Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird aus Deutschland ein failed state?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Highlights der letzten Tage:

    ganz klar stellen die Ausweise der unbescholtenen Bürger DAS Sorgenkind der EU-Planer dar:

    Der Fingerabdruck und andere biometrische Daten im Personalausweis sollen nach dem Willen der EU-Kommission Vorschrift werden.
    [...]
    Das Bundesinnenministerium erklärte: "Deutschland steht diesem Vorhaben positiv gegenüber, da Personalausweise als Reisedokumente - auch in das außereuropäische Ausland - genutzt werden können und die verpflichtende Einführung von Fingerabdrücken in Personalausweisen einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor bieten kann."
    http://www.rp-online.de/politik/eu-p...-aid-1.7519403

    Nach Informationen des «Spiegel» warnt die Bundespolizei in einer vertraulichen Analyse vor dem florierenden Handel mit Identitäten im Netz. «Insbesondere deutsche Reisedokumente werden in den sozialen Medien zum Verkauf angeboten», heisst es nach einem Bericht vom Dienstag in dem Papier. Dabei handele es sich in der Regel um Papiere anerkannter Asylbewerber.

    Vor allem Syrer hätten seit Ende 2016 in der Türkei mit zunehmender Häufigkeit den angeblichen Verlust ihrer europäischen Flüchtlingsdokumente in den Botschaften der EU-Staaten angezeigt, so die Behörde. Es werde vermutet, «dass die Reisedokumente verkauft oder anderweitig weitergegeben wurden». Empfänger der Papiere seien zumeist andere Syrer, die ebenfalls auf der Flucht sind und mit den Papieren Deutschland leichter erreichen können.
    https://bazonline.ch/ausland/europa/...story/31749102

    Wenn man schon nicht die illegale Einwanderung beherrschen kann, dann doch wenigstens die Steuerzahler.

    Von der Einwanderung bekommen die EU-Planer gar nicht genug und ganz vorn dabei ist wieder unsere Regierung. Die haben verstanden?

    Deutschland wird laut EU-Kommission im Rahmen eines EU-Umsiedlungsprogramms mehr als 10.000 Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten aufnehmen. Eine entsprechende Zusage der Bundesregierung sei in dieser Woche eingegangen, sagte EU-Migrations- und Innenkommissar Dimitris Avramopoulos den Zeitungen der Funke Mediengruppe.
    [...]
    „Die deutsche Regierung ist erneut zur Stelle, wenn es um internationale Solidarität geht“, lobte der EU-Kommissar.
    https://www.handelsblatt.com/politik.../21191008.html

    Mit der folgenden Zahl vor Augen...

    353 205 Ausländer halten sich ohne Duldung oder Aufenthaltsgestattung in Deutschland auf, müssten also eigentlich ausreisen. Darunter sind 41 195 Syrer, 25 810 Türken, 21 725 Afghanen, 17 935 Iraker, 14 240 Russen und 12 630 Chinesen.
    https://www.bild.de/politik/inland/m...8854.bild.html

    ...stellt sich mal wieder die Frage nach den Prioritäten.
    Illegale Aufenthalte werden nicht beendet, dafür jedoch für reichlich Nachschub folgenden Kalibers gesorgt:

    Nach dem antisemitischen Angriff auf einen jungen Israeli und seinen Begleiter in Berlin ist gegen den mutmaßlichen Täter Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen worden.
    [...]
    Der mutmaßliche Täter ist ein Flüchtling aus Syrien, der seit 2015 in Deutschland ist.
    [...]
    Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, forderte eine realistische Abbildung von muslimischem Antisemitismus in der Kriminalstatistik. Danach würden 90 Prozent dieser Taten von Rechtsradikalen begangen, sagte Klein der Tageszeitung „Die Welt“. „Von Juden in Deutschland höre ich aber etwas anderes. Vor allem der muslimische Antisemitismus ist stärker, als es in der Statistik zum Ausdruck kommt.“ Klein betonte: „Es stimmt: Judenhass hat auch ein hässliches islamistisches Gesicht und kann auch einen muslimischen Hintergrund haben. Antisemitismus ist in vielen islamischen Ländern verbreitet. Der wird oft nach Deutschland mitgebracht.“
    https://www.derwesten.de/panorama/an...214063183.html

    Und anschließend wird arabischer Antisemitismus kurzum zum deutschen Antisemitismus verklärt, für den sich anschließend die gesamte Gesellschaft zu geisseln hat.
    Zuletzt geändert von Pleite; 20.04.2018, 18:45.

    Kommentar


    • amsa65
      amsa65 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Vielleicht sollten wir mal danach forschen, wer die treibende Kraft hinter dieser endlosen und sinnlosen Flüchtlingsschwemme ist, die unser Land mit Kriminellen und Analphabeten überschwemmen wollen, anstatt mit gut ausgebildeten Fachkräften. Ein Name geistert ja schon eine Weile durch die Blogs: George Soros. Es ist schon auffällig genug, dass z. B. die USA nicht einmal 1% dieser Flüchtlinge aufnehmen wollen, die Deutschland bereits längst aufgenommen hat. Und auch andere EU-Länder weigern sich strickt, noch weitere in ihr Land zu lassen .... soll doch Deutschland alle aufnehmen. Und wir tun es. Vor der Wahl war noch die Rede von Abschiebungen. Bereits kurz nach der Wahl ist wieder die Rede von Schutzbedürftigen aus Afrika. Aber das Thema wird in den Medien kaum noch aufgegriffen, was die Gelegenheit bietet, unbemerkt und ohne den Protest der Bevölkerung, weiter die Schleusen offen zu halten. Wenn es wenigstens ausgebildete Fachkräfte wären. Stattdessen schickt man uns nur ... ich muss es leider so sagen ... den Schrott zu uns! Ich bin mir fast sicher, dass die jeweiligen afrikanischen Länder schon überlegen, ihre Kriminellen auf diesen Weg loszuwerden!
      Zuletzt geändert von amsa65; 20.05.2018, 18:10.

