Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bundestagswahl 2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Mit Ihnen ist alles in Ordnung! ;-)

    Das Problem ist die Darstellung der -Dööfis- in den Medien. Man zeigt gern die Dümmsten der Dummen, vor allem die, die sich nicht richtig artikulieren können und vor der Kamera extrem peinlich wirken, auch wenn sie den Kern der Lage kapiert haben. Das ist ein bekanntes Rezept von Propaganda, nämlich ein verzerrtes Bild der Realität darstellen. Die Zuschauer bekommen also nur die Doofen mit, währen die Interlektuellen keine Plattform bekommen. Sie werden weitestgehend ausgeblendet. Und da sich niemand mit den Doofen identifizieren möchte, hat hier die Propaganda bereits Wirkung gezeigt! Und zwar die, dass diejenigen, die auch (intelligenter) Protestieren möchten, es lieber sein lassen, weil sie nicht in die Ecke der Doofen gestellt werden wollen. Genau darauf sind die Mainstream-Medien inzwischen perfekt organisiert! Und letztendlich setzen die Zweifler ihr Kreuzchen wieder bei Mutti, als bei den bösen alternativen Parteien, die ja laut den Propaganda-Medien ausschließlich extrem sein sollen! Und leider gehen dieser Propaganda sehr viele Wähler auf den Leim!


    Übrigens, das Wort Verschwörungstheorie wird von den Leuten schnell hervor gezaubert, wenn ihnen Gegenargumente fehlen! Normalerweise könnte man Verschwörungstheorien schnell entzaubern, wenn man die Zusammenhänge kennt. Man liefert einfach die richtigen Argumente und hebelt eine Verschwörungstheorie aus. Fehlen aber die Argumente oder hat man Angst in einer Diskussion unter zu gehen, kommt schnell das ominöse Wort wieder aus der Zauberkiste hervor.
    Zuletzt geändert von amsa65; 14.09.2017, 18:06.

  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Auch Macron scheint jetzt langsam sein wahres Gesicht zu zeigen. Große Proteste in Frankreich nach seiner Ankündigung das Arbeitsrecht aufzuweichen z. B. Kündigungsschutz. Angeblich wegen höherer Beschäftigung. Aber sicher doch. Macron hat gesehen, wie Deutschland mit den vielen geringfügig Beschäftigten und Leiharbeitern die Arbeitslosenstatistik frisiert hat. Dieses Rezept soll nun auch in Frankreich hoffähig werden. Und genauso funktioniert es nach den Wünschen des Establishment: man gebe möglichst vielen Leuten eine Arbeit, von der sie kaum leben können, somit verbessert man die Statistik, aber hält die Menschen an der langen Leine und führt sie weiter in die Abhängigkeit.

  • frifix
    antwortet
    Was sind das nur für Dööfis, die da keine andere Botschaft rüberbringen, als Wurftomaten und „Merkel weg“, „Hau ab“ und ähnliche hochgeistige Sprüche?
    Ist die deutsche Opposition wirklich zu dumm, essentielle Programme gegen die Merkel-Dogmen zu präsentieren? Mir drängt sich der Verdacht auf, das sind gekaufte Radaubrüder, Agents Provocateurs, die mit ihrem völlig unpointierten Gegröhle alle Konservativen erst recht für Mutti zur Wahlurne treiben sollen.
    Wahrscheinlich gehöre ich jetzt auch zur Riege der Verschwörungshäretiker und politischen Spinner!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Was man mit 70 Mrd. EU p.a. für die Bürger alles machen könnte:

    Durch Steuertricks von Konzernen gehen EU-Staaten jährlich bis zu 70 Milliarden Euro durch die Lappen. Eigentlich sollen die Schlupflöcher geschlossen werden, doch Italien, Frankreich, Spanien und Großbritannien blockieren. Das zeigen vertrauliche Unterlagen, die NDR, WDR und "SZ" vorliegen.
    https://www.tagesschau.de/ausland/steuertricks-101.html

    Auf solch eine 'Gemeinschaft' kann man doch verzichten.
    Bzgl. der Briten macht dies den Abschied etwas leichter.
    Merkels CDU/SPD Regierung scheint kein Interesse daran zu haben, das Thema voranzutreiben.
    Die Banken-, Transfer- und Haftungsunion dagegen wird insbes. und gerade mit diesem o.g. Frankreich forciert?
    Traurig.

