Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bundestagswahl 2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • frifix
    antwortet
    4 % für die SPD? Habe heute eine Sendung von "Die Anstalt" gesehen. Da haben diese herrlichen Satiriker, die einzigen, die der Politikersippe im ÖR-Raum noch auf die Füße treten dürfen, ebendiese Partei bei minus 15 Prozent angesiedelt! Und die AfD auf 38 % gehievt, was der Darstellerin von damals Frauke Petri überhaupt nicht passte. Es hätte mehr sein müssen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Und dass die SPD auch weiterhin gegen die Arbeiter und sozial Schwachen arbeitet, zeigt der jüngste Vorschlag von Ofaf Schulz, sich Marcons Vorhaben anschließen zu wollen, einen EUSF einzurichten. Dieser steht für einen Rettungsfonds für europäische Arbeitslose aller Länder. Somit darf demnächst der arme Arbeiter und SPD-Wähler auch noch die Arbeitslosen der Pleiteländer der EU mitfinanzieren! Die derzeitigen 14% für die Umfragewerte der SPD sind immer noch viel zu hoch. Für diese Entscheidung sollte sie nur noch 4% bekommen! Mir ist schleierhaft, wofür die noch das Wort sozial in ihrem Namen tragen dürfen.

    Aber die politische Richtung ist klar, es geht in allen Bereichen zu einer zentralen europäischen Regierung in Brüssel!
    Zuletzt geändert von amsa65; 24.10.2018, 09:41.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Die Forderung der SPD nach dem 'Spurwechsel' dürfte ebenfalls noch ihren Teil beigetragen haben.

  • amsa65
    antwortet
    Meine persönliche Analyse der Bayern-Wahl und der schlechten Umfrageergebnisse im Bund

    Die Bundestagsparteien lecken ihre Wunden und wollen die Wahlverluste nach der Bayerwahl und die miserablen Umfrageergebnisse im Bund analysieren. Das Problem dabei ist nur, sie stochern weiterhin im Nebel!

    Horst Seehofer soll bei der Bayernwahl der Sündenbock für die Wählerverluste gewesen sein. Indirekt ja, aber nicht direkt! Auslöser war vor drei Jahren definitiv der Merkel-Flüchtlingskurs! Dann wollte sich Herr Seehofer dagegen stemmen. Als Tiger gestartet und als Bettvorleger geladet war sein Versprechen nur eine Luftnummer ... auch im angekündigten Rücktritt, wenn Merkel nicht einlenkt. Die Hoffnungen der CSU-Wähler lagen genau im Anti-Flüchtlingskurs von Merkel!!! Nachdem er nur heiße Worte geliefert hatte und nichts passiert ist, haben ihn die Wähler und seine Partei abgestraft. Der Söder war in diesem Spiel unwichtig.
    Die Wahlanalyse soll aber hervor gebracht haben, dass der Schlingerkurs und die Uneinigkeiten mit der CDU dafür verantwortlich gewesen sein soll. Außerdem angeblich auch der Fall Maaßen.
    Fazit: einfach lächerlich diese Erklärungen!

    Was tut sich im anderen Lager? So will die SPD sich mehr um die Digitalisierung kümmern und ihr Programm straffen. Ich lach mich schlapp! Mir scheint, die haben es immer noch nicht kapiert, warum die Wähler sie abgestraft haben! Frau Nahles war ausgerechnet in der Maaßen-Affäire von einem Fettnäpfchen in das nächste getreten und hat eine dicke Lippe riskiert. Um sich gegen Maaßen zu richten und die linke Wählerschaft erreichen zu wollen, forderte sie seinen Rücktritt. Hatte diese Frau nichts besseres zu tun, als sich um so unwichtige Dinge zu kümmern? Vielleicht wäre es besser gewesen, Frau Nahles selbst wäre zurück getreten! Da hätte die Frau mit dem Gemüt eines Fleischerhundes vielen Menschen im Land einen großen Gefallen getan! Dabei müsste die SPD sich endlich wieder um ihre verloren gegangene Wählerschaft kümmen! Mit anderen Worten, die Arbeiter und sozial Schwachen!!!! Den linken Flügel decken seit Jahren erfolgreich die Linken ab und der rechte Flügel der SPD ist nichts anderes als ein linker Flügel der CDU, also Merkel-Kurs. So kann man keine Wähler gewinnen! Stattdessen möchte man sich mehr um die Digitalisierung kümmern. Einfach lächerlich!
    Im Prinzip hätte die SPD niemals eine weitere Legislaturperiode mit der CDU eingehen dürfen! Die Jusos haben das schon kurz nach der letzten Bundestagswahl gesagt, aber die älteren der Partei haben sich dummerweise durch gesetzt. Genau vor einem dreiviertel Jahr hatte ich schon im Forum den Untergang der SPD vorhergesagt. Nun ist es passiert und die SPD rätselt immer noch warum. Alle hochbezahlten Wahlanalysten sind nichts wert, denn sie erkennen nicht den Grund der Niederlage der SPD. Aber die CDU/CSU ist auch nicht besser. Alles nach dem Merkel-Motto ... weiter so ... und wenn, dann nur kleine Veränderungen.

