Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Es ist vollbracht, die Flüchtlingskanzlerin hat den UN-Migrationspakt unterschrieben. Ein wahrlich schweres Erbe hat sie ihren Bürgern damit hinterlassen oder anders gesagt: einen weiteren Schaden hinterlassen. Aber ich denke, die meisten wissen sowieso nicht, was das für Deutschland bedeutet. Man kann nur neidisch auf Staatshäupter anderer Länder schauen, die verstanden haben, was dieser Pakt im Kern bedeutet.

    https://deutsche-wirtschafts-nachric...-der-un/?ls=ap

    Kommentar


    • Die Gesinnungsdiktatur treibt immer neue Blüten:

      Eine Waldorfschule braucht Nachhilfe in Demokratie
      [...]
      Eine Berliner Privatschule hat beschlossen, die Aufnahme eines Kindes abzulehnen.
      [...]
      Seit Wochen wird das diskutiert. Es soll sogar eine Versammlung mit den Eltern gegeben haben. „Wie gehen wir damit um, wenn das Kind eines AfD-Politikers für die Schule angemeldet wird?“, hieß es auf der Tagesordnung.
      https://www.tagesspiegel.de/politik/.../23765516.html

      Offensichtlich hat mehr DDR die Zeit überdauert, als man dachte.

      Kommentar


      • Aus dem CK News-Feed:

        Wie Bertelsmann für das Weltwirtschaftsforum die Willkommenskultur in Deutschland etablieren half - Teil 1
        Das Weltwirtschaftsforum der internationalen Großkonzerne hat den globalen Migrationspakt entscheidend vorangetrieben und beeinflusst. Dabei ging es dem Forum vor allem darum, ein positives Bild von Migration in der Öffentlichkeit – eine Willkommenskultur – zu etablieren, weil man durch Migrationsförderung Zugriff auf ein größeres, billigeres Arbeitskräftepotential bekommen wollte.
        [...]
        Im Vorwort schreibt Stiftungsvorstand Jörg Dräger, aus demographischen Gründen müsse Deutschland mehr Fachkräfte ins Land holen, und zwar nicht nur Akademiker, sondern auch Kräfte im Pflege- und Dienstleistungsbereich. Deshalb müsse der Weg zu einer Willkommenskultur aktiv gestaltet werden.
        [...]
        Auch der Gründer des Migration Policy Institute in Washington und Brüssel und Vorsitzender des Global Agenda Council on Migration des Weltwirtschaftsforums von 2009 bis 2011, Demetrios Papademetrioum darf ein Kapitel beisteuern. Der in den Brüsseler und Washingtoner Regierungsszenen bestens vernetzte Herr ist außerdem noch Chef des Transatlantic Council on Migration, der sich die „Ermutigung und Förderung größerer Mobilität“ zur Aufgabe gemacht hat und unter anderem von der Bertelsmann Stiftung, der Bundesregierung und dem Open Society Institute gefördert wird.
        [...]
        „Staaten haben die Verantwortung, in enger Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft die Grundlagen dafür zu legen, dass Einwanderer als Menschen gesehen werden, die einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten, und diese Botschaft konsistent und systematisch zu bekräftigen.“
        http://norberthaering.de/de/27-germa...lkommenskultur

        Der wichtige Beitrag für unsere Gesellschaft besteht dann offensichtlich darin, dass 1,5 Mio. zusätzliche Leistungsbezieher als Dienstleistung erbringen, die vom Raubritterstaat mit dem Geld der Beitragszahler prall gefüllten Schatztruhen der Sozialkassen nicht bersten zu lassen:

        Kassen-Rücklagen bei 21 Milliarden
        [...]
        Die Rücklagen sind laut Ministerium bis Ende September auf 21 Milliarden Euro gestiegen, nachdem es Ende Juni erstmals mehr als 20 Milliarden Euro gewesen waren.
        https://www.t-online.de/nachrichten/...lastungen.html

        Die Kassen der gesetzlichen Rentenversicherung füllen sich dank der guten Konjunktur immer weiter. Für dieses Jahr zeichnet sich ein deutlich höherer Überschuss von vier Milliarden Euro ab, wie die Deutsche Rentenversicherung in Berlin mitteilte.
        https://www.nwzonline.de/politik/rue...800964045.html

        Kommentar


        • In Sachen Abkassieren hat uns Merkels CxU/SPD Regierung wahrlich echte Fachkräfte ins Land geholt - Brüder (Schwestern) der Politiker*Innen im Geiste. Nicht nur wird statt sich nützlich zu machen lediglich millionenfach Sozialhilfe bezogen, sondern auch:

