Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nun nehmen wir hier in Deutschland einen weiteren "Flüchtling" auf, dessen gesellschaftspolitischen Vorstellungen sich die deutsche Bevölkerung zu unterwerfen hat:

    Die Open Society Foundation fühlt sich von der ungarischen Regierung unterdrückt – und wird jetzt nach Berlin umziehen.
    [...]
    Soros unterstützt mit seinem Geld Bemühungen, liberale Werte und das Streben nach offenen Grenzen in Osteuropa stärker zu verankern.
    https://www.handelsblatt.com/politik.../22507592.html

    Eine milliardenschwere Lobbyismusorganisation, aggressiver als die Bertelsmann Stiftung (Agenda 2010), nistet sich Tür an Tür zur berliner Machtzentrale ein.
    An der Umsiedlung von Millionen ungebildeten, intoleranten, archaisch sozialisierten und religiös-konservativen bis -radikalen Facharbeitern nach Deutschland hat diese Open-Border NGO bereits kräftig mitgewirkt.

    Auf solche Gäste freut man sich als Steuerzahler und Bürger.
    Zuletzt geändert von Pleite; 21.05.2018, 08:34.

    Kommentar


  • Wo man hinblickt, stößt man auf das Totalversagen staatlicher Organe und die dazu passende Vertuschungsmentalität der Verantwortlichen:

    Laut einer vertraulichen Liste des Verteidigungsressorts fehlten nach Übungen und Testschießen demnach seit 2010 bis heute insgesamt 75 Sturmgewehre und Pistolen sowie knapp 57.000 Schuss Munition für die entsprechenden Waffen in den Beständen.

    Die Verluste betreffen alle Waffentypen, die bei der Bundeswehr eingesetzt werden. Insgesamt verschwanden zehn Exemplare des Standard-Sturmgewehrs G36, sechs Maschinengewehre MG3, 13 G3-Gewehre, 19 Pistolen vom Typ P7 und P8 und die passende Munition für die Waffen. Daneben kamen 17 militärische Signalpistolen abhanden.
    [...]
    Die Antwort ist teilweise kurios. So wurden die genannten Zahlen als Verschlusssache ("VS - nur für den Dienstgebrauch") eingestuft, weil sie "einen Vertrauensverlust in die Funktionsfähigkeit der Bundeswehr" verursachen könnten.

    Durch die Zahlen könne "der nichtzutreffende Schluss gezogen werden", dass es bei der Bundeswehr ein erhebliches Sicherheitsdefizit gebe, dies könnte bei der "Bevölkerung als Bedrohungspotential" wahrgenommen werden.
    https://web.de/magazine/panorama/waffen-verschwinden-bundeswehr-32976558

    Dieser Stümperverein soll die Sicherheit des Landes gewährleisten und mit weiteren Milliarden ausgestattet werden?
    Das Universal-Minister-Talent Frau von der Leyen gehört ebenfalls fristlos entlassen.
    Zuletzt geändert von Pleite; 23.05.2018, 03:14.

    Kommentar


    • Auch im dritten Jahr der Masseneinwanderung muss der Steuerzahler zusehen, wie die verantwortlichen Politiker weiterhin das Sozialsystem zur Plünderung freigeben:

      Mehr als 200 Ausländerbehörden und offenbar sämtliche Sozialleistungsbehörden in Deutschland sind bislang nicht in der Lage, Fingerabdrücke von Asylsuchenden oder bereits anerkannten Asylbewerbern elektronisch zu vergleichen. Das erklärte das Bundesinnenministerium auf Anfrage der "Welt" und der "Nürnberger Nachrichten".

      Damit haben die Behörden weiter erhebliche Schwierigkeiten, Mehrfachidentitäten und einen möglichen Sozialmissbrauch festzustellen, sofern die Personen vor 2016 eingereist sind. Erst von 2016 an hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in der Regel von allen Asylantragsstellern den Fingerabdruck genommen und ihn mit bereits gespeicherten Identitäten verglichen.
      https://www.focus.de/politik/deutsch...d_8974622.html

      Wichtig für die Politiker ist, dass die Scanner beim Einwohnermeldeamt funktionieren, damit die, die schon länger hier leben, erfasst werden.
      Zuletzt geändert von Pleite; 24.05.2018, 15:31.

      Kommentar


      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Bei den Staatsdienern hat sich bekanntlich ein besonderes Verhältnis zum Geld der Steuerzahler verfestigt:
        es ist immer genug davon vorhanden - und falls nicht, wird von den Raubrittern mehr aus dem Steuervieh herausgepresst.
        Da kann man sich ein großes amtliches Herz für die sozialbetrügerischen Siedler leisten, wie z.B. in 1/2017:

        Die Braunschweiger Sonderkommission Zentrale Ermittlungen verfolgt derzeit mehr als 300 Fälle, in denen Asylbewerber durch Mehrfach-Identitäten unberechtigte Leistungen empfangen haben sollen. Laut Medienberichten sollen Mitarbeiter der Landesaufnahmebehörde Braunschweig von ihren Vorgesetzten aufgefordert worden sein, Fälle von Sozialbetrug nicht zu recherchieren und bereits aufgedeckte Fälle nicht der Polizei zu melden.

        Dem NDR-Bericht zufolge legte die Mitarbeiterin Aktenordner an, in denen auf unterschiedlichen Fotos dieselbe Person zu sehen waren. Als sie diese Unterlagen einem Vorgesetzten gezeigt habe, habe dieser sie aufgefordert, die Akten in den Keller zu bringen. Ein weiterer zeitweiliger Mitarbeiter der Landesaufnahmebehörde berichtete der „Braunschweiger Zeitung“, die Leitung habe Hinweise auf Sozialbetrug nicht angenommen. Den Beschäftigten sei zudem gesagt worden, es sei nicht ihre Aufgabe, Sozialbetrug zu recherchieren.
        https://www.welt.de/politik/deutschl...fklaerung.html

        Mehrere Wahlen später muss man jedoch feststellen: den meisten Wählern geht das am Arsch vorbei, denn sie haben sowohl in NDS, als auch im Bund die Verantwortlichen bestätigt.

