Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Während Seehofer hierzulande außer einem - bekanntlich geduldigen - Papier mit dem Titel "Masterplan" nichts auf die Reihe bekommt, schafft man in Italien Fakten:

    Italiens Regierung hat eine deutliche Verschärfung des Asylrechts beschlossen. Ein entsprechendes Dekret wurde am Montag in Rom verkündet.

    Innenminister Matteo Salvini erklärte, mit dem Dekret könnten künftig Asylanträge ausgesetzt werden, wenn der Antragsteller als „sozial gefährlich“ eingestuft werde oder in erster Instanz verurteilt worden sei. Die Asylanträge von Bewerbern, denen Drogenhandel oder Taschendiebstahl zur Last gelegt werde, würden abgelehnt. Salvini verwies zudem auf die Neuregelung, „Terroristen“ die italienische Staatsbürgerschaft zu entziehen.
    https://www.welt.de/politik/ausland/...Asylrecht.html

    Alles nachvollziehbar: wer sich als angeblicher "Flüchtling" nicht benehmen will und der Gesellschaft schadet, hat deren Schutz nicht verdient und sollte unverzüglich abgeschoben werden. Warum dies in Deutschland nicht möglich sein soll, erschließt sich mir nicht.

    Es belegt zumindest eines:
    die richtige Wahl treffen und innerhalb eines halben Jahres kann der Rechtsstaat durchgesetzt werden bzw. können die Weichen gestellt werden.

    Ein Heißluftminister Seehofer an Merkels GroKo Leine schafft jedenfalls in 1/2 Jahr lediglich viel Wind und keine Ergebnisse.
    Zuletzt geändert von Pleite; 24.09.2018, 20:41.

    Kommentar


    • Ist es nicht schön, wenn milliardenschwere Philanthropen und Wirtschaftsstiftungen (Steuervermeidungsmodell?) selbstlos zur Verbesserung der Gesellschaft beitragen und ob sozialer Ungerechtigkeiten mahnend den Zeigefinger erheben?

      25.9.2018
      Der Wohnort entscheidet darüber, ob sich jemand weiterbildet. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung. Dabei wurde untersucht, ob Personen alle Möglichkeiten zur Weiterbildung nutzen, die ihnen geboten werden.
      https://www.zeit.de/gesellschaft/sch...erte-teilnahme

      Zur Studie:

      Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu anhaltender Chancengerechtigkeit. Besonders selten bilden sich Geringqualifizierte fort.

      Zu diesen Ergebnissen kommt der Deutsche Weiterbildungsatlas 2018, für den das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung in unserem Auftrag Daten des Mikrozensus ausgewertet hat. Für Jörg Dräger, Vorstand unserer Stiftung, sind die Ergebnisse ein Wachrüttler:
      "Zu häufig entscheidet der Wohnort und die lokale Wirtschaftskraft darüber, ob sich jemand weiterbildet. Gerade in wirtschaftlich schwächeren Regionen brauchen die Menschen Fortbildung, um ihre Chancen auf einen guten Arbeitsplatz zu verbessern."

      Dräger fordert, die soziale Unwucht im Weiterbildungssystem zu begradigen. "Damit Ärmere und Geringqualifizierte häufiger an Weiterbildungen teilnehmen, müssen sie besser beraten und finanziell gefördert werden."
      https://www.bertelsmann-stiftung.de/...weiterbildung/

      Dann schauen wir mal, wie selbstlos die Architekten der Agenda-2010-Gesetze sind und werfen einen Blick in die Wirtschaftsmeldungen:

      Pressemitteilung
      Gütersloh, 30.08.2018
      Bertelsmann macht zum Halbjahr erneut mehr als eine halbe Milliarde Euro Gewinn
      [...]
      Bertelsmann hat dank der positiven Entwicklung seiner Digital- und Wachstumsgeschäfte ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 verzeichnet. Durch zahlreiche strategische Fortschritte verbesserte das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen sein Wachstumsprofil weiter und erreichte erneut ein Konzernergebnis von mehr als einer halben Milliarde Euro.
      [...]
      Bertelsmann Education Group
      [...]
      Die in der Bertelsmann Education Group gebündelten Bildungsaktivitäten verzeichneten in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres in Summe eine positive Entwicklung. Umsatz und operatives Ergebnis der Gruppe legten zu; alle Unternehmen des Bereichs entwickelten ihr Lehr- oder Dienstleistungsangebot strategisch weiter. Zusammen erzielten die Bertelsmann-Geschäfte im Bildungsbereich ein signifikantes Umsatzwachstum von
      21,3 Prozent auf 111 Mio. € (H1 2017: 92 Mio. €).
      https://www.bertelsmann.de/news-und-...uro-gewinn.jsp

      Nichts weiter als Lobbyismus, der als Wissenschaft getarnt wird.
      Zuletzt geändert von Pleite; 02.10.2018, 10:15.

