Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bundestagswahl 2017

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #91
    Ich habe mir nun so einige Videos von Auftritten der Frau Weidel angeschaut. Und erstmal muß ich sagen: „Hut ab“!
    Und das gleiche Kompliment an die AfD, daß die ihre Rechtsaussen nach hinten gestellt haben und eine gut aussehende, präsente Dame ohne Raute vor dem Bauch nach vorne geschoben haben. Leider wird die nun ständig nur und fast ausschließlich auf ihr Einwanderungskonzept festgenagelt. Das ist nun wahrscheinlich von den Talkshow-Veranstaltern so gewollt, Alice im Wunderland gegen die Mutti der armen Kriegsopfer. Ich drück ihr so zwei Daumen, daß sie auch noch auf anderen mir wichtigen Punkten die richtige Stellung bezieht!

    Kommentar


    • amsa65
      amsa65 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Zitat von frifix Beitrag anzeigen
      Leider wird die nun ständig nur und fast ausschließlich auf ihr Einwanderungskonzept festgenagelt. Das ist nun wahrscheinlich von den Talkshow-Veranstaltern so gewollt,
      So ist es! Und wie das funktioniert, habe ich im Mainstream-Medien-Thread unter Beitrag #195 (zweite Hälfte) bereits beschrieben bzw. unter dem Namen --Schwarze Rhetorik-- verlinkt.
      https://forum.cashkurs.com/forum/for...=4665#post4665
      Sehr lesenwert! Danach versteht man genau die Vorgehensweise der Moderatoren bei den Talkshows!
      Zuletzt geändert von amsa65; 16.09.2017, 13:51.

  • #92
    Warum die linksorientierten Parteien das Wahlalter senken möchten, wird beim Blick auf die U18 Wahl klar:
    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 16,67 %
    Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU/CSU) 28,39 %
    DIE LINKE 8,07 %
    Freie Demokratische Partei (FDP) 5,75 %
    Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 19,73 %
    Alternative für Deutschland (AfD) 6,77 %
    Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI) 2,90 %
    PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei) 3,86 %
    Piratenpartei Deutschland (PIRATEN) 2,69 %
    Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) 1,15 %
    https://www.u18.org/bundestagswahl-2017/wahlergebnisse/

    Die Sortierung ist interessant:
    Die Liste ist im Prinzip alphabetisch sortiert.
    Die ersten 5 Positionen bilden jedoch eine Liste in der Liste.
    Von den ersten Positionen ist die FDP aktuell aber nicht im Bundestag.
    Die AfD findet man in der B Liste an der alphabetisch korrekten Stelle.
    Es war den Machern wohl wichtig, die Grünen oben zu platzieren.

    Richtig gruselig wird es, wenn man sich das Ergebnis von Berlin anschaut:
    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 21,20 %
    Zuletzt geändert von Pleite; 16.09.2017, 07:49.

    Kommentar


    • lmft33
      lmft33 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Leider fallen besonders die naiven jungen Leute auf die Grünen herein. Sie glauben etwas für das Klima, die Umwelt, den Tierschutz, die Humanität und die Gleichberechtigung zu tun, fühlen sich dadurch als gute Menschen und in jeder Diskussion moralisch überlegen.

  • #93
    Noch eine Woche.

    In der Frage der Integration geht es voran.
    Die neuen Herren nehmen sich, was sie wollen.

    Auf offener Straße ist im oberbayerischen Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Landkreis München) eine 16-Jährige Opfer einer Vergewaltigung durch drei Männer geworden. Wie die Münchner Polizei am Samstag mitteilte, hatte sich die junge Frau am Vorabend zunächst mit einer größeren Gruppe vor einer Flüchtlingsunterkunft aufgehalten.

    Anschließend sei sie mit drei männlichen Personen in Richtung des örtlichen S-Bahnhofes gegangen. Auf dem Weg dorthin sei es zu der Tat gekommen.

    Den Ermittlungen zufolge führten zwei der drei Begleiter "einen gewaltsam erzwungenen Geschlechtsverkehr" durch. Bei den Männern handele es sich um einen 27-jährigen und einen 17-jährigen Afghanen. Die Vergewaltigung durch den dritten Begleiter, einen 18-jährigen Mann, scheiterte daran, dass zufällig ein Augenzeuge vorbeikam. Das Trio floh daraufhin.

    Nach einer Großfahndung der Polizei, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, konnten die Männer noch in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden. Sie sollten im Laufe des Samstags dem Haftrichter vorgeführt werden. Das 16-jährige Opfer der Tat erlitt Verletzungen, die ambulant behandelt wurden.
    http://www.focus.de/regional/muenche...d_7600339.html

    Wenn es nach den Grünen geht, nehmen wir noch mehr Anhänger der Religion des Friedens aus noch ganz anderen Teilen der Welt auf:
    Angesichts der Flüchtlingskrise in Bangladesch hat der Grünen-Politiker Volker Beck die Bundesregierung zum Handeln aufgerufen. "Deutschland und die Europäische Union sollten dringend Rohingya-Flüchtlinge aus Bangladesch aufnehmen", sagte Beck am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP in Berlin.
    [...]
    Beck warnte vor einer weiteren Verschärfung der Lage in Bangladesch, wo bereits vor der jüngsten Krise rund 400.000 Rohingya-Flüchtlinge unter prekären Bedingungen lebten: "In den Lagern an der Grenze herrscht nacktes Elend, und die Menschen haben in Bangladesch keinerlei Aussicht auf Integration", betonte er. Dies sei eine klassische Situation, in der Deutschland und die EU Flüchtlinge aus Drittstaaten über sogenannte Resettlement-Programme aufnehmen müssten, sagte der Grünen-Politiker.
    https://www.welt.de/newsticker/news1...utschland.html