    • Asyl Anwälte frohlocken — Prozesskostenhilfe für Asylklagen explodieren! Beispiel Baden-Württemberg — Ausgaben fast verdreifacht:

      https://www.epochtimes.de/politik/de...-a2444910.html

      Kommentar


      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Da das Personal des BAMF sein Handwerk nicht beherrscht, sind die zahlreichen Anfechtungen nachvollziehbar.
        Würden die sorgfältig arbeiten, würden sich viele die Klage sparen.
        Somit ist das BAMF neben den verantwortungslosen Politikern die Ursache für die Verstopfung unserer Gerichte.
        Der Steuerzahler kann Jahre auf seinen Gerichtstermin warten, weil die illegalen Einwanderer diese mit ihren Klagen lahmlegen.

        Deutscher Bundestag
        Drucksache 19/1371
        19. Wahlperiode
        22.03.2018

        Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Dr. André Hahn, Gökay Akbulut, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
        – Drucksache 19/635 –

        Ergänzende Informationen zur Asylstatistik für das Jahr 2017
        [...]
        Bei Gericht anhängige Verfahren (Stand: 31.12.2017): 372.443
        https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/013/1901371.pdf

        Das entsprechende Wahlkampfgetöse der CSU-Blender ist nur noch lächerlich:

        Herrmann will Flüchtlinge an Gerichtskosten beteiligen
        http://www.maz-online.de/Nachrichten...ten-beteiligen

        Dobrindt legt nach und sieht in Klagen gegen Asylbescheide Sabotage des Rechtsstaates
        https://www.handelsblatt.com/politik.../21836296.html

        Die sollten zuerst dafür sorgen, dass der Zustrom eingedämmt wird, indem ihr Kollege Seehofer der Bundespolizei wieder die Zurückweisung von Grenzgängern erlaubt.
        Das ist doch eine unglaubliche Farce.

      • amsa65
        amsa65 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum ein Anwärter auf Asyl, der z. B. illegal in dieses Land gekommen ist,
        sofort das volle deutsche Rechtssystem mit Prozessbeihilfe in Anspruch nehmen darf? Somit braucht nur jederr seinen Körper über die Grenze zu bewegen und sagt einfach: Anspruch!

        Wir sollten nicht vergessen, dass Juristen jede Möglichkeit ergreifen, auch aussichtslosen Fällen eine Aufenthaltsverlängerung zumermöglichen und damit die Gerichte verstopfen. Denn im Prinzip hat erst einmal JEDER Anspruch auf Rechtsbeihilfe. Die Neuankömmlinge haben nicht die Spur einer Ahnung, wie teuer das für den Steuerzahler ihres Gastlandes wird! Denn fast jeder Deutsche Bürger weiß, wie teuer eine Klage vor Gericht ist. Und deswegen lassen es die meisten Bürger es schon vorher sein. Aber das Land mit Gratisklagen für illegal Eingereiste zu belasten, dafür habe ich kein Verständnis!

        Wenn man diesen Menschen wirklich helfen will, dann sollte man deren Länder nicht ausbeuten und/oder mit Kriegen überziehen!

        Ich hätte nichts dagegen, wenn jemand erst die deutsche Saatsbürgerschaft erwirbt und erst dann den vollen Anspruch aller gemeinschaftlichen Güter und sozialen Netze in Anspruch nehmen darf!
        Zuletzt geändert von amsa65; 25.05.2018, 23:12.

    • Hier die wichtigsten Argumente der Klageschrift der AFD, gegen den vielfachen Rechtsbruch der Regierung Merkel zum Thema Masseneinwanderung.

      Fazit: Rechtslage erdrückend!

      https://fassadenkratzer.wordpress.co...-raeuberbande/
      Zuletzt geändert von amsa65; 01.06.2018, 23:31.

      Kommentar


      • Während weiterhin fast 2 Millionen Illegale in Deutschland herum laufen und fast Narrenfreiheit haben, wird gegen die Deutsche Bevölkerung eine deutlich härtere Gangart durchgesetzt! Die Polizei in Bayern, Baden-Wüttemberg und Nordrhein-Westfalen bekommt neue Auflagen, die an die militarisierte US-Polizei erinnert. Vor ca. 2 Jahren hatte ich noch Mitbürgern davon erzählt, dass wir bald amerikanische Verhältnisse in Sachen Staatsgewalt gegen die Bürger bekommen werden. Viele zuckten damals mit den Achseln. Jetzt ist es soweit!!! Die Terrorgesetze der USA werden auch bei uns Wirklichkeit!

        https://www.jungewelt.de/artikel/333...eistaaten.html

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Die zucken auch heute noch mit den Achseln. Es geht den Leuten am Arsch vorbei.
          Ratlos.

      • Wieder hat das Siedlungsprogramm ein Mädchen, das schon länger hier lebt, das Leben gekostet.
        Wieder dokumentieren die Umstände das völlige Versagen des deutschen Staates.
        Wieder ist der Täter ein seit Jahren abgelehnter "Asylbewerber", dessen Anwalt das Verfahren verzögert.
        Wieder stellt man Schlamperei bei allen Beteiligten fest.
        Wieder war der Täter bereits polizeibekannt.

        Der Michel wird wie ein Verbrecher inkl. biometrischer Daten katalogisiert und der Kapitalverkehr kontrolliert, während sich hier illegal aufhaltende Wirtschaftsflüchtlingsclans nach Belieben und unkontrolliert ein- und ausreisen können, was recht praktisch ist, wenn die Triebtäter vor der Strafverfolgung flüchten müssen.

        Geld ist bar und reichlich vorhanden, denn der deutsche Staat überschüttet den unerwünschten Pseudo-Flüchtlingsclan mit Steuerzahlergeld.

