Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dawn
    hat ein Thema erstellt Wird aus Deutschland ein failed state?

    Wird aus Deutschland ein failed state?

    Ab wann spricht man eigentlich von einem gescheiterten Staat? Der langjährige TV-Journalist bei SAT.1 und N24, Hans-Hermann Gockel, schreibt dazu in seinem im Herbst 2015 erschienenen, sehr lesenswertem Buch „Finale Deutschland“ folgendes:

    „Die Politikwissenschaft spricht von einem gescheiterten Staat, wenn drei Funktionen nicht mehr erfüllt sind: die Wohlfahrt, die Sicherheit und die Rechtsstaatlichkeit. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie er die Realität in Deutschland einschätzt. Aber es sollte schon zu denken geben, wenn ein Staat nicht weiß, wen er sich ins Land holt. Und es sollte noch mehr zu denken geben, dass deutsche Behörden quasi gezwungen sind, den Märchenerzählungen wildfremder Menschen Glauben zu schenken. Um dann im Nachhinein erfahren zu müssen, dass Kriminelle mit ihrer amtlich bescheinigten falschen Identität durch Deutschland touren. Der über die Sendung Aktenzeichen XY publik gemachte Fall war dafür ein Paradebeispiel.“

    Welches Beispiel aus der Sendung Aktenzeichen XY meint der Autor?

    Er meint die Sendung vom 04. Februar 2015. Hier das, was der TV-Journalist Gockel zu dieser Sendung schreibt:

    „Die Sendung Aktenzeichen XY ist gerade 25 Minuten alt. Der Moderator Rudi Cerne kommt zum zweiten Fall des Abends. Und die Zuschauer trauen ihren Ohren nicht. Verständlich, denn das in der Sendung Geschilderte klingt für Außenstehende wirklich unglaublich. Selbst diejenigen, die sich ihren kritischen Blick auf die Realität in Deutschland von keinem Politiker verbieten lassen, lernen an diesem Abend noch dazu.

    Wie sich später - bei meinen eigenen Recherchen - herausstellt, steht dieser Fall beispielhaft für das Desaster der deutschen Asylpolitik. Hier aber zunächst der exakte Wortlaut der Fernseh-Fahndung:“

    »Es geht um einen 16-jährigen Jugendlichen aus Marokko, der hier in der Bundesrepublik Schutz vor Verfolgung, Folter und einem grausamen Tod suchte - aber genau diesen Tod hier fand. Der Jugendliche wollte am 26. September 2014 spätabends zusammen mit anderen, wie es im Amtsdeutsch heißt, unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen mit dem Zug von Bremen nach Hamburg fahren. Im Zug befand sich eine weitere Gruppe junger Asylbewerber. Noch bevor der Zug den Bahnhof verlassen hatte, kam es zwischen beiden Gruppen zu einem heftigen Streit. Dabei wurde der 16-Jährige durch Messerstiche schwer verletzt. Eine Oberschenkelarterie wurde durchtrennt.

    Nachdem ein Fahrgast die Notbremse gezogen hatte, türmte ein Großteil der Jugendlichen. Der Schwerverletzte sowie ein gleichaltriger Jugendlicher, der leicht verletzt war, blieben zurück und kamen ins Krankenhaus. Dort verstarb der 16-Jährige einige Tage später aufgrund seines hohen Blutverlustes.

    Dieser junge Mann (an dieser Stelle wird ein Foto des Tatverdächtigen eingeblendet), so ergaben die Ermittlungen der Bremer Kripo, soll der Messerstecher sein: Mohammed Abdel-laoui, 20 Jahre alt und gebürtiger Marokkaner. Diese Personalie hat er jedenfalls in seinem Asylantrag angegeben.

