Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #91
    @ SK8615697

    Danke für den Hinweis auf die beiden tiefsinnigen Artikel von Bettina Röhl, die Verblödung der Eliten Teil 1 und Teil 2, auf der Seite „Tichys Einblicke“.

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/b...eliten-teil-1/

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/b...eliten-teil-2/

    Als Bettina Röhl im Teil 2 ihrer beiden Artikel unter anderem die arrogante Dummdreistigkeit der ARD Panorama-Journalistin Anja Reschke aufgegriffen hat, die in ihrem Blogg allen Ernstes ihrer festen Grundüberzeugung – oder sollte man besser von „linker Gesinnung“ sprechen (?) – Ausdruck verliehen hat, dass die „Bürger von TTIP und der EU und auch von der Schulpolitik in Hamburg usw. nichts verstünden“, musste ich unwillkürlich an das Beispiel denken, dass der Journalist Markus Gärtner in seinem Buch „Lügenpresse“ zitiert hat, in dem er eine ähnlich dämliche Entgleisung des Spiegel-Erben Jakob Augstein wiedergibt:

    http://www.cashkurs.com/kategorie/ca...sche-bank-das/

    „»Mit der reinen Demokratie haben wir es im Westen ohnehin nicht zu tun«, schreibt Jakob Augstein, »sondern mit gemischten Staatsformen, in denen die Macht von Repräsentanten des Volkes und einer neuen ARISTOKRATIE (!) gemeinsam ausgeübt wird.«“

    „So einen Unsinn“, so Markus Gärtner weiter, „blasen führende Politiker Augstein wahrscheinlich in kleinen Zirkeln in Hamburg oder Berlin ein.“

    Diese Antidemokratische Einstellung einer selbsternannten, aber im gleichen Atemzug an arroganter Dämlichkeit nicht mehr überbietbaren sog. „Elite“ findet sich also nicht nur bei einer Anja Reschke von der ARD, sondern auch bei ihrem anti-demokratischen Pendant Jakob Augstein.

    Faszinierend und in dieser bodenlosen Dämlichkeit erschreckend zugleich ! Ich kann jedem nur empfehlen, die beiden Artikel von Bettina Röhl bei „Tichys Einblicken“ zu lesen !

    Kommentar


    • #92
      wolli_l

      Hallo wolli_l

      Offenbar ist Ihnen nicht wirklich bewusst, was Sie mit Ihrem unkontrollierten Wutausbruch eigentlich wirklich zum Ausdruck gebracht haben !

      Was Sie im Kern fordern ist, dass eine Internetseite wie cashkurs.com, auf der Hintergrundinformationen aus unterschiedlichsten Quellen weitergegeben werden, verboten gehört, weil hier Informationen zu Ereignissen angesprochen werden, die man so in den Mainstream-Medien in dieser gebündelten Form nicht findet, und die man Ihrer festen Überzeugung nach so auch nicht finden können darf !

      In diesem Punkt stimmen Sie vollständig überein mit den antidemokratischen Äußerungen eines Jakob Augstein oder einer Anja Reschke.

      Übrigens, wie sehr müssen Ihnen dann erst die Hintergrundinformationen von Dirk Müller oder Roman Baudzus oder Thomas Trepnau „auf den Senkel gehen“, um Ihre Diktion aufzugreifen, von dem, was Willy Wimmer hier bei cashkurs schreibt ganz zu schweigen ?!

      Könnte es nicht vielleicht auch sein, dass doch Sie der Geisterfahrer sind der immer wieder Wutausbrüche bekommt, weil ihm so viele andere Fahrer entgegen kommen ?

      Offenkundig stimmen Sie auch vollständig mit dem überein, was Bettina Röhl eher als Menetekel einer mehr und mehr amoklaufenden Pseudo-Elite an die Wand gemalt hat, nämlich, so Bettina Röhl in ihrem Artikel „Die Verblödung der Eliten – Teil 2“, den neusten Trend

      „der vor rund fünf Jahren begann und im Wesentlichen von den Grünen erfunden wurde. Der Trend heißt: Der Souverän des Grundgesetzes, das Volk, wird abgeschafft (...). Der Souverän des Grundgesetzes wird durch einen neuen Typus ersetzt, nämlich durch die Eliten, durch die Eliten-Souveränität. Der luzide, aber gewiss nicht allerhellste Daniel Cohn-Bendit (...), fing 2010 plötzlich ganz antigrün davon zu reden an, dass die Menschen über Projekte wie Stuttgart 21 abstimmen sollten und dürften, dass sie aber unter keinen Umständen über den Euro, Europa und die Einwanderung mit zu entscheiden hätten. Das sei zum Guten der Bevölkerung so zu handhaben, weil diese nichts von der Einwanderungspolitik oder vom Euro verstünde.“

      Auch Sie, wolli_l, möchten gern alle Bürger, die sich Ihrer Meinung nach viel zu gut informieren, abschaffen, so wie es die deutschen Pseudo-Intellektuellen vom Schlage eines Daniel Cohn-Bendit, eines Jakob Augstein oder einer Anja Reschke tun, nur ein bisschen anders als diese, nämlich nicht durch das Herabwürdigen der Bürger zu subalternen Dummköpfen, die ab sofort nichts mehr zu sagen haben, sondern Sie möchten informierte Bürger gleich zur Gänze abschaffen, also physisch, indem Sie allen Bürgern Deutschlands, die viel zu gut informiert sind, die Auswanderung nahe legen.