    Ich schätze, das Meth hat inzwischen auch seine letzten Gehirnzellen geschädigt.
    Das unwichtige Detail, dass diese friedliebenden Genossen einen bewaffneten Aufstand begonnen haben, wird ignoriert.
    Wer jedoch die weltweite Opferrolle für sich reklamiert, darf anderen seinen Willen auch mit Waffengewalt näherbringen.
    Würde aber ins Bild passen, da die, die hier schon länger leben und arbeiten, auch Al-Nusra und IS im Exil alimentieren dürfen.

    Noch so eine Absurdität: wir haben ganz doll viel Verständnis für die armen Frauen der IS Schlächter.
    Unwichtig, dass sie ein wichtiger Baustein des IS Systems sind.
    Alles vergeben und vergessen.
    Kann ja mal passieren, dass man sich einer bestialischen Terrormiliz anschließt.

    Die Frauen und Kinder dürfen das Lager derzeit nicht verlassen. Der Norwegische Flüchtlingsrat (NRC), eine humanitäre Hilfsorganisation, forderte, der Irak müsse nun schnell klarmachen, was er mit den Frauen und Kindern vorhabe. Gegenwärtig seien sie dort faktisch Gefangene. Sie hätten aber Anspruch auf Schutz, Hilfe und Information.
    https://www.handelsblatt.com/my/poli.../20307694.html

    Wenn die Grünen an die Macht kommen, ist Deutschland verloren:
    deindustrialisiert und beglückt mit Millionen triebgesteuerten, analphabetischen Diskriminierungsopfern, die ihre Religion mit Alleinherrschaftsanspruch über das Recht stellen.

    PS: ab 13h auf Phönix Parteitage von den Grünen und FPD
    Zuletzt geändert von Pleite; 17.09.2017, 12:06. Grund: PS

    Kommentar


    • amsa65
      amsa65 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ob das speziell nur auf die Grünen zutrifft, möchte ich mal bezweifeln. Letztendlich sind momentan alle etablierten Parteien nicht von Sinnen!

      Heute haben es die Ö.R. noch einmal gezeigt: 283.000 Klagen gegen Abschiebungen von Flüchtlingen liegen bereits vor! Die spezialisierten Anwälte machen damit gute Geschäfte, die Gerichte ersticken in Klagen und der Steuerzahler bezahlt wieder einmal die Rechnung. Das Internet ist voll von Anwaltskanzleien, die ihre Dienste für Flüchtlinge auf ihren Websites anbieten. Selbst die Städte helfen bei der Werbung:
      http://www.general-anzeiger-bonn.de/...le3219215.html

      Momentan finde ich leider keine Gesamtkosten für eine solche Klage ... wahrscheinlich Absicht! Hat jemand Zahlen?
      Zuletzt geändert von amsa65; 18.09.2017, 20:36.

    • Pleite
      Pleite kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ob das speziell nur auf die Grünen zutrifft, möchte ich mal bezweifeln.
      Zuerst habe ich von den Grünen gehört, dass Verbrennungsmotoren verboten werden sollen und
      es sind die Grünen, die noch immer die Einstufung der nordafrikanischen Urlaubsländer zu sicheren Herkunftsstaaten im Bundesrat verhindern.
      Die stellen ihre Ideologie über alles, ohne Rücksicht auf Verluste.
      Und genau deshalb halte ich die für sehr gefährlich.

    • Pleite
      Pleite kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Hier ein Anhaltspunkt dafür, dass die Geschichte der friedliebenden Rohingya im Reich der Legenden anzusiedeln ist:

      Aus Rakhine meldete die Armee am 24. September die Entdeckung eines Massengrabes mit den Leichen von 20 Erwachsenen und acht Kindern in der Nähe des Dorfes Ye Baw Kya. Am Tag darauf fand man 17 weitere verscharrte Tote. Die Getöteten waren nach Angaben der Streitkräfte Hindus, die 'auf grausame Weise' von islamistischen Kämpfern der Arakan Rohingya Salvation Army (ARSA) getötet wurden. Diese Gruppe, die den Massenmord abstreitet, hieß bis vor kurzem 'Harakah al-Yakin' ('Glaubensbewegung'), pflegt enge Kontakte nach Saudi-Arabien, Pakistan und Afghanistan und begann den Bürgerkrieg am 25. August mit Angriffen auf 30 Polizeiposten und einen Armeestützpunkt (vgl. Aung San Suu Kyi kritisiert 'Fake News' über Konflikt in Rakhine).
      https://www.heise.de/tp/features/Bir...b-3846856.html

      Da man heute nur noch mit Propaganda zugemüllt wird, bleibt die Realität verborgen.
      Zuletzt geändert von Pleite; 01.10.2017, 08:00.