  • Nur im Land der Narren und unwilligen Politiker wird dem eigenen Feind Zuflucht geboten und obendrein jahrelang die Hängematte finanziert, damit er 24/7 gegen die Wirtsgesellschaft agieren kann.
    Auch an dieser Stelle gilt der Dank wieder einmal der AfD, denn diese bereits ein Jahrzehnt währende Posse hatte ich schon wieder vergessen und unsere Volksvertreter offensichtlich schicksalsergeben akzeptiert.

    Obwohl der in Bochum lebende Tunesier Sami A. einst als Leibwächter für den einstigen Al-Kaida-Chef Osama bin Laden gearbeitet haben soll, kann er auch nicht nach Tunesien abgeschoben werden. Das Flüchtlingsministerium verwies in einer Antwort auf eine Anfrage zweier AfD-Abgeordneter auf eine unanfechtbare Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster vom April 2017. Demnach drohten dem 42 Jahre alten Mann bei einer Rückkehr nach Tunesien "mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Folter, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung".
    Nach den Angaben eines Sprechers des Innenministeriums wird Sami A. aufgrund seiner terroristischen Vergangenheit weiterhin als sogenannter "Gefährder" eingestuft.
    [...]
    Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) sagte in Düsseldorf, dass der Tunesier wahrscheinlich dauerhaft geduldet werden müsse. Es sei denn, es gebe eine diplomatische Zusicherung des tunesischen Staates, dass Sami A. weder Folter noch Tod drohten und seine Menschenwürde geachtet werde.

    Um diese diplomatische Zusicherung bemüht sich das Bundesinnenministerium laut Stamp seit Längerem erfolglos. "Der Bund muss die diplomatischen Bemühungen forcieren", sagte der Minister weiter.
    [...]
    Sami A. lebt in Bochum. Er war schon 1997 nach Deutschland gekommen und hatte zunächst in Krefeld begonnen, zu studieren. Ohne einen Abschluss zog er 2004 dann nach Bochum. Dort hat Sami A. inzwischen Frau und Kinder. Seine Familie besitzt nach früheren Angaben des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen die deutsche Staatsangehörigkeit. Seit 2006 muss sich der Mann jeden Tag bei der Polizei melden. Er erhält Geld nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Monatlich seien dies 1168 Euro, teilte das Ministerium weiter mit.
    https://www.focus.de/politik/deutsch...d_8822586.html

    Wie wäre es mal mit knallharter Erpressung, z.B. Streichung sämtlicher Unterstützung für den tunesischen Staat? Wie schnell die dann wohl kooperieren würden.
    Wieder Staatsversagen, wieder 100% FAIL!

    Kommentar


    • amsa65
      amsa65 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das habe ich auch schon gelesen. So etwas kann es nur im Einwanderungs-Paradies und Tollhaus Deutschland geben. Ich finde, er sollte bei Frau Merkel oder Frau Simone Peter wohnen! Gratis aus Menschenliebe versteht sich!
      Zuletzt geändert von amsa65; 26.04.2018, 11:35.

  • Ein weiterer Baustein im Gesamtbild, warum dieser Staat beim Schutz vor illegaler Migration dauerhaft und auf ganzer Linie versagt, sind korrupte Netzwerke von verbeamteten Idealisten, die ihr eigenes Weltbild und ihre eigene Ideologie rotzfrech über Recht und Gesetz stellen:

    Am Freitag war bekanntgeworden, dass die frühere Leiterin der BAMF-Außenstelle in Bremen von 2013 bis 2016 mindestens 1200 Menschen Asyl gewährt haben soll, obwohl die Voraussetzungen nicht gegeben waren. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Frau und fünf weitere Beschuldigte wegen Bestechlichkeit und "bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung". In den meisten Fällen ging es laut Bremer Staatsanwaltschaft um kurdisch-sprachige Menschen, die angaben, Jesiden zu sein.
    https://www.abendblatt.de/politik/de...tersuchen.html

    Es glaubt doch niemand, der diesen Willkürstaat etwas kennt, dass diese weiteren min. 1200 illegalen Einwanderer nun abgeschoben werden.

    Kommentar


    • Pleite
      Pleite kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Und solch eine Ansammlung von korrupten Gesetzesbrechern soll unser Land vor illegaler Einwanderung schützen:

      In der Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide gibt es neue Hinweise darauf, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) trotz früher Kenntnis allenfalls schleppend und widerwillig aufgeklärt hat.

      Das belegen interne E-Mails, die der 'Süddeutschen Zeitung' und dem 'NDR' vorliegen.

      Mitte Februar 2017 erhielten Bamf-Präsidentin Jutta Cordt, ein Mitglied der Behördenleitung sowie ein Abteilungsleiter demnach eine Anregung aus der Behörde, dubiose Fälle zu prüfen, die mit der Bamf-Außenstelle Bremen und einem verdächtigen Rechtsanwalt für Flüchtlinge aus Niedersachsen zu tun hatten.
      [...]
      Im Februar 2017 sei der Abteilungsleiter im Bamf vor allem daran interessiert gewesen, kein Aufsehen zu erregen, schreibt die 'SZ'. Der Mann habe zwar eine Prüfung angewiesen, diese solle aber gemäß seiner Anordnung 'geräuschlos' ablaufen. Er wolle nicht, schrieb er in einer E-Mail an seinen Mitarbeiter, dass 'alles bis ins Detail geprüft wird' und erteilte die Anweisung, erst einmal 'vorsichtig nachzubohren'.
      https://www.focus.de/politik/deutsch...d_8959389.html

      Ob Holocaust, STASI Regime oder besoffene Willkommenskultur - das sind die Mechanismen und Mittäter, die einen Unrechtsstaat funktionieren lassen.
      Alle entlassen, Beamtenverhältnis auflösen und ab in den Bau.
      Zuletzt geändert von Pleite; 21.05.2018, 06:37.

    • Pleite
      Pleite kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Im BAMF geht es weiterhin drunter und drüber:

      Ein wohl unrechtmäßig nach Afghanistan abgeschobener Asylbewerber soll nach Deutschland zurückgeholt werden. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge werde zeitnah die notwendigen Schritte einleiten, teilte das Bundesinnenministerium mit.
      https://www.tagesschau.de/inland/asy...ebung-101.html

      Das wird teuer.