      Dass viel zu gut informierte Bürger als unerträgliche Störfaktoren für amoklaufende linke Ideologen gelten, das haben wir in der Geschichte der Menschheit leider schon des Öfteren erleben müssen. Man muss nicht gleich bis Stalin und seine Massenvernichtungslager zurückdenken; es genügt auch an den Anführer der Roten Khmer in Kambodscha, Pol Pot, zu erinnern, der auf den sog. „Killing Fields“ alle Bürger hat verhören, foltern und töten lassen, die seiner Ansicht nach zu intelligent waren, zu viel wussten, und damit ihm und seinem linken Regime gefährlich werden konnten. So kam es in den 70er Jahren unter Pol Pot zu einem sog. „Autogenozid“, bei dem mehr als 1,6 Millionen Kambodschaner, vor allem aus der gebildeten Bürgerschicht, getötet worden sind.

      So gesehen ist es ja fast schon tröstlich, dass Sie und andere, z.B. der Kasseler CDU-Regierungspräsident Walter Lübcke, die viel zu gut informierten Deutschen nur zum Auswandern drängen wollen!

      https://www.youtube.com/watch?v=GKls9RM20ho

      O-Ton Walter Lübcke Mitte Oktober 2015: „und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit Deutschland verlassen, wenn er damit nicht einverstanden ist, das ist die Freiheit eines jeden Deutschen“

      Wohl wahr, wir haben es weit gebracht, informierte Bürger werden heute nicht mehr auf Killing Fields eliminiert, sie werden nur noch dazu aufgefordert, Deutschland schleunigst zu verlassen !

      Kommentar


      • #93
        Wenigstens die Wohlfahrt funktioniert noch ... zumindest für Politiker:

        Bundesregierung beschließt höhere Gehälter für sich selbst
        (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

        Kommentar


        • #94
          Wenn die Legislative versagt...

          Übergangsregelung möglich: Karlsruhe prüft erneut Erbschaftssteuer
          [...]
          Theoretisch ist es denkbar, dass das Verfassungsgericht die Altregelung für nicht mehr anwendbar erklärt und selbst eine Übergangsregelung erlässt.
          [...]
          (n-tv.de)

          Bewertung: FAIL !

          Kommentar


        • #95
          Wenn die Judikative versagt...

          Der 16-jährige Haupttatverdächtige sei erst in der Nacht zuvor von Polizisten in der Innenstadt
          festgenommen worden, weil er mit zwei Komplizen versucht habe, einen Mann auszurauben.
          Ein Ermittler wird dazu mit den Worten zitiert: „Der Junge ist erst seit Oktober 2015 in
          Deutschland, bei uns aber mehr als stolze 30 Mal in Erscheinung getreten.“ Der jugendliche
          Intensivstraftäter soll in einer Flüchtlingsunterkunft im Rhein-Erft-Kreis gemeldet sein und leben.
          [...]
          Aus der Gruppe heraus war auf die Geschädigten mit Holzlatten eingeschlagen worden, ein Geschädigter wurde mit einem Messer verletzt. Im
          Rahmen der Tatbegehung wurden ferner einzelne Gegenstände entwendet (Mobiltelefon, Schuhe, Ausweis).
          Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung wurden drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen, unter anderem ein 16-jähriger Intensivtäter marokkanischer
          Nationalität. Auf dem Fluchtweg wurde eine Holzlatte als vermutliches Tatwerkzeug
          aufgefunden und sichergestellt. Die Geschädigten und weitere Personen wurden als Zeugen
          vernommen. Nach Erhebung des objektiven und subjektiven Tatbefundes konnte gegen die
          Festgenommenen ein dringender Tatverdacht nicht begründet werden. Auf mündliche
          Weisung des Haftstaatsanwalts wurden alle Festgenommenen entlassen. Die Ermittlungen in
          der Sache dauern an.
          [...]
          (www.landtag.nrw.de)

          Die Ausführungen werden noch besser !
          Einen persönlichen Kommentar spare ich mir, da sonst das Meinungs-SEK auf der Matte steht.

          Bewertung: FAIL !

          Kommentar


          • #96
            Regiert von Fälschern und Blendern ist das Scheitern als Ergebnis die logische Konsequenz:
            Solche Konsorten treffen anschließend als Mandats- oder Amtsträger Schicksalsentscheindung für Deutschland, wie z.B. über den ESM, Kriegseinsätze uvm..
            Im besten Fall verlieren wir 'nur' Milliarden ...

            Lügenbarone und Hochstapler: Von schwindelnden Politikern und falschen Ärzten
            [...]
            2014 wurde bekannt, dass sich ein Planer des neuen Berliner Flughafens, Alfredo di Mauro, als Ingenieur ausgegeben hatte - dabei war er lediglich technischer Zeichner.
            [...]
            (suedkurier.de)

            Bewertung: FAIL !

            Kommentar


            • Pleite
              Pleite kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Wenn sich aus diesen Konsorten auch noch die Hoffnungsträger rekrutieren, sind wir geliefert:
              Rückkehr eines gefallenen Stars
              [...]
              Als zu Guttenberg ein paar Minuten davor noch auf dem Podium steht, meldet sich ein älterer Herr, er hat etwas Dringendes loszuwerden. 'Lassen Sie uns doch Ihre Doktorarbeit in die Tonne treten', sagt er. 'Und Sie kommen einfach wieder zurück in die deutsche Politik.' Guttenberg lächelt, das Kompliment schmeichelt ihm. 'Ich bin gerne ein Gast in Deutschland', sagt er und schmunzelt. Dann schiebt er hinterher: 'Irgendwann komme ich zurück.'
              http://www.faz.net/aktuell/politik/d...-14449696.html

            • Pleite
              Pleite kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Da baut die gute Fr. Hinz ihre gesamte Karriere auf ein Fundament aus Lügen und was ist die Konsequenz ?

