Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Team Trumps Strategiepläne: Mehr als ein Mauerbau zu Mexiko...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Bisher hat Trump zwar keinen neuen großen Waffengang gestartet, jedoch scheint Deeskalation auch nicht in seinem Interesse zu liegen:

    Soleimani Was In Baghdad On Peace Mission To De-Escalate With Saudis: Report
    [...]
    And now it has emerged that the slain IRGC Quds Force chief had arrived at Baghdad airport last Thursday night as part of ongoing diplomatic efforts to mediate peace and an easing of tensions between Saudi Arabia and Iran. This according to no less than Iraqi (caretaker) Prime Minister Adel Abdul-Mahdi.
    https://www.zerohedge.com/geopolitic...-peace-iraq-pm

    Klar, eine Deeskalation wäre schlecht für den Absatz weiterer US Waffensysteme in der Region.

    Kommentar


  • #47
    Nicht verwunderlich, dass die grünsozialistischen Meinungsdiktatoren und ihre Fake Media wieder lamentieren:

    Donald Trumps komplette Davos-Rede auf Deutsch
    [...]
    Die höchste Pflicht einer Nation ist den eigenen Bürgern gegenüber.
    [...]
    Heute fordere ich andere Nationen auf, unserem Beispiel zu folgen und Ihre Bürger von der drückenden Last der Bürokratie zu befreien.
    [...]
    Aber um die Möglichkeiten von morgen anzunehmen, müssen wir die immerwährenden Untergangspropheten und ihre Vorhersagen über die Apokalypse ablehnen. Sie sind die Erben der törichten Wahrsager von gestern, und ich habe sie, und Sie haben sie, und wir alle haben sie – und sie wollen, dass es uns schlecht geht. Aber das werden wir nicht zulassen. Sie sagten eine Überbevölkerungskrise in den 1960er Jahren, einen Massenhunger in den 70er Jahren und ein "Ende des Öls" in den 1990er Jahren voraus. Diese Panikmacher fordern immer das Gleiche: Absolute Macht, jeden Aspekt unseres Lebens zu beherrschen, zu verändern und zu kontrollieren. Wir werden niemals zulassen, dass radikale Sozialisten unsere Wirtschaft zerstören, unser Land vernichten oder unsere Freiheit ausmerzen.
    https://www.achgut.com/artikel/donal...de_auf_deutsch

    Kommentar


    • #48
      Wie zu erwarten sind die US Demokraten mit ihrer zweiten Schmierenkampagne gescheitert:

      Das Amtsenthebungsverfahren gegen den US-Präsidenten hat mit einem Freispruch in allen Anklagepunkten geendet.
      https://www.zdf.de/nachrichten/polit...ebung-100.html

      Vielleicht sollten sie es zur Abwechslung mal mit einer Politik versuchen, welche für Wähler attraktiv ist.
      Eine Schande ist diese Partei - wie ihre deutsche Schwester SPD.

      Und ihre Kandidatenauswahl wird offensichtlich auch schon wieder manipuliert:
      App made by Clinton campaign veterans’ firm is behind Iowa caucuses debacle
      https://www.latimes.com/business/tec...ucus-app-snafu

      *************

      Spitzenklasse
      counting-expert.jpg

      https://www.zerohedge.com/political/...aguing-america
      Zuletzt geändert von Pleite; 08.02.2020, 18:08.

      Kommentar


      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Man kennt sie halt:

        Tagelang war unklar, ob Bernie Sanders oder Pete Buttigieg die Vorwahlen der Demokraten in Iowa gewonnen haben. Doch auf einmal ging es überraschend schnell. Wenige Stunden, nachdem der sozialistische Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders seinen Sieg in Iowa verkündete, veröffentlichte die Parteiführung das vorläufige Endergebnis der Vorwahl, die eigentlich noch einer umfassenden Überprüfung unterzogen werden sollte.
        https://www.heise.de/tp/features/Ble...t-4655737.html

        Und die deutschen Fake Media sind wieder ganz vorne mit dabei. Diese ganze Mischpoke ...

