Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Soll keiner glauben, dass sich überhaupt etwas unter dem Merkel Regime geändert hätte oder ändern wird:

    BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

    Berichtszeitraum: 01.08.2020 - 31.08.2020

    ASYLANTRÄGE insgesamt: 8.424
    https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...cationFile&v=3

    und

    Überblick über das bisherige Berichtsjahr 2020

    Berichtszeitraum Januar-August 2020

    Asylanträge insgesamt: 74.429
    https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...cationFile&v=3

    Die Flutung des deutschen Sozialsystems mit lebenslangen Leistungsbeziehern mit Anspruchshaltung schreitet ungebremst voran, während die Fake Media die Märchen von den wenigen Flüchtlingen und verbessertem Grenzschutz erzählen, um Stimmung für die Aufnahme der Feuerteufel von Moria zu machen.

    Von den gesellschaftlichen Folgen mal ganz abgesehen ...
    Zuletzt geändert von Pleite; 12.09.2020, 10:41.

    Kommentar


    • Was neben linksradikalen Gewalttätern noch so alles unter "Aktivist" firmiert:

      12.9.2020
      Letztlich mussten rund 300 Polizisten einschreiten: Mehr als 80 Aktivisten einer kurdischen Jugendbewegung sind in einem Zug von Lüneburg in Richtung Hamburg ohne Fahrschein Zug gefahren - und haben dann bei der Kontrolle gepöbelt und Beamte angegriffen.
      [...]
      Die Bilanz des Einsatzes laut Polizei: 87 Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen, 14 Verfahren wegen unerlaubten Aufenthalts in Deutschland, sechs Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, ein Verfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung. Zudem wurde den Angaben zufolge ein europäischer Haftbefehl vollstreckt.
      [...]
      In neun Fällen seien Fahndungsnotierungen wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK festgestellt worden. Die PKK wird als terroristische Vereinigung eingestuft. Da die Reisenden außerdem gegen die wegen der Corona-Pandemie eingeführte Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes verstoßen hätten, habe die Bundespolizei ihre Personalien an das Gesundheitsamt übermittelt, hieß es.
      [...]
      Bei den Reisenden handelte es sich nach Polizeiangaben um Teilnehmer einer Gruppe, die seit dem 5. September Demonstrationen in Hannover sowie den Landkreisen Celle, Uelzen, Lüneburg und Harburg durchgeführt habe. Nach zwei Übernachtungen in einem Camp in Lüneburg seien die Aktivisten auf dem Weg über Winsen/Luhe nach Hamburg gewesen.
      [...]
      Eine Bundespolizeisprecherin wies die Vorwürfe zurück: „Von den Reisenden ging ein hohes Gewaltpotenzial aus.“
      https://rp-online.de/panorama/deutsc...n_aid-53306477

      Bei der Liste stellt sich die Frage, an welche Regeln die sich überhaupt halten ...
      wo diese Klientel in Gruppen auftritt, gilt nach deren Auffassung deren Kultur und alle Aussenstehenden werden per Faustrecht "integriert".

      Würde mich mal interessieren, wie viele von denen dem Sozialstaat auf der Tasche liegen - scheinen jedenfalls viel Freizeit zu haben.
      Weiterhin ist natürlich nichts von 14-facher Abschiebehaft zu lesen.
      Zuletzt geändert von Pleite; 13.09.2020, 08:05.

      Kommentar


      • Wie üblich Berlin:

        11.9.2020
        Vor zwei Berliner Obdachlosenheimen sehen Nachbarn die Bewohner mit 7er-BMWs, Porsches oder Audi A8 vorfahren. Der Verdacht: Die angeblichen Obdachlosen benutzen das Heim nur als Meldeadresse, um Hartz IV und Kindergeld zu erhalten.
        [...]
        Er sagte der „Abendschau“ und „Brisant“: „Manche zahlen dem Heim bis zu 600 Euro, damit sie aufgenommen werden und damit angemeldet werden. Mit einer Anmeldung gibt es dann auch Sozialleistungen, Hartz IV, Kindergeld.“ Die Leitung des Obdachlosenheims in Kreuzberg wurde mit diesem Vorwurf konfrontiert und bestreitet solche illegalen Geschäfte.
        https://www.welt.de/vermischtes/arti...vorfaehrt.html

        Der deutsche Steuerzahler wird von der ganzen Welt mit freundlicher Unterstützung von Regierung und Verwaltung ausgesaugt.
        Zuletzt geändert von Pleite; 13.09.2020, 08:05.