              Die Staatsanwaltschaft Essen wird kein Ermittlungsverfahren gegen die frühere Bundestagsabgeordnete Petra Hinz einleiten. Es bestehe kein Anfangsverdacht für das Vorliegen einer Straftat, teilte die Behörde am Dienstag mit.
              http://www.focus.de/politik/deutschl...d_5995507.html

            • Pleite
              Pleite kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Die Blumen für Evrim Sommer blieben unbeachtet am Rande liegen. Diesen Tag hatte sich die Linken-Politikerin ganz anders vorgestellt. Am Donnerstag sollte sie von der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg zur neuen Lichtenberger Bürgermeisterin gewählt werden. Alles schien klar.
              [...]
              Evrim Sommer habe sich zu Unrecht einen Hochschulabschluss angemaßt. Grundlage war ein Eintrag in das Handbuch des Abgeordnetenhauses aus der letzten Legislaturperiode. Dort hatte Sommer angegeben: „2005-2007 Studium der Sozialwissenschaft Bachelor of Arts“ und „2007-2015 Geschichte und Geschlechterstudien (Gender Studies) Bachelor of Arts“. Den akademischen Abschluss jedoch besaß sie zu diesem Zeitpunkt nicht.
              http://www.berliner-zeitung.de/berli...rwahl-25116724

              Lug und Betrug auf allen Ebenen, in allen Parteien. Dauerstudentinnen nutzloser Inhalte sollen auf Posten gesetzt werden und drangsalieren anschließend die Bürger mit ihrer Schwachsinnsagenda, Volksbeglückung und Kulturbereicherung. Die Rechnung zahlt auch eben dieser Bürger, für die bunte, weltoffene tolerante und progressive Schmarotzerhauptstadt Berlin dann noch gleich die gesamte Republik.
              Zuletzt geändert von Pleite; 18.11.2016, 05:22.

          • #97
            Liebe Cashkurs-Community

            Die Frequenz der Anschläge durch „Schutzsuchende“ erhöht sich.

            Viele haben, auch in diesem Forum, schon im Herbst letzten Jahres eindringlich gewarnt, dass die massenhafte, von der Regierung geförderte Einschleusung von überwiegend männlichen Migranten im Alter zwischen 18 und 35 Jahren, von denen die meisten ihre Pässe weggeworfen haben, um ihre Identität zu verschleiern, dass diese massenhafte, illegale Migration mit hohen, staatsgefährdenden Sicherheitsrisiken verknüpft ist.

            So hat unter anderem die WELT im Dezember 2015 aus einem Schreiben des stellvertretenden GdP-Vorsitzenden Jörg Radek zitiert,

            http://www.welt.de/politik/deutschla...9&pm_ln=402709

            in dem er warnt, dass die zuständige Grenzpolizei "in Hunderttausenden Fällen" nicht mehr erfahre, "wer unter welchem Namen und aus welchem Grunde einreist". Das sei mit Blick auf die Gewährleistung der inneren Sicherheit "staatsgefährdend". GdP-Vize Radek warnte weiter, mit Blick auf den Herbst des Jahres 2015: "Wir haben lediglich zehn Prozent der Flüchtlinge kontrolliert".“

            Erzwungen wurden die Akzeptanz dieser massenhaften, illegalen Grenzübertritte durch Angela Merkel persönlich! Ich hatte über einen entsprechenden Artikel bereits in einem Kommentar im Herbst 2015 bei Cashkurs berichtet. Unter der Überschrift „Die Überforderten“ schrieb Robin Alexander am 20.09.2015:

            http://www.welt.de/print/wams/politi...forderten.html

            Die Regierung dilettiert. „Die maßgeblichen Politiker verfolgen sogar gegensätzliche Ziele. Besonders angeschlagen ist Innenminister Thomas de Maizière“ (...) da Angela Merkel klar zur Pro-Einwanderungs-Fraktion gehört. „Und de Maizière lavierte weiter. (...) als die Einführung von Grenzkontrollen schon beschlossen war, drängten ihn Spitzenbeamte, die Flüchtlinge nach Österreich zurückzuschicken, damit sie sich dort oder in Ungarn, aber nicht in Deutschland registrieren ließen. In dieser Schlüsselfrage sagte de Maizière nach Berichten von Teilnehmern weder Ja noch Nein. Er habe nicht weniger als dreimal den Raum verlassen, um zu telefonieren. Mit Merkel? Am Ende hieß die Entscheidung: Niemand wird zurückgeschickt.“

            Schon damals haben wir und andere beschrieben, dass der illegale Grenzübertritt völlig problemlos erfolgte, in 70 bis 75% aller Fälle ohne irgendeinen Pass (!), und in den restlichen 25 bis 30% der Fälle in einer nicht näher quantifizierbaren Menge mit gefälschten Pässen oder einem anderen Nachweis der angeblichen Identität.

            An dieser Situation hat sich bis heute nichts geändert ! Das kann man der aus aktuellem Anlass angestoßenen, erbärmlichen Sicherheitsdebatte entnehmen, die Bayerns Innenminister Herrmann mit der Forderung eingeleitet hat:

            http://www.welt.de/politik/deutschla...en-werden.html

            „"Schon bei der Erstkontrolle eines Flüchtlings muss die Polizei so weit wie möglich dessen Identität klären. Wer ohne jedes Ausweispapier oder andere Identifizierungspapiere in unser Land kommt, der muss erst einmal angehalten werden", fordert Herrmann.“

            Man kann nur ein verzweifeltes „Guten Morgen, auch schon aufgewacht?“ hinterherrufen, und sich zeitgleich entsetzt fragen, was Herrmann eigentlich mit „so weit wie möglich“ sagen will oder mit „wer ohne jedes Ausweispapier in unser Land kommt, der muss erst einmal angehalten werden“? Wie lange angehalten? Und warum erst, wenn er sich bereits in unserem Land aufhält? Warum nicht bereits vor dem Eindringen in unser Land?

