Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Achtung!!! Merkel kündigt neue Architektur für die Euro-Zone an!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Und das war's schon:

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier darf das Gesetz unterschreiben, das Deutschland erlaubt, sich am EU-Haushalt bis 2027 und dem Corona-Wiederaufbaufonds zu beteiligen.
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...ldenunion.html

    Nun kann sich der ClubMed sanieren und Michel für sich schuften lassen.
    Die Steuersklaven haben in diesem Staatssystem keine Vertreter oder Freunde.

  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Ich versuche mal ein wenig Verschwörungstheorie ... sehr wahrscheinlich ist es aber keine.

    Die Griechen (korrupte Regierung) haben wahrscheinlich die Förderrechte bereits den großen US-Gesellschaften versprochen (verschachert). Dafür bekommt Griechenland grenzenlose europäische Kredite. Aber später werden die Amis das Öl und Gas fördern und den Europäern teuer verkaufen. Denn die Europäer zahlen ja die griechischen Kredite weiter. Dann muss nur noch russisches Öl und Gas für Europa abgeschnitten werden. Siehe auch Nordstream 2. So funktioniert globale US-Heuschreckenökonomie. Und während unsere deutsche Regierung bereits seit Jahren mit dem Zwangskorsett der Alliiertenverträge an der Leine geführt wird, hat man die griechische Regierung einfach bestochen.

    Während also die Europäer die griechischen Kredite bis in alle Ewigkeit zahlen, schöpfen die Amis doppelt ab, indem sie uns dann ihr griechisches Öl und Gas zu amerikanischen Preisen an die Europäer verkaufen, während sie selber nicht für die griechischen Kredite sorgen müssen.
    Das heißt der griechische Bürger hat nichts von seinen eigenen fossilen Energieträgern, aber muss stattdessen sein Öl und Gas den Amis abkaufen, während er selber mit Kredtiten über Wasser und in Abhängigkeit gehalten wird.
    Zuletzt geändert von amsa65; 07.04.2021, 13:45.

  • frifix
    antwortet
    Zitat Pleite: "Also die Griechen sind mit Abstand die Profis unter den EURO-Pleitiers"
    Dabei bräuchten die nur mal ein wenig bohren, sich mit den Türken verständigen, wer was hochholen darf. Beide Staaten hätten das da schlummernde Gas + Öl dringend nötig. Statt dessen zanken die sich wie kleine Kinder um den einen Buntstift, um den einen, um den es in der reichlichen Buntstiftsammlung geht.
    Aber es ist ja viel leichter, mal wieder WK II Reparationen einzufordern.
    Ich vermute allerdings, dass die Leute von der Davos-Gaunerbande das Ganze bremsen, weil die sich noch nicht einig sind, wer den Profit kriegen soll. Oder die setzen auf Warten, bis die anderen zur Zeit laufenden Quellen etwas miesere Förderqouten bringen. In deren Welt halte ich ALLES für möglich! Verschwörungstheorie? Immer dran denken, auf der anderen Seite sind Profis als Verschwörungspraktiker am Werk!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Das Ergebnis des Einzugs von Sozialismus, Quotengeschwurbel & Co. in die EU Institutionen ist genau dort erkennbar, wo die Probleme nicht wie üblich mit deutscher Steuerzahlerkohle zugeschüttet werden können:

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Corona-Impfkampagne in Europa als "inakzeptabel langsam" angeprangert.
    https://www.n-tv.de/panorama/WHO-wet...e22465550.html

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Mal abwarten. Bestimmt gibt es wieder Schlupflöcher für die Politik.

  • Pleite
    antwortet
    Es ist wirklich erstaunlich, dass ein deutsches Gericht diese Maßnahmen vor der Umsetzung aufhält, anstatt wie üblich erst 10 Jahre Fakten schaffen zu lassen, die sich ohnehin nicht mehr umkehren ließen:

    Die Verfassungsbeschwerde gegen die Umsetzung des 750 Milliarden Euro schweren Corona-Rettungsfonds der EU zeigt Wirkung: Bis zu einer Entscheidung der Karlsruher Richter darf der Bundespräsident nicht unterschreiben.
    https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-17265169.html

    Die auf deutsche Steuerkohle schielenden "Partner" bekommen schon Fracksausen, dass sie ihre Bevölkerungen nun nicht auf Kosten der deutschen Steuerzahler verwöhnen können:

    Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe erregt EU-weit Besorgnis, weil sie wohl die Auszahlund der Corona-Hiflsgelder verzögern wird.
    https://www.msn.com/de-de/nachrichte...nd/ar-BB1f0IYj

    Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ...
    Zuletzt geändert von Pleite; 29.03.2021, 18:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Die SED kennt kein Halten mehr:

    19.03.2021
    Bundesfinanzminister Olaf Scholz plant laut "Spiegel" mit einer zusätzlichen Neuverschuldung von bis zu 150 Milliarden Euro in den Jahren 2021 und 2022. Grund dafür seien die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen, berichtete das Magazin am Freitag.

    "Für den Nachtragshaushalt dieses Jahres plant Scholz demnach mit rund 70 Milliarden Euro zusätzlich zu den bereits beschlossenen 180 Milliarden Euro." Die Neuverschuldung stiege damit auf den Rekordwert von rund 250 Milliarden Euro.
    https://www.t-online.de/finanzen/new...aufnehmen.html

  • amsa65
    antwortet
    Jetzt kommt sie, die digitale Identitätsnummer für deutsche Bürger. Die Schweizer haben sich mit großer Mehrheit in einer Volksabstimmung dagegen ausgesprochen. Hier zeigt sich, wie direkte Demokratie zu einer parlamentarischen Demokratie aussieht. Die parlamentarische Demokratie hat sich in Deutschland zu einer Autokratie gewandelt, in der kein Bürger zu irgend etwas noch gefragt wird. Die Umgestaltung der Eurozone mit Wasserträgerin Merkel schreitet nach neokonservativer Leitlinie voll voran. Corona hat diesen Vorgang noch beschleunigt. Und während der Bürger abgelenkt auf Corona-Inzidenzwerte starrt, dreht ihm die Politik von hinten den Hals zu. Genau das wollte Merkel mit dem Umbau der Eurozone erreichen!

    Das passt auch gut zum digitalen Reisepass, dem digitalen Impfpass und dem bargeldlosen Zahlungsverkehr.


    Schweizer lehnen digitale Identität in Volksabstimmung ab, die Deutschen wurden nicht einmal gefragt

    https://deutsche-wirtschafts-nachric...einmal-gefragt


    Die Schweizer haben die Einführung einer digitalen Identifizierungsnummer für jeden Bürger mit großer Mehrheit abgelehnt. Den Deutschen wurde diese vor fünf Tagen ungefragt verordnet. Das Konzept einer digitalen Identität wurde maßgeblich von Bill Gates, der Rockefeller-Stiftung und dem Weltwirtschaftsforum entwickelt.

    In Deutschland hingegen hat die Bundesregierung durchgesetzt, dass die Steueridentifikationsnummer zu einer Art Bürgernummer weiterentwickelt wird, die einer Behörde den Zugriff auf schon vorhandene Daten zu einer Person bei einer anderen Behörde erlaubt. Dies gilt allerdings nur dann, wenn der Betroffene dies auch wünscht und ausdrücklich zustimmt. Das entsprechende Gesetz war zuvor bei Datenschützern und der Opposition im Bundestag auf massive Kritik gestoßen. Es soll durch die zweifelsfreie Identifikation der Bürger angeblich „bürokratischen Aufwand“ reduzieren.

    Das Konzept einer einheitlichen Bürger-Identifikationsnummer stammt von der Rockefeller-Stiftung, Microsoft, Accenture und der Gavi-Initiative von Bill Gates, wie Norbert Häring auf seinem Blog berichtet, der sich seit Jahren mit dem Thema befasst und der ein ganzes Dossier zum Thema erstellt hat.

    Bei der Einführung der Steuer-Identifikationsnummer 2008 wurde uns mitgeteilt: “Diese Nummer wird ausschließlich zu steuerlichen Zwecken genutzt”. Versprechen gebrochen. Wie war das mit dem Versprechen, Maut-Überwachungsdaten nur zur Maut-Erhebung zu nutzen, als sich die Gelegenheit bot, Sexualverbrecher mit den Daten zu überführen? Der Beispiele gibt es viele.