      Kommentar


      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Die sauberen Bertelsmänner:

        Bertelsmann verklagt Blogger wegen Propagandakritik
        https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5426#post5426

      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Pünktlich zu den anstehenden Landtagswahlen erhebt der Bertelsmann wieder subtil den mahnenden Zeigefinger mittels einer absurden Studie:

        Populistische Einstellungen in Deutschland nehmen zu – und das nicht nur an den politischen Rändern, sondern in der Mitte der Gesellschaft. Das will zumindest eine Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung belegen.
        https://www.welt.de/politik/deutschl...r-Begriff.html

        Die Nazikeule hat ausgedient:
        'falsch' wählende Bürger*innen sind nun Populisten.

    • Es reicht nicht, dass wir hier zigtausende Islamisten, Staats-, Christen- und Gesellschaftsfeinde alimentieren.
      Es reicht nicht, dass die Deutschen sich vom türkischen Autokraten ohne Konsequenzen Nazi-Methoden vorwerfen lassen.
      Es reicht nicht, dass die türkischen Demokratiefeinde in Deutschland Wahlkampfveranstaltungen abhalten dürfen.
      Es reicht nicht, dass die Türken ungehindert ihren Konflikt mit den Kurden nach Deutschland tragen.
      Es reicht nicht, dass aus der Türkei heraus der Ausbau der türkischen Parallelgesellschaft in Deutschland gefordert und gefördert wird.
      Es reicht nicht, dass die türkische nationalistische und islamistische Regierung mit Hilfe der DITIB in die deutsche Gesellschaft hineinregiert.
      Es reicht nicht, dass diese religiös-politische Spionage- und Propagandaorganisation unter dem Deckmantel der Frommigkeit gigantische Trutzburgen und Brückenköpfe - genannt Moscheen - in unserem Land errichtet, und die größte auch noch vom Diktator persönlich eröffnet werden soll.
      Es reicht nicht, dass die türkischen Staatsprovokateuere eine Denunziationsinfrastruktur in unserem Land einführen.

      Jetzt kommt der Despot vom Bosporus auf Betteltour in unser Land und setzt seine Beleidigungen ungerührt fort, indem er direkt zum Einstand offen seine Verachtung für diese Nation der toleranzverblendeten Naivlinge zeigt:

      Erdogan zeigt den Islamisten-Gruß in Berlin
      [...]
      Dem Bericht zufolge versucht der türkische Geheimdienst, Quellen unter deutschen Staatsbediensteten zu rekrutieren.
      https://www.bz-berlin.de/berlin/tuer...adt-steht-kopf

      Am Ende ist lediglich das Geld der Kartoffel gerade noch gut genug für die Anhänger des einzig wahren Glaubens. Wie die Dhimmi bezahlen wir Schutzgeld und erkaufen damit den sozialen Frieden mit der viel fordernden, zu Leistung und Eigeninitiative nicht willigen und in der Rolle des vermeintlich diskriminierten Opfers verharrenden Klientel.
      Und die rückgratlosen deutschen Politiker buckeln vor diesem diese Klientel aufhetzenden Islamisten - vorneweg der verachtenswerte sozialistische Bundespräsident, Antifa-Fan und Trump-Verleumder Steinmeier.
      Nur noch abscheulich, was in Berlin dieser Tag an Grässlichkeiten dargeboten wird.
      Zuletzt geändert von Pleite; 29.09.2018, 07:33. Grund: Jeweils mit Links versehen

      Kommentar


      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        So typisch für die sog. 'Integration' dieser Klientel in Deutschland:

        jahrelang gab man sich kooperativ und offen, um die Akzeptanz für den Bau dieser Burg des Islam in Köln zu erreichen.
        Kaum ist dieses Machtsymbol aus Beton fertiggestellt, schottet man sich ab und die größte türkische Moschee wird in geschlossener türkischer Gesellschaft zu türkischer Musik vom türkischen Präsidenten ausschließlich in türkischer Sprache eröffnet (vgl. https://www.wdr.de/programmvorschau/...mezustand.html).
        In Deutschland.
        Eröffnung nicht vom Bundespräsidenten,
        nicht vom Ministerpräsidenten,
        nicht von der Oberbürgermeisterin.
        Was für eine Erfolgsgeschichte.

        Und die Merkel-Regierung hat in den letzten 3 Jahren ca. 2 Millionen weitere noch viel konservativere Moslems unkontrolliert ins Land gelassen.

        Die Rechnung dürfte bitter werden und muss von denen, die hier schon länger leben, bezahlt werden.
        Zuletzt geändert von Pleite; 30.09.2018, 09:00.