          Rekord bei Kindergeldbeziehern
          [...]
          Die Zahl der Kindergeldbezieher wird in diesem Jahr mit über 15 Millionen einen neuen Rekord erreichen. Bis Ende November gab es 15,35 Millionen Kinder, die die Leistung vom deutschen Staat erhielten, wie aus einer der dpa vorliegenden Statistik der Familienkasse hervorgeht.
          [...]
          Auch die Zahl der ausländischen Kinder, für die eine Unterstützung gezahlt wird, stieg weiter an: auf rund drei Millionen - nach 2,8 Millionen Ende 2017.
          Insgesamt stieg die bis November ausgezahlte Kindergeldsumme auf 33,8 Milliarden Euro an, davon entfielen 6,9 Milliarden Euro auf ausländische Empfänger. 370,5 Millionen Euro wurden in diesem Jahr bislang auf ausländische Konten überwiesen.
          [...]
          Das liege an der Arbeitsmigration vor allem aus der EU, an steigenden Geburtenzahlen in Teilen Deutschlands und daran, dass zunehmend mehr Flüchtlinge anerkannt würden, die immer erst dann Kindergeld bekommen, wenn sie eine Anerkennung haben, so Bunk.
          https://www.abendzeitung-muenchen.de...0eca82a5c.html

          Freuen wir uns auf mehr davon, wenn die Facharbeiter demnächst an der Grenze nicht mehr "Aysl", sondern "Jobsuche" sagen und ihnen der rote Teppich in die soziale Hängematte ausgerollt wird.
          Freuen wir uns auf einen wahren Kindersegen.
          Freuen wir uns auf Millionen offener Stellen in den Sozialberufen (selbstredend von staatlicher Stelle zu bezahlen), denn all diese Menschen müssen natürlich jeweils von einem ganzen Stab an Sozialhelfern, Pädagogen, Therapeuten, Coaches & Co.ob ihrer Benachteiligung in dieser rassistischen Gesellschaft bemuttert werden.

          Freuen wir uns auf ein noch wahnsinnigeres Jahr 2019 ...
          Zuletzt geändert von Pleite; 27.12.2018, 10:07.

          Kommentar


          • Pleite
            Pleite kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Fortbilden können sich die neuen Facharbeiter im deutschen Fernsehen:

            Seit mehr als 10 Jahren leben Dennis und Isabella von Hartz IV.
            [...]
            Doch arbeiten zu gehen, um nicht mehr von seinen Erzfeinden abhängig zu sein, kommt für ihn nicht in Frage. 'Zum Glück lebe ich in Deutschland. Wofür soll ich denn arbeiten? Es gibt genug Leute, die für mich das Geld verdienen', meint Dennis und legt noch einen hinterher: 'Ich bin froh, dass ich von der Steuer leben kann'.
            https://www.extratipp.com/magazin/ki...-10900126.html

            Eine Idee:
            diese Profi-Hartzer könnten hochbezahlte Integrations-Coaches werden - für die Integration ins Sozialsystem.

        • Ein Paradebeispiel für die millionenfache Kulturbereicherung und die millionenfache Fachkräftegewinnung:

          Vier Jugendliche haben in Amberg auf Passanten eingeschlagen und mehrere von ihnen verletzt. Neun Menschen mussten laut Polizei im Krankenhaus behandelt werden.

          Ihre Prügeltour begannen die vier jungen Asylsuchenden im Alter von 17 bis 19 Jahren demnach am Samstagabend im Bahnhofsbereich: Sie schlugen einem ankommenden Reisenden mehrfach ins Gesicht. Wenige Minuten später prügelten sie auf dem Bahnhofsvorplatz auf zwei weitere Passanten ein und konnten anschließend zunächst fliehen.

          Kurz danach schlugen die Männer buchstäblich wieder zu und verletzen insgesamt sechs weitere Personen. Die Jugendlichen seien in Bahnhofsnähe festgenommen worden, hieß es am Sonntag.
          https://www.focus.de/panorama/welt/a..._10125967.html
          und
          https://www.mittelbayerische.de/regi...rt1734232.html
          Zuletzt geändert von Pleite; 30.12.2018, 14:08.

          Kommentar


          • Pleite
            Pleite kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Falsche Gesetze = falsche Politiker / Parteien gewählt:

            2.1.2019
            Vier Männer aus Syrien, Afghanistan und dem Iran sollen in Amberg zwölf Passanten attackiert und verletzt haben. Die beschuldigten Flüchtlinge können derzeit aber nicht abgeschoben werden - das hat Bayerns Innenminister Herrmann klargestellt.
            [...]
            Bei einem der Tatverdächtigen handelt es sich nach Angaben von Herrmann um einen noch minderjährigen Afghanen, bei dem das Bundesamt für Asyl und Flüchtlinge (Bamf) ein Abschiebungsverbot ausgesprochen habe.
            [...]
            Bei zwei weiteren Tatverdächtigen handelt es sich den Angaben zufolge um zwei volljährige Afghanen, deren Asylverfahren noch laufe. Damit sei eine Abschiebung derzeit rechtlich nicht möglich. Der vierte Tatverdächtige sei ein seit dem 30. Dezember 2018 volljähriger Iraner, der nach Ablehnung seines Asylantrags seit Februar 2018 ausreisepflichtig sei. Sein Abschiebungsverfahren werde bereits betrieben. Bislang scheiterten Abschiebungen in den Iran allerdings häufig an fehlenden Pass- oder Passersatzpapieren, erläuterte Herrmann, machte jedoch keine Angaben, ob dies auch für den Fall des Mannes aus dem Iran gelte.
            https://web.de/magazine/panorama/amb...glich-33493766

