Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dawn
    hat ein Thema erstellt Wird aus Deutschland ein failed state?

    Wird aus Deutschland ein failed state?

    Ab wann spricht man eigentlich von einem gescheiterten Staat? Der langjährige TV-Journalist bei SAT.1 und N24, Hans-Hermann Gockel, schreibt dazu in seinem im Herbst 2015 erschienenen, sehr lesenswertem Buch „Finale Deutschland“ folgendes:

    „Die Politikwissenschaft spricht von einem gescheiterten Staat, wenn drei Funktionen nicht mehr erfüllt sind: die Wohlfahrt, die Sicherheit und die Rechtsstaatlichkeit. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie er die Realität in Deutschland einschätzt. Aber es sollte schon zu denken geben, wenn ein Staat nicht weiß, wen er sich ins Land holt. Und es sollte noch mehr zu denken geben, dass deutsche Behörden quasi gezwungen sind, den Märchenerzählungen wildfremder Menschen Glauben zu schenken. Um dann im Nachhinein erfahren zu müssen, dass Kriminelle mit ihrer amtlich bescheinigten falschen Identität durch Deutschland touren. Der über die Sendung Aktenzeichen XY publik gemachte Fall war dafür ein Paradebeispiel.“

    Welches Beispiel aus der Sendung Aktenzeichen XY meint der Autor?

    Er meint die Sendung vom 04. Februar 2015. Hier das, was der TV-Journalist Gockel zu dieser Sendung schreibt:

    „Die Sendung Aktenzeichen XY ist gerade 25 Minuten alt. Der Moderator Rudi Cerne kommt zum zweiten Fall des Abends. Und die Zuschauer trauen ihren Ohren nicht. Verständlich, denn das in der Sendung Geschilderte klingt für Außenstehende wirklich unglaublich. Selbst diejenigen, die sich ihren kritischen Blick auf die Realität in Deutschland von keinem Politiker verbieten lassen, lernen an diesem Abend noch dazu.

    Wie sich später - bei meinen eigenen Recherchen - herausstellt, steht dieser Fall beispielhaft für das Desaster der deutschen Asylpolitik. Hier aber zunächst der exakte Wortlaut der Fernseh-Fahndung:“

    »Es geht um einen 16-jährigen Jugendlichen aus Marokko, der hier in der Bundesrepublik Schutz vor Verfolgung, Folter und einem grausamen Tod suchte - aber genau diesen Tod hier fand. Der Jugendliche wollte am 26. September 2014 spätabends zusammen mit anderen, wie es im Amtsdeutsch heißt, unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen mit dem Zug von Bremen nach Hamburg fahren. Im Zug befand sich eine weitere Gruppe junger Asylbewerber. Noch bevor der Zug den Bahnhof verlassen hatte, kam es zwischen beiden Gruppen zu einem heftigen Streit. Dabei wurde der 16-Jährige durch Messerstiche schwer verletzt. Eine Oberschenkelarterie wurde durchtrennt.

    Nachdem ein Fahrgast die Notbremse gezogen hatte, türmte ein Großteil der Jugendlichen. Der Schwerverletzte sowie ein gleichaltriger Jugendlicher, der leicht verletzt war, blieben zurück und kamen ins Krankenhaus. Dort verstarb der 16-Jährige einige Tage später aufgrund seines hohen Blutverlustes.

    Dieser junge Mann (an dieser Stelle wird ein Foto des Tatverdächtigen eingeblendet), so ergaben die Ermittlungen der Bremer Kripo, soll der Messerstecher sein: Mohammed Abdel-laoui, 20 Jahre alt und gebürtiger Marokkaner. Diese Personalie hat er jedenfalls in seinem Asylantrag angegeben.

    Die Kripo hat allerdings Zweifel, ob diese Angaben überhaupt stimmen. Zumindest sein Alter wird eher auf 30 geschätzt. Wie die Kripo weiter herausfand, lebte der Mann längere Zeit illegal in Spanien und Frankreich, bevor er in die Bundesrepublik kam und hier Asyl beantragte.«

  • Pleite
    antwortet
    Unfassbar: die millionenfache ungebremste und wahllose Einwanderung der letzten Jahre ins deutsche Sozialsystem reicht den vereinigten Sozialstaatsvernichtern noch nicht:

    Etwas mehr als 200 Bundestagsabgeordnete (vornehmlich Grüne, Linke und Sozialdemokraten nebst ein paar versprengten Abgeordneten der CDU und der FDP [u.a. "Mr. Rechtsstaat" Kubicki] ) unterzeichneten wenige Tage vor Ostern einen „Osterappell“, federführend initiiert von Luise Amtsberg, Abgeordnete der Grünen.