    Vorschlag:
    Wie wäre es, wenn diese Steuern eingetrieben und 1:1 für die echte Beseitigung von Fluchtursachen investiert würden?
    1/3 - 50% davon für Mikrokredite?
    Man muss den Leuten ja nicht alles vorkauen.
    Denen wird vor Ort schon etwas einfallen.
    Sind ja nicht blöd die Afrikaner, sondern lediglich arm.

    Gegen diese Kampagne könnten sich die Konzerne nicht wehren.
    Zuletzt geändert von Pleite; 08.09.2017, 18:51.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Hier das Original:
    https://www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2017/

  • Pleite
    antwortet
    Unter der Flagge der "Satire" (oder im Namen des "Guten") darf man offensichtlich in Deutschland nicht nur Politiker übelst beleidigen, sondern auch den politischen Gegner sabotieren (kennt man ja bereits von zerstörten Wahlplakaten):

    'Die Partei' übernimmt 31 Facebook-Gruppen der AfD
    https://www.heise.de/newsticker/meld...D-3820718.html

    Aber die echte Gefahr geht ja bekanntlich vom bösen Russen-Hacker aus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lmft33
    kommentierte 's Antwort
    Auf Jouwatch habe ich noch weitere Punkte gefunden:

    – Wahlrecht für Ausländer und Generierung ensprechender linker Wählerbasen – zunächst für Linksparteien
    – Mehr Parallelgesellschaften und weitere Libanonisierung Buntlands
    – Umerziehungsprogramme und später -Lager für Dissidenten
    – „Germanisierung“ importierter Kriminalität durch Einbürgerungen
    – Weitere Brachialbesteuerungen – besonders bei Immobilien
    – Etablierung der Vokabel „Klimaflüchtling“ und Durchsetzung von entsprechender Migration (-->Herrlicher Begriff, da man als sogen. Klimaleugner den Fluchtgrund nicht nachvollziehen kann und automatisch durch den Kakao gezogen wird. )

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Der Bürger schweigt nicht, sondern er wird stigmatisiert (z.B. als 'Wutbürger') und vorgeführt:
    Bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sind nach einem Zeitungsbericht seit Beginn des Flüchtlingszuzugs im Jahr 2015 mehr als 1000 Strafanzeigen gegen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen Hochverrats eingegangen.
    'Die Strafanzeigen gegen die Bundeskanzlerin haben sich alle als haltlos erwiesen', sagte die Sprecherin der Behörde, Frauke Köhler, dem 'Mannheimer Morgen'. Ein größerer Teil der Anzeigen stammt dem Bericht zufolge aus dem Kreis von AfD-Anhängern.
    https://www.welt.de/politik/deutschl...ingskrise.html

    Dass sich die Behörde für die politische Positionierung der Anzeigensteller interessiert, sagt alles über die Qualität und Neutralität des Verfahrens aus.
    Zuletzt geändert von Pleite; 03.09.2017, 08:40.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Zu
    aktuell 380.000 Familien als Nachzügler der hier illegal eingereisten Migranten, übrigens gewollt vom Establishment
    können wir festhalten, dass der Familiennachzug bereits stattfindet, während die Abschiebungen der auf Kosten der Sozialversicherungszahler vollversorgten Ausreisepflichtigen nicht in Gang kommt. Noch besser: Abgeschobene werden inzwischen sogar medienwirksam reimportiert (vgl. Duisburg).
    Die Zahl der nachziehenden Angehörigen war zuletzt stark gestiegen. Das Auswärtige Amt stellte im ersten Halbjahr dieses Jahres [2017] rund 60.000 Visa für die Familienzusammenführung aus. Davon gingen knapp die Hälfte an Angehörige von Syrern und Irakern. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es, seit 2015 seien insgesamt rund 102.000 Visa für syrische Staatsangehörige ausgestellt worden.
    http://www.badische-zeitung.de/brenn...141198842.html

