Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Team Trumps Strategiepläne: Mehr als ein Mauerbau zu Mexiko...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Team Trumps Strategiepläne: Mehr als ein Mauerbau zu Mexiko...

    Auf seiner Regierungsübergangswebseite GreatAgain.gov hat das Team Trump nun seine wichtigsten Pläne für beabsichtigte Strategieveränderungen in der amerikanischen Politik öffentlich gemacht.

    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Sehr passend:
    https://sakurai-cartoons.de/cart_ord.php?gross=7737

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Auch interessant sind die Kommentare der Profis vor Ort:

    BORDER WALL: President Trump Tours New 30-Foot Tall Border Wall
    5.4.2019
    https://www.youtube.com/watch?v=oz-9UOpnkHk

    Keiner braucht die Fake Media.

  • Pleite
    antwortet
    Der Großmeister in Höchstform:

    FULL MAGA RALLY: President Trump in Grand Rapids, MI
    28.3.2019
    https://www.youtube.com/watch?v=c4Sxn63yACQ

    Insbes. bzgl. der Fake Media gibt es nichts hinzuzufügen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Endlich ist die Login-Störung behoben - vielen Dank an das CK Team!

    In der Zwischenzeit hat sich einiges getan:

    Sonderermittler Mueller entlastet Trump fast vollständig
    Es gebe keine Hinweise auf eine Zusammenarbeit der Trump-Kampagne mit Russland, sagt der Sonderermittler.
    https://bazonline.ch/ausland/amerika...story/28376372

    Mal schauen, welchen Popanz die Demokraten nun wieder aufbauen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    In der Dauerbeschallung mit Dreck aus den Fake News Media wird es Zeit, mal wieder den Chef persönlich sprechen zu lassen:

    11.2.2019
    FULL MAGA RALLY: President Donald Trump in El Paso, Texas (FNN)
    https://www.youtube.com/watch?v=jmSxi2adybQ

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Sehr gut:

    Die USA haben nach Angaben des Weißes Hauses mit dem Rückzug ihrer Soldaten aus Syrien angefangen. "Wir haben damit begonnen, US-Soldaten nach Hause zu holen, während wir in die nächste Phase dieses Einsatzes übergehen", heißt es in einer von der Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, verbreiteten Stellungnahme. Zuvor hatten US-Medien berichtet, dass US-Präsident Trump den Abzug beschlossen hatte.
    https://www.n-tv.de/politik/USA-begi...e20781184.html

    Bleibt noch abzuwarten, ob dies auch für die privaten Söldner & Co. gilt bzw. was die "nächste Phase dieses Einsatzes" ist.
    Zuletzt geändert von Pleite; 21.12.2018, 07:42.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Die Midterms 2018 sind gelaufen.
    Jetzt geht Trump einen großen offenen Punkt auf seiner Agenda an:
    drain the swamp
    Schritt 1:
    US-Präsident Donald Trump hat seinen Justizminister Jeff Sessions entlassen.
    https://www.welt.de/newsticker/news1...-Sessions.html

    So manchem dürften nun die Hosen flattern.
    Popcorn steht bereit

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Auch hier bezieht Trump Stellung:
    - legale, koordinierte Zuwanderung - OK
    - erzwungene Zuwanderung - nicht OK
    - keine Grenzen = kein Land

    Trump speaks at the Young Black Leadership Summit
    https://www.youtube.com/watch?v=R4yfueb2pTY

    Dass man diese Grundsätze überhaupt diskutieren muss...
    Zuletzt geändert von Pleite; 27.10.2018, 08:25.

    Einen Kommentar schreiben:


  • frifix
    antwortet
    Hast Recht, Pleite, die Bilder von hilflosen Frauen, Kinder mit Kulleraugen, möglichst nackicht, deuten auf die Demokraten hin. Aber ich meine, die Leute, auf die Trampel zielt, haben da ein hartes Herz. Und die ethnisch Nahverwandten zu den Honduras-Leuten werden in den US-Wählerlisten gnadenlos ausgedünnt.
    Immer wieder lesen: Bert Brecht, "An die Nachgeborenen". Ich habe schon 1971 einen meiner Söhne Bertold genannt und ärgere mich heute noch, dass da ganz hinten kein "t" steht.
    Im Gegensatz zu Frau Dr. Merkel stehe ich aber zu den von mir gemachten Fehlern! Eisern!
    Hähä, meine sind ja nun auch nicht gerade staatsruinierend!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Auch eine Option, in der Tat.

    Ich jedoch würde die Verursacher bei Crooked Hillary & Co. vermuten, die eine Kampagne 'pro Migration' nach der anderen fahren:
    rührende Bilder von hilfslosen Frauen und Kindern mit riesigen großen Kulleraugen, die in der Wüste vor der US/Mex. Grenze versauern, weil der böse Trump die Grenze geschlossen hat.
    Wer kann da nicht für den Tag der offenen Tür sein?!
    Also bei den Midterms Wählerstimmen für die Demokraten, von denen die 'offene Gesellschaft' propagiert wird.

