Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Grauen der Grünen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Grauen der Grünen

    Die Grünen haben sich immer als die Gutmenschen präsentiert, seit ihrer Gründung, als Verfechter von Frieden und Frauenrechten, Vorkämpfer für den Umweltschutz.
    Wer könnte etwas dagegen haben ohne als reaktionär zu gelten?


    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    kuhbandner am 20.04.2017 um 16:50 Uhr
    Man könnte auch sagen, die Grünen kompostieren sich gerade selbst.
    Stocki90 am 20.04.2017 um 17:30 Uhr
    @kuhbandner: Geiles Wortspiel XD

    Die Grünen werden zunehmend transatlantisch olivgrün. Özdemir ist auch Absolvent des Young-Leader-Austauschprogrammes, bei KGE bin ich mir nicht ganz sicher. Die Einstellung sollte also nicht mehr verwundern.
    Gleichzeitig sind Sie des Nudgings vollkommen unfähig und treten als moralisierende, paternalisitsche Partei auf, die sich sogar noch in die Essgewohnheiten der Leute mittels eines gesetzlichen Veggie-Days einmischen will. Auf Einschränkungen der persönlichen Freiheit steht der Wähler natürlich besonders! (Es sei denn, es geht um "Terrorabwehr") Dies ist natürlich überspitzt und ignoriert viele guten Eingeschaften dieser Truppe aber es ist nunmal das, was hängen bleibt. Die Hotel-Steuer der FDP (übrigens ursprünglich von der CDU/CSU beschlossen) ist der Veggie-Day der Grünen!
    Das Problem mit ihrem parteiinternen antideutschen Flügel mal ganz außen vor gelassen...
    Flieder am 20.04.2017 um 17:34 Uhr
    Hallo, ich gebe zu, dass auch ich mal grün gewählt habe. Irren ist ja bekanntlich menschlich. Das dumme Geschwätz einer Claudia Roth ist doch mittlerweile nur noch mit Ibu-Profen 800 zu ertragen (keine Werbung). Viele der Pseudo-Grünen mit ihrer Besserwisserei graben sich so unter die 5 % Hürde.
    gruss hs
    Wind.in.seinem.haar am 20.04.2017 um 17:35 Uhr
    Ich war vor vielen Jahren selbst Mitglied dieser Partei, bis ich ausgetreten bin!!!
    Ich formuliere es einmal ganz direkt:

    Eine Partei, die Interessen von einwanderungswilligen Menschen aus aller Welt über die Interessen der hier lebenden Menschen stellt, hat jede Existenzberechtigung verloren!
    Man kann und sollte darauf hinwirken, Menschen in Not zu helfen, aber nicht um den Preis der Selbstaufgabe und Selbstverleumdung.
    Die Grüne Ideologie in der Zuwanderungsfrage, die leider auf andere Parteien abgefärbt hat, ist gerade dabei unsere Kultur nachhaltig zu zerstören!

    Die größte Frechheit dieser Leute ist, ALLES was dieser Ideologie zu wieder läuft, in die "rechte Ecke" zu schieben.

    Je eher diese Partei aus dem Bundestag fliegt, desto besser............
    Machatsch am 20.04.2017 um 18:57 Uhr
    Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir sowie Claudia Roth und der Landesverräter Joschka Fischer.
    Alles Leute die bei der Amadeu Antonio Stiftung ihr nazistisches Treiben sowie Hetze gegen das eigene Volk verbreiten.
    Diese Partei braucht keiner. Dort sind nur noch Hetzer, Abzocker und Dummschwätzer.
    JoeDouglas am 20.04.2017 um 19:42 Uhr
    Soll sie den Grünen das selbe Schicksal wie der FDP ereilen, ich habe nichts dagegen, bei all den Äusserungen die folgender Blog aufzählt:

    http://n0by.blogspot.de/2017/04/fant...g-und-bio.html
    pgut am 20.04.2017 um 19:43 Uhr
    Besten Dank für die tolle Analyse.