    Die Erben von Willy Brandt haben die SPD wahrlich in den Ruin geführt. Gratulation! Genauso wie dei Erben von Franz Josef Strauß und von Helmut Kohl die CDU/CSU in Schutt und Asche legen. Respekt! Das ist eben das Ergebnis nach jahrelanger Missachtung der eigenen Wählerwünsche!
    Zuletzt geändert von amsa65; 24.10.2018, 09:45.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Nach der Bundestagswahl kann Merkel mit Macron endlich schalten und walten wie sie will. Das Ziel: Europa im Sinne der Eliten umbauen! Und es geht schnell voran. Und so sieht der Weg aus!
    https://deutsche-wirtschafts-nachric...d294-107415557

    Merkel kündigt neue Architektur für die Euro-Zone an
    Bei dem Antrittsbesuch von Bundeskanzlerin Merkel sprach Macron davon, bis Juni mit Merkel eine„ europäische Roadmap“ für die Neugründung Europas vorzulegen.
    Haben wir das wirklich nötig? Eine Neugründung?

    Macron geht dabei insbesondere um die Stärkung der Währungsunion. Diese will er mit einem eigenen Budget und einem eigenen Finanzminister versehen.
    Hier schlägt voll der Ex-Banker durch. Ein genialer Schachzug der Rothschilds, um endlich die vollständige Banken- und Geldkontrolle über Europa auszuüben! Von der schleichenden Machtübernahme bemerkt der Bürger nichts

    Zusammenhang hatte Merkel vor einigen Tagen erstmals angedeutet, dass sie nicht kategorisch gegen eine Transferunion sei. Im Bundestag sagte Merkel, dass „Haftung und Kontrolle“ zusammengehören. Dies dürfte im, Hinblick auf die neue Euro-Architektur bedeuten, dass die Südstaaten zwar auf Transferleistungen hoffen dürfen, die Nordstaaten jedoch mit Kontrollrechten ausgestattet werden. Merkel sagte, der ESM solle zu einem Europäischen Währungsfonds ausgebaut werden.
    Wieder gegen den Bürger und hin zu paradiesischen Zuständen für Banken! Der Angriff auf das Geld des europäischen Steuerzahlers geht in die Endrunde! 2010 gab es noch Scheinabstimmungen im Bundestag zu diesem Thema, jetzt soll es keine demokratische Kontrolle mehr geben!

    Auch beim Finanzminister-Treffen von Olaf Scholz und Bruno Le Maire wurde das Abfassen einer „deutsch-französichen Roadmap“ für die Bankenunion, Steuerpolitik und Eurozonen-Vertiefung als Grundlage für einen Beschluss aller Mitgliedstaaten vereinbart.
    Das Zauberwort auf das es in Zukunft zu achten gilt heißt: Vertiefen! Immer, wenn dieses verharmlosende Wort der Polit-Propagandisten eingesetzt wird, bedeutet es eine antidemokratische Durchsetzung!
    Zuletzt geändert von amsa65; 22.03.2018, 10:05.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Abschließend die Antwort des Oppositionsführers auf die heutige Regierungserklärung der hoffentlich letzten Merkel Regierung:

    Alexander Gauland (AfD) - Oppositionsführer antwortet der Bundeskanzlerin
    https://www.youtube.com/watch?v=lPu4Jo3v4BE