  • #94
    Liebe Cashkurs-Community

    Ich vermute mal, dass wenigstens einige von der Empfehlung des CDU-Kanzleramtsministers Peter Altmaier gehört haben, dass diejenigen Bürger, die nicht die 4 derzeit im Bundestag befindlichen Blockparteien wählen wollen, gefälligst nicht zur Wahl gehen sollen ?! Mich wundert es, dass das bei Cashkurs bislang von niemandem thematisiert worden ist.

    Denn, ich halte diese Aufforderung des innersten Machtzirkels dieser Republik an die Bürger, gefälligst auf das Wahlrecht zu verzichten, für absolut dramatisch! Also nicht nur für einen „Offenbarungseid der CDU“, wie dies Hugo Müller-Vogg in einem sehr kurzen Beitrag bei Tichys Einblick verharmlosend geschrieben hat:

    https://www.tichyseinblick.de/daili-...gseid-der-cdu/

    Es ist eben nicht nur der Beweis für eine völlig kaputte Denke des Peter Altmaier und anderer im innersten Machtzirkel Berlins, dass es ein Wahlrecht nur für diejenigen geben kann, die das „Richtige“ wählen. Es ist vielmehr ein Beweis dafür, dass die Machthaber in Berlin sich längst komplett von jeglicher Demokratie, ja selbst von jeglicher demokratischen Fassade verabschiedet haben!

    Erinnert sei in diesem Zusammenhang an eine fast schon prophetische Aussage von Gertrud Höhler, bereits im Jahre 2012 formuliert in ihrem Buch „Die Patin – Wie Angela Merkel Deutschland umbaut“:

    „Dramatischer noch ist der Generalangriff von Merkels Stoßtrupp auf das Rederecht von Abgeordneten im Bundestag.

    Am 11. April 2012 beschloss der für die parlamentarischen Regeln zuständige Ausschuss mit den Stimmen von Union, FDP und SPD einen Entwurf zur Neufassung der Geschäftsordnung: Nur noch von den Fraktionen vorab bestimmte Abgeordnete sollten ans Rednerpult dürfen.

    Ausnahmen von dieser Regel, über die der Parlamentspräsident bisher der Situation angemessen entscheiden konnte, sollten nur noch nach Beratung mit allen Fraktionen möglich und selbst dann auf drei Minuten Redezeit begrenzt sein.


    Zudem sollte den Abgeordneten das Recht genommen werden, im Bundestag öffentliche Erklärungen zu Abstimmungen abzugeben. Nur eine «kurze schriftliche Erklärung» sollte noch erlaubt sein, berichtete Spiegel online am 14. April 2012 unter Berufung auf die Süddeutsche Zeitung".

    Der Beschluss sollte einen länger schwelenden Konflikt ersticken, der in der Debatte um die «Euro-Rettung» im Parlament aufbrach. Bundestagspräsident Norbert Lammert hatte vor der Abstimmung über den Euro-Rettungsschirm zwei Abgeordnete von CDU und FDP zu Wort kommen lassen, deren Ansichten sich von denen ihrer Fraktionen unterschieden.

    Volker Kauder, Chef der Unionsfraktion und Merkels treuester Diener, hatte daraufhin verkündet: «Wenn alle reden, die eine von der Fraktion abweichende Meinung haben, dann bricht das System zusammen.» Eine Bemerkung, die eine ungewollte Diagnose zum Zustand der deutschen Demokratie liefert.
    Das System soll zusammenbrechen, weil gewählte Volksvertreter vor dem Parlament eine abweichende Meinung vertreten?

    Kauders Einlassung ist ein klares Indiz: Die Regierung Merkel hat den Pfad der Demokratie verlassen. Nur ein autoritäres System kann überhaupt in Erwägung ziehen, das Recht auf freie Meinungsäußerung in dieser Form einzuschränken und zu erzwingen, dass im Parlament nur noch auf Linie argumentiert werden darf.

    Merkels Truppe stellte sich mit diesem Beschluss gegen die Verfassung. In Artikel 38 des Grundgesetzes steht: «Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages (...) sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.»

    Das Parlament soll mit der Aushebelung dieser Regel um ein weiteres Stück seines Einflusses bestohlen und Kritiker zum Schweigen gebracht werden - damit die Abgeordneten sogar von den wenigen Mutigen nicht mehr zu hören bekommen, was die Regierung ihnen lieber verschweigen
    möchte.“

    Dieser alarmierenden Diagnose von Gertrud Höhler, bereits aus dem Jahre 2012 (!), ist heute, 5 Jahre später, noch aktueller als damals!

    Merkel will keine Demokratie sondern ein totalitäres System nach dem Vorbild der untergegangenen DDR, in der sie, Merkel, als linientreue SEDlerin Karriere gemacht hat!

    Oder, wie das Ralf Georg Reuth in dem 2017 erschienenen Buch „Merkel – Eine kritische Bilanz“ zu Merkels doppelbödiger Biographie geschrieben hat:

    „Hans-Jörg Osten, der ehemalige Kollege von Angela Merkel am Zentralinstitut für Physikalische Chemie der Akademie der Wissenschaften, meldete sich Anfang der 1990er Jahre zur Bundesministerin Merkel zu Wort. (...)