    Die zentrale Forderung richtet sich an die Bundesregierung, diese möge sich dafür einsetzen, dass nach Ausfall der Operation Sophia (European Union Naval Force – Mediterranean) die Schiffe der Nichtregierungsorganisationen vor der nordafrikanischen Küste legitimiert und von der EU organisiert und finanziert werden, zum Zwecke der Aufnahme von Menschen aus Schlauchbooten und deren Verbringung nach Europa, um ihnen dort die Möglichkeit zu verschaffen, einen Asylantrag zu stellen.

    Weiter wird gefordert, alle sich in Libyen aufhaltenden oder internierten Personen, die nach Europa wollen, unverzüglich nach Niger zu transportieren, um sie von dort aus über das Resettlementprogramm der Vereinten Nationen nach Europa auszufliegen.
    https://www.tichyseinblick.de/kolumn...or-nordafrika/
    Zuletzt geändert von Pleite; 24.04.2019, 18:26.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Alternativ kann sich der geneigte Leser hier

    2.4.2019
    Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2018
    https://www.bka.de/DE/AktuelleInform...2018_node.html

    einen eigenen Eindruck verschaffen.

  • Pleite
    antwortet
    Na das ist ja mal eine Nachricht:

    Deutsche Politik sorgt sich um Sicherheit von Christen weltweit
    https://www.tagesspiegel.de/politik/.../24246840.html

    Für mich als Steuerzahler und Souverän wäre es wünschenswert, wenn sich diese "Deutsche Politik" mal um die Sicherheit der Christen in Deutschland sorgen würde.
    Vgl. dazu
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6234#post6234

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Es ist unerträglich, dass die in Bund und Ländern verantwortlichen Politiker von CxU, SPD, FDP, Grüne und Linke dieser lange bekannten Masche
    (vgl. https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5778#post5778)
    keinen Riegel vorschieben und untätig zuschauen, wie das deutsche Sozialsystem von dieser Klientel und den Organisatoren geplündert wird.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Ob auch hier das SPD Aussenministerium aktiv an der Rückführung dieser Leistungsträgerin und friedlichen Missionarin beteiligt war?

    Vgl. https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5804#post5804

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Würde mich nicht wundern, wenn das SPD Aussenministerium auch hier seine Finger im Spiel hatte:

    Denis Cuspert – als ehemaliger Gangsta-Rapper auch bekannt als „Deso Dogg“ – war wohl der bekannteste deutsche IS-Terrorist. Er starb 2018 in Syrien. Jetzt kommt raus: Seine Witwe Omaima A. lebt als IS-Rückkehrerin in Neugraben-Fischbek, bisher ziemlich unbehelligt.
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6288#post6288

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Hier

    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5755#post5755

    ist zu erkennen, dass von den aktuell verantwortlichen Politikern von CxU/SPD/FDP/Grüne/Linke keine Verbesserung auf der gesetzgebenden Seite zu erwarten ist und sie weiterhin das Prinzip 'Aussitzen' verfolgen - bis es zu spät ist.
    Da müssen offensichtlich andere ran.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Es wird immer schlimmer und die gesetzgebenden Politiker produzieren lediglich dümmliche Phrasen, statt wirksame Gesetze:

    Innenminister Reul warnt : Kriegserfahrene Männer gründen neue kriminelle Clans in NRW
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6271#post6271

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Es wird immer schlimmer und die verantwortlichen Politiker unternehmen gar nichts, um dem Missbrauch Einhalt zu gebieten:

    Wo Zuwanderung aus Südosteuropa zum Problem wird | Doku | Exakt - die Story | MDR
    https://www.youtube.com/watch?v=QM7WTYiIhQs

    Vgl. https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6292#post6292

  • Pleite
    antwortet
    Schnell anschauen, bevor die Zensur zuschlägt:

    Wo Zuwanderung aus Südosteuropa zum Problem wird | Doku | Exakt - die Story | MDR
    https://www.youtube.com/watch?v=QM7WTYiIhQs

    Der MDR stellte in seiner Reihe „Exakt“ am Mittwochabend in seinem dritten Programm einen Film vor, wie man sie bei den öffentlich-rechtlichen kaum noch erwartet (anzusehen auch hier): eine knallharte, schonungslose Recherche zu einem Tabuthema, die einen abrupt aus der Wohlfühlzone befördert: Es geht um massive, offenbar organisierte Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme – kombiniert mit massivem Sozialbetrug.
    https://www.tichyseinblick.de/daili-...eren-staedten/

    Da bekommt man selbst an diesem Traumtag finstere Gedanken, die ich hier nicht niederschreiben werde.
    Die europäische Arbeitnehmerfreizügigkeit fördert andere Nehmer.
    Zuletzt geändert von Pleite; 20.04.2019, 10:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Unerträgliche Kulturbereicherung live - immer wieder diese Männer®:

    Karfreitag gegen 20 Uhr: Eine Streifenbesatzung der Polizei will ein Auto mit vier Insassen auf der Oberhausener Straße in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) kontrollieren. Eigentlich Routine! Doch plötzlich umzingeln rund 50 Männer die Beamten …
    [...]
    Die Männer – laut Polizei hauptsächlich mit osteuropäischem Hintergrund – leisteten teils erheblichen Widerstand!
    https://www.bild.de/news/inland/news...5240.bild.html

