Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hiermit ...

    14.07.2019
    Die meisten Bundesländer wollen keine Abschiebung aus normaler Haft
    https://www.waz-online.de/Nachrichte...-normaler-Haft

    ... wird dies ...

    28.02.2019
    Die Zahl gescheiterter Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern ist seit 2015 deutlich gestiegen. Insgesamt waren in den vier Jahren nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung knapp 188.000 Rückführungen geplant, etwa die Hälfte davon scheiterte aber oder wurde abgesagt.

    Das zeigten die Antworten der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP und Antworten des Bundesinnenministeriums auf eine "Bild"-Anfrage, hieß es.
    https://www.t-online.de/nachrichten/...scheitert.html

    ... der Normalzustand bleiben.

    Kommentar


    • Inzwischen schwebt man in Deutschland in Lebensgefahr, wenn man lediglich auf dem Bahnsteig auf einen Zug wartet:

      Ein achtjähriger Junge und seine Mutter sind offenbar vor einen einfahrenden ICE gestoßen worden. Die Polizei teilte wenig später mit, dass der Junge verstorben ist. Die Mutter konnte sich retten und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

      • Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 40-jährigen Mann aus Eritrea – er konnte von Passanten überwältigt und von der Polizei festgenommen werden
      • Offenbar hatte der Mann versucht, noch eine weitere Person auf die Gleise zu stoßen
      https://www.focus.de/panorama/welt/m..._10973060.html

      Voerde: Mann (28) schubst Frau vor Zug

      Was wir bisher wissen:
      • Ein 28-Jähriger hat eine 34-jährige Mutter am Samstag vor einen einfahrenden Zug geschubst
      • Wie die Polizei berichtet, soll er das Opfer zuvor nicht angesprochen oder gewarnt haben
      • Der Mann ist Serbe mit kosovarischer Herkunft und bereits mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt geraten
      https://www.derwesten.de/region/voer...226539535.html
      Zuletzt geändert von Pleite; 29.07.2019, 18:07.

      Kommentar


      • Die Leute in den Alternativen Medien und ihr Anhang sind nun im Rebellionsstatus. Die AfD, Dr. Curio z.B., sprechen die richtigen Worte aus, aber es ist fraglich, ob das die breite Masse in Bewegung bringt. Die Gegenseite trompetet natürlich von Instrumentalisierung eines Einzelvorfalls durch die AfD und kehrt elegant die ständigen Instrumentalisierungen (Greta, CO2, Seebrücke usw.) des Mainstreams unter den politischen Teppich. Ich sammle schon hit points (Mist, ich finde da keinen deutschen Ausdruck! Schwerpunktthemen?) für eine Chronik 2019. Das wird einfach schaurig!

        Kommentar


        • Erstaunlich, dass diesen Zahlen auch mal in den Fake Media Aufmerksamkeit gewidmet wird.
          Wahrscheinlich ein Feigenblatt, das man dann halt im Sommerloch platziert.
          Vergleichbar mit den wirklich interessanten TV Beiträgen, die werktags ab 23:30 Uhr o.ä. gesendet werden, wenn Otto-Normal-Steuervieh bereits in der Koje liegt, um am nächsten Tag früh am Morgen für den Lebensunterhalt der Fachkräfte schaffen zu gehen.

          30.07.2019
          Nichtdeutsche bei Straftaten überdurchschnittlich vertreten

          11,5 Prozent der hier lebenden Menschen sind nicht deutscher Herkunft. Die Kriminalstatistik zeigt, dass sie mehr Straftaten begehen als Deutsche.
          [...]
          Das Statistische Bundesamt spricht zuletzt von 9,4 Millionen Ausländern in Deutschland im Jahr 2017, das sind 11,5 Prozent der hier lebenden Menschen.

          Bei der Gewaltkriminalität meldet das BKA für 2018 einen Anteil von 38,6 Prozent nicht deutscher Tatverdächtiger[...]

          In der Rubrik „Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen“ waren 43 Prozent der Tatverdächtigen nicht deutscher Herkunft.