    «Ich finde es erschreckend, in welchem Maße sich ein Mensch innerhalb weniger Jahre verändern kann.» Ihm sei noch gegenwärtig, dass es an seinem Institut «eine sehr rührige FDJ-Leitung mit einer Sekretärin für Agitation und Propaganda gab, jener heutigen Ministerin Angela Merkel. Frau Merkel organisierte FDJ-Studienjahre, in denen eifrig darüber diskutiert wurde, wie der DDR-Sozialismus noch besser und vollkommener zu machen sei. (...) Mein letzter Kontakt zu Frau Merkel war im Dezember 1989. Auch da war noch gar nichts von einer Kämpferin gegen den Sozialismus zu spüren»

    Wissen die Menschen hier in Deutschland eigentlich, welche doppelbödige, undurchsichtige Person sie mit Angela Merkel eigentlich wählen ? Wissen die Menschen hier in Deutschland, dass Angela Merkel so SED-Linientreu war, dass sie sogar zum West-Reisekader der SED gehörte ?

    Angela Merkel wurde von der SED so viel Vertrauen entgegengebracht, Dass sie 1986 und 1989, und zwar noch vor dem Fall der Mauer (!), in die Bundesrepublik zu einem angeblichen Forschungsaufenthalt reisen durfte !

    Wissen das die Bürger dieses Landes ??? - oder haben sie, was ich befürchte, von all dem keine Ahnung ?!!
    Zuletzt geändert von dawn; 22.09.2017, 17:00.

    Kommentar


    • Pleite
      Pleite kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Mich wundert es, dass das bei Cashkurs bislang von niemandem thematisiert worden ist.
      Was in der letzten Wahlkampfwoche alles gequasselt und geschrieben wird, insbes. vom Altmaier, ignoriere ich zu 100%.
      Habe nur aufgeschnappt, dass die von der AfD kleine Kinder dem Satan opfern und anschließend verspeisen

  • #95
    So, auf der Zielgeraden noch ein Paradebeispiel dafür, warum wir morgen eine potente und laute Opposition ohne Maulkorb wählen müssen:

    Informationen zur Arbeit ihrer Geheimdienste gibt die Bundesregierung nur ungern. Parlamentarier bekommen kaum Antworten, wenn sie zu deren Aktivitäten fragen. Nun will das Innenministerium sogar geheimhalten, auf welchen gesetzlichen Grundlagen der Bundesverfassungsschutz mit anderen Diensten kooperiert.
    https://netzpolitik.org/2017/gesetze...hutzes-geheim/

    Vermutlich ist das so geheim, dass die Verfassungsschützer selbst nicht wissen, was sie dürfen.
    Dies erklärt dann z.B. auch das totale Behördenversagen in Sachen Anis Amri (Terrorist, Berlin, 19.12.2016, >10 Identitäten).

    Kommentar


    • #96
      Für die Akten die letzten Umfrageergebnisse (Werte in %):
      Institut Allensbach Emnid Forsa Forsch.gr.Wahlen GMS Infratest dimap INSA
      veröffentlicht 19.9.2017 22.09.2017 22.09.2017 21.09.2017 21.09.2017 14.09.2017 22.09.2017
      CDU / CSU 36,5 35 36 36 37 37 34
      SPD 22 22 22 21,5 22 20 21
      GRÜNE 8 8 7 8 8 7,5 8
      FDP 11 9 9,5 10 9 9,5 9
      DIE LINKE 9 10 9,5 8,5 9 9 11
      AfD 10 11 11 11 10 12 13
      Sonst. 3,5 5 5 5 5 5 4
      http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

      Kommentar


      • #97
        Wahlnachlese und meine Meinung:

        Eigentlich die die Wahl eine Riesen-Ohrfeige für die beiden großen Volksparteien. Aber nur eine hat die richtige Konsequenz daraus gezogen, die SPD. Sie hat die Botschaft der Wähler verstanden, dass sie nicht mehr regieren sollte! Aber was ist mit der zweiten großen Volkspartei, der CDU? Was hat sie verstanden? Über 8,5% Wählerverlust ist die Quittung für die verfehlten letzten 4 Jahre. Aber was macht diese Partei, sie feiert den Wahlsieg, als ob nichts geschehen ist. Und dann noch Merkel, sie scheint nicht verstanden zu haben, dass das Volk sie nicht mehr als Kanzlerin sehen will! Was wäre denn die logische Konsequenz aus diesem Wahlergebnis? Genau, Merkel müsste sofort zurück treten!!! Aber sie tut so, als ob sie den Auftrag hätte, weiter Kanzlerin spielen zu dürfen. Bei der Elefantenrunde lächelt sie, als ob alles in bester Ordnung währe. Keine Reuhe, kein Nachdenken ... frei nach dem sturen Kanzlerspruch: weiter so.