            Die WELT schreibt weiter:

            „Ein Großteil der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, haben keine gültigen Papiere. Im Januar waren das 77 Prozent, wie die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf die Bundespolizei berichtet.“

            Den Vogel des verbalen Verschleierns schießt mal wieder der SPD-Innenminister Jäger aus NRW ab, wenn er eine schnelle Registrierung hervorhebt und dabei stolz betont: „Aktuell werden Neuankömmlinge in NRW innerhalb von 48 Stunden registriert. Wir müssen wissen, wer bei uns ist und wo.“

            Ach ja?! Was nützt eine sogenannte Registrierung von Neuankömmlingen in NRW innerhalb von 48 Stunden, wenn 77 % dieser Neuankömmlinge keinerlei Identitätsnachweise mit sich führen ? Was registrieren die Beamten in NRW eigentlich ? Die üblichen Ammenmärchen vom angeblich syrischen Flüchtling aus Aleppo, 12 Jahre alt und von Beruf Raumfahrtingenieur ?


            Kommentar


            • #98
              In einem kurzen Video unter der Überschrift „Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik nimmt zu“

              http://www.welt.de/politik/article15...-nimmt-zu.html

              kommt unter anderem der wie immer unsägliche Thomas de Maizière zu Wort. Er antwortet auf die Frage, ob die Attentate nicht ein Scheitern der Flüchtlingspolitik aufzeigen. Der Innenminister-Darsteller von der CDU dazu:

              „Nein, ich teile diese Auffassung nicht, die Beispiele die ich genannt habe sind doch alles Fälle, die weit vor dem letzten Herbst nach Deutschland gekommen sind.“

              Na Super, ein angeblich 17-jähriger Afghane, der in Wirklichkeit wohl eher ein Anfang 20-jähriger Pakistani war, und in Würzburg versucht hat, Zugreisenden mit der Axt den Schädel einzuschlagen und ein angeblich 27-jähriger Syrer aus Aleppo, der Besucher eines Musikfestivals in Ansbach in die Luft sprengen wollte, und über dessen tatsächliche Identität wir womöglich nie etwas erfahren werden, sind aus Sicht von Thomas de Maizière ein Beweis dafür, dass die Merkel’sche, schwarz-rot-grüne Flüchtlingspolitik erfolgreich ist, weil, ja weil beide Attentäter sich ja schon etwas länger als ein Jahr in Deutschland aufgehalten haben, nämlich rund zwei Jahre.

              Wie dämlich ist das denn ?! Wie total verblödet können diese Politikdarsteller eigentlich noch sein ?!

              Wenn sogenannte „Schutzsuchende“ im Mittel tatsächlich zwei Jahre brauchen, bis sie Attentate hier in Deutschland begehen, dann Gnade uns Gott, welche Flut an Attentaten wir wohl im Jahre 2017 über uns ergehen lassen müssen !

              Und im ZDF Extra vom 25.07. gibt der gleich Thomas de Maizière zum Besten:

              „Wir haben jetzt die Registrierung verbessert, das wissen die Zuhörer, wir haben keine Referenzdatei, in der steht, wer ein IS-Anhänger ist, daher ist der Fingerabdruck nicht ausreichend. Wir brauchen Informationen über Menschen. Was wir brauchen ist Wissen, gibt es Informationen zu Menschen, wir müssen das Wissen über Menschen vermehren“

              was diese Dumpfbacke aber sehr einfach hätte erreichen können, wenn er sich im September 2015 auf die Hinterbeine und gegen Angela Merkel gestellt hätte und nur noch solche Migranten über die Grenzen nach Deutschland gelassen hätte, die mit einem gültigen Pass ihre Identität belegen konnten !

              Übrigens, dieses ständige, Mantra artige Wiederholen von de Maizière, dass die Behörden „Wissen brauchen“, „Wissen über Menschen“ das vermehrt werden muss, lassen ein sehr ungutes Gefühl in der Bauchgegend entstehen. Welches Wissen über welche Menschen meint unser Bundesinnenminister-Darsteller eigentlich ? Das über illegale Migranten, oder ein umfassendes Wissen über alle Menschen, die hier in Deutschland leben, auch über uns, die Bürger ?

              In dem oben genannten Video in der WELT kommt natürlich auch die unvermeidbare „Leuchte“ Simone Peter von den Grünen zu Wort, die folgendes zum Besten gibt:

              „Also ich würde es ablehnen, jetzt über Verschärfungen des Asylrechts nachzudenken. Es geht darum, wie können wir diejenigen die hier sind gut versorgen, wie können wir besser integrieren, wie können wir diejenigen die nicht bleiben können rückführen.“

              Hääää ??? Ein extensiviertes rundum-sorglos Betüteln, möglichst in einem Einzelzimmer in einem ehemaligen Hotel, das ist es, worüber Simone Peter und die Grünen jetzt nachdenken wollen, auf keinen Fall aber über die Verschärfung des Asylrechtes?! Ohne Verschärfung des Asylrechtes werden wir aber über die Handvoll Alibi-Abschiebungen hinausgehend, nicht einen einzigen weiteren, abgelehnten Asylbewerber tatsächlich abschieben können, weil angeblich die Lage im Heimatland so unzumutbar ist oder weil irgendeine urplötzlich aufgetretene Erkrankung die Abschiebung – auch dank der üblichen „Atteste“ von Refugees Welcome Ärzten – verunmöglicht.