          Bei Raubdelikten stellte die Polizei 40,6 Prozent ausländische Tatverdächtige fest,

          bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung, bis hin zu Angriffen mit Todesfolge, 38,5 Prozent.

          Und in Fällen schwerer und gefährlicher Körperverletzung 38,4 Prozent.

          Bei sexuellem Missbrauch von Kindern ist der Anteil nicht deutscher Tatverdächtiger mit 19,1 Prozent deutlich geringer.

          In der Diebstahlskriminalität berichtet das BKA von 38,5 Prozent ausländischen Tatverdächtigen.

          Weit höher noch ist in dieser Rubrik der Anteil bei Taschendiebstahl, hier spricht das BKA von 71,3 Prozent nicht deutschen Tatverdächtigen.

          Bei „Diebstahl von Kraftwagen“ sind es 40,5 Prozent,

          bei Wohnungseinbrüchen 39 Prozent.

          In der Statistik zu Betrug sind ausländische Tatverdächtige mit 34,3 Prozent vertreten,

          im Teilbereich „Erschleichen von Leistungen“ sind es sogar 45,6 Prozent.

          Bei Drogendelikten, Stichwort Kokain und Crack, stellen ausländische Tatverdächtige 43,6 Prozent.
          https://www.tagesspiegel.de/politik/.../24854104.html

          Dazu kommen dann jeweils noch die deutschen Fachkräfte mit "Migrationshintergrund".

          Ohne diese importierte und somit vermeidbare Kriminalität würden den Politikern die Argumente für den ständigen Abbau von Freiheitsrechten fehlen. Zufall?
          Zuletzt geändert von Pleite; 04.08.2019, 05:35.

          Kommentar


        • Die Politik der Merkel'schen GroKo auf den Punkt gebracht:

          "Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss“, sagte eine SPD-Politikerin mitten im Landtagswahlkampf in Brandenburg.
          https://www.tichyseinblick.de/kolumn...kamera-im-zdf/
          und
          https://www.youtube.com/watch?v=x4UTmRtje9k

          Kommentar


          • Wir erinnern uns:

            CSU-Chef Horst Seehofer hat das Abschneiden der Union bei der Bundestagswahl als herbe Enttäuschung bezeichnet: „Ein ‚Weiter so‘ ist nach unserer Auffassung nicht möglich. Wir sagen den Wählerinnen und Wählern: Wir haben verstanden.“
            [...]
            Bayerns Innenminister und Spitzenkandidat Joachim Herrmann sagte: „Wir werden konsequent an dem weiterarbeiten, was wir den Menschen versprochen haben. Wir müssen an der Begrenzung des Flüchtlingszuzugs einschließlich des Familiennachzugs sowie für längere Grenzkontrollen weiterarbeiten. Unsere Politik wurde nicht am Wahltag beendet, sondern wird konsequent weitergeführt.“
            https://www.csu.de/aktuell/meldungen...en-verstanden/

            Konsequent ging es seitdem mit dem Schlepperwesen auf dem Mittelmeer weiter. Ob "Operation Sofia", "Sea Watch", "Open Arms", "Alan Kurdi" - immer ist Deutschland ganz vorne dabei, wenn es darum geht, die aus der vorsätzlich herbeigeführten Seenot übernommenen "Flüchtlinge" ins Sozialsystem der Träume auf Kosten der Beitragszahler zu importieren.
            Konsequent soll es hier nun weitergehen:

            Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die Seenotrettung auf dem Mittelmeer verteidigt. Er unterstütze den jüngsten Vorschlag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), wieder eine staatlich über die Europäische Union organisierte Rettung von Migranten auf dem Mittelmeer einzuführen, sagte der CSU-Politiker am Freitag in Dresden.
            https://www.n-tv.de/regionales/sachs...e21210304.html

            Was hat der Heißluftminister nun noch gleich "verstanden"?!