      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Siehe auch:

        Erdoğan tritt wie ein Eroberer auf
        [...]
        Am Samstag nach erfolgreicher Demütigung des politischen Berlins kam Erdoğan nach Köln, um die neue Prachtmoschee zu eröffnen. In den Straßen Kölns schwenkten tausende »Deutsch-Türken« die türkische Fahne wie Eroberer nach dem Einzug in eine unterworfene Stadt. Sie trugen das Bild des Mannes, den Özil als »mein Präsident« bezeichnet hatte.

        Als Erdoğan in Deutschland landete, zeigte er den Rabia-Gruß der Muslimbrüder (bild.de, 27.9.2018). In den Straßen wurde offen und stolz der »Wolfsgruß« gezeigt (siehe z.B. @chefreporterNRW). Der »Wolfsgruß« ist das Zeichen der rechtsextremen Grauen Wölfe. (Zitat bpb.de: »die größte rechtsextreme Organisation in Deutschland«) – Wenn der Faschismus wiederkommt, wird er sagen: Danke, liebe Gutmenschen, und jetzt verpisst euch. – Nein, halt falsch, das stimmt nicht; er wird sich nicht bedanken, er wird sie ignorieren; warum sollte er seine Zeit mit Deppen verschwenden?
        [...]
        Erdoğans Auftritt in der Ditib-Großmoschee ist nicht das Benehmen eines Gastes, es ist das Auftreten eines Siegers, eines Feldherrn, eines erfolgreichen Eroberers. Die Eröffnung der Moschee fand übrigens auf Türkisch statt (siehe z.B. @SBrandenburg), als wollte man alle linken Träumer, welche in einer machtstrotzenden Großmoschee ein Zeichen der Integration sahen, vor den Kopf stoßen. In Ehrenfeld übernahmen türkische Sicherheitskräfte hoheitliche Aufgaben der deutschen Polizei (@chefreporterNRW, 29.8.2018). Es sind ja nicht nur die alten Zitate von Erdoğan, die klarmachen, wohin seine Reise gehen sollte und ging. In Köln, September 2018, skandierten seine Anhänger: »Hier ist Deine Armee, Du bist unser Kommandant!« (@GuelmenM)
        [...]
        Vor allem aber: Die Umstände der Kölner Ditib-Moschee sind der Beleg, dass die Mahner und Besorgten, die als »Nazis«, »Rechte« und »Populisten« beschimpft wurden, komplett richtig lagen – und dass die Linken und Gutmenschen komplett falsch lagen.

        Gutmenschen sind die nützlichen Idioten der Erdoğans, Diktatoren und Islamisten dieser Welt. Gutmenschen werden von moralischen Lüsten getrieben (»Gesinnungsethik«), nicht von Verantwortung oder Weitsicht.

        Was der Gutmensch dummerweise nicht bedenkt: Wenn der nützliche Idiot nutzlos geworden ist, dann ist er nur noch ein Idiot.
        https://www.tichyseinblick.de/meinun...-eroberer-auf/
        Zuletzt geändert von Pleite; 30.09.2018, 11:47.

      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ob die Politik sich wie üblich auf Sonntagsreden statt Taten beschränkt, bleibt abzuwarten:

        1.10.2018
        Die Ditib hat in Köln bewiesen, was sie von Transparenz, Offenheit und Dialog hält: nichts.
        [...]
        Spätestens seit dieser Spitzelaffäre ist klar: Die Ditib ist eine türkische Organisation, keine deutsche. Auch sonst kriselt die Zusammenarbeit: Der Verband will liberaleren Stimmen keinen Raum geben.
        [...]
        Am Montag hat die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), den Verband aufgefordert, sich von der türkischen Regierung zu lösen. "Wenn religiöse Verbände Teil von Deutschland werden wollen, müssen sie sich eigene Strukturen in Deutschland geben und können nicht Teil von Ankara bleiben", sagte sie.
        https://www.zeit.de/gesellschaft/sch...tayyip-erdogan

        Zu erwarten ist, dass sie erneut vor den falsch spielenden Invasoren kuschen werden, sobald diese wieder das Lied von der benachteiligten Minderheit und vom angeblichen Rassismus anstimmen.