    Die Kripo hat allerdings Zweifel, ob diese Angaben überhaupt stimmen. Zumindest sein Alter wird eher auf 30 geschätzt. Wie die Kripo weiter herausfand, lebte der Mann längere Zeit illegal in Spanien und Frankreich, bevor er in die Bundesrepublik kam und hier Asyl beantragte.«

  • Pleite
    antwortet
    Ist es nicht schön, wenn milliardenschwere Philanthropen und Wirtschaftsstiftungen (Steuervermeidungsmodell?) selbstlos zur Verbesserung der Gesellschaft beitragen und ob sozialer Ungerechtigkeiten mahnend den Zeigefinger erheben?

    25.9.2018
    Der Wohnort entscheidet darüber, ob sich jemand weiterbildet. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung. Dabei wurde untersucht, ob Personen alle Möglichkeiten zur Weiterbildung nutzen, die ihnen geboten werden.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/sch...erte-teilnahme

    Zur Studie:

    Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu anhaltender Chancengerechtigkeit. Besonders selten bilden sich Geringqualifizierte fort.

    Zu diesen Ergebnissen kommt der Deutsche Weiterbildungsatlas 2018, für den das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung in unserem Auftrag Daten des Mikrozensus ausgewertet hat. Für Jörg Dräger, Vorstand unserer Stiftung, sind die Ergebnisse ein Wachrüttler:
    "Zu häufig entscheidet der Wohnort und die lokale Wirtschaftskraft darüber, ob sich jemand weiterbildet. Gerade in wirtschaftlich schwächeren Regionen brauchen die Menschen Fortbildung, um ihre Chancen auf einen guten Arbeitsplatz zu verbessern."

    Dräger fordert, die soziale Unwucht im Weiterbildungssystem zu begradigen. "Damit Ärmere und Geringqualifizierte häufiger an Weiterbildungen teilnehmen, müssen sie besser beraten und finanziell gefördert werden."
    https://www.bertelsmann-stiftung.de/...weiterbildung/

    Da kommen die Architekten der Agenda-2010-Gesetze ihrer Verantwortung nach, chapeau!
    Aber war da doch nicht etwas in den Wirtschaftsmeldungen?

    Pressemitteilung
    Gütersloh, 30.08.2018
    Bertelsmann macht zum Halbjahr erneut mehr als eine halbe Milliarde Euro Gewinn
    [...]
    Bertelsmann hat dank der positiven Entwicklung seiner Digital- und Wachstumsgeschäfte ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 verzeichnet. Durch zahlreiche strategische Fortschritte verbesserte das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen sein Wachstumsprofil weiter und erreichte erneut ein Konzernergebnis von mehr als einer halben Milliarde Euro.
    [...]
    Bertelsmann Education Group
    [...]
    Die in der Bertelsmann Education Group gebündelten Bildungsaktivitäten verzeichneten in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres in Summe eine positive Entwicklung. Umsatz und operatives Ergebnis der Gruppe legten zu; alle Unternehmen des Bereichs entwickelten ihr Lehr- oder Dienstleistungsangebot strategisch weiter. Zusammen erzielten die Bertelsmann-Geschäfte im Bildungsbereich ein signifikantes Umsatzwachstum von
    21,3 Prozent auf 111 Mio. € (H1 2017: 92 Mio. €).
    https://www.bertelsmann.de/news-und-...uro-gewinn.jsp

    Nichts weiter als Lobbyismus der besonderen Art.
    Zuletzt geändert von Pleite; Gestern, 13:53.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Wo bleiben die Reaktionen der Unions-Wahlkämpfer in Hessen und Bayern?

    Was sagen Hr. Bouffier und Hr. Söder dazu?

    Nichts.

    Damit wäre klar, dass sie diese Siedlungspolitik und Legalisierung des Unrechts stützen.
    Zuletzt geändert von Pleite; Gestern, 07:31.

  • Pleite
    antwortet
    Während Seehofer hierzulande außer einem - bekanntlich geduldigen - Papier mit dem Titel "Masterplan" nichts auf die Reihe bekommt, schafft man in Italien Fakten:

    Italiens Regierung hat eine deutliche Verschärfung des Asylrechts beschlossen. Ein entsprechendes Dekret wurde am Montag in Rom verkündet.