        Kommentar


        • Es lebe die Grenzenlosigkeit und Toleranz bis zur Selbstzerstörung:

          3.9.2020
          Bundespolizei fasst bei Buskontrolle Mann hat 35 Identitäten
          [...]
          Der festgenommene Mann kommt laut Bundespolizei aus Algerien.
          [...]
          Zudem fanden die Bundespolizisten bei der Kontrolle am Montag heraus, dass auch zwei Haftbefehle auf den 43-Jährigen ausgestellt sind. Er hatte sich bereits wegen Diebstahls und Verstößen gegen Aufenthalts- und Einreiseverbote strafbar gemacht.
          [...]
          Im Anschluss an eine mehr als viermonatige Haft soll der Mann in sein Heimatland zurückgeführt werden.
          https://www.focus.de/panorama/welt/a..._12392682.html

          Selbst wenn der - was bekanntlich höchst unwahrscheinlich ist - abgeschoben wird, ist der 2 Tage später wieder im Land. Geduldet von CxU und SPD.
          Zuletzt geändert von Pleite; 13.09.2020, 08:05.

          Kommentar


          • Wer solche Gestalten und Parteien wählt, hat es nicht anders verdient:

            12.9.2020
            "Genosse" Kühnert
            [...]
            Das sattsam bekannte Prinzip sozialdemokratischer Nachwuchsförderung beruht darin, den Junggenossen in ihrer Adoleszenz verbalradikale Freiräume zu gönnen, auf dass sie später den Verrat an den Interessen ihrer Wähler umso reibungsloser exekutieren, da diesem der Selbstverrat am Ende der Jusokarriere - als eine Art opportunistischer Generalprobe - vorangeht. Je weiter ein Juso sich in seiner politischen Adoleszenz aus dem linken Fenster lehnt, desto krasser ist der politische Bruch, den er beim Übergang zur Realpolitik in der SPD absolvieren muss - und desto größer ist später die Bereitschaft zum Selbstverrat und Opportunismus. Es ist eine Art Initiationsritus.
            https://www.heise.de/tp/features/Gen...t-4892403.html

            Kommentar


            • Ursache:

              15.09.2020
              Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) haben sich darauf verständigt, rund 1500 weitere Migranten von den griechischen Inseln in Deutschland aufzunehmen. Dabei handelt es sich um Familien mit Kindern, die in Griechenland bereits als schutzbedürftig anerkannt wurden.
              https://forum.cashkurs.com/forum/for...=7454#post7454

              Wirkung:

              15.09.2020
              Auf der griechischen Insel Samos ist nahe dem dortigen Flüchtlingslager am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. "Es brennt am Rande des Registrierzentrums", sagte der Bürgermeister der Ortschaft Vathy, Giorgos Stantzos, der Deutschen Presse-Agentur.
              [...]
              Medien berichteten zudem von ersten Festnahmen: Mehrere Männer seien von der Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung festgesetzt worden.
              [...]
              Griechische Politiker warnen seither vor der "Moria-Taktik", wonach Feuer auch in anderen Flüchtlingslagern auf den Inseln Samos, Chios, Leros und Kos gelegt werden könnten - vor allem, wenn die Menschen von Lesbos nun aufs Festland oder nach Mittel- und Nordeuropa gebracht würden.
              https://web.de/magazine/politik/flue...lager-35088022

              Kommentar


            • Aha, alles klar, als pot. Wahloption gestorben:

              Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat die vom Bund zugesagte Aufnahme von gut 1500 Flüchtlingen von den griechischen Inseln begrüßt. "So lange es in Europa keinen funktionierenden Verteilmechanismus gibt, kann Deutschland einen Teil der anerkannten Flüchtlinge aufnehmen. Das überfordert uns nun wirklich nicht", sagte Merz, der auf dem Parteitag im Dezember für den CDU-Vorsitz kandidieren will, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstagsausgabe).
              https://www.focus.de/politik/ausland..._12409411.html

              Als ob es nicht um den erneuten Alleingang der moralisch besten Deutschen, die die Geschichte jemals gesehen hat und die seit 2014 bereits importierten ca. 2 Mio. Sofortrentner, sondern tatsächlich lediglich um diese weiteren 1.500 ginge ...
              Zuletzt geändert von Pleite; 19.09.2020, 16:45.