    • Während weiterhin jeden Monat eine Kleinstadt illegal in die soziale Vollalimentierung einwandert, scheinen die etablierten Parteien keinen Druck zu verspüren, diese Zahl zu reduzieren.
      Insbes. die spalterischen hochgejubelten Wir-können-auch-Sicherheit-Grünen blockieren weiterhin jeden Fortschritt:

      21.09.2018
      Keine Mehrheit für sichere Herkunftsstaaten
      [...]
      Die Bundesregierung unternimmt einen neuen Vorstoß, die Maghreb-Staaten Tunesien, Algerien und Marokko zu sicheren Herkunftsstaaten zu erklären - ebenso wie Georgien.
      [...]
      Das Gesetz könnte am Widerstand der Bundesländer scheitern, bei denen die Grünen mitregieren.
      [...]
      Zur Abstimmung wird es erst nach den Landtagswahlen in Bayern und Hessen kommen - dann könnten die Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat andere sein.
      https://www.tagesschau.de/inland/her...esrat-101.html

      Kommentar


      • Die Ignoranz und die Prioritäten dieser Frau lassen einen entweder verzweifeln oder platzen:

        Die Kanzlerin vertrat die Ansicht, insgesamt gebe es seit der Bundestagswahl 2017 in Deutschland eine „gewisse Nervosität“. Dies habe mit dem Wahlergebnis zu tun. „Aber sicher auch mit der Tatsache, dass das Thema Flüchtlinge dieses Land ein Stück weit spaltet.“ Dies dürfe aber nicht zu einer Vergiftung der Auseinandersetzungen führen: „Diese völlige Enthemmung in der Sprache ist etwas, das wir nicht tolerieren dürfen in Deutschland“, sagte die Kanzlerin. „Davon bin ich zutiefst überzeugt.“
        [...]
        Merkel kündigte einen entschiedenen Kampf gegen die AfD an. „Wir sollten alles tun, damit die AfD so klein wie möglich wird. Das heißt für mich: Die Probleme, die die Menschen umtreiben, ernst zu nehmen und zu lösen“, sagte sie. „Aber auch da müssen wir einen klaren Schlussstrich ziehen, dort, wo Hass ist, wo generelle Verdächtigungen sind, wo Minderheiten ausgegrenzt werden. Da muss man sich absolut abgrenzen.“
        https://www.welt.de/politik/deutschl...t-spaltet.html

        Im Kontext von Chemnitz z.B. trug die Wortwahl der Regierung mit "Hetzjagd" und "Zusammenrottung" natürlich maßgeblich zur Deeskalation bei.

        Folgender Kommentar im WELT Forum zum Artikel bringt es auf den Punkt:

        Seamus
        vor 32 Minuten
        Es unglaublich. Fr.Merkel stellt nach gut 3 Jahren mit Terror, Vergewaltigung, Mord auf offener Straße - und eklatanten Ungerechtigkeiten gegenüber der eigenen Bevölkerung, fest, daß Land sei "ein Stück weit gespalten". Ihre Sorge gilt nicht etwa der eigenen Bevölkerung. Nein, sie stört sich an einer Sprache, da große Bevölkerungsteile deutlich ihren Unmut artikulieren. Und da die Bevölkerung von dieser desorientierten Politik die Nase voll hat und in zunehmenden Maße die AfD wählt, ist das Niederhalten dieser Partei nun in Merkels Augen die erste deutsche Bürgerpflicht.
        Anscheinend gibt es dort, wo diese Frau lebt keine Zeitung, oder aber sie liest ausschließlich Publikationen, die dazu übergegangen sind volkspädagogisch wertvolle alternative Fakten für ein betreutes Denken als Journalismus auszugeben. Wenn man diese Äußerungen von Fr. Merkel liest wünscht man der ehemaligen Volkspartei CDU nur noch ein schönes nettes Begräbnis bei 5%. Die SPD zeigt wie das geht.

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Enthemmte Sprache ist definitiv unser Hauptproblem.

          Man muss nicht großartig suchen, sondern bekommt täglich die abscheulichen Beipiele für das totale Versagen des Merkel-Staates auf dem Präsentierteller serviert.
          Wie bestellt:

          29.9.2018
          Ein 19-Jähriger Afghane hat in Ravensburg drei Menschen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz stach der Asylwerber am Freitag aus ungeklärten Gründen zunächst auf zwei Männer an einer Bushaltestelle ein und griff dann 50 Meter weiter einen weiteren Mann an.
          https://www.msn.com/de-at/nachrichte...tzt/ar-BBNH8g2

          Fragen wir mal die drei Opfer, an welcher Stelle in der Rangliste der Probleme sie die enthemmte Sprache verorten.

      • Mit tatkräftiger Unterstützung der Merkel-CDU treibt die SPD die nachträgliche Legalisierung der massenhaften illegalen Einwanderung voran:

        2.10.2018
        Die Möglichkeiten für abgelehnte Asylbewerber mit Duldung, durch Berufstätigkeit der Abschiebung zu entgehen, werden ausgebaut. Das hat der Koalitionsausschuss von Union und SPD in der Nacht zu Dienstag beschlossen.
        [...]
        Die SPD, aber auch CDU-Politikerinnen wie die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, drangen darauf, auch ungelernten abgelehnten Asylbewerbern mit Duldung, die für sich selbst sorgen können, rascher eine „sichere Bleibeperspektive“, also eine Aufenthaltserlaubnis zu erteilen. Nach dem, was bisher über die Einigung bekannt ist, hat sich die SPD in diesem Punkt – der Ausweitung der sogenannten Spurwechsel für abgelehnte Asylbewerber in einen legalen Aufenthalt – durchgesetzt.