    • Pleite
      Pleite kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Was der Rechnungshof zu diesem vollständigen Staatsversagen sagt:

      2.9.2018
      Der Bundesrechnungshof hat dem Bundesinnenministerium (BMI) einem Zeitungsbericht zufolge schwere Versäumnisse bei der Kontrolle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vorgeworfen. Als Fachaufsicht des BAMF habe das Ministerium 'versagt', heißt es laut 'Bild am Sonntag' in einem internen Prüfbericht des Rechnungshofs. Die mangelnde Kontrolle habe dazu geführt, 'dass die ordnungsgemäße Rechtsanwendung im Asylverfahren in der Außenstelle über Jahre nicht gewährleistet war'.
      https://forum.cashkurs.com/forum/for...=5871#post5871

  • Bisher wollte ich es nicht glauben und habe es als böse rechte Propaganda abgetan, werde nun jedoch eines Besseren belehrt.
    Es gibt ihn also doch, den Ausländerbonus für Straftäter:

    Dieses Urteil am Landgericht Zwickau macht sprachlos: Der Richter Rupert Geußer (55) hat die Haftstrafe für den Algerier Adel S. (28) von dreieinhalb auf zweieinhalb Jahre gesenkt - dabei hat der Mann in sieben Monaten sechs Straftaten begangen. Den 26-jährigen Jihad A. habe er sogar mit einem Messer entstellt.
    [...]
    Ursprünglich sei der 28-Jährige für seine Vergehen zu einer deutlich längeren Haftstrafe verurteilt worden. Der 28-Jährige sei des Raubs, Diebstahls und der Körperverletzung für schuldig befunden worden.
    [...]
    Darüber hinaus leide Adel S. als Ausländer unter einer "erhöhten Haftempfindlichkeit".
    https://www.rtl.de/cms/zwickau-richt...r-4153250.html

    Da wird versehentlich mal einer dieser Intensivtäter und Messerstecher verurteilt, um anschließend in Watte gepackt zu werden.
    Die für solche Gesetze verantwortlichen Parteien müssen radikal abgestraft werden.

    Kommentar


    • @Pleite

      Gestern kam in den Hörfunk-Nachrichten bei uns in NRW, dass in deutschen Gefängnissen kein Platz mehr sei, weil auch islamistische Straftäter um den Faktor 3 seit 2013 angestiegen seien. Vermutlich setzt man auch deswegen ihre Haftstarfen herunter, um wieder Platz zu schaffen.

      https://www.n-tv.de/politik/Deutsche...e20403661.html
      Zuletzt geändert von amsa65; 26.04.2018, 21:34.

      Kommentar


      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Na spitze!
        Am besten ist dieser Absatz:

        Der Anteil der ausländischen Häftlinge stieg laut Bericht nahezu flächendeckend. In Hamburg ist er mit 58 Prozent am größten. 2012 lag er dort noch bei 45 Prozent. In Berlin betrug er vergangenes Jahr 47, in Baden-Württemberg 46, in Hessen 44 und in Bayern 42 Prozent. Am niedrigsten lag er in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern mit zwölf Prozent.
        1 A Kulturbereicherung.

        Oder dieser, bin mir nicht ganz sicher:

        Unions-Fraktionschef Volker Kauder forderte, die Zustände in den deutschen Gefängnissen zu verbessern und mehr Personal einstellen. "Der Strafvollzug darf nicht weiter vernachlässigt werden", so der CDU-Politiker. Die Gefängnisse sollten einerseits genügend gesichert werden, andererseits die Gefangenen vernünftig auf ein straffreies Leben vorbereiten.
        Seit >10 Jahren an der Regierung und einfach mal dummdreiste Forderungen raushauen, statt zu handeln.
        Die Politiker sind noch schlimmer, als die ganzen Facharbeiter.
        Zuletzt geändert von Pleite; 26.04.2018, 15:43.

    • Und es gibt einen weiteren Grund die Gefängnisse weiter zu füllen ... Sozialbetrug heißt das Zauberwort. Schengen hat's ermöglicht.

      Großrazzia im Ruhrgebiet wegen Sozialbetrug. Tausende Rumänen und Bulgaren sollen sich Sozialleistungen erschlichen haben
      Laut "WAZ" sollen im Januar 2374 Rumänen und 3754 Bulgaren trotz einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit zu Unrecht ergänzende Leistungen erhalten haben.
      Es seien außerdem 4145 rumänische und bulgarische Minijobber überprüft worden, die auch nebenher ergänzende Leistungen bezogen hätten, schreiben die Zeitungen unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit NRW.
      http://www.mmnews.de/vermischtes/627...n-und-rumaenen

      Aber die wahren Betrüger, die das Geld der Steuerzahler verschwenden, kommen aus der Politik! Z. B. der neue Jungspunt von Außenminister, Heiko Maas. Was hat er von der Merkel gelernt? Wie man Geld bei Auslandsreisen verspricht, ohne zu prüfen, was damit gemacht wird bzw. wer es tatsächlich erhält!

      Bundesaußenminister Maas will eine Milliarde Euro aus deutschen Steuergeldern wegen des Syrien-Kriegs auszahlen. An wen das Geld geht ist unklar.
      Deutschland hat seit Kriegsbeginn 2012 laut dpa 4,5 Milliarden Euro für Syrien bezahlt. Eine Überprüfbarkeit der ordnungsgemäßen Verwendung der deutschen Gelder ist schwierig, weil sich die Prioritäten der westlichen Alliierten in dem Krieg immer wieder verschoben haben. Auch ist nicht klar, welche Operationen in der von der dpa kolportierten Summe enthalten sind.
      https://deutsche-wirtschafts-nachric...-syrien/?ls=fp

      Da reibt sich der deutsche Steuerzahler die Augen und fragt sich ... falls er überhaupt von diesen Zahlen weiß ... was mit dem Geld eigentlich in Syrien verbessert wurde, nach zig Jahren des Kriegs?

      4,5 Milliarden Euro unserer Steuergelder, hat die Merkel-Regierung einfach im syrischen Sand versickern lassen!
      Das nenne ich fail!!!

      Trotzdem befinden sich ca. 700.000 geflüchtete Syrer in Deutschland
      (Stand Nov. 2017) und es haben davon noch 390.000 Anspruch auf Familiennachzug!

