, Bänker), Politiker werden uns folgen wenn sie sich durch die Volksmeinung geschützt füllen, werde laut, denn du bist das Volk! Siehe youtube unter Stichwort: pegida. Bleib gesund, wachsam und erfolgreich - Gruß Andreas
    MichaelKoenig am 30.01.2016 um 10:48 Uhr
    Der Krieg gegen den Terror ist nicht gescheitert - wir sind mittendrin und dieses Thema wird uns aus heutiger Sicht noch lange begleiten. Bei uns hier oben im Nordosten Thailans am Mekong ist die Welt zum Glück wesentlich entspannter. Fremde erkennen wir sofort.
    bluestar am 30.01.2016 um 19:45 Uhr
    Der Krieg gegen den Terror, welcher Staatsterror genannt werden sollte, ist DAS Programm der Supermacht, nachdem dieser der Hauptfeind ausgegangen war und die Militärausgaben rückläufig waren. Seitdem gibt es Terror und Krieg überall.
    Glaubt hier noch ernsthaft jemand an die Regierungsversion von 9/11 ???
    Na klar, schließlich wurde ja der Reisepass des Flugzeugentführers auf der Straße vor dem pulverisierten WTC gefunden und das WTC 7 aufgrund eines Etagenbrandes wie ein Stein zusammengefallen.
    Lübecker am 01.02.2016 um 09:14 Uhr
    Der Krieg gegen den Terror musste scheitern weil nie ein Sieg geplant war und solange die Geheimdienste ein Eigenleben haben kann es auch keinen Erfolg haben. Allenfalls war nur eine Destabilisierung geplant denn ein Krieg wirklich zu gewinnen ist wie zum Beispiel der Irak Krieg nicht mit einer so geringen Zahl an Soldaten zu bewerkstelligen , auch der sogenannte Arabische Frühling ist nur eine Aufrüstung Opposition mit Waffen und ein scharf machen dieser Menschen . Ich könnte jetzt für jedes dieser Länder schreiben was sich getan hat , aber ich will an dieser Stelle kein Buch schreiben . Um es kurz zu machen , ist in der Regel eigentlich nur ein Regierungswechsel not wendig siehe Ukraine , Libyen , Irak , Syrien und ein neuer alter Spieler , der Iran spielt wieder mit zum Missfallen der Saudis , aber es geht nur um Destabilisierung ganzer Regionen und dieses Ziel ist erreicht . Ja sogar Europa ist zum Papiertiger geworden und mit sich selbst beschäftigt und keine Gefahr für US-Außenpolitik denn nur wenn die Zonen Destabilisiert sind kann man seine Ziele durchdrücken .
    ironalex am 01.02.2016 um 12:00 Uhr
    Der warme Abbruch der Twintowers plus WTC 7 sowie der Angriff ;–) auf das Pentagon haben mir endgültig die Augen über unsere »Freunde« geöffnet. Noch nie ist ein Volk von seiner Regierung derart belogen worden. Doch halt, die Deutschen schon: »Seit 5.45 Uhr wird zurück geschossen«. Dann ging's wieder mal mit Hurra in den Krieg. Irgend wie erkenne ich schon wieder Parallelen.

    @Welttourist: Stichwort: pegida.
    PEGIDA? Erinnert mich irgend wie an München 1933 :–((

    Kommentar

    Lädt...
    X