        Dennoch betont der Koalitionsausschuss in dem Papier: „Am Grundsatz der Trennung von Asyl und Erwerbsmigration halten wir fest“. Dabei ist diese Trennung für anerkannte Asylbewerber schon längst aufgehoben – sie haben uneingeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt und erhalten nach drei oder fünf Jahren – je nach Integrationsgrad *– einen Rechtsanspruch auf unbefristeten Aufenthalt.

        Und auch für die abgelehnten Asylbewerber wurden in den vergangenen Jahren die „Spurwechsel“ in den legalen dauerhaften Aufenthalt und den Arbeitsmarkt stetig ausgeweitet. So lebten zum vergangenen Jahreswechsel laut Ausländerzentralregister rund 618.000 Menschen im Land, deren Asylantrag rechtskräftig abgelehnt wurde, meist schon vor mehreren Jahren. 78 Prozent von ihnen sind demnach schon „legalisiert“, sie sind also nicht mehr ausreisepflichtig, sondern verfügen schon über eine Aufenthaltserlaubnis. In diesen 618.000 sind übrigens nicht jene abgelehnten Asylbewerber enthalten, die schon eingebürgert und damit aus dem Ausländerzentralregister gelöscht wurden.
        https://www.welt.de/politik/deutschl...ber-durch.html

        Die Siedlungsagenda wird forciert und die CSU macht natürlich mit.

        Somit wird den 87% der Bundestagswähler und den 24% Nichwählern genau das geliefert, was sie 2017 bestellt haben.
        Zuletzt geändert von Pleite; 03.10.2018, 10:44.

        Kommentar


        • Während in Deutschland die illegale Einwanderung ungebremst voranschreitet und die UNO dies auch noch befördert, zeigen andere EU Staaten, dass man sich dem durchaus widersetzen kann, wenn man denn will:

          Dänemark und Österreich wollen Umsiedlung von Flüchtlingen aussetzen
          [...]
          Nach Ansicht von Österreich und Dänemark sollte die Umsiedlung von Flüchtlingen in die EU erst dann im Mittelpunkt stehen, wenn andere Maßnahmen wie der Außengrenzschutz vollständig umgesetzt wurden. Erst wenn die irreguläre Migration eingedämmt und das Vertrauen der Bevölkerung wiederhergestellt sei, sollten die Menschen mit dem größten Schutzbedürfnis nach Europa geholt werden, heißt es in einem Papier, dass die dänische Integrationsministerin Inger Støjberg und Österreichs Innenminister Herbert Kickl am Donnerstag in Wien vorgestellt haben.
          [...]
          Støjberg hatte zuvor bereits angekündigt, dass Dänemark auch im Jahr 2018 keine Kontingentflüchtlinge aufnehmen werde. Bereits 2016 hatte Dänemark die Aufnahme dieser Menschen aus Krisenregionen, die im Rahmen internationaler humanitärer Hilfsaktionen ausgewählt werden, gestoppt.
          https://www.handelsblatt.com/politik.../23146600.html

          Stellt sich die Frage, wann der Heissluftminister Seehofer endlich vom Ankündigungsmodus in den Umsetzungsmodus umschaltet und erkennbare Ergebnisse liefert.
          Bisher liefer der lediglich heisse Luft und von einer Mission zu faseln, bewirkt auch nichts.

          Kommentar


          • 15 Jahre hatten die Behörden Zeit für die Klärung:

            11.10.2018
            Zu einem Bericht der „Bild“, nach dem die Abschiebung an fehlender Kooperation Marokkos zu platzen drohe, wollten sich weder die Ausländer- noch die Hamburger Innen- oder Justizbehörde äußern.
            Der wegen Beihilfe zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zu 15 Jahren Haft verurteilte Marokkaner sitzt in der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel in Hamburg. Der 44-Jährige soll ab kommendem Montag entlassen und sofort abgeschoben werden
            https://www.welt.de/politik/deutschl...sadeq-vor.html

            Habe da so eine Ahnung, wie das ausgehen wird...

            Soll Präsident Trump uns mal eine ICE Einsatztruppe ausleihen, die unseren Behörden zeigt, wie man das richtig macht.
            Zuletzt geändert von Pleite; 12.10.2018, 12:55.