      Also wofür sind jetzt unsere 4,5 Milliarden Euro nach Syrien geflossen?
      Zuletzt geändert von amsa65; 26.04.2018, 22:08.

      Kommentar


      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Also wofür sind jetzt unsere 4,5 Milliarden Euro nach Syrien geflossen?
        Die Antwort könnte die Bevölkerung beunruhigen und wird daher mit dem Verweis auf das Staatswohl verweigert.
        Nur soviel sei gesagt:

        Deutscher Bundestag
        Drucksache
        19/1471
        19. Wahlperiode
        29.03.2018
        Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Dr. André Hahn, Gökay Akbulut, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
        – Drucksache 19/911 –
        Antiterrorzusammenarbeit mit der Türkei vor dem Hintergrund türkischer Kooperation mit dschihadistischen Verbänden
        [...]
        f)
        Kann die Bundesregierung ausschließen, dass eine mögliche Unterstüt-
        zung der ETILAF aus Bundesmitteln dschihadistischen und terroristi-
        schen Gruppierungen zu Gute kommt?

        Die Bundesregierung hat Überprüfungsmechanismen geschaffen, um weitest-
        möglich sicherzustellen, dass keine Unterstützungsleistungen der Bundesregie-
        rung von den Vereinten Nationen gelisteten Gruppierungen in Syrien zukommen.
        Für die GIZ, die die in der Antwort zu Frage 7e genannten Vorhaben umsetzt,
        gehört der Abgleich von Leistungsempfängern mit Sanktionslisten der Vereinten
        Nationen zu den Standardmaßnahmen im Projektmanagement.
        https://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/014/1901471.pdf

        Der Westen finanziert wieder die Terroristen, deren Bekämpfung als Argument für die Aufrüstung sowie den Ausbau des Überwachungsstaats herhalten muss.

        Eine Kleine Anfrage der Linkspartei an die Bundesregierung hatte kürzlich zu Tage gefördert, dass deutsche Steuergelder für politische und militante Gruppen in Syrien verwendet werden. So erhielt die „Nationalkoalition syrischer Revolutions- und Oppositionskräfte“ (ETILAF) 5,45 Millionen Euro. Auch in die unter der Kontrolle der zu al-Kaida gehörenden islamistischen Söldner-Truppe HTS fließen deutsche Steuergelder. Hier möchte die Bundesregierung jedoch aus „Gründen der Sicherheit der in Syrien tätigen Hilfsorganisationen und ihres Personals“ keine Angaben „über Details der einzelnen Projektmaßnahmen in Idlib“ machen. In Idlib werden aktuell tausende Söldner verschiedener Söldner-Milizen zusammengezogen. Es sind jene Kämpfer, die von der syrischen Armee und den Russen besiegt wurden und die nun in Idlib entweder auf ihre Weiterreise, etwa nach Europa, oder ihre weitere Verwendung in anderen Kampfgebieten warten.
        https://deutsche-wirtschafts-nachric...n-fuer-syrien/

      • amsa65
        amsa65 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Die Antwort könnte die Bevölkerung beunruhigen und wird daher mit dem Verweis auf das Staatswohl verweigert.
        Genau diese Antwort ist uns aber die Politik schuldig! Von der Leyen betet wahrscheinlich jeden Tag, dass niemand diese Frage offen stellt, genauso wie sie schon Angst hatte, dass die deutsche Bevölkerung fragt, wozu NATO-Truppen an der russischen Grenze stehen. Unsere gleichgeschalteten Medien werden diese Frage auch niemals stellen und weiterhin das Volk auf ganz andere Themen lenken.

        Ich denke, dass wir erst weit in der Zukunft erfahren werden, wofür deutsche Steuergelder im Syrienkrieg verschwendet worden sind. Merkel und Co. werden einfach sagen, es sind Fehler gemacht worden und schon sind wieder eklatanten Fehlleistungen der Politik mit ein paar Worten entschuldigt. So einfach geht das. Dieses Schema wäre nicht neu und die Politiker können sich wieder neuen Verschwendungen und Fehlleistungen widmen.

        Es ist schon ein krasser Gegensatz, wie deutsche Finanzämter brutal die Steuern eintreiben, keine Gnade kennen, Fristen bis auf den Tag genau durchsetzen und sofort eklatante Strafzinsen erheben, bei der geringsten Überschreitung. Aber anschließend die Politik Steuermilliarden einfach verteilt und ausgibt, als würden für jeden ausgegebenen Euro zwei weitere aus dem Nichts entstehen!
        Zuletzt geändert von amsa65; 21.05.2018, 11:30.

      • amsa65
        amsa65 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hier steht mal geschrieben, wohin das viele Syren-Geld verschwindet. Das Zauberwort heißt Syrien-Geberkonferenz und hat in den letzten Jahren nichts gebracht, außer Krieg. Aber zum Glück ist Deutschland wieder einmal größter Geldgeber! Es ist wirklich vollkommen unsinnig, in einen laufenden bzw. nicht beendeten Krieg, so viele Milliarden zu kippen, die angeblich für humanitäre Hilfe sein sollen.
        https://www.gmx.net/magazine/politik...eldes-32935470

    • Und weil wir gerade bei Steuerverschwendungen sind, haben Merkel und Maas den USA weitere Milliardenausgaben für noch mehr unsinnige Rüstung versprochen. Deutschland hat auch so unglaublich viele Feinde, die wesentlich höhere Militärausgaben rechtfertigen würden. Und die von der Leyen will auch mehr Geld.
      https://www.heise.de/tp/features/Maa...n-4037327.html

      Wieder ganz typisch Politik. Die höchsten Steuereinnahmen der letzten Jahrzehnte werden gleich wieder dazu genutzt, weitere Milliarden für unsinnige Projekte auszugeben, damit man bald wiieder die Steuer erhöhen muss, weil die Kassen wieder leer sind. Kann eigentlich ein Politiker auch mal Geld für das eigene Volk ausgeben? Jetzt haben wir schon drei US-hörige Geldverschwender in der Regierung: Merkel, Maas und Leyen ... nenne ich jetzt die More-Money-Lobby.