    Leider ist es mittlerweile typisch deutsch anti-deutsch zu sein.
    Da sind die Grünen die Speerspitze der Internationalisten.

    Ich bin überzeugt, dass wenn es keinen Wahlbetrug gibt (was wohl der Fall sein wird), kommen die Grünen nicht mehr in den Bundestag.
    gabba-gandalf1st am 20.04.2017 um 19:44 Uhr
    Diese Fokussiertheit auf Minderheiten bei gleichzeitigem Vergessen des Großen und Ganzen muss mir wirklich mal jemand erklären. Es ist ja gut und wichtig sich für Minderheiten einzusetzen. Gleichzeitig aber jeden mit andere Prioritäten in die rechte Ecke stellen und dabei auch noch zu ignorieren, was unsere Gesellschaft bereits alles geschafft hat und so ein solch verkommenes Bild von "Biodeutschen" zu zeichnen, ist doch einfach nur eine Frechheit.
    Die SPD ist da nicht besser. Von den Linken wird sie angefleht, vorhandene Mehrheiten zu nutzen um bereits jetzt zu Beweisen, dass Herr Schulz es vll. ehrlich meinen könnte. Hier wird nichts gemacht und auf die Einhaltung des Koalitionsvertrags verwiesen. Beim Thema Homoehe können sie dann aber plötzlich doch gegen die CDU arbeiten. Nichts gegen die Homoehe, aber wieso nicht auch klare Kante gegen die Autobahnprivatisierung? Glaubhaft? Nein danke.
    Herr Schack, wie wäre es, wenn Sie sich auch mit den anderen Parteien beschäftigen und daraus eine kleine Serie machen?
    doradorot am 20.04.2017 um 19:49 Uhr
    Doradorot
    Wind.in.seinem.haar gehört auf die nächste Titelseite aller Tageszeitungen dieser einst beneidenswerten Republik.
    Schade das diese derzeit auf den Scheiterhaufen getragen wird!
    amichldax5 am 20.04.2017 um 21:29 Uhr
    Ich habe auch mal die Grünen gewählt. Die Grünen sind eine klare neoliberale Kriegspartei geworden (seit 1998 Jugoslawienkrieg). Die Hetze von Cem Özdemir gegen V. Putin und B. al-Assad, hat meine Einschätzung nur noch bestätigt, sie sind eine NATO / transatlantische Partei. Man kann nicht gleichzeitig 2 Herren dienen. Zum einen, den Kriegstreibern, Ausbeutern von Mensch, Natur und Umwelt und auf der anderen Seite angeblich Deutschland und seinen Bürgern.
    Bei der Frage Syrienkrieg und Ukraine, hätten sie mit dem Finger auf die Kriegsverursacher zeigen sollen, und nicht auf diejenigen, die versuchen den Konflikt einzudämmen. Heuchelei Ihr Grünen, das ist Euer Name. Als man über Libyen herfiel, waren sie auch, stramme Befürworter der Bombardierungen, nach

    http://www.uweness.eu/libyen-gruener-krieg.html

    Ich habe später dann die ÖDP gewählt, die besseren "Grünen" wie ich finde.
    Weire am 20.04.2017 um 21:32 Uhr
    Nun ja....diese Leute hatten doch schon zu Wendezeiten "Deutschland verrecke" als gängigen Slogan....
    ist mir ein Rätsel, wie diese dämliche Partei überhaupt so mächtig geworden ist....naja irgendwie aber auch doch nicht...es gibt anscheinend doch jede Menge naive Menschen, die sich einfach zu einfach und auch immer und immer wieder blenden lassen, und dabei glauben allwissend zu sein!!!

