Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Musik

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Musik

    Ich halte nicht viel von Rassenvermischung. Ist halt meine persönliche Meinung, die ich nach 82 Jahren auf diesem Planeten wohl auch kaum noch ändern werde.
    Habe nichts gegen Schwarze, wünsche denen nur Gutes. Würde meinen weiblichen Enkeln eher weisse Männer wünschen.Aber doch lieber liebe Schwarze als ekelige Weisse!
    Musikalisch bin ich Neger. Vllt. war ich das in einem meiner Vorleben? Das Musikangebot für mich zu Gymnasialzeiten 195X war für mich nicht akzeptabel bzw. gut geeignet, mich da auf eine einsame aber lautlose Insel zu beamen. Wenn ich ein paar Takte Wagner höre, flüchte ich im Eiltempo oder suche den Ausschalter.
    Dann kam Jazz über mich, Louis Armstrong, Roy Eldridge, Basie........ und im Endzustand dann Art Blakey, Lee Morgan und ettliche andere, meist schwarz, sogar tiefschwarz..
    Schlager, Pop, Rock fallen, wenn man erst von oben beschriebenem infiziert ist, völlig links runter.
    Und damit sind wir gleich beim Rock. Alles ziemlich links. Heftiges Wehklagen über die eigenen und auch allgemeinen jammervollen Zustände und die Wut auf die da Verantwortlchen. Da bleibt einem ja nur noch Hasch und Koks. Und alle kaputten Typen mit ähnlichen Anklagen sind happy. Die Lenker der Geschichte machen Rankings daraus, schieben die geeigneten Leute in die Top-Positionen und sich eine goldene Nase.
    Also, ich bin musikalisch ein Neger. Tiefschwarz!

  • #2
    Schade, dass da rein gar nichts mehr kommt! https://www.youtube.com/watch?v=GN5B27zT29Y
    Es gibt ja eine Menge gegen politische Freiheitsbeschränkungen vorgestellte Flashmobs, aber dieser hier ist die Krönung. Die haben das ganz sicher vorher geübt und dann im Bahnhof vorgeführt. Knackige Posaunen zum Auftakt. Die Leitfiguren kommen alle mal erst mit Mullbinde vorm Schnüsschen an. Die wollten wohl nicht riskieren, schon vorher wegen Coronaregelverstoß aufgegriffen zu werden.
    Dann die Chreographie-Figuren: Das Paar, das vor der Kamera so eine Art Jive tanzt, dann die Frau mit der türkis Weste und der weissen Elefantenbeinhose mit Umhängetasche und dann die Hauptfigur in flauschiger weisser Wollweste und Blue Jeans. Auch die Hexen nicht übel.
    Ich habe mit meiner Frau ja auch so ca. 12, 15 jahre amateurgetanzt. Kriegte das mit Standard und Latein ganz gut hin. Aber diese neumodischen Party-Dinger mit links vor, rechten Arm hoch, rechts vor linken Arm hoch, dann rechts in die Knie, mit links das rechte Ohr touchieren usw., das hab ich zwar gemacht, mit skeptischem Gesichtsausdruck, war halt nie meins! Und die machen das da am Bahnhof so perfekt, dass die sicher geübt haben bis zum Erbrechen. Aber nun leider Funkstille, Schluss! Leider!

    Kommentar


    • #3
      Während ich da so mit politischem Einschlag Flashmobs im Inet verfolge, stosse ich ständig auf eine Band namens Pomplamoose. Als männlichem Besucher fällt mir als Erstes die Gesangsdame auf, ständig auf dem Cover. Sie gleicht so ziemlich der Johanna von Orleans im Film, nicht der im Schinken mit der Bergmann, sondern der Anouhil angenäherten Version mit Jean Seberg. Und da gibt es Parallelen! Die Seberg kam aus den USA und machte Karriere in Paris. Die Pomplamoose-Sängerin Nataly Dawn ebenfalls aus USA nach Paris. Allerdings soviele Jahre später, dass man unter Wiedergeburtsaspekten die Dawn als wieder auferstandene Jean Seberg sehen könnte. Aber nun wird dieser Faden ganz plötzlich abrupt abgerissen. Die Jean Seberg starb als US-Kritikerin angeblich (Spekulation natürlich) durch Einwirkung der CIA. Und die Dawn ist liiert mit dem Bandleader der Pomplamoose Jack Conte. Und dieser Burschi ist Young Leader bei Herrn Klaus Schwab!
      Persönliche Anmerkung: Die Jean Seberg war meine Jugendliebe im Alter von etwa 18 bis 22 Jahren.

      Kommentar

      Lädt...
      X