      Kommentar


      • Nur im Land der Bücklinge ist solch eine absolute Machtlosigkeit des Staates möglich, wo die vollkommen nutzlose Polizei bei der Abschiebung aus einer Landeserstaufnahmeeinrichtung vor dem Mob der illegalen Einwanderer und dem mit diesem importierten Gesetz des Dschungels kapituliert:

        Rund 200 Afrikaner haben die Abschiebung eines Kongolesen* aus der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen mit Gewalt verhindert. Die Polizei musste die Aktion nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in der Nacht zum Montag abbrechen, weil die Situation für die drei Streifenwagenbesetzungen zu gefährlich war. Unterstützung durch andere Polizeikräfte war nicht in Sicht, da die Organisation und Anfahrt dafür mehrere Stunden gedauert hätte.

        Die Migranten umringten die Streifenwagen und bedrängten die Polizisten. „Sie waren so aggressiv und drohten uns immer deutlicher, so dass wir den Mann (...) zurück lassen und uns bis zur LEA-Wache zurückziehen mussten“, beschrieb ein Polizist die Lage. Die Migranten schlugen gegen die drei Streifenwagen, die dadurch beschädigt wurden.
        Security-Mitarbeiter fungiert als Mittelsmann

        Später kam ein von den Migranten als Mittelsmann beauftragter Security-Mitabeiter zu den Beamten. Die Botschaft war mit einem Ultimatum verbunden: Die Polizei müsse dem 23 Jahren alten Kongolesen binnen zwei Minuten die Handschließen abnehmen, andernfalls würden sie die Pforte stürmen. Daraufhin entschied die Polizei, dass der Security-Mitarbeiter einen Schlüssel mitnimmt, damit der Kongolese von den Handschellen befreit wird. Der 23-Jährige soll untergetaucht sein.
        https://www.stuttgarter-zeitung.de/i...ea561645b.html

        Bravo, bravo!
        Auch hier greift offensichtlich wieder der Ausländerbonus.
        Abschiebepflichtige Ausländer genießen in diesem Staat Narrenfreiheit.
        Statt mittels einer Hundertschaft den Herrschaften Respekt vor der Polizei beizubringen sowie Recht und Gesetz (IN einer staatlichen Einrichtung!) durchzusetzen, kneift die Polizei und zieht ab. Mit Seehofers Asylzentren dürfte diese Posse dann wohl zur Regel werden.
        Noch einmal, das fand statt in einer Landeserstaufnahmeeinrichtung, wo sämtliche Akteuere (hoffentlich) registriert sind und die Polizei bricht ab, "da die Organisation und Anfahrt dafür mehrere Stunden gedauert hätte"?!
        Ihr Selbstwertgefühl holen sich die Teilzeit-Hüter des nicht für alle geltenden Gesetzes bei der nächsten Verkehrskontrolle zurück, indem wieder Otto-Normal-Arsch drangsaliert wird.
        Und das soll den Bürger schützen, das soll das staatliche Gewaltmonopol rechtfertigen?

        Vor den Kulturbereicherern wird gekuscht, um nicht als Rassist angefeindet zu werden, für den Rest, der hier schon länger lebt, gibt es ein neues Polizeigesetz:
        https://www1.wdr.de/nachrichten/land...staat-100.html

        *) Nachtrag: im oben zitierten Artikel und weiteren Medien wird heute nach dem Einmarsch der Hundertschaft in die LEA von einem Togolesen geschrieben.
        Zuletzt geändert von Pleite; 03.05.2018, 13:59.

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          'Planlos 2018'

          Mit der Abschiebung eines Mannes werden hunderte Beamte beschäftigt:

          Der nach seiner gescheiterten Abschiebung am Donnerstag in Ellwangen gefasste Asylsuchende aus Togo sitzt in Abschiebehaft in Pforzheim. Dies teilte das Innenministerium Baden-Württemberg am Freitag in Stuttgart mit. Er soll rasch nach Italien zurückgebracht werden, wo er erstmalig in die EU kam. Nun müssen die deutschen Behörden Italien abermals über dessen Rückführung informieren, wofür es eine Zehn-Tages-Frist gibt.
          http://www.faz.net/aktuell/politik/i...-15573677.html

          Mal sehen, ob er tatsächlich abgeschoben wird.
          Ein Krankenschein etc. wird sich auftreiben lassen.
          Drei Tage nach seiner Ablieferung in Italien dürfte er ohnehin wieder in Deutschland sein.

          Bleibt für Merkels nationale Kraftanstrengung noch viel Luft nach oben...

          353 205 Ausländer halten sich ohne Duldung oder Aufenthaltsgestattung in Deutschland auf
          https://www.bild.de/politik/inland/m...8854.bild.html

          ...nicht zuletzt, weil der Zustrom weiterhin nicht wirksam unterbunden wird:

          Es sei nicht nachvollziehbar, dass die Bundespolizisten seit September 2015 zwar keine Schutzsuchenden an den deutschen Grenzen zurückweisen dürften, nun andererseits aber womöglich in Abschiebezentren bewachen sollten. Die Bundespolizei solle vielmehr Menschen im Grenzbereich wieder stärker kontrollieren dürfen, verlangte Radek*.
          https://www.handelsblatt.com/politik.../21213082.html
          * Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in der Bundespolizei

          Bzgl. der Erreichung min. der Untergrenze der Obergrenze sind wir jedenfalls im Plan:

          Asylgeschäftsstatistik (01-03/18)
          Berichtszeitraum: 01.01.2018 - 31.03.2018
          ASYLANTRÄGE insgesamt: 46826
          https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlag...ublicationFile

        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Alternative Quelle:

          Ausländische Bevölkerung nach aufenthaltsrechtlichem Status am 31.12.2017

          Aufenthaltsrechtlicher Status Anzahl

          Ausländische Bevölkerung insgesamt 10.623.940

          .kein Aufenthaltstitel erforderlich
          ..mit Freizügigkeit nach EU-Recht 4.796.295
          ..von Erfordernis auf einen Aufenthaltstitel befreit, heimatlose Ausländer 9.065