    MfG
    Bobo am 20.04.2017 um 23:06 Uhr
    Bomber Harris do it again.
    Das deutsche Volk muss nicht weg, Wenn die Grünen verschwinden reicht das völlig aus.
    werk am 21.04.2017 um 01:22 Uhr
    ...sie (die Ideologie) wird nicht nur unsere Kultur zerstören, sondern das Land wirtschaftlich schädigen und in eine Spirale von sozialen und kulturellen Konflikten treiben.
    rolf900 am 21.04.2017 um 02:19 Uhr
    Guter Artikel Herr Schack....diese Partei ist langsam aber sicher überflüssig!
    Pleite am 21.04.2017 um 02:49 Uhr
    "Nur die Grünen sind eine Garantie für eine Politik der Willkommenskultur und der offenen Wertegesellschaft."

    http://www.zeit.de/politik/deutschla...tion-interview

    Die Wähler registrieren offenbar sehr wohl, wer z.B. im Bundesrat weiterhin die Ausweitung der sicheren Herkunftsländer blockiert und sich selbst im Angesicht des importierten Terrors der Realität noch immer konsequent verweigert.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Wähler die Gängelei dieser Kleinstpartei ebenso wie die Diktatur der Minderheiten satt haben, in der letztendlich in jeder Frage das Büßergewand obligatorisch dem Normalbürger übergestreift wird.
    ringo240 am 21.04.2017 um 07:42 Uhr
    Auch ich oute mich als ehemaliger Wähler. Aber wenn ich eine Claudia Roth sehe, die bei einer PEGIDA-Demonstration auf der Seite der ANTIFA mitläuft, die mit Bannern unterwegs sind, wo "Deutschland verrecke", dann darf ich mich nicht wundern (bzw ich freue mich darüber). ANTIFA wird vom Staat finanziert, um Randale zu machen. UNGLAUBLICH !!!
    Auch Äußerungen von Ex-Aussenminister Joschka FIscher "Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen", oder Jürgen Trittin: "Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich großartig". Siehe:

    https://www.youtube.com/watch?v=ok6DgBWxNEg

    Ja, ich fand Fischer damals gut, aber nun ist mir klar, warum. Er hat Deutschland, wohl mehr als alle anderen, verraten und war deshalb wohl so anerkannt.
    Auch dem Genderwahnsinn kann ich nichts Positives abgewinnen, oder die Pläne von sexueller Früh"erziehung" bereits im Kindergarten. Es kann jeder ausleben, was er will (solange er damit keinen schädigt), aber man muss das nicht auch noch fördern.
    Ein Wahlergebnis von 4,9% wäre optimal, da ist dann auch noch Luft nach unten.
    ringo240 am 21.04.2017 um 07:48 Uhr
    Wenn ich mir hier auf Cashkurs die Kommentare anschaue, ich meine generell, nicht nur jetzt zu diesem Beitrag, so erkenne ich doch eine gewisse "Gleichschaltung". Liegt das jetzt an der Aufklärung die hier betrieben wird?
    Oder sind wir Cashkurscommunity doch etwas weiter entwickelt?
    Wann wird Heiko Maas einschreiten und die Beiträge als "Fakenews" entlarven?
    Oder die Kommentarfunktion abschalten?
    Müssen die Autoren befürchten, Besuch vom Verfassungsschutz zu bekommen und einfach abgeführt zu werden. Apropos Verfassungsschutz... Deutschland hat gar keine Verfassung, was wird da eigentlich geschützt???
    Auf jeden Fall...an das Team von Cashkurs: WEITER SO !!!
    Cashsieger am 21.04.2017 um 09:07 Uhr
    Kommentar zu @Wind.in.seinem.haar
    Ja. Amen!
    user_germany am 21.04.2017 um 09:10 Uhr
    Das Schlimmste an der Sache ist, dass die Grünen die FDP als Klientel und Besserverdienerpartei noch überholt haben. Zeigt sich auch darin, dass man inzwischen bereit ist, mit jedweder politisch gelagerten Partei - mit Ausnahme der AfD - sich ins "ins Bett zu legen".