              Wie dramatisch die Situation in unserem Land tatsächlich ist lässt sich aus dem kurzen Statement des Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt erahnen, der im gleichen WELT-Video warnt:

              „Es sind hunderttausende Menschen ins Land gekommen, von denen wir nicht wissen, wer sie sind, wo sie sind, und mit welchen Absichten sie hierhergekommen sind. Möglicherweise sind noch viel mehr gefährliche Menschen darunter und das müssen wir feststellen, damit wir die im Blick behalten.“

              wobei uns Wendt vorsichtshalber aber nicht verrät, wie er hunderttausende von illegalen Migranten, die ohne Pässe sich irgendwo in Deutschland herumtreiben eigentlich „im Blick behalten“ will ???

              Aber womöglich ist das ja auch alles gar nicht wirklich schlimm, zumindest wenn man den Ausführungen des Bayerischen Innenministers Herrmann Glauben schenken darf, der im ARD Brennpunkt vom 25.07. gegen 20:25 im Kurzinterview sagt:

              „Das war eine schreckliche Woche (...) Wir haben aber tolle Einsätze der Polizei erlebt, in Würzburg wurde der Attentäter schnell gestoppt, in München ebenfalls eine großartige Leistung, auch in Ansbach. Ich bin stolz auf die großartige Arbeit unserer Polizei, das lässt mich mit Zuversicht in die Zukunft sehen !“

              Wenn man als Politiker mit so toller Zuversicht in die Zukunft sieht, dann muss ja alles gut werden, oder !?

              Kommentar


              • amsa65
                amsa65 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Fakt ist jedenfalls, dass sich noch genügend potenzielle Selbstmordattentäter unter den vielen Neuankömmlingen verbergen können. Und wie schnell sich jemand radikalisieren kann, haben wir ja die letzten Tage erkennen können. Und wieviele Schläfer noch darunter sind, kann nur geschätzt werden.

                Soweit es aussieht, sind die noch nicht einmal von den internationalen Terrororganisationen eingesetzt worden, denn die Ziele waren einfach zu unwichtig. Trotzdem reicht die Publicity aus, um ordentlich Wind bzw. Angst in Europa zu schüren.

                Ein fustrierter Neuankömmling kann sich also zu einem Selbstmordattentäter wandeln, wie wir jetzt gelernt haben. Wer in Zukunft abgeschoben werden soll, hat jetzt ein Beispiel bekommen, wie man sich am Staat rächen kann oder vielleicht sogar erpressen kann.

                Übrigens, gerade Simone Peters war in der Vergangenheit ganz scharf darauf, möglichst viele Einwanderer nach Deutschland zu holen. Bin mal gespannt wie sie noch argumentieren wird, wenn die Terrorattentäter erst einmal in unserem Land hoffäig werden. Bald dürfte das zum Alltag in unseren Straßenbildern gehören. Und da muss man weder ein Rechter noch ein Rechtsradikaler seijn um zu erkennen, dass wir eine völlig andere politische Führungsriege benötigen! Denn wie heißt es doch so schön, eine Regierung ist zu allen anderen gut, nur nicht zu der eigenen Bevölkerung.

            • #99
              Guten Tag, mein lieber dawn,

              und danke für Ihr Feedback (das ich erst heute durch Zufall gelesen habe) zu meinem Feedback.

              Um es gleich vorweg zu sagen: Ein Feedback von Ihnen in etwa diesem Tenor habe ich erwartet (sofern denn eines käme, es kam ja dann auch) - mit der gewohnten Mischung von Wahrheiten (danke ehrlich dafür, dies ist kein Sarkasmus!), Halbwahrheiten und Unwahrheiten.

              Fangen wir gleich mit Letzterem an:
              Zitat von dawn
              Was Sie im Kern fordern ist, dass eine Internetseite wie cashkurs.com, auf der Hintergrundinformationen aus unterschiedlichsten Quellen weitergegeben werden, verboten gehört
              Hieran erkenne ich mal wieder, wie genau Sie recherchieren/lesen und wie Sie bisweilen Statements verfälschen. Ich forderte keineswegs ein Verbot, sondern im Gegenteil äußerte ich, dass Sie (in Mehrzahl) "nur ruhig weiter" machen möchten/können.

              Zitat von dawn
              Auch Sie, wolli_l, möchten gern alle Bürger, die sich Ihrer Meinung nach viel zu gut informieren, abschaffen
              Ein komplett missglückter Versuch, mich in eine Ecke zu drängen resp. mir einen "Stempel" aufzudrücken. Stempel - so scheint es mir jedenfalls - sind anscheinend "Ihr Ding". Mag sein, dass Ich Ihnen hinsichtlich der "Stempel" Unrecht tue. Dafür bitte ich prophylaktisch um Nachsicht. Gleichwohl ist dies mein Eindruck.

              Sicher aber werden Sie entsprechende Belege für dasjenige nachliefern können, was Sie mir unterstellen. Darauf bin ich sehr gespannt. Meine Prognose: Da kommt nichts.