          .Aufenthaltstitel erforderlich
          ..mit Aufenthaltstitel 4.686.455
          ...zeitlich unbefristet 2.492.075

          ...zeitlich befristet 2.194.380
          ....davon
          ....zum Zweck der Ausbildung 201.565
          ....zum Zweck der Erwerbstätigkeit 181.575
          ....völkerrechtliche, humanitäre, politische Gründe 922.780
          ....familiäre Gründe 754.720
          ....besondere Aufenthaltsrechte 133.740

          ..Antrag auf Aufenthaltstitel gestellt 242.800

          ..ohne Aufenthaltstitel 889.325
          ...davon
          ...mit Duldung 166.740
          ...mit Aufenthaltsgestattung 369.380
          ...ohne Aufenthaltstitel, Duldung oder Gestattung 353.205

          Quelle: Ausländerzentralregister (AZR).
          https://www.destatis.de/DE/ZahlenFak...herStatus.html
          Zuletzt geändert von Pleite; 06.06.2018, 16:00.

      • Es stellt sich erneut ernsthaft die Frages, den Willen welches Volkes die regierenden Volksvertreter, insbes. der SPD, vertreten.
        Das Wohlbefinden radikalislamischer Gefährder ist eine Herzensangelegenheit der SPD und hat für sie offensichtlich höchste Priorität.

        Vor diesem Hintergrund...

        Deutscher Bundestag
        Drucksache 19/804
        19. Wahlperiode
        20.02.2018
        Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten René Springer, Dr. Gottfried Curio, Dr. Bernd Baumann, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD
        – Drucksache 19/615 –
        Zahl und regionale Verteilung islamistischer Gefährder in Deutschland

        1. Wie viele Personen, die der gewaltbereiten islamistischen Szene in Deutschland zugerechnet werden, werden von den Behörden als
        a) Gefährder,
        b) relevante Personen
        eingestuft?

        Mit Stand vom 6. Februar 2018 sind 745 Personen als Gefährder und 457 Personen als Relevante Personen eingestuft. Die Zahlen unterliegen – bedingt durch Ein-, Aus- sowie Umstufungen – tagesaktuellen Schwankungen.
        https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/008/1900804.pdf

        ...ist diese Forderung der SPD absolut nicht nachvollziehbar und dermaßen naiv, dass an der geistigen Gesundheit der Ministerin gezweifelt werden muss.

        Demnach haben sich Union und SPD darauf geeinigt, den Familiennachzug auch für Gefährder unter Auflagen aus humanitären Gründen zu gestatten: „…in begründeten Einzelfällen (können) Ausnahmen zugelassen werden, wenn sich derjenige, zu dem der Familiennachzug stattfinden soll, gegenüber den zuständigen Behörden offenbart und glaubhaft von seinem sicherheitsgefährdenden Handeln Abstand nimmt“, heißt es in der Kabinettsvorlage von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zur Neuregelung des Familiennachzugs zu subsidiär Schutzberechtigten, über die am Mittwoch das Kabinett abschließend abstimmt.
        [...]
        CSU-Rechtsexperte Michael Frieser sagte dem RND: „Die Bundesjustizministerin [SPD] hat darauf bestanden, eine Ausnahmeregelung für Gefährder in den Gesetzentwurf aufzunehmen. Das wäre nicht nötig gewesen. Es ist der Versuch durch die Hintertür, weitere Kontingente für den Familiennachzug zu schaffen.“ Laut Amthor sei die Initiative für "reumütige Gefährder" auf Druck von Justizministerin Katarina Barley in die Kabinettsvorlage eingearbeitet worden.
        [...]
        Im Koalitionsvertrag war jedoch etwas anderes vereinbart worden. Dort heißt es, der Familiennachzug für subsidiär Schutzbedürftige werde nur gewährt, wenn "es sich nicht um Gefährder handelt". Außerdem solle der Familiennachzug nur dann für Ehepartner handelt, wenn die Ehe schon vor der Flucht geschlossen wurde "keine schwerwiegenden Straftaten begangen wurden" und "eine Ausreise kurzfristig nicht zu erwarten ist".
        https://www.focus.de/politik/deutsch...d_8897963.html

        Das ist eine erneute Einladung zur Täuschung für die Islamisten.
        Mit Täuschung kennt sich die SPD bekanntlich bestens aus, womit die Sympathie für die Gefährder zu erklären sein dürfte.
        Für die Feinde unserer Demokratie und Lebensweise rollt die SPD den roten Teppich in die Vollalimentierung aus.

        Die SPD gehört abgewickelt und mit ihr die Merkel-CDU, die diesen Schwachsinn mit trägt.
        Zuletzt geändert von Pleite; 09.05.2018, 03:41.

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Offensichtlich existieren jenseits der Führungsebene noch denkfähige Menschen in der SPD:

          Die SPD macht eine Kehrtwende beim Familiennachzug. Sie möchte nun doch nicht, dass ab August in Ausnahmefällen auch Angehörige von Gefährdern nach Deutschland kommen dürfen.

          Der innenpolitische Sprecher Burkhard Lischka und Fraktionsvize Eva Högl erklärten: 'Mit der SPD-Bundestagsfraktion wird es keinen Familiennachzug für Gefährder geben. Wir wollen verhindern, dass sich durch den Nachzug von Familienangehörigen beispielsweise zu zurückgekehrten Dschihadreisenden und Terrorsympathisanten eine verfassungsfeindliche Grundhaltung in Familienverbünden verfestigt.'
          https://www.welt.de/politik/deutschl...efaehrder.html

          Dass sich die SPD zum Fürsprecher der laut Artikel 760 Gefährder machte und diese naive Idee vom geläuterten Gefährder in den Entwurf eingeflossen ist, beweist dennoch, dass die SPD unter chronischem Realitätsverlust leidet, nicht vertrauenswürdig, nicht regierungsfähig und somit nicht wählbar ist.
          Dass dieser Entwurf vom Kabinett abgesegnet wurde, beweist weiterhin, dass die CxU nicht vertrauenswürdig, nicht regierungsfähig und nicht wählbar ist.