    Die Grünen waren Vorreiter bei den unsäglichen Sozial"reformen" der Schröder-Ära und gerieren sich auch sonst als (wenn es z. B. um Steuerpolitik geht) als "FDP der Bioladeneinkäufer". Das Ganze noch gespickt mit einer gehörigen Portion Gutmenschentum und Multi-Kulti-Mist sowie Gender-Wahnsinn und einer Drogenpolitik (z.T. selbst praktiziert) lassen einen regelrecht erschaudern.
    Die noch weltfremde Kritik am Verhalten der Polizei bei den Geschehnissen in Köln und dem Attentat in Würzburg setzten dem Abscheu der Bevölkerung dann noch die Krone auf.

    Ich hoffe inständig, dass diese Partei im Herbst dem Bundestag nicht mehr angehört!

    Kommentar


    • #3
      Cashsieger am 21.04.2017 um 10:22 Uhr
      Kommentar zu @pgut
      Der Vorwurf des Wahlbetrugs geht mir entschieden zu weit. Wie soll der Wahlbetrug Ihrer Meinung nach denn aussehen? Haben Sie schon ein Mal Dienst im Wahlbüro oder bei den Auszählungen geleistet? Ich glaube eher nicht. Unqualifizierte Äußerungen vergiften das nur das politische Klima. Daran kann einem Demokraten nicht gelegen sein.

      Kommentar


      • #4
        ironalex am 21.04.2017 um 10:37 Uhr
        Wenn Politiker einer Einladung der »Bilderberger« folgen, spätestens dann sollte man die Ohren spitzen und darauf achten wie sie sich plötzlich verändern, nicht nur verbal, sie werden plötzlich Amerika-hörig und drehen ihr Fähnchen nach dem Wind – Politiker eben ;—(

        Kommentar


        • #5
          user_germany
          "Die noch weltfremde Kritik am Verhalten der Polizei bei den Geschehnissen in Köln und dem Attentat in Würzburg [...]"

          An diesem Punkt habe ich damals echt am gesunden Menschenverstand der grünen Politiker gezweifelt.
          Ich hatte das schon fast wieder verdrängt... Danke für die Erinnerung.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cashkurs-Team Beitrag anzeigen
            ironalex am 21.04.2017 um 10:37 Uhr
            Wenn Politiker einer Einladung der »Bilderberger« folgen, spätestens dann sollte man die Ohren spitzen und darauf achten wie sie sich plötzlich verändern, nicht nur verbal, sie werden plötzlich Amerika-hörig und drehen ihr Fähnchen nach dem Wind – Politiker eben ;—(
            Schon längst geschehen. Jürgen Trittin wurde schon geladen.

            Kommentar


            • #7
              Was den Grünen fehlt und was sie inzwischen einfach nicht kapieren wollen ist, dass sie keine Alternative mehr zu den etablierten Parteien sind. Im Gegenteil, ihre Politikausrichtung und politischen Entscheidungen sprechen schon seit Jahren dafür, dass sie selbst zum Establishment gehören! Ich möchte jedenfalls keine grüne CDU oder SPD wählen.

              Gründe für die Unwählbarkeit sind u. a.:

              - Zustimmung zum ESM
              - Zustimmung zu Kriegseinsätzen im Schlepptau der USA
              - Politiker wie Cem Özdemir und Simone Peter
              und
              - Fusionsgedanken mit der CDU
              Zuletzt geändert von amsa65; 21.04.2017, 15:27.

              Kommentar


              • #8
                Mittlerweile haben sich die Grünen als die Partei entwickelt, die um die Kanzlerpolitik ein Verteidigungsschild aufbaut haben! Ohne die Grünen, würde die Kanzlerin und die CDU wohl schlechter abschneiden. Warum? Hier die Erklärung:

                https://www.epochtimes.de/politik/de...63.html?text=1

                Kommentar

                Lädt...
                X