            Wie lange lässt sich die Wählerschaft noch von dem 'wir müssen irgendwann mal die Gesetze anpassen'-Geschwätz blenden?
            Zuletzt geändert von Pleite; 03.01.2019, 12:19.

        • Und zum Jahresabschluss noch eine richtige Posse aus dem Irrenhaus Deutschland:

          Der Polizeieinsatz von Ellwangen im Mai 2018 hatte bundesweit Schlagzeilen gemacht. Ein Mann aus Togo sollte abgeschoben werden, doch die Aktion musste abgebrochen werden. Erst hatten sich 50, später dann bis zu 200 andere Insassen des Asylbewerberheims mit dem Mann solidarisiert und die Polizeibeamten und deren Fahrzeuge attackiert. Einige der damaligen Rädelsführer wurden anschließend abgeschoben, so auch Alassa M. aus Kamerun, der im Juni 2018 nach Italien ausreisen musste.
          [...]
          „Holt Alassa M. sofort zurück nach Deutschland!“ heißt es auf Change.org, mehr als 13.000 Menschen unterschrieben den Aufruf, darunter die Linken-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke und der Musiker Max Herre. M. wird in dem Aufruf als religiös verfolgter, schwer traumatisierter Flüchtling beschrieben.
          [...]
          Seitdem arbeitete der Freundeskreis an seiner Rückkehr – mit Erfolg, wie der SWR nun meldet. Demnach ist Alassa M. mittlerweile wieder in Deutschland und hat in Stuttgart in der dortigen Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) auch erneut einen Antrag auf Asyl gestellt. Wie eine Sprecherin des Regierungspräsidiums in Stuttgart weiter bestätigte, ist dies laut deutscher Rechtslage möglich.
          https://www.welt.de/politik/deutschl...utschland.html

          Kommentar


          • Auf dem Gipfel deutscher Schizophrenie
            [...]
            Noch nie war öffentliches Feiern so angespannt und gemeingefährlich wie heute in diesem Land, in dem wir gut und gerne leben. Von Betonpoller-bewährten Weihnachtsmärkten, über Hochsicherheits-Silvesterfeiern bis zu Bürgerkriegs-schutzbedürftigen Karnevals- und Faschingsumzügen rüstet sich Deutschland allenthalben auf und badet aus, was Grenzschutz einst und weiterhin versäumte.
            [...]
            All überall mit Maschinengewehren bewachte Grenzen im Innern des Landes aufbauen zu müssen, weil die Regierung sich standhaft weigert, die Landesgrenzen zu schützen, war ja so vorhersehbar, wie es von der herrschenden Klasse vielleicht eingeplant war. So hat man die eigene Bevölkerung im halbmilitärischen Würgegriff
            [...]
            Wenn ein Mensch auf einem öffentlichen Straßenfest von einem Ausländer erstochen wird und es im Zuge von Demonstrationen auch zu Pöbeleien gegen eben solche kommt, stellt sich der Sprecher der Bundesregierung am nächsten Tag hin und prangert sogenannte Hetzjagden von Rechten an, was seine Vorgesetzte, Angela Merkel, dann am nächsten Tag nochmals eindringlich wiederholt. Im Gegenzug konnte man darauf wetten, dass eine wirkliche Hetzjagd, die von "Geflüchteten" ausgeht, sich über mehrere Stunden in der Amberger Innenstadt vollzieht und fast ein Dutzend Verletzte zurücklässt, von eben derselben Bundeskanzlerin bei der Neujahrsansprache ganz sicher keine Erwähnung findet.
            [...]
            Seit 2015 sind mehr als zwei Millionen Fremde über das Asylsystem ins Land gekommen. Für die herrschende Klasse sind sie das Werkzeug, mit dem man die aufmüpfige Bevölkerung moralisch in Schach halten kann, gleichzeitig dienen sie dazu, die schlecht bezahlten Jobs keiner besseren Bezahlung zuführen zu müssen. Indem man einfach ein neues Prekariatsheer ins Land lässt, das weder sozial noch ökonomisch verwurzelt ist, kann man das einheimische Prekariat wunderbar erniedrigen und vor sich hertreiben.
            [...]
            Und natürlich wusste bereits 2015 die Politik und die Wirtschaft, wussten die Kirchen und die Gewerkschaften, die Parteien und die zivilgesellschaftlichen Einrichtungen, dass hauptsächlich junge Männer nach Deutschland strömten, die zum Großteil weder Flüchtlinge noch Asylberechtigte waren.
            [...]
            Denn das neue Heer an jungen kräftigen Männern kann recht erfolgreich gegen die drohende Hochlohnmoral der deutschen Arbeitnehmer eingesetzt werden.
            [...]
            Dass die herrschende Klasse noch immer nicht genug hat von ihren Plänen, ein halbwegs ordentlich funktionierendes Sozialwesen zu zerstören, wird an dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz, kurz FEG, deutlich, das am 19.12.2018 vom Kabinett Merkel beschlossen wurde. Dieses FEG schickt sich nun an, nach den "Geflüchteten" ein weiteres Millionenheer nach Deutschland zu locken – und richtet sich eben ganz ausdrücklich nicht nur an Fachkräfte, auch wenn der Name etwas anderes suggerieren soll.
            [...]
            Diese einzigartige Fähigkeit zur Schizophrenie ist den Deutschen tief eingeschrieben. Sie entspricht dem Paradoxon, Silvester 2018 nun unter den Scheinwerfern des Doms und den geladenen Maschinenpistolen der Polizei verbringen zu dürfen, während abgeschobene Gewalttäter weiterhin ungehindert die deutschen Grenzen überqueren dürfen („Er ist wieder da!“). In Sachen Schizophrenie macht niemand den Deutschen etwas vor.
            https://www.achgut.com/artikel/auf_d..._schizophrenie