              Kommentar


              • Klassische und Grüne Sozialisten auf ihrem Marsch in die Grüne Planwirtschaft:

                Der geplante Hilfsfonds für finanziell gefährdete Autozulieferer sollte laut IG Metall die Möglichkeit haben, einzelne Firmen vorübergehend zu übernehmen.
                https://www.heise.de/news/IG-Metall-...n-4905924.html

                In der Fondsverwaltung dürften diverse Pöstchen für gediente und wie üblich möglichst fachfremde Gewerkschaftsfunktionäre abfallen.

                Kommentar


                • 22.09.2020
                  Plünderungen, Gewalt gegen Polizeikräfte - die nächtliche Randale in Stuttgart sorgte bundesweit für Schlagzeilen.
                  [...]
                  Die Ermittlungsgruppe "Eckensee" habe 93 Tatverdächtige identifiziert.
                  "Wir haben mehrere Dutzend Haftbefehle in Vollzug gesetzt", so Strobl.
                  [...]
                  Knapp 70 Prozent der Tatverdächtigen haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Gut 70 Prozent der deutschen Tatverdächtigen haben einen Migrationshintergrund.
                  https://www.tagesschau.de/inland/stu...walle-101.html

                  Gut verschlüsselt: 79% dieser Vertreter der "Party- und Event-Szene" besitzen einen Migrationshintergrund.
                  Die zu erwartenden drakonischen Strafen von 5 zur Bewährung ausgesetzten Sozialstunden werden sie vor Ehrfurcht erzittern und zu geleuterten Bürgern werden lassen.

                  Ausserdem haben nur sie es aber auch besonders schwer, da muss dann der deutsche Strukturrassist mal Verständnis zeigen:

                  Es gebe eine Vielzahl von Faktoren, warum sich die Situation so hochgeschaukelt habe: Die Corona-Maßnahmen, die Bilder der Rassismus-Proteste in den USA, die Aversionen eines Teils der Jugendlichen gegen die Polizei. Warum gibt es diese? Und wie kann das künftig verbessert werden? Das alles müsse aufgearbeitet werden und dazu bräuchte es nicht nur die Polizei, sondern auch Sozialarbeiter und Soziologen.
                  Fehlt noch die modische Behauptung, dass die Polizei ohnehin für die Eskalation verantwortlich zeichnet ...
                  Zuletzt geändert von Pleite; 22.09.2020, 20:43.

                  Kommentar


                  • Der politische Protektionismus von Grünsozialistischen Gruppen ebnet den Weg für linken Straßenterror:

                    22.09.2020
                    Gießen: „Aktivisten“ markieren Luxus-Autos „zum Abfackeln“
                    [...]
                    An etwa 150 Fahrzeugen im Stadtgebiet haben A49-Gegner eine »Freigabemarkierung zum Abfackeln« angebracht, so ein anonymes Bekennerschreiben.
                    [...]
                    Mit nicht abwaschbaren Kreuzen oder Strichen »markiert« wurden über Nacht hochwertige Autos oder Modelle der oberen Mittelklasse, die in bürgerlichen Vierteln stehen
                    [...]
                    Die besprühten Fahrzeuge würden als erste »platt« gemacht, sobald die Polizei den Dannenröder Forst für die Rodung räumt, heißt es in einem Bekennerschreiben. »Wir möchten die Räumung verhindern oder den Preis hochtreiben.« Die Nummernschilder der Fahrzeuge seien notiert, heißt es weiter. Es nütze nichts, sie anderswo zu parken.
                    [...]
                    Ein Bekennerschreiben der "solidarischen autonomen Kleingruppe" erreichte Medien & Polizei.
                    https://www.giessener-allgemeine.de/...-90049611.html