    Innenminister Matteo Salvini erklärte, mit dem Dekret könnten künftig Asylanträge ausgesetzt werden, wenn der Antragsteller als „sozial gefährlich“ eingestuft werde oder in erster Instanz verurteilt worden sei. Die Asylanträge von Bewerbern, denen Drogenhandel oder Taschendiebstahl zur Last gelegt werde, würden abgelehnt. Salvini verwies zudem auf die Neuregelung, „Terroristen“ die italienische Staatsbürgerschaft zu entziehen.
    https://www.welt.de/politik/ausland/...Asylrecht.html

    Alles nachvollziehbar: wer sich als angeblicher "Flüchtling" nicht benehmen will und der Gesellschaft schadet, hat deren Schutz nicht verdient und sollte unverzüglich abgeschoben werden. Warum dies in Deutschland nicht möglich sein soll, erschließt sich mir nicht.

    Es belegt zumindest eines:
    die richtige Wahl treffen und innerhalb eines halben Jahres kann der Rechtsstaat durchgesetzt werden bzw. können die Weichen gestellt werden.

    Ein Heißluftminister Seehofer an Merkels GroKo Leine schafft jedenfalls in 1/2 Jahr lediglich viel Wind und keine Ergebnisse.
    Zuletzt geändert von Pleite; 24.09.2018, 19:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Mehr dazu auch hier:

    Einer Lüge folgen viele Lügen
    Wolfgang Schäuble hat praktisch zugegeben, dass die Bürger angelogen wurden und die meisten illegal Eingewanderten NIE abgeschoben werden. Es gilt: Zeige mir eine lügende Regierung und ich zeige dir ein ausgeraubtes Land.
    [...]
    Im Grunde sagt Wolfgang »100.000 DM vom Waffenhändler« Schäuble, zugespitzt umformuliert: »Ätsch, ihr wurdet angelogen. Der Rechtsstaat wird nicht durchgesetzt werden. Findet euch damit ab und haltet brav die Klappe! Selber Schuld, wenn ihr so doof seid und uns wählt! Hahaha – nun integriert euch mal schön.«

    Nebenbei hat Schäuble, passend zu Merkels-Selfie-Welteinladung, der Schlepperindustrie damit eine Art Erfolgsgarantie gegeben. Die Schlepper Afrikas können das Interview des Parlamentspräsidenten via Facebook verteilen und sagen: »Hier steht es Schwarz auf Weiß: Wer nach Deutschland kommt, hat praktisch immer Kost und Logis fürs Leben frei!«
    https://www.tichyseinblick.de/meinun...-viele-luegen/

    Diese Regierung gefährdet die Demokratie, nicht eine paar Hooligans in Chemnitz!

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Soll noch einmal jemand behaupten, die 'Rechtspopulisten' - hier vertreten durch die Lega - würden nichts bewegen:

    24.9.2018
    Auf Betreiben der italienischen Regierung entzieht Panama dem Flüchtlings-Rettungsschiff Aquarius (offiziell: Aquarius 2) seine Zulassung. Grund sei eine Beschwerde der italienischen Behörden, wonach die Aquarius sich geweigert habe, aufgenommene Flüchtlinge in ihren Ausgangshafen in Libyen zurückzubringen.
    Der Verlust der Flagge würde das Rettungsschiff de facto lahmlegen. Es ist das letzte verbliebene private Rettungsschiff im zentralen Mittelmeer.
    Die Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen, die das Schiff betreiben, reagierten entsetzt.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/...sung-1.4142337

    Da sich die Co-Schleuser selbst als das über jedem Gesetz schwebende Gute sehen und dementsprechend rücksichtslos agieren, muss man als Wähler, der diesem Treiben nun endlich ein Ende bereiten und nach Jahren endlich Ergebnisse sehen will, offensichtlich die 'unkonventionellen' Parteien wählen.