    Endlich eine Opposition, die diesen Titel verdient und Fr. Merkel schonungslos mit den existenziellen Problemen konfrontiert.
    Endlich ist die Weichspülerei vorbei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Die SPD nimmt noch mit was sie kriegen kann! Denn sie ahnt es schon, ber der nächsten Bundestagswahl wird nur noch ein Trümmerhaufen übrig sein. Die Umfragewerte sind historisch niedrig! Aber wen kümmert's? Noch einmal vier Jahre Party feiern und an des Steuerzahlers prall gefüllten Trögen laben. Frei nach dem Merkel-Motto: Augen zu und durch, weiter wie bisher. Und damit niemand wirklich aufschreit, bekommen wir ja die tägliche Beruhigungspille von den Öffentlich-Rechtlichen.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Direkt ein erster Vorgeschmack darauf, dass die Akteuere es schaffen werden, ihr wahnsinniges, überflüssiges und zersetzendes Treiben selbst noch vielfach zu übertreffen:

    Mit jeder guten Idee tauchen auch Leute auf, die sie zu Tode reiten.
    [...]
    Die SPD-Politikerin Kristin Rose-Möhring, zugleich Vorsitzende der Gleichstellungsbeauftragten in den obersten Bundesbehörden, fordert in einem ministeriellen Rundbrief aus Anlass des Internationalen Frauentags am 8. März, den Text der deutschen Nationalhymne von männlicher Dominanz zu säubern: Aus „Vaterland“ solle „Heimatland“ werden, statt „brüderlich mit Herz und Hand“ müsse es heißen „couragiert mit Herz und Hand“.
    [...]
    Fängt man einmal damit an, landet man irgendwann bei den Sprach-Taliban oder im Kabarett.
    [...]
    Wer das will, dem ist entweder die deutsche Hymne gleichgültig oder die deutsche Sprache.
    https://www.welt.de/debatte/kommenta...ern-genug.html

    Mehr- und Kinderehen, Schutzzonen für Frauen etc. werden unter dem Deckmantel der Kulturbereicherung salonfähig und diese Frau sieht den dringendsten Handlungsbedarf in der Verhunzung der Nationalhymne?
    So kennt man die SPD der Neuzeit.
    Nächster Halt 5%.

  • Pleite
    antwortet
    Ein rabenschwarzer Tag für Deutschland, das Todesurteil für den deutschen Sozialstaat, der Beginn der endgültigen Versklavung der deutschen Mittelschicht:

    4. März 2018 | 10.00 Uhr
    SPD-Mitgliederentscheid
    Sozialdemokraten stimmen mit 66 Prozent für Groko
    http://www.rp-online.de/politik/deut...-aid-1.7433600

    Verbreitet das Wort in der Welt, die Futtertröge sind prall gefüllt, der Startschuß zu Deutschlands finaler Plünderung durch EU, Banken und illegale Zuwanderer ist gefallen.
    Rette sich wer kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Die große Koalition ist tot, es lebe die GroKo.

    Und wieder sind wir einen weiteren Schritt zur großen ungeliebten Koalition näher gekommen. Es ist schon interessant, wie die Politik das Blatt noch gewendet hat, ohne den Zorn der Bevölkerung zu ernten. Die Staatsmedien haben durch ihr wochenlanges Betteln zur GroKo fantastische Schützenhilfe geleistet. um die Bürger auf dieses alternativlose Bündnis einzustimmen. Hat wohl geklappt, denn den deutschen Wähler scheint das alles völlig kalt zu lassen. Und die SPD versuchte bis zum Schluss den Eindruck zu erwecken, dass man sie eigentlich dazu zwingen müsste, nur um keinen Gesichtsverlust zu erleiden. Wendehals-Politik scheint in unserer Zeit die Regel zu werden. Heute so, morgen anders und übermorgen wieder zurück.

    Nunja, die Rothschilds werden aufatmen, denn nun scheint der Umbau Europas mit Macron und Merkel nach gewisser Verzögerung doch auf einen guten Weg zu sein.

    Damit auch sich auch der Bürger wieder freuen darf, liegt schon eine schöne Steueruberraschung kurz vor ihrer Entscheidung: die Gundsteuerreform!!! Da kommt man aus dem Staunen kaum heraus.
    http://www.mmnews.de/wirtschaft/4473...das-wird-teuer

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Sondieren bis zur nächsten Wahl
    Da bei Frau Merkel Verträge und Gesetze lediglich den Stellenwert einer Empfehlung besitzen, könnte sie sich mit dem Posten der dauerhaft geschäftsführenden Kanzlerin wahrscheinlich bestens arrangieren.
    Danach auf Lebenszeit

  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Erstaunlich, wie langer dieser Thread noch seine Aktualität beweist! Vielleicht sind die im Sommer immer noch am Sondieren. Man sollte denen besser die Kohle streichen, bis eine Einigung vorliegt!