          Nun bleibt abzuwarten, was denen noch einfällt: wie wäre es mit einer großzügigen Starthilfe für abgeschobene Gefährder, damit sie in ihrer Heimat nahtlos an ihr destruktives Treiben anknüpfen können? Grundgesetz, freie 'Berufswahl' usw.
          Oder wie wäre es mit einem Willkommensbonus für heimkehrende radikalislamische Syrienkrieger?
          Oder man könnte Saudi Arabien beim Bau und/oder Betrieb weiterer wahhabitischer Moscheen in Deutschland unterstützen. So spart man sich den Reiseverkehr (gut für den ökologischen Fußabdruck) und stimmt die Saudis bzgl. der Wirtschaftsaufträge gnädig.
          Zuletzt geändert von Pleite; 21.05.2018, 07:20.

      • Wenn Anstand ein Fremdwort ist.
        Für die eigene Klientel haben sie Hartz 4, Leiharbeit, Rentenkürzung, Rettungsschirme für Banken und Pleitestaaten sowie 2 Mio. Facharbeiter im Gepäck.
        Nach Clement und Schröder zieht es einen weiteren der SPD-Arbeiterparteibonzen in die Wirtschaft:

        Der ehemalige Wirtschafts- und Außenminister Sigmar Gabriel soll überraschend in den Verwaltungsrat des künftigen deutsch-französischen Zug-Konzerns Siemens Alstom einziehen.
        https://de.reuters.com/article/frank...-idDEKCN1IH1HP

        Natürlich verfahren die anderen Parteien gleich, nur ist dieses Verhalten bei den selbsternannten Vertretern der "kleinen Leute" besonders schamlos:
        http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-15592573.html

        Der Zustand des Staates kann nicht verwundern, da er von korrupten Parteien zersetzt wird.
        Zuletzt geändert von Pleite; 17.05.2018, 05:12.

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Bzgl. Selbstbedienung sind die 'neuen' Parteien offensichtlich bereits etabliert:

          Die Rechtsaußen-Politiker im Europaparlament wettern mit Vorliebe gegen die Verschwendung von EU-Geldern – doch das hindert sie offenbar nicht daran, selbst viel Geld auf Kosten der europäischen Steuerzahler zu verschwenden. Champagner, Schlemmer-Menüs und teure Weihnachtsgeschenke an die Mitarbeiter ließen die Spesenabrechnung der Fraktion „Europa der Nationen und der Freiheit“ (ENF) für das Jahr 2016 in die Höhe schnellen – das geht aus einer Untersuchung des Haushaltskontrollausschusses des Parlaments hervor.
          http://www.faz.net/aktuell/politik/a...-15607001.html

        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Auch nicht vergessen darf man diese Wohltat:

          'Merkelsteuer, das wird teuer.' So trommelten die Sozialdemokraten im Wahlkampf 2005. Denn CDU-Chefin Merkel kündigte eine Mehrwertsteuererhöhung um zwei Prozentpunkte an. Die SPD versprach: So etwas gibt es mit uns nicht.

          Dann gingen Union und SPD eine Koalition ein – und siehe da, die Mehrwertsteuer wurde um drei Prozentpunkte erhöht, sie stieg von 16 auf 19 Prozent.
          https://www.focus.de/politik/deutsch...d_1113165.html

          Dennoch wurden die Protagonisten mehrfach vom Wähler bestätigt.

      • Während Otto-Normal-Steuerzahler schutzlos den Messerfachkräften ausgeliefert ist, verschanzt sich der Freund und Helfer im Schützenpanzer:

        Erst bestellt die Polizei in Sachsen zwei Panzerwagen mit Stickereien in altdeutscher Schrift. Nun sollen diese laut einem Medienbericht mit Maschinengewehren ausgerüstet werden. Das neue Polizeigesetz würde dies zulassen.
        https://www.t-online.de/nachrichten/...-bekommen.html

        Zuerst werden die Konflikte der Welt aktiv nach Deutschland importiert, um postwendend die Militarisierung der Polizei zu rechtfertigen und zu forcieren.

        Eigentlich soll der neue Panzerwagen sächsische Polizisten vor Sprengfallen und Kugeln schützen.
        https://www.t-online.de/nachrichten/...zerwagen-.html

        Die Polizei sieht inzwischen Schutzbedarf vor Sprengfallen, wie man sie aus Facharbeiterland kennt, während dem Steuer-Michel noch immer das Märchen von der Kulturbereicherung aufgetischt wird.
        Zuletzt geändert von Pleite; 17.05.2018, 16:32.

        Kommentar


        • Bei den folgenden Zahlen allein für den Bund bleibt einem die Spucke weg:

          Der Bund hat einem Zeitungsbericht zufolge im vergangenen Jahr [2017] rund 20,8 Milliarden Euro ausgegeben, um Fluchtursachen zu bekämpfen und eingetroffene Flüchtlinge zu versorgen und zu integrieren. Das zeige die jährliche Auflistung des Bundesfinanzministeriums über die Asyl- und Integrationskosten, die das Kabinett voraussichtlich am 30. Mai verabschieden werde, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf den ihm vorliegenden Entwurf.

          Der mit 14,2 Milliarden Euro größte Block sind demnach Maßnahmen zur Bekämpfung von Fluchtursachen. Das Geld wird etwa vom Entwicklungs- und dem Außenministerium ausgegeben. Beide Ministerien zusammen verfügten im Jahr 2017 laut einer Auflistung des Bundesfinanzministeriums über einen Etat von rund 13,7 Milliarden Euro.

          Der zweite große Ausgabenposten ist mit 6,6 Milliarden Euro die Hilfe des Bundes für die Länder und Kommunen bei den Flüchtlings- und Integrationskosten, darunter Unterkunftskosten, Ausbau der Kinderbetreuung und sozialer Wohnungsbau.
          http://www.faz.net/aktuell/politik/i...-15594358.html

          Leider werden die Zahlen nicht weiter aufgeschlüsselt.
          Würde mich sehr interessieren, was unter "Bekämpfung der Fluchtursachen" fällt.
          Vermutlich 33% dürften in den Taschen von Warlords, Milizen, Autokraten und korrupten Beamten landen.
          Weitere 33% dürften sich NGOs aller Art in die Tasche stopfen, von denen ca. 5% bei den Hilfsbedürftigen wirken, während 95% für Reisen, Unterbringung, Spesen und im Wasserkopf verdampfen.
          Die restlichen 33% dürften für die deutschen Geschäftemacher reserviert sein.

