Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Es macht Sinn, sich in Deutschland nicht alles zumuten zu lassen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Es macht Sinn, sich in Deutschland nicht alles zumuten zu lassen

    Der frühere CDU-Abgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium zum vorläufigen Verzicht der Unionsfraktion auf Abschaffung des Parlamentsvorbehalts ("Parlamentsbeteiligungsgesetz") gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr.

    Den vollständigen Beitrag mit Verlinkung zu den "Nachdenkseiten" finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    Machatsch am 16.02.2017 um 16:30 Uhr
    Da Deutschland der Fußabtreter der USA sind, ist es nicht verwunderlich, dass die im Bundestag verhindern wollen, dass dies die Öffentlichkeit erfährt. Darum wurde die Bundeswehr in eine Berufsarmee umgewandelt. Außerdem können jetzt auch nicht Deutsche (Emigranten) in der Bundeswehr eingesetzt werden.
    Jetzt fragt euch mal warum?
    lmft33 am 16.02.2017 um 20:25 Uhr
    Ich befürchte die Frage von Machatsch steht im Zusammenhang mit dem angedachten Einsatz im Innern und einer niedrigeren Hemmschwelle beim Vorgehen gegen die, die schon länger hier leben, wenn das "unten halten" durch "Unterhaltung" mit Brot+Spielen und das "nach richten" durch "Nachrichten" bei der Masse nicht mehr ausreicht.
    gabba-gandalf1st am 16.02.2017 um 21:24 Uhr
    Verstehe ich hier was falsch? Die Wehrpflicht wurde abgeschafft, nur um die Bundeswehr später der Nato in die Hände zu legen?
    Da gibt's doch hoffentlich noch mehr Hintergründe.
    Und warum unterstützt die SPD das?
    Haben die jetzt vollends gar keine eigene Meinung mehr?
    amichldax5 am 16.02.2017 um 21:37 Uhr
    + Machatsch am 16.02.2017 um 16:30 Uhr
    zu "Jetzt fragt euch mal warum?" Die schießen problemlos auch auf Deutsche, z.B. Demonstranten oder bei sonstigen Unruhen.
    Dar am 16.02.2017 um 23:52 Uhr
    Warum?
    ironalex am 17.02.2017 um 11:14 Uhr
    Die Söldnertruppe Bundeswehr, einst gedacht zur territorialen Verteidigung, verpfuscht von ahnungslosen Verteidigungsministern (die leider immer noch so heissen, obwohl sie längst zu Kriegsministern mutiert sind) die neuerdings einen blonden Stahlhelm tragen und mit einer so widerlichen Arroganz auftreten, dass man kotzen möchte, ist mittlerweile so tief in der Achtung derer die sie verteidigen soll gesunken, dass sie ihren Nachwuchs schon mit Schülern auffüllen muss. Die Jahrgänge die jetzt »rekrutiert« werden sind mit Ballerspielen groß geworden – viel Spass in der Realität und kommt gesund wieder!

    Kommentar

    Lädt...
    X