              Ich räume im Übrigen gerne ein, dass mein o.g. Feedback durchaus provokant war. Gleichwohl stehe ich dazu, und Provokation muss manchmal sein. Ich nehme mir grundsätzlich heraus, mein Missfallen zu äußern, wenn ich mag und sooft ich mag. Auch deutlich. Wenn dies als "unbequem" empfunden wird, ist dies nicht mein Problem. Die "Höflichkeit" dabei zu wahren, stellt gelegentlich zwar eine kleine Herausforderung dar. Ich bemühe mich gleichwohl darum, weil persönliche Angriffe nicht zu meinem gewollten Stil gehören. Im konkreten Fall kann ich indes keine Unhöflichkeiten erkennen. Zudem wurde bislang noch keines meiner Postings gelöscht (jedenfalls nicht wissentlich).

              Mein Fazit also (nichts Neues): Posten Sie hier ruhig weiter, sooft und solange und soviel Sie möchten. Und ertragen Sie Kritik. Gruß, -wolli_l-

              Kommentar


              • dawn:

                Erlauben Sie noch ein Feedback zu Ihren jüngsten Auslassungen zum gegenwärtigen deutschen Innenminister de Maizière.

                Soweit ich mich erinnere, äußerte ich selbst schon vor einigen Monaten, dass er falsch am Platze sei. Insofern rennen Sie diesbezüglich - in der Sache 'an sich' - bei mir selbst offene Türen ein.

                Was ich aber entschieden missbillige ist, dass Sie im o.g. Posting diesen Herrn als 'Dumpfbacke' bezeichnen. Solche Statements geben nur Dumpfbacken ab!

                Ich hoffe, ich habe mich klar genug ausgedrückt!? -wolli_l-

                P.S.: Die genannte 'persönliche Verunglimpfung' habe ich selbstverständlich 'gefreezed', wenn Sie verstehen, was ich meine. Insofern wären nachträgliche relativierende Änderungen Ihres o.g. Postings zwar möglicherweise lobenswert (sofern dies geschehen sollte). Indes sage ich mir: Man hat, was man hat. Angenehme Nachtruhe! -wolli_l-
                Zuletzt geändert von wolli_l; 27.07.2016, 02:04. Grund: P.S. zugefügt

                Kommentar


                • Pleite
                  Pleite kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  P.S.: Die genannte 'persönliche Verunglimpfung' habe ich selbstverständlich 'gefreezed', wenn Sie verstehen, was ich meine. Insofern wären nachträgliche relativierende Änderungen Ihres o.g. Postings zwar möglicherweise lobenswert (sofern dies geschehen sollte). Indes sage ich mir: Man hat, was man hat. Angenehme Nachtruhe! -wolli_l-
                  Was soll das bitte werden ?

                  Etwa Heikos Zensur SEK angeschlossen ?
                  http://www.rolandtichy.de/tichys-ein...o-im-wirrwarr/

                  Nochmal Krawall machen, bevor das CK Abo ausläuft ?

                  Sie können einen Artikel der Redaktion melden, aber bitte spielen Sie sich hier nicht als moralische Instanz auf und drohen anderen Foristen !

              • Ach wolli_l

                Geht Ihnen cashkurs wieder einmal „total auf den Senkel“ wie Sie das so nett zu formulieren pflegen !?

                Sehr belesen scheinen Sie ja nicht gerade zu sein. So gesehen wäre cashkurs eigentlich die richtige Internetseite für Sie. Ich befürchte nur, dass die vielen Informationen, die Ihnen cashkurs und die cashkurs Leser bieten, in Ihrem Falle vergebliche Liebesmühe sind !

                Dennoch, vielleicht auch im Sinne eines allerletzten Versuches meinerseits, folgende Hinweise:

                Der Begriff „Dumpfbacke“, den Sie offenbar so erregend „kriminell“ finden, dass Sie gleich schon mal im vorauseilenden Gehorsam irgendetwas „einfreezen“ - oder war das nur Ihr wütendes Gesicht ? - ist vor vielen Jahren als Pöbelparole der Politiker gegen uns, die Bürger, eingeführt worden. Ursprünglich war „Dumpfbacke“ einmal exklusiv beheimatet bei Politikern von SPD und Grünen, und natürlich bei Ihren linientreuen Propaganda-Journalisten des linken Blätterwaldes, ein Propaganda-Journalismus, der sich zwischenzeitlich in eine Art Kampfmodus gegen uns Bürger gesteigert hat:

                http://www.nzz.ch/feuilleton/medien/...acken-ld.82631

                Man muss offenbar aus der Schweiz auf die maroden Zustände der deutschen Demokratie blicken, um folgende Sätze zu formulieren:

                „Die Intensität der öffentlichen Debatte mit ihrer Zuspitzung aufs Internet und auf alle dem Rechtspopulismus zugeschriebenen Übel können übersehen lassen, dass kommunikative Rüpelei längst auch ihren Platz in den traditionellen Medien gefunden hat. Dem Wutbürger im Internet tritt in manchen Leitmedien ein Wutjournalismus gegenüber, der Schimpfen, Weghören und Kommunikationsverweigerung zu Tugenden erklärt. Eine rhetorische Hau-drauf-Mentalität gegen den Feind von rechts gilt nicht nur in Kreisen von habituellen Krawall-Kolumnisten, wie sie der «Spiegel» beschäftigt, als Gebot der Stunde. So überraschte der Berliner «Tagesspiegel» seine Leser mit einem Beitrag, in dem er den Prügelmeuten der sogenannten Antifa ausdrücklich dankte, weil sie mit ihren Gewaltaktionen den politischen Gruppen, die sie zu Nazis erklären, die Wahrnehmung von Rede- und Demonstrationsfreiheit nach Kräften unmöglich machen.