        Ich bin schockiert! Nicht mal die Medien fragen sie, ob sie nicht zurücktreten wolle, nach so einem niederschmetternden Ergebnis. Ehrlich gesagt, diese Kanzlerin hat nicht einmal ein Fünkchen Ehre! Sie klebt an dem Posten wie eine feuchte Nudel. Und damit ist sie das eigentliche Wahldesaster für Deutschland. Die CDU hat nicht einmal ein Drittel aller Wählerstimmen erhalten und meint, mit so einem schlechten Ergebnis diese eigentlich abgewählte Kanzlerin Merkel wieder aufstellen zu können? Zieht man noch die Stimmen der CSU ab, bleibt gerade einmal ein Viertel aller Wähler (ca. 26%) übrig, die direkt die Kanzlerschaft von Frau Merkel weiter sehen wollen! Ein winziges Viertel!!! Meiner Meinung nach ist das der Zündstoff, der die nächsten Jahre einen Flächenbrand erzeugen wird, denn 75% der Deutschen haben diese Kanzlerin nicht gewählt! Und dennoch sieht sie sich selbst als gewollt. Lächerlich! Ich weiß nicht, welche Signale diese Kanzlerin noch braucht? Ich kann nur sagen: Rücktritt! Alles andere ist eine Zumutung für das Land! Aber sie hat ja noch den Auftrag, zusammen mit Macron, Europa im Sinne des Establishments umzubauen. Deswegen tritt sie wahrscheinlich auch nicht ab ... Befehl von oben!

        Ich bin mir sicher, die nächsten Jahre werden für sie eine Katastrophe, wie auch für Deutschland. Falls tatsächlich anfänglich eine Jamaika-Koalition zustande kommen sollte, wird sie keine 4 Jahre halten! Denn eine CSU und eine FDP wird sich nicht mit den Grünen vertragen und umgekehrt! Das wird ein vorzeitiges Ende geben! Die politischen Vorstellungen dieser Parteien sind einfach zu groß. Falls Merkel wirklich glaubt, so regieren zu können, wird sie bald eines Besseren belehrt! Und das mit schlappen 25% Rückhalt in der Bevölkerung. Eigentlich ein Grund sofort zurück zu treten. Wir werden uns alle noch warm anziehen müssen, denn so eine unausgewogene Regierung wird Deutschland nicht vorwärts bringen! Ich bin schon gespannt auf die kommenden Querelen im neuen auggeblähten Bundestag, der uns Bürger jetzt noch teurer Geworden ist. Siehe Link.
        http://www.taublog.de/170925bundesta...-noch-groesser
        Zuletzt geändert von amsa65; 25.09.2017, 12:56.

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Die Union und Frau Merkel sind vollkommen ignorant. Anders kann man das Gerede vom 'klaren Auftrag zur Regierungsbildung' nicht interpretieren.

          Was aber wäre die Alternative? Eine Regierung aus SPD + LINKE + GRÜNE + FDP? Unvorstellbar!

          Jedenfalls haben die Parlamentarier es geschafft, den Bundestag um 78 Sitze zu vergrößern. Tolle Reform.

          Und der Untergang des Abendlandes, die AfD, beginnt bereits heute mit der eigenen Demontage.

          Spannender als in der vergangenen Periode dürfte die Bundespolitik bestimmt werden.

        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Falls Merkel wirklich glaubt, so regieren zu können, wird sie bald eines Besseren belehrt!
          Davon ausgehend, dass dies Merkels letzte Runde auf dem Thron ist, dürften die 'Parteifreunde' bereits jetzt die Säge an ihrem Stuhl ansetzen.
          Selbst wenn FDP + GRÜNE + CSU konstruktiv arbeiten, ist Frau Merkel in 2 Jahren fällig.
          Wer wird die schwarze Witwe - 2013 FDP zerstört, 2017 SPD vernichtet - stürzen?

        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Meiner Meinung nach kann nur noch eine Minderheitsregierung das Desaster der Jamaika-Koalition abmildern. Aber die würde den Regierenden ständig vor Augen führen, dass sie eigentlich nicht gewollt sind. Mit den Grünen, der FDP und der CSU in einer Koalition, sind definitiv heftige Auseinandersetzungen vorprogrammiert. Ich denke, das wir früher oder später in einem Misstrauensvotum enden. Die schaffen keine vier Jahre!

      • #98
        Hier das vorläufige Ergebnis der gestrigen Wahl:

        Wahlbeteiligung 76,2 Prozent (2013: 71,5 Prozent)

        Zweitstimmen:
        CDU 26,8 % (2013: 34,1 %)
        SPD 20,5 % (2013: 25,7 %)
        AfD 12,6 % (2013: 4,7 %)
        FDP 10,7 % (2013: 4,8 %)
        DIE LINKE 9,2 % (2013: 8,6 %)
        GRÜNE 8,9 % (2013: 8,4 %)
        CSU 6,2 % (2013: 7,4 %)
        Sonstige 5,0 % (2013: 6,2 %)
        Sitze:
        CDU 200 Sitze (2013: 255), darunter 185 Wahlkreissitze (2013: 191)
        SPD 153 Sitze (2013: 193), darunter 59 Wahlkreissitze (2013: 58)
        AfD 94 Sitze (2013: - ), darunter 3 Wahlkreissitze (2013: - )
        FDP 80 Sitze (2013: - ), darunter keinen Wahlkreissitz (2013: - )
        DIE LINKE 69 Sitze (2013: 64), darunter 5 Wahlkreissitze (2013: 4)
        GRÜNE 67 Sitze (2013: 63), darunter 1 Wahlkreissitz (2013: 1)
        CSU 46 Sitze (2013: 56), darunter 46 Wahlkreissitze (2013: 45)
        https://bundeswahlleiter.de/info/pre..._ergebnis.html

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Frage mich gerade, ob es sich bei 26,8% für die CDU um einen Tippfehler handelt...