    Hiesige ehemals bürgerliche Parteien sind bekanntlich Protagonisten der Siedlungsagenda und wollen die illegale Masseneinwanderung zementieren, wie es jüngst der dritte Mann im Staate verkündet hat: https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5931#post5931
    Zuletzt geändert von Pleite; 24.09.2018, 12:18.

  • Pleite
    antwortet
    Eine klare Ansage vom Rassenkundler Schäuble*:
    die Durchsetzung von Recht und Gesetz darf der Wähler von einer CDU geführten Regierung nicht erwarten!

    23.9.2018
    Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat sich in der Flüchtlingsdebatte für mehr Realismus und stärkere Integrationsanstrengungen ausgesprochen. "Wir sollten uns klar machen, wie schwer es ist, im Einzelfall abzuschieben. Deswegen sollten wir auch nicht allzu stark die Hoffnung schüren, dass wir die Großzahl dieser Menschen zurückführen können", sagte der CDU-Politiker der "Welt am Sonntag" mit Blick auf die Einreise Hunderttausender Migranten seit 2015. "Eher sollten wir alle Kraft dafür aufbringen, sie in unsere Gesellschaft zu integrieren." Aufgabe sei es aber auch, den Schleppern das Handwerk zulegen.
    https://www.tagesschau.de/inland/schaeuble-483.html

    Bereits erfolgte millionenfache illegale Einwanderung ins Sozial- und Gesundheitssystem soll demnach hingenommen, zementiert und weiterhin gefördert werden.

    Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache:

    Aktuelle Zahlen zu Asyl
    Ausgabe: August 2018

    ASYLANTRÄGE
    Jan-Aug 2018 127.525
    https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...ublicationFile

    Ein unfassbarer Angriff auf die Demokratie: der Bundestagspräsident und dritte Mann im Staate propagiert den Willkürstaat.

    - - - - - - - - - -

    *) vgl. dazu

    8.6.2016
    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Europa angesichts immer größerer Hürden für Migranten eindringlich vor einer Einigelung gewarnt. „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Donnerstag). In Deutschland trügen Muslime zu Offenheit und Vielfalt bei
    https://www.tagesschau.de/inland/schaeuble-483.html
    Zuletzt geändert von Pleite; Gestern, 07:29.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Man stelle sich vor, dass vor 3 Jahren der Diskussion um die existenzielle Frage, ob man Grenzen, Sozial-, Gesundheitssystem, Land und Leute Millionen kulturfremden gewaltbereiten Invasoren ungesteuert und unkontrolliert im naiven Kulturbereicherungsrausch zu Füßen legt, auch nur die halbe Aufmerksamkeit gewidmet worden wäre, wie dem aktuellen Affentheater um Maaßen, das zu allem Überfluss auch noch in eine weitere Runde geht:

    Der Fall Maaßen hat nicht nur eine Krise der Groko ausgelöst, sondern auch eine der SPD-Chefin Andrea Nahles. Die will jetzt neu verhandeln. Kanzlerin Merkel und Horst Seehofer zeigen sich offen.
    http://www.fr.de/politik/grosse-koal...deln-a-1587323

    Die Deutschen scheinen jedoch endlich mal aufzuwachen - hat auch viel zu lange gedauert:

    Die Union erhält in der Sonntagsfrage 28 Prozent, die SPD 17 Prozent der Wählerstimmen. Für die AfD würden sich 18 Prozent der Befragten entscheiden. Die FDP würden 9 Prozent der Bürgerinnen und Bürger wählen, die Linke 10 Prozent und die Grünen 15 Prozent.
    https://www.tagesschau.de/inland/deu...rend-1381.html