                Im Bericht über den jüngsten AfD-Parteitag in Stuttgart hält es der «Stern» für «eine Form ausgleichender Gerechtigkeit», wenn gewalttätige «Antifa»-Demonstranten den Delegierten den Zugang verwehrten, die sich dann durch Büsche und über Böschungen ihren Weg suchen mussten. Im Kommentar empörten sich die «Stuttgarter Nachrichten» nicht über solche Blockaden und die angesichts zahlreicher Angriffe auf Büros und Fahrzeuge von AfD-Mitgliedern riskante Veröffentlichung der Namen und Adressen der Parteitagsteilnehmer, sondern erklärten die Opfer zu Tätern: Da der 1. Mai traditionell der Tag sei, der den Gewerkschaften gehöre, sei es eine gezielte Provokation, wenn eine Rechtspartei gerade dann ihren Parteitag abhalte. Mithin sei auch die AfD für die verletzten Polizisten verantwortlich.

                In der «Zeit» findet sich die Forderung nach «Notstandsgesetzen gegen den Mob», worunter man dort die Teilnehmer an rechtlich zulässigem öffentlichem Protest gegen eine Unterkunft für Einwanderer versteht. Es ist dieselbe Autorin, die vor ein paar Jahren in der «Berliner Zeitung / Frankfurter Rundschau» Thilo Sarrazin eine «lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur» genannt hat und die jetzt unter dem «Zeit»-Signet verlangt, Kundgebungen zu verbieten, Telefone zu überwachen und aufzuhören zu «labern, schreiben und argumentieren».

                «Hetzer», «Mob», «Pack», aber auch «Idioten» und «Dumpfbacken» sind Begriffe, die nicht mehr nur polternden Politikern vorbehalten sind, sondern wieder und wieder in Medientexten bemüht werden. In der Redaktion des von Jakob Augstein herausgegebenen linken Wochenblatts «Freitag» begnügt man sich nach eigener Angabe mit dem Schimpf «dieses Drecksblatt», um das liberalkonservative Monatsmagazin «Cicero» zu kennzeichnen.“

                Ich lasse es an dieser Stelle mit den Zitaten aus der NZZ bewenden, kann aber allen interessierten Cashkurs-Lesern nur empfehlen, den gesamten Artikel zu lesen !

                Kommentar


                • Zurück zum Begriff „Dumpfbacke“. Dieser Begriff hat, nach dem frühen Beginn so um das Jahr 2000 herum, zwischenzeitlich eine steile Karriere hingelegt, und wird von Politikern aller Parteien, von CDU über SPD und Grüne bis hin zur Partei die Linke, als Kampfbegriff gegen die Bürger verwandt, weil in diesem Begriff die ganze Verachtung der „Politiker-Mischpoke“ (Vorsicht, schon wieder ein Zitat, sparen Sie sich also das erneute „Einfreezen“) gegen uns, die steuerzahlenden Bürger enthalten ist.

                  So haben z.B. der CDU-Schäuble mit seinem lückenhaften Gedächtnis bezüglich 100.000 DM in einem Aktenköfferchen und der SPD-Steinmeier mit seinen weltweiten, von uns, den angeblichen Dumpfbacken, finanzierten Reisen, im Schulterschluss mit der Berliner Regierung Ende letzten Jahres Bürger als Dumpfbacken und Brandstifter bezeichnet, die partout nicht die Regierungslinie in Berlin bejubeln wollen:

                  http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt...mpfbacken.html

                  Aber, all das ist erst der zarte Anfang, den „unsere“ Politiker in all ihrer Verachtung uns Bürgern gegenüber zum Besten geben. Nachfolgend gab es die Steigerungsformen der Bürgerverachtung durch Politiker, von Dumpfbacken über „Pack“ und „Abschaum“ bis hin zu „Dunkeldeutschland“, wobei sich unser Bundespräsidenten-Darsteller mit seiner infamen „Dunkeldeutschland“ Diffamierung dadurch in unseren Geschichtsbüchern verewigen wird, dass er der allererste „Bürger-Präsident“ in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ist, der Bürger verunglimpft, ein wirklicher „netter Zug“ von diesem Gauck.

                  Übrigens, die Bundespräsidiale Steigerungsform von „Dumpfbacke“ ist - ja, richtig ! - ganz offenkundig „Dödel“, ein Pöbel-Begriff, den Joachim Gauck, so konnte man lesen, auf dem 100. Deutschen Katholikentag zum Besten gab, gezielt gegen nicht anwesende Vertreter der AfD gerichtet und offenbar auch gegen all diejenigen Bürger, die sich erdreisten, mit politischen Einschätzungen der AfD zu sympathisieren !

                  http://ruhrkultour.de/dumpfbacken-pa...erfen-den-ton/

                  Kommentar


                  • Aber selbst oben genannten Steigerungsformen der Bürgerverunglimpfung durch unsere „gediegenen“ bundesdeutschen Politiker sind noch lange nicht das Ende der Fahnenstange, nein es geht noch härter, und dies nun allerdings in einer Art und Weise, die nicht mehr nur primitivstes, unterirdisches Niveau von einigen Politikern offenbart, sondern tatsächlich bereits an absoluter Menschenverachtung grenzt. Es handelt sich um den Vergleich von uns Bürgern mit Ratten, wie dies z.B. der SPD-Vizevorsitzende Ralf Stegner getan hat:

                    http://www.focus.de/magazin/tagebuch...d_5180723.html

                    Bürger in die Nähe von Ratten zu bringen, wie das dieser unsägliche SPD-Vize tut, ist eine Enthemmung der Sprache, wie man sie nur in den finstersten Zeiten Deutschlands, oder jetzt ganz aktuell, der Türkei findet. Wer diesen Schritt tut, so wie es dieser SPD-Vize getan hat, der ist nicht mehr weit weg von den „Killing Fields“ der Genossen von den Roten Khmer in Kambodscha - und gehört eigentlich sofort aus der Partei geworfen !