        • amsa65
          amsa65 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Nein, kein Tippfehler. Ich schrieb ja schon zuvor, dass Merkel nur von 25% der Bevölkerung gewählt worden ist! Sie dürfte demnach die unbeliebteste Kanzlerin aller Zeitein sein. Deswegen meinte ich ja auch, dass ein Rücktritt Merkels zwingend notwenig ist!

      • #99
        Auf einer anderen Seite des Bundeswahlleiters stehen folgende Ergebnisse:
        Wahlberechtigte 61.675.529 - - - - -
        Wähler 46.973.799 76,2 4,6 - - -
        Ungültige 593.161 1,3 -0,3 466.942 1,0 -0,3
        Gültige 46.380.638 98,7 0,3 46.506.857 99,0 0,3
        CDU 14.027.804 30,2 -7,0 12.445.832 26,8 -7,4
        SPD 11.426.613 24,6 -4,8 9.538.367 20,5 -5,2
        DIE LINKE 3.966.035 8,6 0,3 4.296.762 9,2 0,6
        GRÜNE 3.717.436 8,0 0,7 4.157.564 8,9 0,5
        CSU 3.255.604 7,0 -1,1 2.869.744 6,2 -1,2
        FDP 3.248.745 7,0 4,6 4.997.178 10,7 6,0
        AfD 5.316.095 11,5 9,6 5.877.094 12,6 7,9
        PIRATEN 93.173 0,2 -2,0 173.867 0,4 -1,8
        https://www.bundeswahlleiter.de/bund...e/bund-99.html

        Kommentar


      • Und es geht direkt schamlos weiter mit der Volksverarsche:

        Die überwältigende Mehrheit des Landtags in Schleswig-Holstein ist für einen leichteren Nachzug der Familien von anerkannten Flüchtlingen. Neben den Jamaika-Fraktionen von CDU, Grünen und FDP stimmten SPD und SSW am Donnerstag dafür, sich auf Bundesebene dafür einzusetzen, die zweijährige Wartefrist beim Familiennachzug zu verkürzen.
        https://www.tichyseinblick.de/daili-...amiliennachzug

        So wird die AfD, falls sie überlebt, 2021 auf 20-25% kommen.

        Kommentar


        • Unfassbar! Merkel heute nach dem schlechtesten Ergebnis der CDU seit 1949: --Ich kann nicht erkennen, dass ich jetzt etwas ändern sollte--. Schulz zieht aus der Wahlschlappe Konsequenzen für die SPD und selbst Seehofer sagte, er hätte verstanden. Merkel versteht immer noch nichts. Geht noch irgend jemand davon aus, dass Merkel nicht dem naiven Schwachsinn verfallen ist? Und soetwas will Deutschland regieren. Unfassbar!

          Kommentar


          • amsa65
            amsa65 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ja, und diese Botschaft wird weiterhin für Agressionen sorgen. Ich hätte eigentlich Rücktrittsforderungen bezüglich Merkel erwartet, denn die deutliche Abwahl der CDU hat eindeutig gezeigt, dass diese Kanzlerpolitik nicht gewünscht ist. Merkwürdigerweise wird davon überhaupt nicht in den Mainstream-Medien gesprochen. Alle schweigen diesbezüglich. Sogar in der CSU wurden Rücktrittsforderungen gegen Seehofer laut. In der CDU scheint dagegen die Politik der Ignoranz und des Diktats weiter zu gehen. Das ist definitiv keine Demokratie!

          • Pleite
            Pleite kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Bei Merkel sehe ich gewisse Parallelen zum Stil Trumps.
            Egal, wie offensichtlich falsch und verfahren eine Situation ist, kommuniziert wird
            'perfekt',
            'bestens',
            'alles super',
            'besser gehts nicht',
            'Fehler machen die anderen',
            'weiß gar nicht, was Ihr wollt',
            usw.

          • amsa65
            amsa65 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Also ich weiß nicht. Zwischen Merkel und Trump sehe ich keine Parallelen.
            Trump hat Ecken und Kanten, mir persönlich sympathischer als die Schlaftablette Merkel. Trump will etwas bewegen, Merkel will Stillstand. Trump wettert gegen die Mainstream-Medien, Merkel nicht, weil sie genügend Hofberichterstatter in diesen Medien hat. Trump versucht der Vertreter der (meisten) Bürger zu sein, Merkel vertritt die Industrie und die Finanzen. Trump versucht seine Wahlversprechen weitestgehend einzuhalten, Merkel hat erst keine, weil sie sowieso immer gegen die Bürger arbeitet. Trump will Amerika First, Merkel auch. 😛 Trump muss spätestens nach acht Jahren sein Amt verlassen, Merkel bleibt dem Volk solange erhalten, bis das der Tod uns scheidet. Also mir wäre ein Trump 1000x lieber als die Zerstörerin Europas.