        Die 14-jährige Susanna galt seit dem 22. Mai als vermisst. Nun steht fest: die Jugendliche ist tot. Sie wurde laut Polizei vergewaltigt und umgebracht. Die Ermittler fanden ihre Leiche neben Bahngleisen am Rande eines Gewerbegebietes im Südosten Wiesbadens. Sie starb demnach an "Gewalteinwirkung auf den Hals".
        [...]
        Der 20-jährige Ali Bashar, der sich offenbar mit seiner Familie in den Irak abgesetzt hat. Er steht weiterhin in dringendem Tatverdacht.
        Bashar lebte mit seinen fünf Geschwistern und seinen Eltern ebenfalls in einer Wiesbadener Flüchtlingsunterkunft.
        [...]
        Sein Asylantrag sei am 30. Dezember 2016 abgelehnt worden. Bashars Anwalt reichte Klage ein, wegen des laufenden Verfahrens durfte der 20-Jährige vorerst bleiben.
        [...]
        Offenbar orderte die Familie Flugtickets unter falschem Namen. Am Düsseldorfer Flughafen buchten sie laut Polizei noch mal um, nahmen einen späteren Flug. "Barzahlung, one way", sagt der Wiesbadener Polizeipräsident Stefan Müller. Die achtköpfige Familie flog demnach am vergangenen Samstag von Düsseldorf nach Istanbul und von dort am Sonntag nach Arbil.
        Auf den Flugtickets seien andere Namen angegeben gewesen als auf den ebenfalls am Flughafen vorgelegten Aufenthaltspapieren für Deutschland, sagte Müller.
        [...]
        Ali Bashar war der Polizei bekannt, Müller listete bei der Pressekonferenz in Wiesbaden mehrere "Vorgänge" auf: Im März rempelte er demnach in Wiesbaden eine Polizistin an, er habe um sich geschlagen und gespuckt. Im April soll er einen Mann bedroht, ins Gebüsch gezerrt und ausgeraubt haben; im selben Monat sei er bei einer Kontrolle in Wiesbaden mit einem Messer erwischt worden. Alle Verfahren laufen laut Polizei noch.
        http://www.spiegel.de/panorama/justi...a-1211650.html

        Offensichtlich wollen die verantwortlichen Politiker nicht von ihrer Agenda abweichen.
        Die AfD muss ihre Wahlergebnise offensichtlich erst vervielfachen, bevor wirksam umgesteuert wird.
        Mir jedenfalls reicht's.
        Zuletzt geändert von Pleite; 08.06.2018, 05:28.

        Kommentar


        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Im Kommentar #439.2 vom 25.05. hatte ich schon von den unsinnigen Rechtsklagen von Asylanten gesprochen. Jetzt ist leider wieder ein Beweis eingetreten, warum abgelehnte oder illegale Asylbewereber auf keinen Fall klagen dürfen sollten!

        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Man reibt sich verwundert die Augen, wie schnell dieser Staat handeln kann, wenn die Motivation stimmt.
          Wenn die Motivation stimmt, geht der Chef der Bundespolizei persönlich auf Reisen und es erwacht die ignorante Kanzlerin aus ihrem Wachkoma, um sich sogar vom G7 Gipfel zu diesem erneuten Einzelfall™ zu äussern:

          Laut Bundespolizei-Chef Dieter Romann wollte Ali B. den Irak verlassen. 'Der Tatverdächtige hatte vor, sich in ein Nachbarland des Irak abzusetzen', sagte Romann der 'Bild'. Er selbst sei bei dem Abschiebe-Flug dabei gewesen, sagte Romann. Der Zugriff sei 'in letzter Sekunde' erfolgt.
          [...]
          Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich erschüttert über den Tod der 14-Jährigen. 'Das unfassbare Leid, das der Familie und dem Opfer widerfahren ist, bewegt jeden und erfasst auch mich', sagte sie am Rande des G7-Gipfels im kanadischen La Malbaie. Sie sprach von einem 'abscheulichen Mord' und plädierte für eine entschiedene Ahndung solcher Straftaten. Wenn die Tat bewiesen sei, müsse die Justiz 'mit aller Klarheit ein Urteil sprechen'.
          https://www.tagesschau.de/inland/fal...tiger-101.html

          Stellt sich die Frage, worin dieser auffällige Übereifer begründet ist.
          Was unterscheidet diesen Einzelfall™ von den anderen dutzenden solcher Taten von Männern® ?

          Die Antwort: die Tote hat eine Lobby.

          Die ermordete Susanna aus Mainz war Jüdin. Nach dem gewaltsamen Tod der 14-Jährigen ruft der Zentralrat „nach harten Konsequenzen für den Täter“.
          http://www.fr.de/rhein-main/kriminal...rung-a-1520871

          Pech für Ali, hat sich die falsche Ungläubige ausgesucht.
          Ohne die Intervention der Lobby würde mit dem Verweis auf Formalitäten, Zuständigkeiten etc. nichts geschehen und Alis Clan würde noch über Monate nach der Ausreise die üppige Sozialhilfe hinterhergeworfen werden.
          Wobei es bzgl. der Sozialhilfe erfahrungsgemäß nicht ausgeschlossen ist, dass dies dennoch so geschehen wird.

          Ob Ali auch die erhöhte 'Haftempfindlichkeit' bescheinigt wird?

          Da es offensichtlich wirkt, macht sich der Zentralrat ab jetzt hoffentlich für jedes Opfer von Männern® stark.
          Zuletzt geändert von Pleite; 10.06.2018, 08:56.

        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ihre Schlussfolgerung dürfte genau ins Ziel getroffen sein!

      • Schon wieder ein Einzelfall™:

        Wieder ist ein minderjähriges Mädchen in Deutschland Opfer eines tödlichen Gewaltverbrechens geworden: Eine 15-Jährige ist am Montagmittag in Viersen niedergestochen worden, am helllichten Tag in einem Park.

        Bei der groß angelegten Fahndung in der 75.000-Einwohner-Stadt am Niederrhein flüchtete ein junger Mann vor einer Polizeikontrolle, wie die Ermittler mitteilten. Der aus der Türkei stammende 25-Jährige stellte sich dann am frühen Abend auf einer Polizeiwache. Er ist polizeilich bekannt. Seine mögliche Beteiligung an der Tat wird nun geprüft.
        https://www.goslarsche.de/welt/thema...d,1373030.html

        Migranten haben die Straßen übernommen und führen einen Krieg gegen die Einheimischen.
        Der Täterschutz-Staat schaut belustigt zu.