    Die NSA wird ohnehin nicht nach einer Einwilligung fragen, wenn sie über die in die IT-Ausrüstung der US-Produzenten eingebauten Hintertüren, oder eine freundschaftliche Anfrage bei den hiesigen Diensten nachschaut, was es über bestimmte Bundesbürgerinnen an behördlichen Informationen gibt.
    Zuletzt geändert von amsa65; 11.03.2021, 16:08.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Ja das wird ein teures Ende haben für alle Bürger! Völlig unsinnig ist dabei den Handel und die Wirtschaft zu bremsen und zu stoppen. Viele bekommen bezahlten Urlaub auf Staatskosten und andere gehen in die Insolzenz. Nur wer wird mal wieder am Ende wieder die Zeche bezahlen? Das genaue Ausmaß ist noch nicht abzusehen.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Immer raus damit:

    03.03.2021
    Finanzminister Scholz plant angesichts der hohen Corona-Kosten einen Nachtragshaushalt.
    [...]
    Zuletzt hieß es, dass das Ministerium von einem Mehrbedarf von etwa 50 Milliarden Euro ausgeht. Bisher sieht der Bundeshaushalt für 2021 eine Neuverschuldung von rund 180 Milliarden Euro vor.
    https://www.br.de/nachrichten/meldun...rona,300381720

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Weitere Betätigungsfelder der Deutsche Bank:
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6190#post6190

  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Fehlpolitik landet immer beim Steuerzahler!

  • Pleite
    antwortet
    Das Merkel Regime im Schuldenrausch und der Sozialist Scholz in seinem Element:

    29.09.2020
    Die Corona-Krise treibt die Schulden des deutschen Staates auf neue Rekordwerte.
    [...]
    Im ersten Halbjahr 2020 standen Bund, Länder, Kommunen und Sozialversicherung einschließlich aller Extrahaushalte mit 2,1089 Billionen Euro in der Kreide. "Dies war der höchste jemals ermittelte Stand", erklärte das Statistische Bundesamt. Damit wuchs die Verschuldung im Vergleich zu Ende 2019 um 11,1 Prozent oder 210,1 Milliarden Euro. "Der Anstieg ist im Wesentlichen dadurch begründet, dass die öffentlichen Haushalte finanzielle Mittel für Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise aufnahmen." Der bisherige Höchststand war Ende 2012 mit 2,0683 Billionen Euro gemessen worden.
    [...]
    Die Schuldenquote im Verhältnis zur Wirtschaftskraft sei in der Finanzkrise 2009 auf über 80 Prozent geklettert, dieses Mal würden es vermutlich 75 bis 76 Prozent sein.
    [...]
    Der Bund kalkuliert 2020 mit einer Neuverschuldung von rund 218 Milliarden Euro. 2021 sollen es gut 96 Milliarden Euro sein. Das ist der zweithöchste Wert seit Bestehen der Bundesrepublik - nach dem Rekord von 2020.
    https://www.msn.com/de-de/news/polit...ar/ar-BB19wFqr

    Deutschland wird einer Zeitung zufolge wohl der größte Nettozahler des EU-Wiederaufbaufonds. Nach derzeitigem Stand werde die Bundesrepublik voraussichtlich 52,3 Milliarden Euro mehr zur Finanzierung der Wiederaufbau- und Resilienzfazilität beisteuern als aus ihr erhalten, berichtete die Zeitung „Welt“ (Dienstagausgabe) vorab unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Gerald Ullrich.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16988056.html

    Die deutschen Steuersklaven müssen auf Generationen den Wohlstand der restlichen EU erarbeiten und als Dankeschön noch zusätzlich Milliarden p.a. auf Dekaden für die Millionen von diesen nach Deutschland durchgewunkenen arbeitsunwilligen Sofortrentner samt engstem familiären Clanumfeld blechen.
    Zuletzt geändert von Pleite; 06.10.2020, 13:24.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Solchen Leuten übergibt man doch gerne die Vollmacht für sein eigenes Konto und somit für das eigene Schicksal sowie das der Kinder und Enkel, indem man sie Gemeinschaftsschulden "streng kontrolliert" "investieren" lässt:

    Innerhalb von 24 Stunden kamen mehr als 35.000 Unterschriften zusammen. Mit der Aktion will die italienische Tageszeitung „Il Fatto Quotidiano“, die der linkspopulistischen Fünf-Sterne-Bewegung nahesteht, die Bekanntgabe der Namen der „Furbetti“ erreichen. Bei diesen „Neunmalklugen“ handelt es sich um fünf Abgeordnete, die sich die Corona-Nothilfe der Regierung für Selbständige und Freiberufler in Höhe von 600 Euro haben auszahlen lassen. Und das, obwohl sie jeden Monat ihre Abgeordnetendiät in Höhe von 12.439 Euro bezogen haben. Als Parlamentarier ist man in Italien so gut bezahlt wie nirgendwo sonst in Europa.
    [...]
    Neben den fünf Abgeordneten im nationalen Parlament haben nach italienischen Medienberichten zudem mehr als 2000 weitere Volksvertreter den Notfallbonus beantragt und auch erhalten. Es handelt sich um Abgeordnete in Regional-, Provinz- und Gemeindevertretungen, um Bürgermeister und gewählte Behördenleiter, sogar ein Regionalpräsident soll unter den Begünstigten sein.
    https://www.faz.net/2.1677/italienis...-16902137.html
    Zuletzt geändert von Pleite; 14.08.2020, 05:05.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Merkel 2018: "Es wird keine Schuldenunion geben"!
    Merkel 2020: Sie gibt grünes Licht zur Schuldenunion ... Corona hat Schuld.

    Derzeit wird aber wieder der Bürger wieder in eine ganz andere Richtung abgelenkt! Und zwar folgendermaßen:

    Zitat Deutsche Wirtschafts Nachrichten (DWN) 22.07.20:
    https://deutsche-wirtschafts-nachric...=rec-newsboxes

    Die gewalttätigen Krawalle auf dem Frankfurter Opernplatz haben in der deutschen Öffentlichkeit mal wieder eine Debatte über Integration und Migration entfesselt.
    ...
    Zwischen den Krawallen in Frankfurt und dem religiösen oder ethnischen Hintergrund der Krawallmacher besteht kein Kausalzusammenhang.
    ...
    Was aktuell in Deutschland passiert, kann wohl am besten als „Täuschungsmanöver“ bezeichnet werden. Der Unmut der Bürger über die strikten Corona-Maßnahmen in Verbindung mit nachvollziehbaren Existenzängsten wird – wie so oft – gegen ethnische und/oder religiöse Minderheiten kanalisiert, um von der Unfähigkeit der Politik, die Corona-Krise zu meistern, abzulenken.
    Dabei gerät die Schuldenunion völlig in den Hintergrund. So funktioniert Staatspropaganda! So lassen sich unangenehme Gesetze und Beschlüsse ohne Protest in der Bevölkerung durchwinken. Deswegen wurde Corona und deren Auswirkungen auch von den Staaten so liebevoll weiter gepflegt.

    Und so wird noch mehr Geld ausgeschüttet und der Euro immer wertloser gemacht, ob über eine Schuldenunion oder wieder einmal über die EZB. Wie z. B. im Fall Spanien. Das Land braucht weitere 120 Milliarden, damit jemand seine wertlosen Staatsanleihen abkauft, um das Pleiteland weiter über Wasser zu halten.

    https://deutsche-wirtschafts-nachric...n-Euro-drucken
    Die Währungshüter veröffentlichen für den Kauf von Schuldentiteln einzelner Euro-Länder gewöhnlich keine Volumenziele, die sie beispielsweise im Rahmen ihres Notfall-Kaufprogramms PEPP zur Eindämmung der Pandemie-Folgen anstreben.

    Die EZB hatte im Juni angesichts der drohenden Rekordrezession im Währungsraum ihr "Pandemic Emergency Purchase Programme" um 600 Milliarden Euro auf 1,35 Billionen Euro aufgestockt. Zudem wurden die Anleihenkäufe bis mindestens Ende Juni 2021 verlängert. Laut Notenbank-Chefin Christine Lagarde werden die Währungshüter wohl das gesamte Volumen ausschöpfen, falls es keine großen positiven Überraschungen gibt.
    Das alles versteht der Normalbürger nicht. Deswegen ist es auch so leicht, ihn mit anderen Theman abzulenken.
    Aus diesem Grund kam für die Politik (weltweit) Corona wie gerufen!
    Zuletzt geändert von amsa65; 24.07.2020, 11:54.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X