            Die 2019er Wahlen werden zeigen, wie weit der Erkenntnisgewinn der Wählerschaft reicht.

            Kommentar


            • Pleite
              Pleite kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Als Ergänzung:

              5.1.2018
              Welt-Reichtums-Report: Vermögensschock: Die Deutschen sind die armen Würstchen der EU
              [...]
              Global Wealth Report des Credit Suisse Research Institute's
              [...]
              Der Medianwert des geldwerten Vermögens für die Erwachsenen liegt in Deutschland bei 47.000 Dollar.
              [...]
              In den alten Ländern der EU liegt nur Portugal (38.000) hinter Deutschland.
              [...]
              In Deutschland ist die Stimmung reicher, als die tatsächliche Lage. Der Hauptunterschied im Vermögensaufbau ist das geringe Immobilienvermögen der Privathaushalte.
              https://www.stern.de/wirtschaft/geld...u-7780210.html

              Bin mal auf die nächste Ausgabe gespannt.
              https://www.credit-suisse.com/corpor...th-report.html

          • Wenn bei mir die Präzision der Lagebeurteilung in die Knie geht, bemühe ich gerne andere Quellen, z.B. den mir völlig unbekannten Herrn Kaminski,der folgendes zur Aussage der lieben Claudia Roth offeriert, wir sollten doch unseren Reichtum mit den (Abermillionen, in Afrika mit irren Geburtenraten nachwuselnden) Armen teilen:

            C. Roth:"Wir sollten unseren Reichtum teilen"..Jaroslaw Kaminski: "Welchen Reichtum? Wir haben 5 Millionen Arbeitsloser und 4 Millionen weiterer die nicht von ihrer Arbeit überleben können, außerdem haben wir 6 Millionen Rentner bei denen es vorne und hinten nicht reicht, so dass sie Pfandflaschen sammeln müssen ! Wir haben 250.000 Obdachlose und fast 2,5 Billionen Euro Schulden, also WELCHEN "Reichtum" sollten wir jetzt teilen??? WELCHEN!!!???"

            Ach, jipppiiie, mir fällt da was ein: Gebt den Asylanten und sonstigen armen Migranten doch Anteilscheine auf unsere Target2-Forderungen!

            Kommentar


            • Klimawandel in der politischen Auseinandersetzung:

              Hinterhalt im Theaterhof: Anschlag auf AfD-Politiker
              [...]
              Es war bereits der dritte Angriff auf Politiker oder Büros der AfD in diesem erst kurzen Jahr. Vorigen Donnerstag kam es vor dem AfD-Büro im sächsischen Döbeln zu einer Explosion. Eine Tür und eine Fensterscheibe wurden stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. Dann beschmierten Unbekannte vergangene Woche im niedersächsischen Meppen das Wohnhaus eines AfD-Kreistagsabgeordneten mit roter Farbe und verwüsteten den Garten. Auch dort geht die Polizei von einer politisch motivierten Tat aus. Mitte Dezember war das AfD-Büro in Borna in Sachsen beschädigt worden.
              https://www.zeit.de/news/2019-01/08/...0108-99-480603

              Kommentar


              • Die Einwanderung ins Sozialsystem 2018:

                Asylgeschäftsstatistik (01-12/18)
                Datum 23.01.2019

                BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE
                Antrags-, Entscheidungs- und Bestandsstatistik
                Berichtszeitraum: 01.01.2018 - 31.12.2018

                ASYLANTRÄGE insgesamt: 185.853
                https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...tml?nn=9271904

                Die Bürgen werden nun noch auf Kosten der Allgemeinheit aus ihrer Selbstverpflichtung entlassen:

                Gesamtforderung von rund 21 Millionen: Staat übernimmt Teil der Kosten von "Flüchtlingsbürgen"
                https://www.focus.de/politik/deutsch..._10230031.html
                Zuletzt geändert von Pleite; 24.01.2019, 17:49.