            Ziehen wir doch mal Bilanz nach ca. 2 Jahren Innendienst des Herrn Seehofer:

            Berichte: Arbeitsmarkt kompakt
            Juli 2019
            Auswirkungen der Migration auf den deutschen Arbeitsmarkt
            [...]
            Anhangtabelle 2: Deutsche und Ausländer in der Grundsicherung für Arbeitsuchende im Vergleich
            Deutschland
            April 2019

            Regelleistungsberechtigte (RLB)
            Nichteuropäische Asylherkunftsländer: 992.166
            https://statistik.arbeitsagentur.de/...beitsmarkt.pdf

            Asylgeschäftsstatistik (01-07/2019)

            Antrags-, Entscheidungs- und Bestandsstatistik
            Berichtszeitraum: 01.01.2019 - 31.07.2019

            ASYLANTRÄGE insgesamt: 100.233
            https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...ublicationFile

            2018 kamen wir auf ca. 225.000.

            Ausländische Bevölkerung nach aufenthaltsrechtlichem Status am 31.12.2018
            [...]
            ohne Aufenthaltstitel: 826 375
            davon
            mit Duldung: 180.675
            mit Aufenthaltsgestattung: 297.095
            ohne Aufenthaltstitel, Duldung oder Gestattung: 348.605

            Quelle: Ausländerzentralregister (AZR)
            https://www.destatis.de/DE/Themen/Ge...herstatus.html

            Stattdessen greifen die CSU Politiker wieder nur dort durch, wo es sich bequem abkassieren lässt:

            Rettungsgasse, Falschparken – Scheuer will Bußgelder drastisch erhöhen
            https://www.welt.de/politik/article1...parken-CO.html
            Zuletzt geändert von Pleite; Gestern, 16:46.

            Kommentar


            • Der deutsche Steuerzahler ist die Witzfigur der Welt:

              „Schutzsuchende“ etwa aus dem Nahen Osten oder aus Eritrea urlauben immer wieder in ihrem Heimatland. Offizielle Zahlen gibt es kaum, die Dunkelziffer jedenfalls ist hoch. Für 800 Euro leisten spezialisierte arabische Reisebüros einen „Rundum-Service“.
              [...]
              Diese Reisen währen nicht selten weit mehr als 30 Tage.
              [...]
              Linke Nachrichtenmacher – allen voran etwa der „Spiegel“ – versuchen sogar, den „Asyltourismus“ weitschweifig zu verharmlosen oder gar zu entschuldigen.
              [...]
              Und die zuständigen Ämter sind bemüht, bekannt gewordene Fälle nicht zu veröffentlichen.
              [...]
              Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BamF) weiß seit langem von diesen Heimaturlauben der ganz besonderen Art. Das BamF kennt jedoch angeblich keine genauen Zahlen.
              [...]
              Ankündigungsminister Seehofer meldet sich jetzt auch zu Wort
              [...]
              Experten in Sachen „Flüchtlingspolitik“ wissen, dass die Erklärung Seehofers aller Voraussicht nach erneut nicht das Papier wert ist, auf dem sie gedruckt wurde.
              [...]
              „Flüchtlinge“, die in Deutschland einen „Aufenthaltstitel“ bekommen haben (welcher Art auch immer – es gibt davon einige), erhalten sofort Hartz IV (Wohnung oder Haus, Gelder für den Lebensunterhalt, Mobiliar, Kleidungsgrundausstattung, freie Krankenfürsorge usw.).
              [...]
              Der zuständige Sachbearbeiter und der vorgesetzte Referent wissen ganz genau: Auch der politischen Führung ist in der Regel in keiner Weise daran gelegen, dass Vorschriften in diesem Zusammenhang wirklich durchgehend beachtet – oder gar durchgesetzt – werden. Denn das könnte schlechte Bilder und unliebsame Schlagzeilen machen. Und das wiederum könnte den braven Michel verunsichern, der immer noch glaubt, in der „Flüchtlingspolitik“ gehe in Deutschland alles mit rechten Dingen zu.
              https://www.tichyseinblick.de/daili-...eimatlaendern/

              Dumm-Michel ist doch selbst schuld, dass er sich das alles von diesen Pseudo-Flüchtlingen, Fake-Media, Beamten und Politikern bieten lässt, denn bekannt ist das alles schon seit Jahren.
              Zuletzt geändert von Pleite; Heute, 22:03.

              Kommentar

              Lädt...
              X