    Kennt man ja von der Propaganda aus Deutschland des Jahres 2015 ff.
    Von Frauen und Kindern wurde berichtet - gekommen sind 1,5 Mio. Krieger ... äh Facharbeiter.

    Oder auch die Gesetzeslage in den USA bzgl. der Trennung von Migrantenfamilien: Trump hat dieses Gesetz nicht geschaffen, sondern vom Friedensnobelpreisträger Obama übernommen.

    Oder bzgl. Trumps Reisebeschränkungen für die Terrorstaaten: nach >1 Jahr Palaver hat der Supreme Court die präsidialen Verfügungen bestätigt.
    Zuletzt geändert von Pleite; 23.10.2018, 17:42.

  • frifix
    antwortet
    Wer hat denn genau zum passenden Zeitpunkt in Honduras die Nachricht verbreitet, es wäre jetzt passend und günstig, sich auf den weiten Weg nach USA zu machen?
    Wem nützt das denn? Geradezu übermäßig?
    Mr. Trump präsentiert sich schon lange vor der Ankunft der ersten Scharen als Retter der Nation! Alle, auch wirklich alle will er mit Militäreinsatz an der Grenze zurückschicken.
    Und Mexico läßt bestimmt genug bis Texas durch, damit der Retter der USA auch kurz vor der Wahl ein solcher Heilsbringer wird.
    Jetzt schon läßt sich Trump landauf, landab mit markigen Sprüchen zu diesem Thema von johlenden Mengen bei seinen Auftritten beklatschen.
    Politik ist grausam, insb. da drüben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Bei den US-Midterms im November stehen dieselben Themen auf der Agenda, die uns hier - zumindest lt. Augstein - ebenfalls nicht (zu) interessieren (haben):

    • Ungesteuerte unlimitierte Masseneinwanderung ins Sozial- und Gesundheitssystem
    • Chain Migration / Familiennachzug
    • Endlose Asylverfahren
    • Catch and Release / Justiz Farce
    • Wahlrecht für Ausländer

    President Trump hosts 'MAGA' rally in Arizona
    https://www.youtube.com/watch?v=ppo52N_-lr0

    Hoffentlich gewinnt die GOP, denn am Ende folgt Europa lediglich dem Trendsetter USA.
    Augstein, you're fired!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Ist dem Spiegel wohl auch aufgefallen, dass das Bild gar nicht rührend war und 99% Männer zeigte, von denen einige einen Zaun überwinden.
    Das hat die Redaktion inzwischen geändert. Jetzt sieht man die 99% Frauen und Kinder.
    So schön praktisch die Möglichkeiten der Online-Berichterstattung.
    Mit seriösem Journalismus hat das nichts zu tun.
    Muss man wohl zukünftig das Internetarchiv zur Sicherung der Originalartikel bemühen ... obwohl ... lieber nicht ... für diese Gazette Speicher im Archive zu belegen wäre Verschwendung.

    Hier das ursprüngliche Bild:
    https://ixquick-proxy.com/do/spg/sho...e2c7c716fc4350

    Noch eine Parallele zu 2015 ff.:

    Sie verließen die Stadt San Pedro Sula vor einer Woche offen und fordernd.
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1234300.html

    Denn ohne die Bevölkerungen der Zielländer zu fragen, wurde in den letzten Jahren irgendwo von irgendwem festgelegt, dass ein weltweites Recht auf freie Wohnortwahl existiert.

    Ich vermisse jedoch die Behauptung, dass Präsident Trumps weniger als 2-jährige Amtszeit für die Entwicklungen in Mittelamerika der letzten Dekaden ursächlich ist.
    Zuletzt geändert von Pleite; 21.10.2018, 06:54.

  • Pleite
    antwortet
    Das erinnert an Deutschland im Jahre 2015:

    sollte Mexiko nicht eine Karawane von rund 2500 zentralamerikanischen Migranten stoppen, die sich auf dem Weg von Honduras in die USA befindet.
    [...]
    Bei den Migranten handelt es sich aber zu großen Teilen um Frauen, Kinder und Alte.
    http://www.fr.de/politik/migration-t...enze-a-1604893

    Natürlich nur Frauen und Kinder, wie bei der Masseneinwanderung nach Deutschland.
    Sieht man auf diesem Bild auch ganz deutlich:
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1234243.html

    Im Gegensatz zur unfähigen und insbes. unwilligen Merkel Regierung blickt die Trump Regierung über den Tellerrand hinaus - sprich min. eine Landesgrenze weiter - und reagiert frühzeitig.
    Ohne Intervention wäre diese Horde wohl rein zufällig pünktlich zu den Midterms an der Südgrenze der USA aufgetaucht, jedoch früh genug, damit sich dort bis zum Wahltermin ein Drama entwickeln kann.
    Zuletzt geändert von Pleite; 20.10.2018, 11:15.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X