    Das Ergebnis der Grünen dürfte der grünen Dauerpropaganda der Qualitätsmedien und des Staatsfunks geschuldet sein.
    Die Nazi Keule hat sich jedenfalls abgenutzt.
    Zuletzt geändert von Pleite; 21.09.2018, 17:02.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Wieder so ein unfassbares und unerträgliches Beispiel des absoluten Behördenversagens.
    Berlin ist schon längst gescheitert, gehört unter Zwangsverwaltung gestellt und sämtliche dortige Staatsbediensteten fristlos entlassen:

    15 Jahre saß ein Libanese in Berlin im Gefängnis, nachdem er wegen des Mordes an einem SEK-Beamten zu lebenslanger Haft verurteilt worden war.
    [...]
    Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, hatte der Täter im April 2018 seine Haftstrafe abgesessen und wurde freigelassen.
    [...]
    Eigentlich sei danach seine Abschiebung geplant gewesen, doch der Libanese habe vor dem Verwaltungsgericht Beschwerde dagegen eingelegt. Weil die Behörde ihn nicht angehört hatte, habe er teilweise Recht bekommen.
    [...]
    Der Vorteil für den heute 48-Jährigen: Damit könne er bereits nach einem Jahr nach Deutschland zurückkehren – bei einer Abschiebung hätte er mehr als sechs Jahre warten müssen.
    [...]
    Für die sechs Kinder, von denen vier in Haft gezeugt wurden, stehen der Familie laut „Bild“ 1263 Euro Kindergeld pro Monat zu.
    https://www.focus.de/panorama/welt/d...d_9631566.html

    Es kann doch bei diesen zahlreichen und absurden Geschehnissen niemanden wundern, wenn die Wähler aus Notwehr zur Protestwahl greifen.
    Auf anderem Weg wollen die Akteure es nicht kapieren.

    Die einzige Gefahr für die Demokratie geht aus von inkompetenten Behördern und den politisch Verantwortlichen.
    Zuletzt geändert von Pleite; 21.09.2018, 15:39.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Was für eine Farce:

    Ein im Juli unrechtmäßig nach Afghanistan abgeschobener Asylbewerber bekommt vorerst kein Asyl in Deutschland. Das Verwaltungsgericht Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern lehnte die Klage gegen die Ablehnung des Asylantrags von Nasibullah S. ab

    Das berichten der Norddeutsche Rundfunk (NDR) und die "Süddeutsche Zeitung" am Mittwoch. Seine Anwältin, die SPD-Bundestagsabgeordnete Sonja Steffen, sagte dem "Vorwärts" am Mittwoch, sie wolle Rechtsmittel gegen die Entscheidung einlegen.
    https://www.focus.de/politik/deutsch...d_9620656.html

    Und es ist eine Abgeordnete der SPD, die diese Farce nun noch verlängert.
    Und falls das nicht klappt, wird der im Kirchenasyl abgeladen?

    Macht mal weiter so und wundert Euch trotzdem über die Wahlergebnisse.
    Zuletzt geändert von Pleite; 19.09.2018, 15:03.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Das katastrophale Ergebnis von Einwanderung aus dem Orient darf man dieser Tage in voller Pracht bestaunen:

    'Alle Clanchefs der Stadt an einem Ort – dieses Bild erinnert an finstere Mafia-Filme', sagt Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD).
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5918#post5918

    Und gerade die SPD als eine verantwortliche Architektin dieses Desasters schwingt jetzt den mahnenden Zeigefinger?
    Das belegt lediglich das gigantische AusMAAS ihrer offensichtlichen Wählerverachtung.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Die Chemnitzer haben mit ihrem Aufbegehren die inzwischen fast täglichen Übergriffe aus den Reihen der 'Schutzsuchenden' aus den Regionalteilen der Berichterstattung auf die Hauptseiten katapultiert.
    Die Reaktion ist eine konzertierte Ablenkungskampagne der verschreckten Phalanx bestehend aus Propagandamedien, Parteien und NGOs.
    Weitere Beiträge im CK Forum zu dieser Ablenkungskampagne:

    ARD + ZDF: Kamera als Waffe
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5864#post5864

    Aber woher kommen alle diesen vielen Gegendemonstranten, die die Medien so schön präsentieren?
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5888#post5888

    Thema: Video der angeblichen Hetzjagd in Chemnitz und die typische Reaktion der Medien
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5916#post5916
    Zuletzt geändert von Pleite; 15.09.2018, 23:34.