                    Kommentar


                    • Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) hat einen seit 2005 in Deutschland geduldeten islamischen Gefährder abgeschoben. Die Ausweisung konnte zuvor „mangels Identitätsklärung“ nicht erfolgen, begründete das Flüchtlingsministerium das Vorgehen gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. „Erst nachdem der Betroffene unter seinen richtigen Personalien durch die Behörden der Russischen Föderation identifiziert und ein entsprechendes Paßersatzpapier ausgestellt wurde, konnte nunmehr die Rückführung erfolgen.
                      EINEN !!! Applaus, Applaus ohne Ende!

                      Kommentar


                      • Merkels SPD-Außenministerium fördert weiterhin aktiv den illegalen Massenimport von Sofortrentnern über das Mittelmeer mit Hilfe von ideologisierten als NGOs getarnten Radikalen:

                        Das Interessante ist nun, dass laut dem Nachrichtenportal Lesvos Post nicht Mare Liberum sondern Sea-Watch e. V. die deutsche Botschaft kontaktiert haben soll, so dass die festgenommenen NGO-Mitarbeiter nach acht Stunden Haft wieder freikamen.
                        [...]
                        Dabei gelten die kriminellen Aktivitäten der vier NGOs, ihre Zusammenarbeit mit Schleppern vom türkischen Festland, als durch die Ermittlungsergebnisse eindeutig belegt.
                        [...]
                        Unter dem Vorwand der humanitären Aktion hätten die NGOs mit Schleppern aus der Türkei konspiriert und so neue Wege für irreguläre Migration aus der Türkei in die EU eröffnet.
                        [...]
                        Außerdem informierten sie die Migranten darüber, wann diese in griechischen Gewässern waren und also einen Notruf absetzen konnten.
                        [...]
                        Die NGO-Mitarbeiter versuchen dann, auch über Medien und Politiker, Druck auf die Küstenwache auszuüben, damit die Migranten von der Küstenwache aufgelesen werden. Es gab mindestens 32 Schlepperfahrten, die so in die Wege geleitet und von den NGOs begleitet wurden.
                        https://www.tichyseinblick.de/kolumn...tiz-ermittelt/
                        Zuletzt geändert von Pleite; 02.10.2020, 04:36.

                        Kommentar


                        • Ein interessantes Interview:

                          Interview Hans-Georg Maaßen: Der Staat soll destabilisiert werden
                          Angriffe auf Polizei und Bundeswehr sowie die die teils von Interessengruppen unterwanderten BLM-Demonstrationen sollen die Sicherheitsbehörden und den Staat destabilisieren, fürchtet der frühere Chef des Bundesverfassungsschutzes.
                          https://www.tichyseinblick.de/video/...georg-maassen/

                          Kommentar


                          • Conti-Aufsichtsratschef wettert: "Man zerstört politisch die Autoindustrie" Aus Focus vom 1.10.2020


                            Die deutsche Autoindustrie steckt in einer schweren Krise. Die Gewinne brechen ein, Stellen werden gestrichen. Die Verantwortung dafür sieht Wolfgang Reitzle, Aufsichtsratschef bei Continental, auch in Berlin.
                            Wenn die Automobilindustrie hustet, bekommt Deutschland Fieber. Deshalb ist es durchaus von politischer Brisanz, was sich derzeit in unseren Autofabriken und deren Zulieferfirmen tut. Die deutsche Schlüsselindustrie erlebt eine multiple Krise, weil sie Digitalisierung und Elektrifizierung unter den Bedingungen einer weltweiten Pandemie vorantreiben muss. Die Manager löschen das Haus, derweil sie es neu bauen.
                            Autoindustrie in der Krise