                Kommentar


                • Pleite
                  Pleite kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Abgerundet wird das o.g. Bild durch diese Zahlen:

                  Berichte: Arbeitsmarkt kompakt
                  Januar 2019
                  Auswirkungen der Migration auf den deutschen Arbeitsmarkt
                  [...]
                  Anhangtabelle 2: Deutsche und Ausländer in der Grundsicherung für Arbeitsuchende im Vergleich
                  Deutschland
                  Oktober 2018

                  Staatsangehörigkeit;Regelleistungsberechtigte (RLB) absolut;Veränderung gegenüber Vorjahr absolut

                  Insgesamt;5.658.866;-336.524
                  Deutsche;3.611.829;-320.644
                  Nichteuropäische Asylherkunftsländer*);981.743;+37.918
                  Sonstige Ausländer;459.624;-28.224

                  *) Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Syrien
                  https://statistik.arbeitsagentur.de/...beitsmarkt.pdf
                  Zuletzt geändert von Pleite; 07.02.2019, 19:58.

              • Ausgerechnet die Bankster sollen nun vom Staat, dessen Plünderung sie sich zur Aufgabe gemacht haben, protegiert werden.
                Willkommen in Altmaiers Planwirtschaft. Ein feiner Ruhestandsposten nach seiner politischen Laufbahn dürfte bereits reserviert sein.

                Einem Bericht der Zeitung „Welt“ zufolge sollen deutsche Unternehmen gezielter als bislang durch staatliche Maßnahmen unterstützt und damit angesichts einer zunehmenden Konkurrenz auf den Weltmärkten ihre Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Die Agenda solle demnach am kommenden Dienstag offiziell vorgelegt werden.

                Der Entwurf nennt dem Bericht zufolge konkrete Unternehmen, deren dauerhafter Erfolg im nationalen wirtschaftlichen Interesse von Bedeutung seien – dazu zählen unter anderem Siemens, die großen Automobilhersteller, BASF, Thyssen-Krupp oder die Deutsche Bank.
                https://www.handelsblatt.com/politik.../23937828.html

                18.01.2019, 10:05 Uhr
                Cum-Ex-Geschäfte: Deutsche Bank tief in Steuerskandal verstrickt
                https://www.br.de/nachrichten/wirtsc...trickt,RFUXrQl

                Zu Cum-Ex vgl. https://forum.cashkurs.com/forum/for...=4812#post4812

                Hier eine Übersicht der Machenschaften der DB:

                Juli 2018
                Der Deutschen Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen verbotener Geschäftspraktiken bei bestimmten Aktien-Hinterlegungsscheinen eine Strafe von fast 75 Millionen Dollar (64 Mio Euro) auf.

                Juni 2018
                Die New Yorker Finanzaufsicht hat eine Strafe von 205 Millionen Dollar (177 Millionen Euro) gegen die Deutsche Bank verhängt. Hintergrund waren Vorwürfe, wonach Händler der Bank über Jahre hinweg den Devisenmarkt manipulierten. Seit Bekanntwerden des Skandals vor mehreren Jahren mussten auch andere Geldhäuser an der Wall Street wie Barclays, Citigroup und weitere Hunderte Millionen Dollar Strafe zahlen. Laut der New Yorker Behörde für Finanzdienstleistungen ließ sich die Deutsche Bank von 2007 bis 2013 in ihrem Währungshandel auf missbräuchliches, unsicheres und unseriöses Geschäftsgebaren ein.

                Februar 2018
                Die US-Handelskommission CFTC hat die Deutsche Bank Securities wegen versuchter Marktmanipulation mit einer Millionenstrafe belegt. Die Tochter der Deutschen Bank AG solle 70 Millionen Dollar (61,6 Millionen Euro) Strafe zahlen, teilte die CFTC mit. Die Behörde wirft der Konzerntochter vor, mindestens im Zeitraum von Januar 2007 bis Mai 2012 falsche Berichte geliefert und versucht zu haben, den Marktindex Isdafix zu ihren Gunsten zu manipulieren. Die Deutsche Bank erklärte, sie habe intensiv mit der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) zusammengearbeitet und ihre Ermittlungen unterstützt.