    Ich erwarte nach der Wahl die Rückkehr zur bekannten und nur wahlkampfbedingt ausgesetzten Vorgehensweise:
    die tatsächlichen, vermeintlichen und moralisch zugeschriebenen Rechte der sog. 'Schutzsuchenden' (u.a. Al-Nusra Kämpfer & Co.) werden nach der Wahl wieder offen über das tatsächlich geltende Recht gestellt mit dem Ergebnis:
    Shuttle Service aus allen Teilen der Welt in die Vollversorgung inkl. General-Opfer-Diskriminierungs-Beschwerdebonus, falls jemand die Frechheit besitzt, Eigenverantwortung, Anpassung und Leistung von den Vollalimentierten einzufordern.

    Wenn Merkel dann noch die Arbeitslosenversicherung dem (Ex-)Banker Macron zwecks Fusion zu Füßen legt, können wir uns zur Gegenfinanzierung min. von einem weiteren Feiertag verabschieden.

    ++++

    Der Link zur Badischen Zeitung ist inzwischen (16.11.2017) tot.
    Ein Schelm ...
    Hier ein neuer Link:
    https://www.welt.de/newsticker/dpa_n...tscheiden.html
    Zuletzt geändert von Pleite; 16.11.2017, 15:01. Grund: Neue Quelle

  • amsa65
    antwortet
    Nach der Bundestagswahl ... nicht vorher ...

    ... wird wohl von Merkel und Macron der Umbau der Eurozone mit hochdruck vorangetrieben, ganz im Sinne des Establishments (inzw.. böses Wort der Kritiker)!
    https://www.heise.de/tp/features/Was...l-3817244.html


    Das heißt:

    - Euro-Finanzminister

    - Währungsunion (Finazausgleich der Länder)

    - totale Transparenz der Bürger

    - totaler Überwachungsstaat und Kontrolle sämtlicher Bürger

    - Abschaffung des Bargeldes

    - Militarisierung der Polizei, Verstärkung des Sicherheitsapparats

    - aktuell 380.000 Familien als Nachzügler der hier illegal eingereisten Migranten, übrigens gewollt vom Establishment


    An meine Forenkollegen: weitere Punkte bitte hinzufügen. Danke.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Arbeitslosenzahlen und Statistiken


    Zur Bundestagswahl werden einmal wieder alle möglichen Zahlen für den Wähler frisiert und manipuliert! Als heutiges Beispiel möchte ich noch einmal die Arbeitslosenstatistik ansprechen. Die Regierung lobt sich selbst und präsentiert lediglich 2,5 Mio. Arbeitslose ihrer frisierten Statistik. Wenn man allerdings die Zahl der tatsächlichen Leistungsempfänger sich ansieht, sieht das schon viel erschreckender aus: 6,8 Mio.! Und in dem Artikel werden noch die Menschen erwähnt, die sich aus Scham nicht melden oder nicht gegängelt werden wollen. Davon kenne ich persönlich ebenfalls welche. Die Zahl beläuft sich auf nochmals 5 Mio. !

    Quelle: http://www.randzone-online.de/?p=26348


    Hier noch einmal die Übersicht:

    Arbeitslose nach der offiziellen Statistik im Sinne der Regierung (August 2017): 2.544.845

    ------------------------------------------------

    Sämtliche Bezieher von Leistungen, die nicht allein von ihre Arbeit leben können: 6.835.569
    +
    Aus diversen Gründen nichtregistrierte Arbeislose: ca. 4.900.000

    macht zusammen ca. 11,7 Mio.