        Hier zwei auf die Inventur von Einzelfall™ spezialisierte Seiten, da ich keine Lust mehr habe, jeden Einzelfall™ zu kommentieren:

        Politikversagen
        Die systemkritische Presseschau
        http://www.politikversagen.net/rubrik/gewalt

        Jihad Watch Deutschland
        https://fredalanmedforth.blogspot.com/

        Aufwachen Deutschland!
        Zuletzt geändert von Pleite; 12.06.2018, 04:26.

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Update:

          Der mutmaßliche Täter, der die 15-Jährige im Casinogarten in Viersen getötet haben soll, hat sich am Dienstagmittag gestellt. Der 17-Jährigen stammt aus Bulgarien und wohnt in Viersen. Die 15-Jährige und der der 17-Jährige kannten sich laut Polizei.
          [...]
          Zuvor war ein 25-Jähriger verdächigt worden, der Mann war bei einer Polizeikontrolle am Montagabend geflüchtet. Er hatte die Flucht ergriffen, weil er Ärger wegen Drogen befürchtet habe. Später habe sich dieser Mann gestellt. Er sei nun wieder auf freiem Fuß, weil sich der Tatverdacht nicht erhärtet habe, sagte der zuständige Staatsanwalt Lingens.
          http://www.wz.de/home/thema-des-tage...sein-1.2699866

          Das kommt dann wohl wieder in die Schublade Beziehungstat©,
          der senile Prof. Pfeiffer wird wieder veraltete Statistiken zitieren und Michel darf sich fragen, ob er den nächsten und letzten Gang vor die Tür mit einem Messer in den Eingeweiden als Zeichen der kulturellen Bereicherung beenden wird.

          Die Kanzlerin verfolgt derweil ihr Ziel der Flutung Deutschlands mit weiteren Migranten konsequent und gegen geltendes Recht weiter:

          So zeigte sich CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt am Dienstag überzeugt, dass seine Partei eine Zurückweisung von Flüchtlingen an der deutschen Grenze auf jeden Fall durchsetzen werde. Die CSU bestehe darauf, sagte Dobrindt. Merkel lehnt hingegen deutsche Alleingänge an der Grenze ab.
          [...]
          Eine Zurückweisung von Flüchtlingen an den Grenzen lehnt die Partei [SPD] laut Högl ab. “Wenn wir jetzt flächendeckend an der Grenze kontrollieren, machen wir das kaputt, was eine Errungenschaft in Europa ist, nämlich unsere offenen Grenzen.” Auch Vizekanzler Olaf Scholz sagte dem RND, die SPD wolle das System der Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union bewahren.
          https://de.reuters.com/article/deuts...-idDEKBN1J81LT

          Übrigens wurde Deutschland vom 1.1. bis 30.4.2018 offiziell bereits 63.972 mal bereichert (https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...iert-2018.html).
          Da wir inzwischen die Arbeitsweise des BAMF hinreichend kennen, dürfte die tatsächliche Anzahl bei min. 100.000 liegen.
          Werden wir aber nie erfahren, da die Sozialämter bekanntlich jedem Facharbeiter das Steuergeld bereitwillig und gerne auch mehrfach hinterherwerfen.
          Zuletzt geändert von Pleite; 12.06.2018, 14:42.

        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          @Pleite

          Es ist auch müßig, jeden Fall einzeln darstellen zu wollen. Das wäre ein Jahrhundertwerk! Und es dankt sowieso niemand dafür. Meiner Meinung nach, müsste bei einem nachgewiesenen Verbrechen, JEDER Nicht-Bundesbürger sofort des Landes verwiesen werden! Das wäre eine klare Ansage und auch nicht migrationsfeindlich, denn wer sich nicht integrieren möchte, der darf sofort wieder in seine Heimat zurück!

          Ich hätte übrigens Ali B. nicht nach Deutschland zurück geholt, sondern dem Irak Geld dafür bezahlt, den schäbigsten Knast für ihn zu finden. Und ich mache jede Wette, dass er dort hunterfach mehr gelitten hätte als bei der streichelzarten deutschen Justiz! Ein Steuersünder wird in diesem Land sowieso härter bestraft.

        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Das stimmt nachdenklich:

          Sie, das Mädchen, das gerade dabei war, sich von den Drogen freizukämpfen, sich ihr Leben zurückzuholen, wurde von dem Jungen ermordet, der sie immer wieder mit Rauschmitteln in Kontakt brachte.

          An ihrem Todestag sei sie von der Hauptschule in Viersen-Süchteln gekommen. Sie durfte sie nur besuchen, weil sie erfolgreich an einem Programm teilgenommen hatte, das der chronischen Schulschwänzerin den erneuten Gang in die Lehranstalt ermöglichte.

          Ihr Weg sollte sie zur Drogenberatungsstelle führen. Angekommen ist sie dort nie.

          Matyu K., der 17-jährige Junge, von dem sie sich erst wenige Tage zuvor getrennt hatte, verfolgt sie. Er will sie zur Rede stellen. In einem Park, den in Viersen jeder nur als Casinogarten kennt, kommt es zur Konfrontation.
          [...]
          „Ein ganz armes Würstchen“ nannte ihn Ermittler Ingo Thiel im Interview mit DER WESTEN. Ein armes Würstchen, das vor zehn Jahren aus Bulgarien nach Deutschland kam, bei seiner Mutter lebte, seit zwei Jahren keine Schule und schon gar keine Arbeitsstätte von innen gesehen hatte.
          https://www.derwesten.de/region/iuli...214579107.html

          Irgendetwas läuft hier grundsätzlich falsch.
          Diese Lebensgeschichten gab es schon immer.
          Abermilliarden fließen in die Bildungs- und Sozialsysteme.
          Für jeden Betreuer stehen Betreuer bereit.
          Warum läuft heutzutage ein 17-Jähriger mit einem Messer herum und setzt es tödlich ein?
          Inzwischen scheinen Messer Accessoires (modisches Zubehör zur Kleidung, zur Wohnung, zum Auto u. Ä. - https://www.duden.de/rechtschreibung/Accessoire) zu sein.