                Januar 2018
                Die Deutsche Bank hat in den USA eine Millionenstrafe wegen angeblicher Manipulation von Edelmetallpreisen aufgebrummt bekommen. Im Rahmen eines Vergleichs zahle das Geldhaus eine zivilrechtliche Geldbuße in Höhe von 30 Millionen Dollar (24 Millionen Euro), teilte die für die Rohstoffbörsen zuständige Aufsichtsbehörde CFTC mit. Ein Sprecher der Deutschen Bank erklärte auf Nachfrage, die interne Kontrolle und Aufsicht seien bereits verstärkt worden, damit sich solche Regelverstöße nicht wiederholen.

                Mai 2017
                Die Deutsche Bank bekommt wegen des Geldwäsche-Skandals in Russland eine weitere Strafe aufgebrummt. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) verhängte ein Bußgeld von 41 Millionen Dollar (rund 37 Millionen Euro) wegen mangelnder Vorkehrungen gegen Geldwäsche. Die Fed kritisierte "unsichere und unzuverlässige Praktiken" im US-Geschäft von Deutschlands größtem Geldhaus. Die Kontrollsysteme und das Management des Instituts seien nicht in der Lage gewesen, verdächtigte Transaktionen in den Jahren 2011 bis 2015 zu erkennen.

                Die Finanzaufsicht BaFin verhängt gegen Deutschlands größte Bank wegen vier Verstößen eine Geldbuße von insgesamt 550.000 Euro. Die Deutsche Bank hatte bei der Veröffentlichung wichtiger kursrelevanter Informationen gleich mehrfach Fehler gemacht. Dabei ging es unter anderem um den Rücktritt der Vorstandschefs Anshu Jain und Jürgen Fitschen im Juni 2015. In drei Fällen hatte die Bank der BaFin zu spät die Gründe dafür genannt, warum sie die Information erst mit Verzögerung an die Anleger weitergegeben hatte. In einem Fall fand die BaFin auch die Gründe selbst nicht stichhaltig.

                April 2017
                Die Deutsche Bank muss in den USA erneut für Regelverstöße bei Finanzgeschäften geradestehen. Die US-Notenbank Fed verhängte Bußgelder in Höhe von insgesamt 156,6 Millionen Dollar (146,2 Millionen Euro) gegen das größte deutsche Geldhaus. Der Kernvorwurf lautet, die Bank sei zu lax bei ihren internen Kontrollen gewesen.

                Januar 2017
                In der Affäre um Geldwäsche von Kunden bei Wertpapiergeschäften in Moskau, London und New York muss die Deutsche Bank umgerechnet knapp 600 Millionen Euro an Aufsichtsbehörden in den USA und Großbritannien zahlen. Deutsche-Bank-Kunden kauften zwischen 2011 und 2015 bei der Moskauer Filiale Aktien großer Konzerne in Rubel - um diese dann an westlichen Handelsplätzen in dortiger Währung wieder zu verkaufen. So soll Schwarzgeld in Höhe von rund 10 Milliarden Dollar (rund 9,4 Milliarden Euro) gewaschen worden sein. Die Deutsche Bank habe wegen Aufsichtsversagens zahlreiche Gelegenheiten ungenutzt gelassen, das Komplott zu unterbinden, urteilte die New Yorker Finanzaufsicht DFS und verhängte ein Bußgeld von 425 Millionen Dollar. An die britische Finanzaufsicht FCA muss die Deutsche Bank 163 Millionen Pfund zahlen.

                Dezember 2016
                Kurz vor Weihnachten einigt sich die Deutsche Bank mit den US-Behörden auf einen Vergleich über 7,2 Milliarden Dollar (6,7 Milliarden Euro) für dubiose Hypothekengeschäfte aus Zeiten vor der Finanzkrise 2007/2008. 3,1 Milliarden Dollar werden als Zivilbuße fällig, 4,1 Milliarden Dollar muss die Bank über fünf Jahre verteilt an "Erleichterungen für Verbraucher" zur Verfügung stellen. Wie sich das auf die Bilanz auswirkt, ist noch offen. US-Justizministerin Loretta Lynch kritisiert das Institut harsch: "Die Deutsche Bank hat nicht nur Investoren getäuscht, sie hat direkt zu einer internationalen Finanzkrise beigetragen." Ursprünglich hatte US-Justizministerium mit 14 Milliarden Dollar Strafe gedroht.

                November 2015
                Die Deutsche Bank zahlt wegen Verstößen gegen das US-Sanktionsrecht 258 Millionen Dollar (238 Millionen Euro). Einen entsprechenden Vergleich, der zudem die Kündigung von sechs involvierten Mitarbeitern und die Verpflichtung eines externen Aufsehers vorsehe, gab die New Yorker Finanzaufsicht DFS bekannt. Das größte deutsche Geldhaus soll zwischen 2003 und 2006 verbotene Geschäfte für Klienten aus Ländern wie Syrien, Iran, Libyen, Sudan und Burma abgewickelt haben, die auf der US-Sanktionsliste stehen.