        • Während hierzulande die Medien mit dem Petry-Coup beschäftigt sind, ist in der ausländischen Presse manch interessante Analyse zu lesen:

          "Dennik N", Slowakei

          Die deutschen Wahlergebnisse sind nicht nur Spiegel der gespaltenen deutschen Gesellschaft, sondern zeigen auch den Graben zwischen West und Ost in ganz Europa, von dem wir 1989 glaubten, dass er allmählich verschwinden werde. Jetzt sieht es so aus, als würde sich dieser Graben eher vertiefen. Im ehemaligen Ostdeutschland, wo das kommunistische Regime herrschte, erreichte die AfD 21 Prozent und übertraf damit die Sozialdemokraten. Zum Glück bilden die Bürger der ehemaligen DDR nur ein Fünftel der deutschen Bevölkerung und innerhalb Europas ist das Zahlenverhältnis zwischen dem ehemals kommunistischen Osten und dem Westen ähnlich, sonst wäre das eine Katastrophe für Europa. Es reicht ein Blick auf unsere Slowakei. Fast alle unsere politischen Parteien sind gleich fremdenfeindlich wie die AfD. Diese Partei, deren Eindringen ins deutsche Parlament in Europa mit Entsetzen verfolgt wird, würde bei uns zum Mainstream gehören. Ähnlich ist das in Tschechien, Polen und Ungarn.

          [...]

          "Lidove noviny", Tschechien

          Sucht man nach einem gemeinsamen Nenner der Reaktionen auf die Bundestagswahl, ist es das Wort überraschend: Die AfD soll angeblich überraschend erfolgreich gewesen sein. Welche Überraschung? Eine Überraschung ist es nur für diejenigen, die keine anderen außer den staatstragenden Medien verfolgen. (...) Als Angriff auf die liberale Demokratie wird nun schon das Ergebnis freier Wahlen ausgegeben - die einfache Tatsache, dass die AfD Erfolg hatte und in den Bundestag einzieht. Das ist bedeutsam, und es ist eine Warnung.

          [...]

          "Straits Times", Singapur

          Die AfD ist nicht die erste Rechtsaußen-Partei in einem modernen deutschen Parlament. Sie ist auch keine "Nazi"-Bewegung, wie dies manche deutsche Kommentatoren gern schreiben. Aber sie ist die erfolgreichste populistische Bewegung (der Bundesrepublik). (...) Merkels größte Hoffnung ruht nun darauf, dass die AfD implodieren wird. Offensichtlich sind sich deren Führer über den künftigen Kurs nicht einig. Aber selbst wenn sich die AfD als Gegner ohne Disziplin erweist: Sie wird für Merkel ein ernsthafter Gegner bleiben. Vor ein paar Tagen noch erwartete die Kanzlerin eine einfache Wiederwahl. Das endete nun mit einem Sieg, der kein Gewicht hat.
          http://www.stern.de/politik/deutschl...n-7636428.html

          Kommentar


          • amsa65
            amsa65 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Das zeigt eigentlich nur, dass alle anderen um uns herum verstanden haben, was diese Wahl wirklich bedeutet. Unsere Medien dreschen weiterhin ihre Propaganda unter das Volk.

        • 3 Tage ist die Bundestagswahl her und schon greifen die Raubritter zum Abschied noch tiefer in die Taschen des Steuerviehs:

          Beitragsbemessungsgrenzen steigen 2018
          [...]
          Für 2018 beträgt die Bezugsgröße 3.045 Euro pro Monat in den alten und 2.695 Euro pro Monat in den neuen Bundesländern.

          Die Rechengrößen ab 1. Januar 2018 im Überblick (West- und Ostdeutschland)
          Rechengröße West Ost
          Beitragsbemessungsgrenze für die allg. Rentenversicherung 6.500 Euro / Monat 5.800 Euro / Monat
          Beitragsbemessungsgrenze für die knappschaftliche Rentenversicherung 8.000 Euro / Monat 7.150 Euro / Monat
          Versicherungspflichtgrenze in der GKV 59.400 Euro / Jahr (4.950 Euro / Monat)
          Beitragsbemessungsgrenze in der GKV 53.100 Euro / Jahr ( 4.425 Euro / Monat)
          Vorläufiges Durchschnittsentgelt für 2018 - allg. Rentenversicherung 37.873 Euro / Jahr Hochwertung um 1,1248
          Bezugsgröße in der Sozialversicherung 3.045 Euro / Monat 2.695 Euro / Monat
          Rechengrößen in der Sozialversicherung: Diese Werte werden jährlich neu ermittelt und festgesetzt. Sie beeinflussen die Beiträge zur Sozialversicherung. Das betrifft die Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

          Vorläufiges Durchschnittsentgelt: In der gesetzlichen Rentenversicherung entspricht es dem durchschnittlichen Brutto-Lohn oder Brutto-Gehalt eines beschäftigten Arbeitnehmers. Für 2018 wird der Wert so ermittelt: Das Durchschnittsentgelt 2016 wird um das Doppelte des Prozentsatzes erhöht, um den sich das Durchschnittsentgelt 2015 zum Jahr 2016 erhöht hat.
          https://www.bundesregierung.de/Conte...fuer-2018.html

          Und dies in Zeiten der trotz Integrationskosten prall gefüllten Steuer- und Sozialkassen.
          Zuletzt geändert von Pleite; 28.09.2017, 17:56.