        [,,,]
        Verzerrte Berichterstattung in deutschen Medien
        Bundesrepublikanische Leitmedien übernehmen auch weiterhin diese schiefe Wahrnehmung des Wahlausgangs, wonach Pete Buttigieg diesen gewonnen habe. Die Tagesschau etwa meldete, der Kandidat der Parteirechten habe sich mit 26,2 zu 26,1 Prozent gegenüber Sanders durchgesetzt, obwohl er nach dem zweiten Wahlgang mit mehr als einen Prozentpunkt zurückliegt. Ähnlich verzerrt berichtete der linksliberale deutsche Tagesspiegel.
        [...]
        Nochmals: Sanders hat die Wahl nach dem ersten und zweiten Wahlgang gewonnen, er liegt nur in der für die Nominierung irrelevanten Kategorie der Delegiertenstimmenanteile zurück - und trotzdem berichten viele Massenmedien stur, Buttigieg habe gewonnen.
        Der gewünschte Kandidat und die Panik vor Sanders

        Damit kann der von vielen Medienkonzernen - wie etwa CNN - "gewünschte" Kandidat trotz einer faktischen Wahlniederlage sich über mehr Sendezeit, ein anschwellendes Spendenaufkommen seiner wohl situierten Anhängerschaft und steigende Umfragewerte freuen.
        Die Scheindemokratien werden Schritt für Schritt von den Falschmünzern entzaubert und am Ende sind es genau diese Totengräber der Demokratie, die ihren Niedergang beklagen.

        Noch kurz bis 3 zählen und dann zaubern die Faker wieder den bösen Russen aus dem Hut.
        Zuletzt geändert von Pleite; 08.02.2020, 20:53.

      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Wir erinnern uns an die Manipulationen vor der letzten US Präsidentschaftswahl - und wenn nicht:

        Doch Sanders' Anhänger haben allen Grund für ihr Misstrauen gegenüber Perez und dem Democratic National Committee (DNC). Schon 2016 versuchten die Parteioberen, den Vorwahlkampf zugunsten der damaligen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton – und zu Ungunsten von Bernie Sanders – zu beeinflussen. Dabei sollen sie sich im Wettstreit der Kandidaten eigentlich neutral verhalten.

        Zumindest gilt das theoretisch. Denn bereits 2015 gab es eine Vereinbarung zwischen der Clinton-Kampagne und dem DNC. Demnach sollte Clinton Geld für die Bundespartei einsammeln und erhielt im Gegenzug die Kontrolle über Finanzen und strategische Ausrichtung der Partei. Das schildert zum Beispiel Donna Brazile, Perez' kommissarische Vorgängerin als Parteivorsitzende 2017 in ihrem Buch Hacks – The Inside Story. Sie selbst räumte ein, dass sie Clinton vor der Ausstrahlung einer TV-Debatte gegen Sanders Themengebiete zuspielte, zu denen die Moderatoren Fragen stellen würden. Brazile sprach von einer "Übernahme" des DNC durch das Umfeld der ehemaligen Außenministerin.

        Aus den von Wikileaks veröffentlichten Emails zwischen der Clinton-Kampagne und Mitarbeitern des DNC geht zudem hervor, dass beide Seiten sich darüber verständigten, wie man Sanders' Kandidatur am besten entgegentreten könne. Die heutige Präsidentschaftskandidatin Tulsi Gabbard legte wegen Meinungsverschiedenheiten mit dem Komitee im Februar 2016 ihr Amt nieder und warb für Sanders. Knapp zwei Jahre später sagte sie: "Das DNC wählte seinen Kandidaten insgeheim über ein Jahr vor den ersten Wahlen." Die Email-Veröffentlichungen führten schließlich zum Rücktritt der damaligen Parteivorsitzenden Debbie Wasserman Schultz.
        https://www.zeit.de/politik/ausland/...nders-iowa-dnc

        Wie die deutsche politische Linke: Wahlen werden so lange akzeptiert, wie das Ergebnis den eigenen Wünsche entspricht. Ansonsten ist alles und jeder Nazi, Leugner, Faschist, Wutbürger und somit Anwärter auf einen Hausbesuch der linken SA Truppen namens Antifa, für die Fake Media zur Denunziation freigegeben und mit Berufsverbot sowie sozialer Ächtung zu belegen.
        Zuletzt geändert von Pleite; 09.02.2020, 09:13.
    Lädt...
    X