            Kommentar


            • Pleite
              Pleite kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Erfreulich, dass es ausnahmesweise mal geklappt hat:

              Der 44-Jährige wurde zunächst zum Helmut-Schmidt-Airport und später nach Frankfurt gebracht. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen auf dpa-Anfrage erklärte, bestieg Motassadeq dort eine Maschine einer marokkanischen Fluggesellschaft. Das Flugzeug verließ den Angaben zufolge den Flughafen um kurz vor 18 Uhr mit Ziel Casablanca.
              https://www.aachener-nachrichten.de/...n_aid-33687295

              Für den Anfang muss dies nun noch min. 350.000-fach wiederholt werden, um einen ersten Schritt in die richtige Richtung zu machen:

              Ausländische Bevölkerung nach aufenthaltsrechtlichem Status am 31.12.2017
              ohne Aufenthaltstitel, Duldung oder Gestattung 353.205
              https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5662#post5662
              Zuletzt geändert von Pleite; 15.10.2018, 22:50.

          • Die Masseneinwanderung ins Sozialsystem setzt sich entgegen sämtlchen Willensbekundungen der Politik,
            trotz Seehofers Luftschloss namens 'Masterplan',
            trotz angeblicher Grenzkontrollen,
            trotz angeblicher Stärkung des Schutzes der EU-Aussengrenzen,
            trotz angeblicher Rückführungsabkommen,
            trotz angeblicher Schleuserbekämpfung im Mittelmeerraum,
            trotz angeblicher Schließung der Balkanroute,
            trotz angeblicher Intensivierung der Bekämpfung der Fluchtursachen vor Ort und
            trotz monatelangem Schmierentheater in der Regierungskoalition fort:

            Asylgeschäftsstatistik (09/2018)
            Berichtszeitraum: 01.09.2018 - 30.09.2018
            Asylanträge ingesamt: 12.976
            https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...mber-2018.html

            Damit dürften bis Ende des Jahres mal wieder zwei Großstädte zu je 100.000 vollständig zu alimentieren sein:

            Asylgeschäftsbericht 09/2018
            Berichtszeitraum: 01.01.2018 - 30.09.2018
            Asylanträge ingesamt: 142.167
            https://www.bamf.de/DE/Infothek/Stat...icht-node.html

            Nicht verwunderlich bei der Aussicht auf die Vollversorgung auf Lebenszeit dank 'Spurwechsel'.

            Kommentar


            • Die offiziellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit sprechen eine eindeutige Sprache:

              Berichte: Arbeitsmarkt kompakt
              Auswirkungen der Migration auf den deutschen Arbeitsmarkt
              September 2018

              [...]

              Anhangtabelle 2: Deutsche und Ausländer in der Grundsicherung für Arbeitsuchende im Vergleich
              Deutschland
              Juni 2018

              Staatsangehörigkeit;Regelleistungsberechtigte (RLB)
              Staatsangehörigkeit;absolut;Anteil in %;Veränderung gegenüber Vorjahr absolut;Veränderung gegenüber Vorjahr in %
              - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
              Nichteuropäische Asylherkunftsländer (*);991.970;17,0;+96.699;+10,8
              Afghanistan;115.875;2,0;+27.301;+30,8
              Eritrea;43.530;0,7;+5.790;+15,3
              Irak;143.534;2,5;+14.164;+10,9
              Iran, Islamische Republik;39.116;0,7;+4.716;+13,7
              Nigeria;14.079;0,2;+3.728;+36,0
              Pakistan;17.012;0,3;+281;+1,7
              Somalia;18.952;0,3;+5.124;+37,1
              Syrien, Arab.Republik;599.872;10,3;+35.595;+6,3
              - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
              Sonstige Ausländer;473.990;8,1;-25.014;-5,0

              [...]

              Anhangtabelle 3: SV-Beschäftigungsquote, Beschäftigungsquote inkl. ausschließlich geringfügig Beschäftigte, Arbeitslosenquote, SGB II-Quote, ELB-Quote im Vergleich

              Staatsangehörigkeit;SGB II-Quote bezogen auf Bevölkerung (AZR) (*) Juni 2018;SGB II-Quote bezogen auf Bevölkerung (AZR) (*) Juni 2017
              - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
              Nichteuropäische Asylherkunftsländer (*);64,4;61,4
              Afghanistan;46,7;35,7
              Eritrea;63,2;59,8
              Irak;60,2;56,9
              Iran, Islamische Republik;38,9;36,5
              Nigeria;23,3;19,8
              Pakistan;23,8;23,2
              Somalia;47,0;38,8
              Syrien, Arab.Republik;84,2;84,9
              - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
              Sonstige Ausländer;13,5;14,6

              (*)ausgewählte Staaten
              PDF:
              https://statistik.arbeitsagentur.de/...beitsmarkt.pdf
              auf Seite
              https://statistik.arbeitsagentur.de/...eiten-Nav.html

              Das soll die Erfolgsstory der Integration sein?
              Das soll Zuwanderung von 'Facharbeitern' sein?
              Fast überall steigende Zahlen und Quoten.
              Das ist das Ergebnis von >20 Milliarden EUR p.a. Integrationskosten allein im Bund?!