                    Nicht so aber bei der SPD ! Dort gehört es inzwischen offenbar zum guten Ton, Bürger ungestraft in die Nähe von Ratten zu bringen.

                    Das sagt viel über den maroden Zustand unserer Demokratie, der in einem genialen Artikel des Achse des Guten Autors Manfred Haferburg wie folgt formuliert worden ist:

                    http://www.achgut.com/artikel/von_de...ertrauenskrise

                    „Das große Abheben vom Vertrauenskonto hat begonnen. (...) Es sind die Verharmloser, Trickser und Fälscher, Falschbeschuldiger und Gesetzesbieger aus der Politik und ihre Entourage in Medien, die von diesem Konto abheben.

                    (...) Die Sorge der Etablierten vor dem drohenden Verlust über die politische und mediale Lufthoheit führt zur Errichtung eines gigantischen Propaganda-Popanzes (...) Jeglicher Widerspruch soll im Keime ersticken.

                    (...)
                    Die Etablierten werden über den Liebesentzug des Volkes wütend und pöbeln zurück. Ihre arrogante Rechtfertigung: „das Volk ist zu dumm für die schwierigen Fragen unserer Zeit“.

                    Erschwerend für den Vertrauensverlust kommt hinzu, dass den Politikern und Medien in der Krise jegliche Redlichkeit im Umgang mit dem Volke abhandenkam. Geschönte Lobhudeleien über die Führenden sind an der Tagesordnung, Verharmlosung oder gar Vertuschung von Straftaten von Migranten ist normal geworden. Alles, was nicht ins Bild passt wird uminterpretiert oder offen unterdrückt. Wer dagegen aufmuckt wird als „Rechter“, „Ausländerfeind“ oder „Islamophober“ gebrandmarkt und ausgegrenzt. Die Eliten stellen sich als Misanthropen dar und wer anders denkt, ist ein verkappter Nazi. Wie ein Ventilator rotiert die Nazikeule und nutzt sich ab.

                    (...)
                    Die Schulden auf dem Vertrauenskonto der Etablierten sind - wie die Staatsschulden - ins Gigantische angewachsen. Unmöglich durch die Schuldenmacher je zurückzuzahlen. (...) Alle wohlfeilen Appelle, Rechtfertigungen, Versprechungen oder Repressionen verschlimmern die Lage nur. Also versuchen es die Etablierten mit den alten, unbewährten Mitteln – mehr vom Selben – den Deckel fester drauf. Jeder der ein Minimum an Grips sein eigen nennt, kann erkennen, wo diese Spirale hinführen kann – in eine Diktatur oder einen Bürgerkrieg.“

                    Diesem intelligenten, lesenswerten Artikel von Manfred Haferburg braucht man nichts mehr hinzufügen !

                    Kommentar


                    • Vor ein paar Tage postete ich die Befürchtung im "Mainstream-Medien-Thread", dass durch die letzen Attentate in Deuschland, mehr Überwachung die Antwort sein wird. Wie Recht ich hatte! Selbst schlimmste Befürchtungen wurden noch übertroffen. Jetzt wird definitiv auch die Bundeswehr im Innern gefordert und vielleicht sogar schneller als gedacht eingesetzt. Bayern ist mal wieder Vorreiter. Ähnlich wie das Vorbild USA, bei denen die Polizei militarisiert wurde, droht nun auch deutschen Bürgern eine potenzielle Gefahr durch das eigene Militär. Angeblich bei uns ausschließlich für Terrorakte, aber was ist ein Terrorakt und wie soll die Bundeswehr den verhindern? Dazu wurde nichts gesagt. Soweit ich das sehe, ist nach einem Terrorakt, von dem man nie weiß wo er statt findet, meist wieder Ruhe. Was soll da die Bundeswehr noch ausrichten? Für mich ganz klar ein Weg in Richtung mehr Konntrolle der Büger für vermeintliche Aufstände in Zukunft! Aber auch sonstige Kontrollen sollen wieder einmal verschärft werden. Mehr Überwachung, mehr Kameras ... mehr, mehr mehr. Soweit ich das sehe, ist das auch ein Weg in einen failed state. In einem Staat, der mehr Kontrollen und Überwachung braucht und mehr Polizei und mehr Militär im Innern, bei dem stimmt etwas grundlegendes nicht!
                      Wie stark sich doch die freie westliche Welt in den letzten 15 Jahren gewandelt hat. Und auch die Geschwindigkeit, mit der die Veränderungen gekommen sind, ist erschreckend. Wer von uns hätte das vor den Anschlägen von 9/11 gedacht?

                      Kommentar


                      • Pleite
                        Pleite kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Noch besser ist doch, dass die Regierung sich einen Dreck um das Grundgesetz schert, welches den Einsatz der Bundeswehr aus guten Gründen im Inland verbietet. Gib dem Kind den Namen 'Amtshilfe' und alles ist gut ?!

                    • Wie aus "wir schaffen das" in der Praxis "Ihr, liebe Angestellte und Melkkühe, habt das zu schaffen" wird:

                      Regierung entnimmt für Flüchtlinge eine Milliarde aus Gesundheits-Fonds
                      (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

                      Bewertung: FAIL !

                      Kommentar


                      • amsa65
                        amsa65 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Ja im Entnehmen war der Staat schon immer fleißig, aber ich sehe bem Geben immer weniger. Das bedarf einer dringenden Steuererhöhung nach der nächsten Bundestagswahl!
                    Lädt...
                    X