          Kleinigkeiten führen zur maximalen Eskalation.

          Die grassierende Respektlosigkeit, die Menschenverachtung, ist erschreckend.

          Was ist hier los?

      • Offensichtlich inspiriert durch die frisch importierten orientalischen Gebräuche zeigen schon wieder (vgl. https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5314#post5314) pot. südosteuropäischen Facharbeiter ihre interkulturelle Gelehrsamkeit:

        In einem Waldstück im nordrhein-westfälischen Velbert sollen sich mindestens acht Jugendliche an einem 13 Jahre alten Mädchen vergangen haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Wuppertal sitzen sechs von ihnen in Untersuchungshaft, zwei weitere sind auf der Flucht. Die Jugendlichen sollen 14 bis 16 Jahre alt sein.
        [...]
        Als sie um 18 Uhr nach Hause gehen wollte, verfolgten die Jugendlichen die 13-Jährige und zerrten sie in einen nahegelegen Wald. Dort vergewaltigen zwei der Jugendlichen das Mädchen, während die anderen sechs das Verbrechen mit ihren Handys filmten. Anschließend zerrten die Jugendlichen die Schülerin zu einer Autobahnbrücke und missbrauchten sie weiter.
        [...]
        Die aus Bulgarien stammenden Täter sind selbst noch fast Kinder. Die flüchtigen Jugendlichen könnten sich in ihr Heimatland abgesetzt haben.
        https://www.rtl.de/cms/13-jaehrige-v...t-4176382.html

        Was treibt sich hier in unserer Heimat bitte herum?

        Was dagegen treibt die ignorante Kanzlerin um?

        Auf dem Integrationsgipfel soll unter anderem über die Qualität der Integrationskurse diskutiert werden sowie über Maßnahmen gegen die Diskriminierung von Zuwanderern.
        http://www.deutschlandfunk.de/integr...news_id=892596
        Zuletzt geändert von Pleite; 13.06.2018, 16:31.

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Auf diesem Gipfel trifft man wieder auf die üblichen Verdächtigen:

          Horst Seehofer nimmt heute nicht am Integrationsgipfel im Kanzleramt teil, zum ersten Mal findet die Veranstaltung ohne den Innenminister statt. Als Grund für seine Absage nennt er einen Artikel von Ferda Ataman, einer Journalistin und Sprecherin der 'Neuen Deutschen Organisationen', einem Netzwerk für Vielfalt und Gleichberechtigung von Menschen aus Einwandererfamilien. Seehofer fühlte sich dem Vernehmen nach von Ataman in die Nähe des Nationalsozialismus gerückt, weil sie schreibt, dass es in der deutschen Heimatdebatte 'um Blut und Boden geht'.

          'Das Heimatministerium ist vor allem Symbolpolitik für potenzielle rechte Wähler', schreibt Ataman, Jahrgang 1979, in dem Text, der in einer Beilage der Amadeu-Antonio-Stiftung in der taz erschienen ist. Sie fordert ein 'positives Selbstbild' für Deutschland, das sich bislang vor allem über Abgrenzung definiere. Ataman tritt heute auf der Abschlusspressekonferenz des Integrationsgipfels zusammen mit Kanzlerin Angela Merkel auf.
          http://www.sueddeutsche.de/politik/f...view-1.4013795

          An dieser Stelle muss man Hr. Seehofer beglückwünschen, dass er den Dialog auf diesem Nivau ablehnt.
          Zuletzt geändert von Pleite; 13.06.2018, 16:30.

        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          3.569 Opfer später .... die Regierung unter Merkel diskutiert immer noch ... 6.778 Opfer später ... die Merkel Regierung sagt nein zur härterern Bestrafung von Migranten ... 10.355 Opfer später ... die Merkel Regierung ruft alle gegen rechte Gewalt gegen Immigranten auf ... 22.059 Opfer später ... Wahldebakel für die Merkel Regierung ... Deutschland rückt weiter nach rechts ... die Grünen regen sich darüber auf. Und was hat sich geändert? Nichts.

          Zumindest die Polizei in Bayern hat die Nase voll:
          https://deutsche-wirtschafts-nachric...uebergelaufen/
          Zuletzt geändert von amsa65; 13.06.2018, 20:15.

        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Interessante Hintergrundinfos zu diesen dubiosen 'Neuen Deutschen Organisationen':

          Merkel, eine Schergin von George Soros?
          Thomas Trepnau beschäftigt sich im Folgenden mit den Hintergrund-Verbindungen von der zum Integrationsgipfel von Frau Merkel geladenen Ferda Ataman und drei scheinbar eng verwobenen Organisationen.
          https://www.cashkurs.com/beitrag/mer...-george-soros/

      • Wer denkt, die Sicherheitsbehörden würden nun ihre Energie auf die Unterbindung z.B. von
        - unkontrollierten Grenzübertritten
        - Messerattacken
        - Morden
        - Sozialbetrug
        - Identitätsverschleierung
        - Gruppen-/Vergewaltigungen
        - Raubüberfällen
        - Körperverletzungen
        - kriminellen Clanaktivitäten
        - etc. pp.
        verwenden irrt gewaltig.
        "Das Schutzmann*in" per pedes habe ich zuletzt im Museum hinter Glas gesehen.

        Die höchste Priorität gilt der Einschüchterung der greifbaren Bevölkerung und der Unterdrückung unliebsamer Meinungen:

        Zur Bekämpfung von Hasskommentaren im Internet hat die Polizei in zehn Bundesländern Wohnungen durchsucht und unter anderem Computer sichergestellt. Der "Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings" wurde vom Bundeskriminalamt (BKA) koordiniert. Nach BKA-Angaben beteiligten sich 20 Polizeidienststellen in Berlin, Bayern, Brandenburg, Hessen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
        https://www.tagesschau.de/inland/has...ntare-107.html

        Der digitale Blitzer-Marathon.
        Papier (Screenshot) ist geduldig.
        Dafür müssen Wohnungen durchsucht werden?!