                April 2015
                Die Deutsche Bank muss wegen ihrer Verstrickung in den Libor-Skandal um manipulierte Zinssätze eine Rekordstrafe von 2,5 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro) zahlen. Das Institut verständigt sich mit Behörden in den USA und Großbritannien auf einen Vergleich. Es ist die höchste bislang verhängte Buße gegen eine Bank in diesem Fall.

                Februar 2014
                Die Bank zieht einen teuren Schlussstrich unter den Dauerstreit um die Pleite des Kirch-Medienkonzerns. Insgesamt 925 Millionen Euro kostet der am Oberlandesgericht München besiegelte Vergleich. Damit beendete die Bank die juristische Auseinandersetzung um eine Mitverantwortung für die Pleite des Kirch-Konzerns 2002.

                Dezember 2013
                Das Institut zahlt 1,9 Milliarden Dollar in einem Streit um Hypothekenpapiere in den USA. Die beiden staatlichen Immobilienfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac fühlten sich bei Hypothekengeschäften aus den Jahren 2005 bis 2007 übers Ohr gehauen.

                Die EU-Kommission bestraft mehrere Finanzinstitute wegen der Manipulation von Zinssätzen wie dem Libor mit Bußen von insgesamt 1,7 Milliarden Euro. Die Deutsche Bank muss mit 725 Millionen Euro die größte Zahlung leisten.

                Mai 2012
                Der Konzern steht für zwielichtige Hypotheken-Geschäfte der US-Tochter MortgageIT gerade. Um eine Klage aus der Welt zu schaffen, fließen 202 Millionen Dollar.

                März 2012
                Das Geldhaus legt einen Streit mit der Stadt Mailand über umstrittene Zinswetten gegen eine Millionen-Zahlung bei. Insgesamt erhält die italienische Wirtschaftsmetropole 455 Millionen Euro. Die Entschädigungszahlung teilen sich vier Banken.
                https://www.zdf.de/nachrichten/heute...-bank-100.html

                Es sagt alles über den Zustand dieses Staates, dass diese Geschäftspraktiken von den deutschen Aufsichtsbehörden nicht verfolgt werden.
                Zuletzt geändert von Pleite; 02.02.2019, 13:49.

                Kommentar


                • In der Planwirtschaft der DDR 2.0 darf erneut der Steuerzahler die Rechnung für den gescheiterten Größenwahn provinzieller Sparkassenfürsten bezahlen.
                  Auf den Rückhalt der Großmeister der Täuschung können sich diese Staatsbankster immer verlassen:

                  Der niedersächsische Ministerpräsident [SPD] muss gerade die angeschlagene Landesbank Nord-LB retten und kann Unterstützung gebrauchen. Auf einer Veranstaltung der Nachrichtenagentur Bloomberg jedenfalls wies Scholz [SPD] am Freitag den Vorwurf zurück, bei dem Rettungspaket für die hannoversche Bank handele es sich um Staatshilfe. "Ich teile die Meinung nicht, dass dies Staatshilfe ist", sagte Scholz laut Bloomberg. Es handele sich hier vielmehr um einen Fall, bei dem "der Sparkassensektor sich selbst helfe".
                  [...]
                  Bei der Stützung handelt es sich aber - anders als es Scholz darstellt - keineswegs um eine reine Selbsthilfe der Sparkassengruppe: Mit bis zu 2,5 Milliarden Euro Kapital und Garantien wird das Land Niedersachsen den Großteil des Geldes zur Verfügung stellen. Dafür wird das Land wohl einen Kredit aufnehmen oder Anleihen ausgeben, deren Zins und Tilgung sich durch Dividendenzahlungen der Nord-LB tragen soll.

                  Klar ist auch, dass es sich dabei Stand jetzt um staatliches Geld handelt, weshalb die Bundesregierung die Rettung bei der Wettbewerbsbehörde in Brüssel anzeigen muss.
                  https://www.msn.com/de-de/finanzen/t...als/ar-BBTlp6N

                  SPD Finanzminister Scholz hat als HH-OB a.D. bekanntlich bereits Übung darin, Steuerzahlergeld an Finanzhaie zu transferieren.
                  Zuletzt geändert von Pleite; 10.02.2019, 05:16.