    Wie sagt Merkel immer? Deutschland geht's doch gut. Ob die 11,7 Mio. das auch sagen können?
    Zuletzt geändert von amsa65; 13.09.2017, 12:38.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    Merkels größter Witz im Sommerinterview:

    Ich habe einen Eid darauf geschworen, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden.
    Mehr Heuchelei und Bauernfängerei vor der Wahl ist nicht mehr möglich! Natürlich von ARD und ZDF als Wahlkampfhilfe direkt in den Nachrichtensendungen ausgestrahlt.

    Wir haben hier im Forum ellenlange Einträge von Entscheidungen Merkels, die genau aufzeigen, dass sie oftmals genau das Gegenteil umsetzt, von dem was sie oder die GroKo sagt! Und was macht der Bürger? Er schweigt und lässt sie alle ungehindert weiter machen.
    Zuletzt geändert von amsa65; 29.08.2017, 19:16.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Bertelsmann "Wahl-Navi 2017"
    https://www.wahlnavi.de

    Die Fragenauswahl sowie die Kategorisierungen/Gruppierungen sind sehr diskussionswürdig und wahrscheinlich aus wohldurchdachten Gründen so gewählt:

    Kategorie Außenpolitik?!
    - Kontrollen an den deutschen Grenzen sollten wieder dauerhaft eingeführt werden.
    - Wie viel sollte Deutschland für Entwicklungshilfe ausgeben?
    - Deutschland sollte das Freihandelsabkommen CETA mit Kanada ablehnen.

    Kategorie Recht und Ordnung
    - Es sollte einfacher sein, Ausländer mit kriminellem Hintergrund abzuschieben.
    - Die Behörden sollten mehr Videoüberwachungskameras im öffentlichen Raum installieren.

    Weitere Kategorien sind
    - Einwanderung
    - Flucht und Migration

    Zur Kategorie "EU" lediglich folgende Fragen:
    - Es sollte eine Volksabstimmung über einen deutschen EU-Austritt geben.
    - Deutschland zahlt zu viel an die Europäische Union.

    Ist das überhaupt noch ein Thema?
    - Eine Ehe sollte nur zwischen Mann und Frau möglich sein.

    Infrastruktur: Neue Schulden in Zeiten der Steuer- und Abgabenrekorde? Rheinbrücken sind nicht und teils befahrbar, aber dies sind die drängenden Fragen?
    - In Deutschland sollten alle Bürgerinnen und Bürger einen kostenlosen Internetanschluss erhalten.
    - Deutschland sollte mehr Geld in die Infrastruktur investieren, selbst wenn dafür Schulden aufgenommen werden müssen.

    Keine Fragen zu Nebensächlichkeiten wie EURO, Ukraine/Russlandsanktionen, Kriegseinsätzen, EU-Integration/Reorganisation ...

    Bin mal gespannt, wie der Wahl-O-Mat aussehen wird (online ab 30.8.2017).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Die Doku (Die Story) 'Gipfelstürmer' arbeitete die Krawalle beim G8 Gipfel in Genua 2001 auf:
    https://www.youtube.com/watch?v=PIZzblQh1i8

    Gewisse Parallelen zum Hamburger G20 Gipfel sind erkennbar.
    Insbes. ist verdächtig, dass schon damals trotz 20.000 eingesetzten Polizisten massive Krawalle möglich waren, während an diesen Orten von der Polizei nichts zu sehen war. Ebenso fanden Plünderungen und Brandschatzungen unter den Augen der Polizei statt.

    Beim inzwischen gebotenen Misstrauen gegenüber der Staatsmacht bleibt das Gefühl, dass Hamburg - wie auch der Krieg gegen den Terror - den weiteren Weg in den Polizeistaat ebnen soll.
    Zuletzt geändert von Pleite; 13.07.2017, 22:07.

  • lmft33
    kommentierte 's Antwort
    Kurzes Update von Herrn Stegner:

    Lustig auch die Schmalspurhistoriker: Mit RAF, Stalin, Pol Pot, Mao+Marx wird argumentiert, dass Linke angeblich grundsätzlich Gewalt bejahe.
Lädt...
X