        Grundgesetz
        I. Die Grundrechte
        Artikel 13

        (1) Die Wohnung ist unverletzlich.

        (2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.

        (3) Begründen bestimmte Tatsachen den Verdacht, daß jemand eine durch Gesetz einzeln bestimmte besonders schwere Straftat begangen hat, so dürfen zur Verfolgung der Tat auf Grund richterlicher Anordnung technische Mittel zur akustischen Überwachung von Wohnungen, in denen der Beschuldigte sich vermutlich aufhält, eingesetzt werden, wenn die Erforschung des Sachverhalts auf andere Weise unverhältnismäßig erschwert oder aussichtslos wäre. Die Maßnahme ist zu befristen. Die Anordnung erfolgt durch einen mit drei Richtern besetzten Spruchkörper. Bei Gefahr im Verzuge kann sie auch durch einen einzelnen Richter getroffen werden.

        (4) Zur Abwehr dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit, insbesondere einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr, dürfen technische Mittel zur Überwachung von Wohnungen nur auf Grund richterlicher Anordnung eingesetzt werden. Bei Gefahr im Verzuge kann die Maßnahme auch durch eine andere gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden; eine richterliche Entscheidung ist unverzüglich nachzuholen.

        (5) Sind technische Mittel ausschließlich zum Schutze der bei einem Einsatz in Wohnungen tätigen Personen vorgesehen, kann die Maßnahme durch eine gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden. Eine anderweitige Verwertung der hierbei erlangten Erkenntnisse ist nur zum Zwecke der Strafverfolgung oder der Gefahrenabwehr und nur zulässig, wenn zuvor die Rechtmäßigkeit der Maßnahme richterlich festgestellt ist; bei Gefahr im Verzuge ist die richterliche Entscheidung unverzüglich nachzuholen.

        (6) Die Bundesregierung unterrichtet den Bundestag jährlich über den nach Absatz 3 sowie über den im Zuständigkeitsbereich des Bundes nach Absatz 4 und, soweit richterlich überprüfungsbedürftig, nach Absatz 5 erfolgten Einsatz technischer Mittel. Ein vom Bundestag gewähltes Gremium übt auf der Grundlage dieses Berichts die parlamentarische Kontrolle aus. Die Länder gewährleisten eine gleichwertige parlamentarische Kontrolle.

        (7) Eingriffe und Beschränkungen dürfen im übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder zum Schutze gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden.
        https://www.bundestag.de/parlament/a...z/gg_01/245122
        Zuletzt geändert von Pleite; 14.06.2018, 17:03.

        Kommentar


        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Die höchste Priorität gilt der Einschüchterung der greifbaren Bevölkerung und der Unterdrückung unliebsamer Meinungen:
          Genau so nordet man die Masse auf eine bestimmte Ideologie des Staates ein. Halte sie kurz und kontrolliere sie streng! Außerdem benutzt man die gesamten Maßnahmen in der Flüchtlingspolitik, um die eigenen Bürger stärker an die Leine zu nehmen, Gesetze zu verschärfen und die Freiheitsrechte der eigenen Bevölkerung systematisch einschränken zu können! Natürlich nur alles im Namen der vorgeschobenen Terrorabwehr, die sowieso nichts bringt, außer der vergrößerten Kontrolle durch den Staat!

          Wie schrieb noch Goethe einst:
          Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!
          Zuletzt geändert von amsa65; 15.06.2018, 10:11.

      • Irgendwie ist Deutschland drollig:

        Mit der Einrichtung von Waffenverbotszonen will Cottbus für mehr Sicherheit sorgen.
        [...]
        Die Waffenverbotszonen müssen analog zu den Alkoholverbotszonen klar erkennbar ausgeschildert werden.
        https://www.lr-online.de/lausitz/cot...e_aid-23414953

        Handelt es sich dabei um ein Gefahren- oder um ein Vorschriftzeichen?
        https://www.bussgeldkatalog-mpu.de/b...rkehrszeichen/

        Das muss geklärt werden.
        Vorher geht gar nichts.

        In der ehemals national befreiten Zone braut sich jedenfalls eine besondere Wetterlage zusammen:

        In Cottbus ist es zu massiven Auseinandersetzungen zwischen mehreren Gruppen von Asylbewerbern gekommen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden in der Nacht mehrere Männer verletzt und insgesamt 26 Tschetschenen als Tatverdächtige in Polizeigewahrsam genommen.

        Aufgrund der Vielzahl an Auseinandersetzungen beorderten die Einsatzkräfte alle verfügbaren Kräfte der Polizeidirektion Süd, der Bereitschaftspolizei und sogar einen Polizeihubschrauber in die Stadt.
        https://www.welt.de/vermischtes/arti...estnahmen.html
        Zuletzt geändert von Pleite; 14.06.2018, 19:02.

        Kommentar


        • Der Aber-Nazi mit Bison-Mütze ist gut getroffen.
          Zuletzt geändert von Pleite; 14.06.2018, 19:21.

          Kommentar


          • Die Kriminalitätsstatistik des BKA ... richtig oder falsch?

            Zur Zeit herrscht ein Streit zwischen Trump und Merkel wegen der deutschen Kriminalitätsstatistik. Laut unseren Mainstream-Medien, soll die Statistik vom BKA bezüglich der Kriminalität rückläufig sein! Der aufmerksame Beobachter der Medien fragt sich aber, kann das wirklich stimmen? Sollte das der Fall sein, müssten alle restliche Straftaten von Nicht-Immigranten so radikal zurück gegangen sein, dass die vielen Straftaten der Immigranten nicht ins Gewicht fallen würden. Selbst dem Gutgläubiigsten dürfte hier bereits auffallen, dass da etwas nicht stimmen kann!

            Wir kennen schon seit langem den Spruch: traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!