              Die Einwanderung erfolgt nicht zwecks Arbeitsaufnahme, sondern zwecks Sozialleistungsbezug.
              Leistungsbereitschaft scheint keine Stärke insbes. im Kulturkreis der 'ausgewählten Staaten' zu sein.

              Aber wozu auch, wenn man sich hier bequem einrichten kann, während Blöd-Michel*in für einen schuften geht.
              Zuletzt geändert von Pleite; 13.10.2018, 13:30.

              Kommentar


              • Pleite
                Pleite kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Hinweis: die Tabellen inkl. Beschriftung am besten per Copy&Paste in Excel oder LibreOffice importieren mit dem Semikolon als Trenner.
                Zuletzt geändert von Pleite; 26.10.2018, 16:34.

            • Hier wieder ein Paradebeispiel für maximales Behördenversagen:

              Der Geiselnehmer von Köln hat bereits vor drei Jahren kurz vor der Abschiebung gestanden. Das berichtet der "Focus" unter Berufung auf Sicherheitskreise. Über Tschechien kam Mohammed A. R. 2015 nach Deutschland, wo sein Asylantrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) abgelehnt wurde. Grund war die Erstregistrierung des Syrers in Tschechien. Laut Dublin-Abkommen hätte er folglich nach Prag abgeschoben werden müssen. Das Bamf verpasste jedoch die Frist. Mohammed A. R. wurde daraufhin als "geduldet" eingestuft und erhielt ein Aufenthaltsrecht bis 2021.
              https://www.n-tv.de/panorama/Koelner...e20678325.html

              Um den damaligen Dienstherrn müssen wir uns derweil keine Sorgen machen:

              Der ehemalige Bundesinnenminister Thomas De Maizière wechselt schon im Herbst 2018 in den Konzernbereich der Deutschen Telekom. Die beantragte „anwaltliche Beratung“ für die Deutsche Telekom AG hat ihm die Bundesregierung erst nach einer Karenzzeit von zwölf Monate genehmigt. Er darf jedoch ab Herbst schon Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom-Stiftung werden.
              https://cives.de/innenminister-a-d-d...-stiftung-8452

              Politiker. Schamlos.

              Kommentar


              • Da das Thema Migration, sagen wir mal, in diesem Thread auch mal behandelt wird, können wir es ja nun gem. Anweisung von Merkel und Augstein schließen:

                Merkel fordert Ende der Debatte über Ereignisse von 2015
                https://deutsche-wirtschafts-nachric...isse-von-2015/

                Es geht nicht um die Migration, ihr Trottel.
                http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1233340.html

                Am besten sind die regelmäßigen Belehrungen, welche Themen für die Bevölkerung wichtig zu sein haben.
                Die Erläuterung, wie Augstein einen grenzenlosen weltweiten Sozialstaat auf Kosten des steuerzahlenden Bevölkerungsteils Deutschlands realisieren will, bleibt weiterhin offen.

                Wie im GEZ Staatsfunk wird in 17,5% der Stimmen für die Grünen eine Meinungsführerschaft hineininterpretiert.

                Der Freistaat hat gewählt! Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommen die CSU auf 37,2 Prozent, die GRÜNEN auf 17,5 Prozent, die FREIEN WÄHLER auf 11,6 Prozent, die AfD auf 10,2 Prozent, die SPD auf 9,7 Prozent und die FDP auf 5,1 Prozent der gültigen Erst- und Zweitstimmen. Die Partei DIE LINKE erzielte 3,2 Prozent und ist damit an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Im neuen Landtag, dem aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten 205 Abgeordnete angehören werden, sind damit sechs Parteien vertreten. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,4 Prozent.
                https://www.bayern.landtag.de/abgeor...s-endergebnis/

                Hr. Augstein ignoriert einfach, dass die Minderheit von 2/3 (64,1%) eben nicht für das linke Lager - und somit aus seiner Sicht ohnehin falsch - votiert hat.

                Das Deutungsschema ist spätestens seit der BT Wahl 2017 bekannt:
                aus 12,6% der Stimmen für die AfD sei zu schlussfolgern, dass 87,4% eine unkontrollierte, ungesteuerte, unqualifizierte Masseneinwanderung befürworten.
                Mag man kaum glauben, dass die Grünen lediglich 8,9% erhalten haben. Die schreibende Zunft bietet denen eine Plattform, als seien es 89%.
                Billige, durchschaubare, aber leider erschreckend wirksame Propaganda.
                Zuletzt geändert von Pleite; 21.10.2018, 09:48.