    Die Staatsmacht weckt bei dieser Klientel chronisch Gegenwehr und sofort verbrüdert sich ein Mob auf der Straße. Schwer zu glauben, dass die sich das in ihren Herkunftsländern herausnehmen würden, wo sie wahrscheinlich im Kellergeschoss der Wache erstmal 3 Tage bearbeitet würden. Alles, was ziviler abläuft, interpretieren diese nutzlosen "Facharbeiter" als Schwäche.
    Zuletzt geändert von Pleite; 20.04.2019, 10:00.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Die Unfähigkeit und Untätigkeit der Strafverfolgungsbehörden und des Staatsschutzes schreit zum Himmel:

    16.4.2019
    Denis Cuspert – als ehemaliger Gangsta-Rapper auch bekannt als „Deso Dogg“ – war wohl der bekannteste deutsche IS-Terrorist. Er starb 2018 in Syrien. Jetzt kommt raus: Seine Witwe Omaima A. lebt als IS-Rückkehrerin in Neugraben-Fischbek, bisher ziemlich unbehelligt.
    https://www.mopo.de/hamburg/die-mopo...raben-32384378

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Das sind die Fachkräfte, die Retter der Rente, die von GroKo & Co. millionenfach ins Sozialsystem importiert werden:

    12.4.2019
    Jeder zweite Zuwanderer verfehlt Sprachziele des Integrationskurses

    Wer an einem Integrationskurs teilnimmt, soll danach so gut Deutsch sprechen, dass er im Alltag flexibel zurechtkommt. Doch dieses Ziel verpasst jeder zweite Zuwanderer im ersten Anlauf.
    https://www.spiegel.de/lebenundlerne...a-1262500.html

    Solange sie den Grundwortschatz bestehend aus "Asyl", "Rechte", "Diskriminierung", "Rassist" und "Nazi" beherrschen, werden sie sich hier bestens in der sozialen Hängematte einrichten können.
    Zuletzt geändert von Pleite; 13.04.2019, 18:19.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Die gute Frau Schunke bringt es viel eloquenter auf den Punkt:

    Zwei Jahre auf Bewährung für eine schwere Körperverletzung mit Todesfolge sind nicht viel, wenn man liest, dass eine 85-jährige Rentnerin für ein bisschen Sahnesteif und Haarklemmen vier Monate ins Gefängnis geht. Für den normalen Bürger spielt es keine Rolle, ob es sich um unterschiedliche Taten handelt und ob es juristisch korrekt ist, diese miteinander zu vergleichen. Es geht um die Verhältnismäßigkeit. Und ab dem Zeitpunkt, an dem ein genereller Zweifel am Rechtsstaat um sich greift, ist auch das Vergleichen von Strafmaßen erlaubt.

    Ein Rechtsstaat, der nur noch jene zu verfolgen scheint, die er, wie eine alte Frau im Rollstuhl mit festem Wohnsitz und Identität, dingfest machen kann, während er zugleich Verbrechen von Migranten oftmals gar nicht mehr nachgeht, muss sich das gefallen lassen. Wer reihenweise Verfahren – unter anderem wegen des Vorwurfs des versuchten Totschlages wie im Falle des Froschclubs in Frankfurt/Oder oder des sexuellen Missbrauchs an Kindern – aus Gründen der Überlastung einstellt, der muss Bürger ertragen, die zunehmend wütend reagieren, wenn Menschen, die weit weniger auf dem Kerbholz haben, überhaupt verurteilt werden. Kurzum: Wer versuchten Totschlag oder schweren Kindesmissbrauch in 50 Fällen zu Delikten erklärt, die am Ende nicht einmal mit Bewährung geahndet werden, der braucht sich nicht über Bürger wundern, die Vergehen wie Gulasch- und Wimperntuschen-Diebstahl überhaupt nicht mehr als zu verurteilende Verbrechen wahrnehmen.

    Warum ist „King Abode“, der libysche Intensiv-Asylbewerber, dessen ellenlanges Strafregister unter anderem ebenso Diebstahl umfasst, noch auf freiem Fuß? Weshalb ist er überhaupt noch hier? Warum musste Abode seine 1.400 Euro wegen Sachbeschädigung nicht zahlen?

    Warum muss eine 78-jährige Rentnerin in München 60 Euro Strafe für’s Schwarzfahren bezahlen, weil ihr Ticket erst zwei Minuten später gültig war, während Asylbewerber nicht kontrolliert werden, weil das „Eintreiben des erhöhten Beförderungsentgeltes meist erfolglos ausfällt“? Fragen über Fragen, die immer lauter gestellt werden.
    https://www.achgut.com/artikel/oma_i...ngerechtigkeit
    Zuletzt geändert von Pleite; 14.04.2019, 14:43.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X