          Selbst die Entwicklungshilfe ist inzwischen pervertiert.
          Auf allen Ebenen regiert die Gier und der Steuerzahler wird schamlos vor den Kopf gestoßen und verhöhnt, indem ihm dieses noch als "Hilfe" verkauft wird:

          Der Fabrikant, der seine Arbeiterschaft nicht bezahlt, sondern ihnen Gutscheine ausgibt, für die sie die Miete in seinen eigenen Häusern zahlen und Lebensmittel in seinen eigenen Läden kaufen, ist aus der Geschichte des 19. Jahrhunderts bekannt.

          Weniger bekannt ist wohl, dass dieses Ausbeuter-Modell nach wie vor existiert – nur in globalem Maßstab. Das zeigen Caroline Nokel und ihr Co-Autor Valentin Thurn (der den Film auch produziert hat) mit ihrem aufwendig recherchierten Dokumentarfilm „Konzerne als Retter? – Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe“. Denn die finanziellen Hilfen, die den Hunger auf der Welt bekämpfen sollen, fließen häufig in die Kassen multinationaler Unternehmen.
          [...]
          Ein besonders absurdes Beispiel für die fragwürdige Verwendung von Staatsgeld liefert die mit zwei Millionen Euro gepäppelte Firma „European Food Africa“ in Nairobi: Sie importiert Tiefkühlpizzen und Sahnetorten aus dem Haus Dr. Oetker. Eigentümer Stephan Belzer denkt an Ausweitung seines Geschäfts. Für eine Pizza verlangt er das Dreifache des deutschen Preises: 7,80 Euro.Dass sich diese Ware eher wohlhabende Kenianer leisten können und das Geschäft kaum der Bekämpfung des Hungers auf der Welt dient, liegt auf der Hand.
          http://www.fr.de/kultur/netz-tv-krit...ilfe-a-1275044
          Zuletzt geändert von Pleite; 17.05.2018, 16:54.

          Kommentar


          • Einer der Gründe für den miesen Zustand des Staatswesens dürfte darin zu finden sein, dass die gestaltenden Volksvertreter zuviel Zeit darauf verwenden, sich die Taschen in lukrativen "Nebenjobs" vollzustopfen.
            Statt sich zu 100% dem fürstlich entlohnten Mandat zu widmen, üben diese parlamentarischen Überflieger mehrfache Tätigkeiten aus.
            Jeder normale Arbeitgeber würde solche Angestellte feuern.
            Und natürlich werden Ämter vergoldet. Bezeichnend ist, dass wieder SPD Personal ganz vorne mit dabei ist:

            Die Legislaturperiode ist gerade einmal sieben Monate alt, doch einige Bundestagsabgeordnete haben bereits beträchtliche Einkünfte aus Nebentätigkeiten angehäuft. Zu den Volksvertretern, die gut im Geschäft sind, gehören u.a. die beiden Ex-Minister Ulla Schmidt (SPD, mind. 109.000 Euro) und Peter Ramsauer (CSU, mind. 102.500 Euro) oder FDP-Parteichef Christian Lindner (mind. 77.000 Euro).
            https://www.abgeordnetenwatch.de/blo...einkunfte-2018

            Kommentar


            • amsa65
              amsa65 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Bei soviel Nebenjobs kann man sich auch nicht mehr um die Anliegen des Bürgers kümmern. Denn nach der politischen Kurzkarriere folgt die eigentlich viel lukrativere in der Industrie, die man während der politischen Zeit gut bedient hat, damit man später nahtlos seine Früchte ernten kann. Gabriel hat es auch wieder gezeigt wie es funktioniert.

          • Hier bleibt dem Normaldenkenden einfach die Spucke weg:

            Zitat aus Epoch Times:
            Mittlerweile weiß die Bundesregierung von über 1.000 Islamisten, die zum Dschihad ausreisten. Über die Hälfte davon hat einen deutschen Pass.
            Die Linken und Teile der SPD kritisierten das Vorhaben der Koalition, ausgereisten Terrorkämpfern die deutsche Staatsangehörigkeit abzuerkennen.

            https://www.epochtimes.de/politik/de...-a2441057.html

            ————-

            Was soll man da noch zu sagen? Auf der einen Seite wissen die Behörden, dass sie mindestens 1.000 Dschihadisten die deutsche Staatsangehörigkeit gegeben haben und dann sieht man auch noch tatenlos zu, wie die angeblich so Schutzbedürftigen wieder zurück in die Krisengebiete in den Kampf ziehen! Und zu allem Überfluss sind noch Linke und SPD dagegen, diesen Leuten die deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen! Somit können die vom Steuerzahler aufgepäppelten Kämpfer nach getaner Kriegsarbeit wieder zurück unter den Schutz der deutschen Gesellschaft kriechen. Soviel Dummheit kann es nur in Deutschland geben! Soetwas ist mit normalem Menschenverstand einfach nicht zu begreifen. Vielleicht stehen bei ihrer Rückkehr wieder teddybärwerfende Gutmenschen in den Bahnhöfen und applaudieren zum erfolgreichen Kriegseinsatz.
            Wir haben wirklich die dümmsten Beamten und Politiker, die sich ein Volk nur leisten kann! Gewählt von den Wählern, die genauso wenig Verstand haben.
            Zuletzt geändert von amsa65; 21.05.2018, 11:21.

            Kommentar


            • Sehr interessant auch die Diskussionsrunde der Seegespräche (2,5h) über die Migrationsfolgen in Deutschland. U. a zu Gast: Willy Wimmer. Er wurde übrigens von einer Grünen Abgeordneten, die die Seegespräche abgesagt hatte, als AFD-Politiker bezeichnet.

              https://www.world-economy.eu/nachric...-willy-wimmer/

              Den Link habe ich gerade der Chashkurs-Redaktion geschickt, damit alle Leser die Möglichkeit haben, sich das anzusehen.
              Zuletzt geändert von amsa65; 20.05.2018, 18:43.

              Kommentar

              Lädt...
              X