    Übrigens auch eine Möglichkeit die Wahlen ungeschehen zu machen ... Sondieren bis zur nächsten Wahl!

  • Pleite
    antwortet
    Zitat Martin Schulz aus der Elefantenrunde 2017:
    "[...] diese große Koalition ist abgewählt worden [...]"
    https://www.youtube.com/watch?v=cH2kcmiKzYk

    Nun sind die Sondierungsgespräche für die Fortführung dieser großen Koaltion mit folgendem Ergebnis abgeschlossen worden:
    Ergebnisse der Sondierungsgespräche von CDU, CSU und SPD
    Finale Fassung
    12.01.2018
    http://www.spiegel.de/media/media-42354.pdf

    Highlights:
    • Zementierung des ESM
      Den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) wollen wir zu einem parlamentarisch kontrollierten Europäischen Währungsfonds weiterentwickeln, der im Unionrecht verankert sein sollte.
      "Parlamentarisch kontrolliert!"

      Welch eine Horrorvorstellung, wenn wir uns an das erste Kapitel der EURO-Krise erinnern, wo die ersten 211 Mrd. Steuer-EUROs ins Feuer geworfen wurden und die "parlamentarischen Kontrolleure" durch Unwissen glänzten:

      Was wissen die Abgeordneten über den EFSF? Ahnungslose Abgeordnete? 29.09.2011
      https://www.youtube.com/watch?v=iLLfUIm4sWs
      .
    • Plünderung der Rentenkasse
      Die Abwicklung der „Grundrente“ erfolgt durch die Rentenversicherung.
      .
    • Fortgesetzte Masseneinwanderung

      Bezogen auf die durchschnittlichen Zuwanderungszahlen, die Erfahrungen der letzten zwanzig Jahre sowie mit Blick auf die vereinbarten Maßnahmen und den unmittelbar steuerbaren Teil der Zuwanderung – das Grundrecht auf Asyl und die GFK bleiben unangetastet – stellen wir fest , dass die Zuwanderungszahlen (inklusive Kriegsflüchtlinge, vorübergehend Schutzberechtigte, Familiennachzügler, Relocation, Resettlement, abzüglich Rückführungen und freiwilligen Ausreisen künftiger Flüchtlinge und ohne Erwerbsmigration) die Spanne von jährlich 180 000 bis 220 000 nicht übersteigen werden.
      [...]
      Im Rahmen der Gesamtzahl ermöglichen wir 1000 Menschen pro Monat den Nachzug nach Deutschland. Im Gegenzug laufen die EU-bedingten 1000 freiwilligen Aufnahmen pro Monat von Migranten aus Griechenland und Italien aus.
      Während in der Zwischenzeit selbst Ukrainer visafrei in die EU einreisen dürfen, wird die Konfrontation mit der Türkei gesucht:

      III. Türkei
      Die Türkei ist für uns ein wichtiger Partner und Nachbar, zu dem wir vielfältige Beziehungen haben. Die Lage der Demokratie, von Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten hat sich verschlechtert. Deshalb wollen wir bei den Beitrittsverhandlungen keine Kapitel schließen und keine neuen öffnen. Solange die Türkei die notwendigen Verpflichtungen nicht erfüllt, kann es keine Visa-Liberalisierung oder eine Erweiterung der Zollunion geben.
      Wenn die Türken ihre Grenzen wieder öffnen, dürfte diese Viertelmillion nach einem Monat erreicht werden, denn bekanntlich...
      In dem Zeitraum von Januar bis November 2017 wurde ein Zugang von 172.737 Asylsuchenden nach Deutschland registriert.
      https://www.bamf.de/SharedDocs/Meldu...-november.html

      Einfach nur ein Wahnsinn.

    Nun warten wir auf Parteitage und Koalitionsverhandlungen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Studie
    Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung (VHW)
    „Migranten-Lebenswelten in Deutschland 2016“
    In dem Verband sind überwiegend Städte und Gemeinden Mitglieder.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Der Bundestag hat noch weitere Annehmlichkeiten zu bieten:

    Sitzungskalender 2018
    https://www.bundestag.de/blob/501622...df_18-data.pdf

    - 9 Wochen Sommerferien
    - 21 Sitzungswochen
    Zuletzt geändert von Pleite; 04.01.2018, 12:11.
Lädt...
X