                Kommentar


                • Die zahlreichen verschiedenen Wege und Arten der millionenfachen Zuwanderung in die Vollversorgung sind weitestgehend bekannt.
                  Angesichts des jahrelangen Totalversagens der staatlichen Organe und angesichts der jahrelangen Beschönigung und Verschleierung, kann die folgende Meldung somit schon nicht mehr schocken, sondern lediglich den Eindruck untermauern:

                  Das Ausmaß der illegalen Migration in die Bundesrepublik wird offenbar unterschätzt. Das geht aus einem aktuellen internen Bericht der EU-Kommission hervor, der WELT vorliegt. Darin heißt es: „Deutschland nimmt an, dass die tatsächlichen Zahlen zur irregulären Migration höher sind als jene, die durch die vorliegenden Daten dargestellt werden.“ Ein Sprecher des Innenministeriums erklärte auf WELT-Anfrage, dass die vorliegenden Daten sowie polizeiliche Erkenntnisse darauf schließen lassen würden, „dass illegale Migration nach Deutschland zum Teil auch im sogenannten Dunkelfeld erfolgt“.
                  https://www.welt.de/politik/ausland/...rschaetzt.html

                  Von allen nutzlosen Ministern ist Herr "Herrschaft des Unrechts", seines Zeichens Heißluftminister und Masterplaner Seehofer die größte Nullnummer.

                  Kommentar


                  • Wen die immer bei ihren Umfragen zu Wort kommen lassen, erschließt sich mir nicht:

                    Die Deutschen sind finanziell so zufrieden wie noch nie. 63 Prozent der Bundesbürger fühlen sich finanziell gut oder sogar sehr gut aufgestellt.
                    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...-15853871.html

                    Dann also weiter raus in die weite Welt mit den in Deutschland überschüssigen Steuermilliarden und hereinspaziert in die Vollalimentierung.

                    Kommentar


                    • Pleite
                      Pleite kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Voila:

                      25.10.2018
                      Finanzminister Olaf Scholz hat versprochen, nicht über zehn Milliarden Euro mehr pro Jahr in den künftigen EU-Haushalt einzuzahlen. Interne Dokumente zeigen jedoch, dass Deutschland bei den Verhandlungen in Brüssel eine ganz andere Linie fährt.

                      Tatsächlich dringt die Bundesregierung in den derzeit laufenden Verhandlungen über den künftigen EU-Haushalt keineswegs auf eine Kürzung des Vorschlags der EU-Kommission, der auf 15 Milliarden zusätzlich hinausläuft.
                      https://www.focus.de/finanzen/news/i...d_9797080.html

                      Und dann dies:

                      Scholz sieht kaum Raum für zusätzliche Mehrausgaben
                      [...]
                      Der Finanzminister mahnte dagegen zur Zurückhaltung. Die neuen Zahlen zeigten, dass man sich “auf eine Normalisierung der Einnahmenentwicklung vorbereiten” müsse.
                      https://de.reuters.com/article/deuts...-idDEKCN1MZ26G

                      Und schon gar nicht kommen Steuersenkungen in Frage.
                      Die Rekordjahre ziehen ohne eine Renovierung der Infrastruktur vorbei und stattdessen wurden von der Kohle Millionen kulturbereichernde Facharbeiter ausgehalten. Der bisher OECD rekordverdächtig geplünderte Michel wurde und wird derweil nicht entlastet - im Gegenteil dürften die Räuber noch mehr zulangen, wenn die Einnahmen sinken.

                  • Tja Pleite, du kannst ja hier posten, bis du wirklich pleite bist! Aber es nützt nichts, auch wenn wir hier im Forum zustimmend nicken.
                    Die Politgauner hören nichts! Und wenn wir denen äußerst spendabel teure Hörgeräte (hab gehört, die kosten locker bis 6000€) beschaffen würden, deren erste Handlung wäre: Abschalten!
                    Unsere D-Müller-Boygroup warnt uns ja ständig und völlig berechtigt vor dem Big Bäng!
                    Meine Meinung dazu ist: Es wäre wirklich an der Zeit dafür!
                    Anders sind die Schlafschafe wohl nicht aufzuwecken.
                    Das würde Mutti und ihr Troß nicht (politisch) überleben, aber leider würden erst einmal viele der jetzt schon am Hungertuch knabbernden Leute (real) nicht überleben. Und das weltweit!

                    Kommentar


                    • amsa65
                      amsa65 kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Das Problem ist nur, wir sitzen mit den Schlafschafen im gleichen Boot. Gehen die unter, gehen wir mit.

                    • Pleite
                      Pleite kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Anders sind die Schlafschafe wohl nicht aufzuwecken
                      Wenn es wirklich dazu kommt, werden die Open-Border-Medien es den 'Nationalisten', 'Populisten' und natürlich Putin persönlich in die Schuhe schieben.
                      Auf Basis der hier gesammelten Fakten lässt sich diese Erzählung widerlegen.
                      Zuletzt geändert von Pleite; 26.10.2018, 21:36.
                  Lädt...
                  X