            Nun gut, sehen wir mal im Netz genauer nach, ob es Hinweise auf Statistik-Fälschungen gibt. Und ja, es gibt sie. Die Seriösität der Quellen kann man schlecht prüfen, aber man sollte genauer hinsehen, was da berichtet wird:

            Straftaten von Migranten – Berliner Polizist packt aus: So manipulieren wir die Kriminalstatistik
            http://www.anonymousnews.ru/2018/01/...inalstatistik/

            Das ist nur das, was ich selbst gesehen habe. Viele Polizisten erleben ähnliches, machen aber den Mund nicht auf, weil sie entweder bereits viel zu verlieren haben, durch Haus, Familie und dergleichen, oder aber gerade Kredite aufgenommen haben, um sich eine Existenz aufzubauen. Vor allem junge Kollegen, die gerade erst Auto und Haus auf Pump gekauft haben, halten dicht, obwohl sie über die Zustände Bescheid wissen. Sie ziehen aber lieber in den Berliner Speckgürtel und schicken ihre Kinder auf Privatschulen, als dort zu wohnen, wo sie meistens arbeiten. Nur wenige trauen sich, etwas zu tun.
            Nächster Hinweis:

            Kriminalitätsstatistik-Streit – Polizist gibt Trump recht: Alleine in Bremen 10.000 unbearbeitete Fälle, die in keiner Statistik auftauchen!
            https://www.epochtimes.de/politik/we...79.html?text=1

            Zitat aus einem Artikel des Bremer Weser Kurier vom 20. März 2018:

            „Um mehr Transparenz zu schaffen, fordert der BdK-Funktionär, die Polizeiliche Kriminalstatistik durch einen umfassenderen Sicherheitsbericht zu ersetzen. Die PKS sei nicht mehr als eine „Strichliste ohne inhaltliche Bewertung des zeitlichen Aufwands“ von Ermittlungen. Leefers: „Vorgänge, die noch nicht abgeschlossen sind, geschweige denn noch gar nicht angefasst wurden, weil sie auf Halde liegen, werden hierin nicht erfasst.“

            Weiterhin geht die Wissenschaft aufgrund von Erkenntnissen aus der Dunkelfeldforschung und weiteren Hochrechnungen davon aus, dass jährlich mindestens 20 bis 25 Millionen Straftaten in Deutschland begangen werden (laut PKS 2017 wurden 5,76 Millionen Straftaten registriert)!!
            Auch in Berlin blieben 55.290 Ermittlungsverfahren in 2017 unbearbeitet. Außerdem wurden 128.273 Liegevermerke geschrieben.

            Insgesamt sollte der kritische Leser davon ausgehen, dass wir wohl nie wirklich die tatsächlichen Zahlen zu Gesicht bekommen werden, aber die offiziellen Statistiken dürften definitiv nicht der Wahrheit entsprechen! Denn ein Rückgang der Straftaten, klingt angesichts von fast zwei Millionen Illegalen im Land, deren Sttrafttaten man auf die der Einheimischen drauf zählen muss, wie ein laues Sommermärchen! Also reinste Propaganda!
            Zuletzt geändert von amsa65; 20.06.2018, 20:47.

            Kommentar


            • lmft33
              lmft33 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ich wurde im familiären (Mainstream-)Umfeld darauf aufmerksam gemacht, dass ich das alles viel zu ernst nehme. Begründet wurde das mit dieser aktuellen Perle aus dem Stern, hätte auch in den Lügenpresse-Thread gepasst:

              https://mobil.stern.de/politik/deuts...--8132196.html

              Es ist immer wieder erstaunlich wie sich die Masse von dieser künstlich geschaffenen Realität blenden lässt.

            • amsa65
              amsa65 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              @lmft33

              Ba, das ist ja allerwiederlichste Mainstream-Propaganda. Passt zu Gruner + Jahr. Solche Kampagnen werden leider auch noch von unsreren Steuergeldern bezahlt! Dazu kommt noch, dass die meisten Journalisten aus dem linken Lager stammen, die eine völlig verbohrte Weltanschauung haben. Deswegen bekommen wir auch meist solche Artikel aufgetischt. Ich lese hin und wieder die TAZ, die bei uns im Bioladen ausliegt. Nach diesen Artikeln schmeckt mir selbst die Biokost nicht mehr. ;-)) Unglaublich in welcher Welt diese Journalisten leben ... jedenfalls nicht in dieser!

            • Pleite
              Pleite kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Der Stern Artikel ist tatsächlich abenteuerlich.
              Der Schreiber sieht wohl erst dann ein Problem, wenn 2 Mio. Zuwanderer so viele Straftaten begehen, wie der Rest derer, die hier so gut und gerne leben.
              Sein Horizont endet offensichtlich an der Hamburger Stadtgrenze.
              Gut, dass kein Papier dafür verschwendet wurde.

              Die Verschleierung ist offensichtlich und dokumentiert:
              mitten im relevanten Zeitraum wurde die Systematik geändert und die Jahreszahlen sind somit nicht mehr vergleichbar.

              Bericht zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2017
              [...]
              Die PKS differenziert zwischen deutschen und nichtdeutschen Tatverdächtigen, berücksichtigt aber bei
              den deutschen Tatverdächtigen nicht einen eventuellen Migrationshintergrund.
              [...]
              Die Angaben zu Zuwanderern sind nur eingeschränkt vergleichbar, da im Jahr 2017 die Erfassungsmög-
              lichkeiten und die Definition geändert wurden (siehe Seite 23).
              [...]
              Bei der Opfererfassung sind erstmalig ab dem Berichtsjahr 2016 auch Aussagen über Straftaten zum
              Nachteil von Asylbewerbern/Flüchtlingen möglich.
              [...]
              Aufgrund der ab 2017 erweiterten Definition ist ein Vergleich der Anzahl der tatverdächtigen Zu-
              wanderer zwischen 2016 und 2017 (Veränderung) nur eingeschränkt möglich.
              Bei der Betrachtung der Kriminalität werden ausländerrechtliche Verstöße nicht berücksichtigt.
              [...]
              Eine Gesetzesänderung im Sexualstrafrecht hat zu Verschiebungen der Fallzahlen zwischen Deliktsarten
              und statistischen Neuerfassungen geführt. Ein Vergleich der Fallzahlen der Sexualdelikte aus dem Jahr
              2017 mit den Vorjahreszahlen ist somit nur bedingt möglich.
              https://www.bka.de/SharedDocs/Downlo...mkBericht.html

              Dennoch stehen uns keine anderen Zahlen zur Verfügung.

