Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Syrien: "Assad wirft Saudi-Arabien Terrorismus vor!"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Syrien: "Assad wirft Saudi-Arabien Terrorismus vor!"

    Um den islamischen Extremismus erfolgreich zu bekämpfen, müssen vor allem dessen Finanzquellen in Saudi-Arabien trockengelegt werden. Dies erläuterte der syrische Präsident Baschar al-Assad kürzlich im Interview mit der russischen Zeitung Komsomolskaja Prawda.


    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    Anleger100% am 16.10.2016 um 11:12 Uhr
    Um Frieden in Syrien zu erreichen, müssen die kämpfenden ausländischen Söldner und Soldaten gestoppt werden - auf beiden Seiten! Es geht sehr häufig verloren, dass auch auf Seiten des syrischen Regimes radikal-schiitische sog "Gotteskrieger" aus dem Irak, Iran, Afghanistan und dem Süd-Libanon gemeinsam mit iranischen Mikitärberatern und Offizieren und unterstützt vom russischen Militär gegen das syrische Volk kämpfen und Greueltaten verüben.
    rolf900 am 17.10.2016 um 00:33 Uhr
    Einiges richtig , aber vieles falsch dargestellt.
    Es gibt keine Revolte, es gibt einen durch das ausländische Regierungen unterstützte und finanzierte Terroristen und Söldner.
    Der IS fehlt bei ihnen ganz. Die Minderheit Aleviten und ihr Präsident werden durch Wahlen an die Regierung unterstützt. Nicht durch VSA eingesetzte oder durch Waffengewalt an die Macht geputscht.
    In Arabien wird Macht anders ausgeübt als in Europa. Funktionierende Staaten die ihrem Volk einen hohen Lebenstandard garantierten und autoritär regiert wurden, sind durch die VSA/UK zerstört und vernichtet wurden. Das ist die Ursache. Alles andere ist Nebenerscheinung. Die Zerstörung der Machtbasis der Moslembrüder war angebracht und richtig. Ägypten ist hier auch anzuführen. Überall wo es in der Welt gärt und wo Menschen getötet werden ist die VSA und UK präsent. Es wird Zeit deren Macht radikal einzugrenzen. Hier ist man auf dem besten Weg. Leider ist eine total verblendete ehemalige FDJ Sekretärin eine 1a Vasallin, die Deutschland zugrunde richtet und alle Befehle und Weisungen der VSA "vorbildlich umsetzt. Eine Riesensauerei was wir auszubaden haben .
    Die in der BRD sich an der Macht befindlichen Eliten richten unseren Staat im Interesse der VSA zu Grunde. Sie sind auf dem besten Weg. Auch in Syrien sind seit 2011 beteiligt.
    rolf900 am 17.10.2016 um 00:39 Uhr
    @Anleger100%
    Sie kämpfen gegen das syrische Volk???
    Na, da haben sie offensichtlich zuviel ZDF, ARD gesehen.
    Es gibt eine gewählte Regierung und eine SAA, die gegen ausländische Terroristen, insbesondere die IS und Söldner kämpfen. Die wenigsten sind Syrer.
    Wen sich die gewählte Regierung zu Hilfe holt in diesem Kampf und das ist völkerrechtliche absolut korrekt, ist Sache des gewählten Präsidenten.
    Bitte besser informieren und nicht die MSM hier wiedergeben.
    GoWest am 17.10.2016 um 01:18 Uhr
    .................In diesem Zusammenhang sind die Worte Mofas besser zu verstehen....................
    Ich hatte mal in der Jugend ein Mofa.

    ...............Landbrücke zu zerstören, die sich vom Iran über den Irak und Syrien bis hin zum Südlibanon erstreckt...............
    Is aber ne lange Brücke. Ist da so viel Wasser zu überbrücken?

    ..........die die Ideologie der Wahhabiten (Ideologie der Krieger für die reine Lehre des Islam – Anm. d. Red.) auf der ganzen Welt verbreiten..........
    Ist wahabi nicht eine Pflanzenart?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wasabi

    )
    doescher am 17.10.2016 um 08:29 Uhr
    Ein ganzer Artikel zum Thema Syrien und nicht einmal den Agressor beim Namen genannt. Interessant...
    Übrigens derselbe, der Lybien, Irak, Afghanistan, Ägypten und unzählige andere Staaten befreit hat und "Demokratie" gebracht hat.
    Anleger100% am 17.10.2016 um 11:30 Uhr
    @rolf900: ich beziehe meine Infos aus 1. Hand, weil ich Kenner von Land und Leute bin. Waren Sie eigentlich schon mal in Syrien?
    Also das Assad-Regime regiert und unterdrückt das Land korrupt und mit eiserner Faust seit über 40 Jahren. Assad Junior hat die Macht geerbt von Assad Senior, der durch einen Militärputsch und NICHT durch Wahlen an die Macht kam. Damit Assad junior schnell Präsident werden konnte nach dem plötzlichen Tod seines Vaters, wurde die syrische Verfassung in einer Nacht und Nebel Aktion schnell geändert. Minimumalter des Präsidenten von 40 auf zufällig 34 Jahren herabgesetzt, damit Bashar al. Assad neuer Präsident werden kann.
    Zusätzlich erfolgten Korruption und Vetternwirtschaft durch Angehörige der Assad Familie (hier prominent der im Volk verhasste Cousin: Rami Makhlouf)
    Assad ist also nicht gewählt und zu unrecht an der Macht.
    Dennoch hatten bei seinem Machtantritt viele Syrer in 2001 die Hoffnung, dass er das Land öffnet und demokratisiert. Man hielt ihn für einen gebildeten weltoffenen Patrioten. Leider haben sich die Hoffnungen zerschlagen, weil der Iran keine Öffnung wollte. Der Iran befürchtete Syrien geht von der Leine und der Iran verliert Einfluss in der arabischen Welt. Außerdem hatten die alten Eliten Angst um ihre Pfründe.
    Als 2011 der arabische Frühling losging hofften viele Syrer auf etwas Freiheit, rechtsraatlichkeit und Zivilstaat. Assad hätte es schaffen können wenn er es geschafft hätte, eine Demokratisierung einzuleiten. Leider schlug das System und Iran hier erbarmungslos zu und wollte die Aufstände mit eiserner Hand erschlagen. Darüber hinaus finanzierten die arabischen Golfstaaten radikale Gruppen. Beide Seiten schickten nun ausländische Söldner und das syrische Volk kam unter die Räder.
    Assad sieht nun seine Macht schwinden und weiß, dass ihn nur noch eine Minderheit der Syrer langfristig wollen. Daher auch jetzt die massiven Bombardierungen ziviler Ziele in Nordsyrien, um eine ethnische Säuberung und Neuansiedlung schiitischer Iraner, Afghanen und Iraker voranzutreiben, die pro Assad und damit pro Iran sind. Russland unterstützt hier Assad, weil sie fürchten in einer Nach-Assad-Ära ebenfalls Einfluss in Syrien zu verlieren, was aber nicht unbedingt so sein muss. Letztendlich bekämpfen die radikalen auf beiden Seiten das syrische Volk.

    Kommentar


    • #3
      Russland profitiert in diesen mit dem Westen angespannten Zeiten natürlich auch durch die Flüchtlingsströme aus Syrien, weil diese die Türkei und Westeuropa und ihre jetzigen pro-westlichen Regierungen destabilisieren können.
      Zuletzt geändert von Anleger100%; 17.10.2016, 15:52.

      Kommentar

      Lädt...
      X