  • Pleite
    antwortet
    Die veröffentlichten Zahlen des BAMF zeigen, dass die CDU/CSU/SPD Koalition de facto gar nichts unternimmt, um die massenhafte Einwanderung unter dem Deckmantel des Asylgesetzes zu reduzieren:
    Aktuelle Zahlen zu Asyl
    Ausgabe: August 2018

    ASYLANTRÄGE
    Jan-Aug 2018 127.525
    https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...ublicationFile

    Und das, nachdem bereits Millionen ins Sozial- und Gesundheitssystem eingewandert sind.

    Seehofer produziert nur heiße Luft.
    Von den etablierten Parteien ist keine Richtungsänderung zu erwarten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Die Masseneinwanderung setzt sich ungebremst fort.
    Das ganze von Seehofer veranstaltete Trara der letzten Monate bewirkt gar nichts:

    Asylgeschäftsstatistik (08/2018)
    Asylanträge insgesamt 15.122
    https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...ublicationFile

  • Pleite
    antwortet
    Das Ergebnis von Dekaden ideologisch verordneter falsch verstandener Toleranz des Rechtsstaats gegenüber vermeintlich unterpriviligierten und somit positiv zu diskriminierenden Gruppen unter dem Banner der Kulturbereicherung zur Schaffung einer "bunten und offenen Gesellschaft" kann man dieser Tage insbes. in Berlin erfahren:

    „Alle Clanchefs der Stadt an einem Ort – dieses Bild erinnert an finstere Mafia-Filme“, sagt Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD). „Die Clanchefs zeigen damit: Wir haben uns eine Parallelwelt gebastelt, in der keine Gesetze des Rechtsstaats mehr gelten, sondern nur noch unsere eigenen.“ Laut Landeskriminalamt agieren rund 20 Clans in Berlin, vor allem in Neukölln. Nach außen abgeschottet, im Inneren streng hierarchisch organisiert. Probleme werden untereinander geregelt. Das erschwert es den Sicherheitsbehörden Recht und Ordnung durchzusetzen.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/neuk...gesellschaften

    Und den Chefideologen fällt nichts anderes ein, als mit der unkontrollierten massenhaften Zuwanderung genau aus diesem Kulturkreis weitere leicht rekrutierbare Fußsoldaten heranzuschaffen:

    25.05.2016
    Christenhass in Asylheimen – und das Wachpersonal sieht weg
    Das Heim sei unter der Kontrolle arabischer Sicherheitsdienste. Muslimische Flüchtlinge seien fein raus und bekämen von den Sicherheitsleuten, die meist Großfamilien angehörten, Wohnungen vermittelt. Alle anderen, besonders Christen, hätten die 'Arschkarte gezogen' – so erzählt ein Deutschlehrer von seinen Erfahrungen in zwei Berliner Flüchtlingsheimen.
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5773#post5773

    Dem wird sich jedoch seit Jahren nicht gestellt, sondern die Kritiker werden verleumdet, geächtet, isoliert und ruiniert.

    Wer sich über einen Rechtsruck und ein Erstarken z.B. der AfD noch wundert, disqualifiziert sich als hoffnungslos naiv und realitätsfern, oder als ideologisch vollkommen verblendet und ignorant.
    Dass unter solch einem Rechtsruck gerade die Neubürger zu leiden haben, die sich hier tatsächlich ein anständiges Leben aufbauen möchten bzw. aufgebaut haben, scheint von der Open-Border-Fraktion als ideologischer Kollateralschaden billigend in Kauf genommen zu werden.
    Zuletzt geändert von Pleite; 14.09.2018, 13:14.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X