              Zur Gesamtquote:

              Der Rückgang der Fall- und Tatverdächtigenzahlen liegt in der stark gesunkenen Anzahl der ausländer-
              rechtlichen Verstöße (z.B. unerlaubte Einreise und unerlaubter Aufenthalt) im Zusammenhang mit Mig-
              rationsströmen begründet.
              Nun den Rückgang zu feiern, ist unseriös.

              Entsprechend könnte man zu folgendem Ereignis...
              Störfall in Doel
              Bei Antwerpen könnte radioaktives Wasser aus Reaktor ausgetreten sein
              30.04.18, 18:30 Uhr
              https://www.ksta.de/panorama/stoerfa...-sein-30099688

              ..schlussfolgern: 'War kein GAU wie Fukushima, also existiert kein erwähnenswertes Problem.'

              Für mich sind folgende Zahlen bereits hinreichend aussagekräftig:

              3.1 – T02
              Straftaten insgesamt ohne ausländerrechtliche Verstöße

              Tatverdächtige: 1.974.805
              deutsche TV: 1.375.448 [69,7%]
              nichtdeutsche TV: 599.357 [30,4%]
              darunter: Zuwanderer: 167.268 [8,5%]

              [...]

              3.2 – T01
              Gewaltkriminalität
              Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen: 2.379
              Tatverdächtige: 2.698
              deutsche TV: 1.558
              nichtdeutsche TV: 1.140

              Vergewaltigung und sexuelle Nötigung/ Übergriffe: 11.282
              Tatverdächtige: 9.414
              deutsche TV: 5.931
              nichtdeutsche TV: 3.483

              [...]

              3.2 – T02
              Vorsätzliche einfache Körperverletzung: 394.610
              Tatverdächtige: 329.422
              deutsche TV: 229.766
              nichtdeutsche TV: 99.656

              3.2 – T03
              Straßenkriminalität: 1.203.124
              Tatverdächtige: 195.317
              deutsche TV: 133.561
              nichtdeutsche TV: 61.756
              Zuletzt geändert von Pleite; 20.06.2018, 21:36.

          • Während Fr. Merkel die EU zerlegt und dieses Vorgehen von den Fake Media als europäische Lösung verkauft wird, schauen wir auf die aktuelle Wasserstandsmeldung:

            Asylgeschäftsstatistik (01-05/18)
            Datum 20.06.2018

            BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE
            Antrags-, Entscheidungs- und Bestandsstatistik
            Berichtszeitraum: 01.01.2018 - 31.05.2018

            Asylanträge insgesamt: 78.026
            https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...tml?nn=9271904

            Freuen wir uns auf die anstehende sommerliche Reisewelle.
            Zuletzt geändert von Pleite; 22.06.2018, 02:37.

            Kommentar


            • amsa65
              amsa65 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Eine europäische Merkel-Lösung heißt nichts anderes, als: -- lasst mich in Ruhe und irgendwie lasse ich sie doch alle rein --. Und: -- solange ich das Sagen habe, tue ich sowieso was ich will --. Und: -- in ein paar Jahren setze ich mich sowieso nach Paraguay ab --.

              Die sommerliche Reisewelle wird medial garantiert unter den Teppich gekehrt.

            • amsa65
              amsa65 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Warum die Reisewelle nie enden wird, zeigt dieser Bericht unter #16, den ich unter dem Thread --Alles rund um die Waffenindustrie-- gepostet habe.

              https://forum.cashkurs.com/forum/for...ndustrie/page2

              --Der Kreislauf des Todes im Großen Mittelmeer--
              Zuletzt geändert von amsa65; 22.06.2018, 10:50.

          • Diverse Wahlen später kommt die Wahrheit dann auch mal im Mainstream auf den Tisch und aus einer Verschwörungstheorie wird somit nun auch offiziell ein weiterer Beleg dafür, dass wir in einem Willkürstaat leben, in dem die höchsten Amtsträger der Regierung den Bundestag, die Abgeordneten und das ganze Volk frech und schamlos belügen:

            Donnerstag, 21. Juni 2018

            IWF gibt Athen kein Geld: Schäubles Griechenland-Lüge fliegt auf

            Der IWF macht mit beim dritten Hilfspaket für Athen - nur mit diesem Versprechen hat Wolfgang Schäuble die Griechenland-Hilfen durch den Bundestag gebracht. Nun laufen sie aus. Und es wird klar: Der Ex-Finanzminister hat die Öffentlichkeit getäuscht.
            https://www.n-tv.de/wirtschaft/Schae...e20490189.html

            Kommentar


            • Pleite
              Pleite kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Verschleierung gehört zum Handwerk:
              ein weiterer - verdeckter - Schuldenschnitt wurde nun ebenfalls beschlossen.

              Das dritte griechische Kredit-Programm endet am 20. August.
              [...]
              Darüber hinaus muss Athen nun mit der Schuldenrückzahlung aus dem zweiten Hilfsprogramm zehn Jahre später beginnen, wie es von Eurozonen-Vertretern weiter hieß. Hier hätte Griechenland bisher im Jahr 2023 die ersten Raten zurücküberweisen müssen, nun erst ab dem Jahr 2033. Nach hinten hinaus wurde die Kreditlaufzeit entsprechend um zehn Jahre verlängert.
              https://deutsche-wirtschafts-nachric...erleichterung/

              Zur Erinnerung:
              Auf rund 256 Milliarden Euro summieren sich die bisherigen Zahlungen aus den drei Rettungspaketen für Griechenland. Das Geld floss teils in Form direkter Kredite der Euro-Staaten, teils über die Rettungsschirme EFSF und ESM und teils über den IWF.
              https://www.tagesschau.de/wirtschaft...akete-101.html
              Zuletzt geändert von Pleite; Gestern, 21:29.
          Lädt...
          X