                            Alle Großen der Branche warten in diesen Tagen mit schwierigen Zahlen auf:
                            • Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller sagt: „Wir erleben einen massiven Einbruch, der deutlich größer ist als in der Finanzkrise.“
                            • Der Volkswagen-Konzern war im ersten Halbjahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von etwas mehr als einer Milliarde Euro. Im Vorjahreszeitraum konnte man einen Gewinn von rund 9,6 Milliarden erzielen.
                            • Daimler fuhr im zweiten Quartal einen Verlust vor Zinsen und Steuern von 1,68 Milliarden Euro ein. Der Vorstand wird in den kommenden Jahren bis zu 20.000 Stellen streichen.
                            • Ein Blick auf die weltweiten Verkaufszahlen von Mercedes-Benz und anderen großen deutschen Autobauern in den Jahren 2019 und 2020 zeigt die Misere einer ganzen Branche:
                            • Zum ersten Mal seit elf Jahren schreibt BMW wieder rote Zahlen. Unter dem Strich stand im zweiten Quartal ein Verlust von 212 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr erwartet BMW einen Autoabsatz und einen Vorsteuergewinn deutlich unter Vorjahr. Auch bei der Continental AG läuft es nicht rund. Der Autozulieferer gab gestern nach seiner Aufsichtsratssitzung umfassende Schließungspläne bekannt.
                            • Das Reifenwerk in Aachen wird Ende 2021 aufgegeben, der Standort für Automobilelektronik im hessischen Karben bis Ende 2024.
                            • Die Werksschließungen sind Teil eines verschärften Sparkurses. Unter dem Druck des Strukturwandels in der Autoindustrie und der Corona-Absatzkrise will Conti insgesamt weltweit 30.000 Stellen abbauen, davon 13.000 in Deutschland.

                              Die Suche nach den Schuldigen muß also auf Brüssel ausgeweitet werden!, so lege ich, frifix, das "auch" von Herrn Reitzle aus!
                            • Die Gewerkschaft tobt, auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet ist auf der Palme. Er spricht von einem „kalten Kapitalismus“. An die Adresse der Verantwortlichen sagt er: „Ist es wirklich euer Ernst, alle eure Gesprächspartner so zu brüskieren und einfach ein Werk zu schließen?“

                              Die letzten Zeilen sind der absolute Gipfel der Hirnlosigkeit. Jeder, der einigermaßen klar ist im Oberstübchen, weiß doch, dass die obigen Wutworte den Politikern in Berlin und Brüssel hinter die Ohren zu schreiben wären!

                            Kommentar


                            • Wohin dieser ignorante romantisch verklärte ideologisierte hypertolerate destruktive Einwanderungswahn führt, kann man hervorragend bei den gutesten Menschen der Welt studieren:

                              6.10.2020
                              In Schweden vergeht kaum eine Woche ohne neue Meldungen über Bandengewalt.
                              [...]
                              Dort eskaliert die Bandengewalt immer weiter - mit Straßenschießereien, explodierenden Bomben und Sprengsätzen.
                              [...]
                              Laut Polizei wurden in dem Land mit 10,3 Millionen Einwohnern im ersten Halbjahr 2020 bereits 20 Menschen bei 163 Schießereien getötet. Verantwortlich für die Gewalt sind rivalisierende Banden, die in Schwedens Großstädten ihr Unwesen treiben
                              [...]
                              Schon 2017 rückte US-Präsident Donald Trump Malmö ins internationale Scheinwerferlicht, als er sagte "You look at what's happening last night in Sweden" und auf einen vermeintlichen Zusammenhang zwischen steigender Kriminalität und liberaler Einwanderungspolitik anspielte. "Wir haben Krieg, die Lage ist dramatisch", zitiert das "Hamburger Abendblatt" Jale Poljarevius von der schwedischen Nationalpolizei. Und Polizeichef Anders Thornberg sagte Ende 2019 bei einer Pressekonferenz: "Wir sehen international nichts Vergleichbares."
                              https://web.de/magazine/panorama/sch...siert-35126962

                              Stuhlkreise ersetzen keine handlungsfähige Exekutive und Trump war auch diesbzgl. den Träumern und Fake Media schon vor Jahren weit vorraus.
                              Zuletzt geändert von Pleite; 06.10.2020, 10:41.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X