                  Kommentar


                  • Die Steuerzahlenden*Innen sind die Deppen der Nation/EU/Welt:

                    Nach Jahren sprudelnder Staatseinnahmen führt die Eintrübung der Konjunktur plötzlich zu einem 25-Milliarden-Loch im Bundeshaushalt der nächsten Jahre.
                    [...]
                    Neue Ausgaben sind nur noch durch Einsparungen an anderer Stelle möglich, für den Digitalpakt für Schulen kann kein weiteres Steuergeld bereit gestellt werden.
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6192#post6192

                    Welt-Reichtums-Report: Vermögensschock: Die Deutschen sind die armen Würstchen der EU
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6142#post6142

                    Kassen-Rücklagen bei 21 Milliarden
                    Die Kassen der gesetzlichen Rentenversicherung füllen sich dank der guten Konjunktur immer weiter.
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6122#post6122

                    angeschlagene Landesbank Nord-LB retten
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6204#post6204

                    wird das Debakel der HSH Nordbank die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein am Ende zwischen 10 und 15 Milliarden Euro kosten.
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5343#post5343

                    Cum-Ex-Geschäfte: Deutsche Bank tief in Steuerskandal verstrickt
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6190#post6190

                    Banken und Versicherer werden mit Staatsmitteln gerettet, auch in Deutschland.
                    [...]
                    Die Finanzkrise hat die deutschen Steuerzahler eine zweistellige Milliardensumme gekostet – und die Summe könnte noch steigen. Bis Ende 2017 summierten sich die Kosten der öffentlichen Haushalte auf 59 Milliarden Euro
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5915#post5915

                    30.5.2018
                    Für die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen hat der Bund 2017 einen Milliardenbetrag ausgegeben. Der vom Kabinett verabschiedete Jahresbericht verzeichnet Ausgaben von 20,8 Mrd. Euro.
                    [...]
                    2016 waren laut dem Bericht 20,3 Milliarden Euro aufgewendet worden.
                    #474.10

                    1.868.050 Asylanträge - 2013 bis 6/2018
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5774#post5774

                    Ausländer in der Grundsicherung für Arbeitsuchende
                    981.743 Nichteuropäische Asylherkunftsländer
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6197#post6197

                    Auch die Zahl der ausländischen Kinder, für die eine Unterstützung gezahlt wird, stieg weiter an: auf rund drei Millionen - nach 2,8 Millionen Ende 2017.
                    Insgesamt stieg die bis November ausgezahlte Kindergeldsumme auf 33,8 Milliarden Euro an, davon entfielen 6,9 Milliarden Euro auf ausländische Empfänger. 370,5 Millionen Euro wurden in diesem Jahr bislang auf ausländische Konten überwiesen.
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6130#post6130

                    IWF fordert die Deutschen auf, länger zu arbeiten
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5507#post5507

                    Im Hintergrund arbeiten Scholz und seine Europaexperten deshalb mit Hochdruck an einem Reformpaket. Herzstück der Überlegungen ist dabei die von Scholz angedachte europaweite Rückversicherung für nationale Arbeitslosenversicherungen.
                    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5983#post5983

                    Und jetzt kommt's ...

                    13.2.2018
                    Die Steuerbelastung ist im vergangenen Jahr weiter spürbar gestiegen. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP hervorgeht, kletterte die Steuerquote 2018 auf 22,8 Prozent des nominalen Bruttoinlandsprodukts.
                    [...]
                    Deutschland liegt bei der Belastung durch Steuern und Abgaben unter den Industrieländern inzwischen auf Platz zwei hinter Belgien. Besonders hoch sind im Vergleich allerdings nicht die Steuern, sondern die Sozialabgaben.
                    https://rp-online.de/politik/bundesr...t_aid-36718733
                    Zuletzt geändert von Pleite; 13.02.2019, 16:22.

                    Kommentar


                    • Dieser gesamte sog. Rechtsstaat und sein Umgang mit den Todfeinden der Gesellschaft ist eine Farce:

                      14.2.2018
                      Welcome back, Frau Scharia-Polizei
                      Die IS-Anhängerin Fatima M. verbüßte im Irak eine Haftstrafe und kehrt nun zurück.
                      [...]
                      Vor wenigen Tagen kehrte Fatima M. aus der irakischen Gefangenschaft nach Deutschland zurück.
                      [...]
                      Medienangaben zufolge ermittelt die Bundesanwaltschaft gegen Fatima M. wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung sowie wegen des "Paragrafen 9 Völkerstrafgesetzbuch"
                      [...]
                      Trotz der schweren Anschuldigungen befindet Fatima M. sich auf freiem Fuß. Offenbar fand sie sehr schnell einen juristischen Beistand
                      [...]
                      Es hat den Anschein, als ob sie nach ihrer Rückkehr aus dem irakischen Knast direkt wieder in die Szene eingetaucht ist, aus der sie seinerzeit mit ihrer Familie nach Mosul ausgereist ist.
                      https://www.heise.de/tp/features/Wel...i-4309333.html

                      Und die Union verarscht die Wählerschaft mit ihrem "Werkstattgespräch".
                      Unwählbar.
                      Zuletzt geändert von Pleite; 15.02.2019, 15:22.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X