          Kommentar


          • amsa65
            amsa65 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Das funktioniert wie folgt: in der Zeit der prall gefüllten Kassen 1. Runde beginnen, da meckern noch die wenigsten Bürger. Wenn dann die Krise kommt heißt es, Gürtel enger schnallen und die Bürger verstehen das, weil eben Krise ist. Das wäre dann schon die 2. Runde. In der Krise kann man noch einmal den Gürtel enger schnallen, also die 3. Runde. Und nach der Krise kann der Staat natürlich nicht sofort den Gürtel lockern, da folgen noch weitere Abwarterunden. Nach diesem Prinzip gestalteten sich so auch die Reallöhne in Deutschland der vergangenen Jahre.

        • Eine weitere kritische Analyse und die reflexartigen Reaktionen:

          Lafontaine liest der Linkspartei die Leviten
          [...]
          Und kritisiert die Flüchtlingspolitik der eigenen Partei als "verfehlt": Auch die Linke habe - ebenso wie alle anderen bisherigen Bundestagsparteien - "bei ihren Antworten auf die weltweite Flüchtlingsproblematik das Prinzip der sozialen Gerechtigkeit außer Kraft gesetzt".
          [...]
          Nicole Gohlke [...] "Ich habe so was von die Nase voll von diesen dauernden Angriffen auf unsere Parteivorsitzenden und von dieser genauso falschen wie hetzerischen These, Flüchtlingssolidarität wäre so was wie ein Antagonismus zum Eintreten für soziale Gerechtigkeit und sei verantwortlich für ein schlechteres Abschneiden der Linken unter Erwerbslosen und Arbeiterinnen und Arbeitern."
          [...]
          Alexander Fischer[...] Aber aus Lafontaines neuem Text sprächen Niedertracht und Schande.
          [...]
          Juliane Nagel [...] "Keine Linke-Position! Geflüchtete gegen Einheimische auszuspielen gehört zur AfD."
          [...]
          Schlüssel für die Lösung dieses Problems sei in der Konsequenz eine andere Asylpolitik. Asylsuchenden solle vor allem in ihren Herkunftsländern geholfen werden müssen, verlangt der Saarländer - und befeuert so indirekt fremdenfeindliche Stimmungen in Deutschland. "Man darf die Lasten der Zuwanderung über verschärfte Konkurrenz im Niedriglohnsektor, steigende Mieten in Stadtteilen mit preiswertem Wohnraum und zunehmende Schwierigkeiten in Schulen mit wachsendem Anteil von Schülern mit mangelnden Sprachkenntnissen nicht vor allem denen aufbürden, die ohnehin bereits die Verlierer der steigenden Ungleichheit bei Einkommen und Vermögen sind."

          Er schreibt weiter: "Millionen Kriegsflüchtlinge vegetieren in den Lagern, weitere Millionen Menschen haben gar keine Chance, ihre Heimat wegen Hunger und Krankheit zu verlassen. Man hilft unstreitig viel mehr Menschen, wenn
          man die Milliarden, die ein Staat ausgibt, um das Schicksal der Ärmsten dieser Welt zu verbessern, dazu verwendet, das Leben in den Lagern zu erleichtern und Hunger und Krankheit in den Armutsgebieten zu bekämpfen. Und wenn
          man die Milliarden, die für Interventionskriege und Rüstung ausgegeben werden, ebenfalls dazu nutzt, den Ärmsten in der Welt zu helfen, dann könnte viel Gutes bewirkt werden."
          [...]
          In der Parteiführung wird die Wortmeldung von Lafontaine als "in jeder Hinsicht völlig überflüssig" angesehen.
          http://www.tagesspiegel.de/politik/n.../20384442.html

          Kommentar


          • 1,5 Monate und noch immer schieben die sich die Sonden gegenseitig rein.
            So langsam sollte man die Möglichkeit einer Neuwahl in Betracht ziehen:

            Emotionaler Auftritt von Claudia Roth

            Claudia Roth muss mit einem emotionalen Auftritt in Wahlkampfmanier klargemacht haben, dass die Grünen die in Deutschland zentrale Bedeutung des Themas Flüchtlinge bis heute nicht verstanden haben.

            Die unkontrollierte Einwanderung hat Millionen Wähler von CDU, CSU und SPD weggetrieben und der AfD mit mehr als 90 Abgeordneten in den Bundestag geholfen. Die Versorgung der Flüchtlinge aller Kategorien kostet zwischen 20 und 30 Milliarden Euro im Jahr. 600000 der illegal Eingewanderten leben von den Sozialsystemen. Sie schaffen Probleme in Gemeinden und Ländern, die der grüne Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer und seine Mitbürger spüren, aber nicht die Sondierer in ihren Abgeordnetenbüros.
            http://www.focus.de/politik/deutschl...d_7801077.html

            4,9% für die Grünen wären OK.
            In der APO können die gerne weiter Luftschlösser bauen.

            Erstaunlich, dass man im Focus mal Klartext lesen darf.

            Kommentar

            Lädt...
            X