Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beispiele der Mainstream Medien oder auch "Lügenpresse"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Zum Schluss noch eine beeindruckende bildliche Wiedergabe dessen, was es heißt einen gelenkten Staatsrundfunks-Journalismus zu haben. Dieses Beispiel verdanke ich Prof. Michael Vogt, der auf einer Konferenz der Anti-Zensur-Koalition, am 28.11.2015 in der Schweiz, ein beeindruckendes Video-Beispiel aus einer Talkshow mit Sandra Maischberger gebracht hat. Die Maischberger-Talkshow muss im Herbst 2015 gewesen sein. Eingeladen war unter anderem Rolf-Dieter Krause, der ARD-Studioleiter in Brüssel.

    In der von Michael Vogt mitgebrachten Videosequenz gibt Sandra Maischberger dem Studioleiter in Brüssel, Rolf-Dieter Krause, ein Zeichen mit dem rechten, der Kamera abgewendeten Auge, seine unerwünschten Aussagen sofort zu stoppen !

    https://www.youtube.com/watch?v=LIFX7kfN-hs

    Allein schon die unruhige Körpersprache von Sandra Maischberger, die offenkundig über ihren Ohrstöpsel Anweisungen aus der Regie erhalten hat, weswegen sie auch mit so leerem Blick in die Ferne guckt, allein schon diese nervöse Körpersprache ist absolut sehenswert. Erst Recht aber ihr mit dem Augenlied an Rolf-Dieter Krause gesendetes Signal „shut up“, also „halt gefälligst deine Klappe“!

    Zu sehen ist diese denkwürdige Szene ab ca. 38ter Minute.

    Was waren die „Verfehlungen“ von Rolf-Dieter Krause? Krause sagt folgende, im Grunde genommen selbstverständliche Sätze:

    Rolf-Dieter-Krause: „Ich bin auch zusammengezuckt, als es plötzlich hieß, diese Zuwanderung wird unser Land verändern! Da hab‘ ich gesagt: häh? Und dann macht die (Merkel) das mal so über Nacht und sagt, die Züge sollen kommen. Äääh, dürfen wir da nicht mitreden, wie unser Land verändert wird? Und die meisten Deutschen wollen nicht, dass ihr Land verändert wird, die finden das nämlich ganz okay! So, und das ist ein legitimes Interesse … Unterbrechung von Sandra Maischberger: Das ist das, was Herr Köppel sagt (Chefredakteur der schweizerischen Wochenzeitung „Weltwoche“) … Fortsetzung Rolf-Dieter Krause: und wissen sie, und wissen sie, dann, ja, man, (Augensignal von Sandra Maischberger), man, es entsteht da, also es gibt einmal die Vorbereitung einer Gesetzes…..“

    Absolut sehenswert ! (ab ca. 38ter Minute)

    Um es noch einmal zu sagen; was sich hier in unserem Land abspielt, wie skrupellos die Bürger in Deutschland hinters Licht geführt werden, wie skrupellos „Refugees Welcome“ Inszenierungen orchestriert und propagandistisch massenmedial über die öffentlich-rechtlichen Sender unterstützt werden und wie skrupellos all diejenigen Journalisten, die anfangen, aus der Propaganda-Reihe zu tanzen, gestoppt oder gar fertig gemacht werden, all das ist ein Alarmzeichen, dass unser Land längst eine Gesinnungs-Diktatur ist, längst auf dem Weg in die gewollte Katastrophe, deren Ende der failed state sein wird ! Wir müssen das stoppen, zum Beispiel durch Beiträge in den sozialen Medien !

    Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur regt als Widerstand gegen diesen „Staatsstreich von oben“ (Willy Wimmer) die regionale Vernetzung mit Gleichgesinnten an.

    http://www.wissensmanufaktur.net/vernetzung

    Hat damit bereits jemand Erfahrungen gesammelt, oder wenigstens etwas davon gehört?

    Kommentar


    • #47
      "Die AFD will auf Flüchtlinge schießen"....ach wirklich?

      http://goldseitenblog.de/peter-boehr...deutsche-volk/


      Nein, ich habe noch keine Erfahrung mit dem Angebot der Wissensmanufaktur zur regionalen Vernetzung gesammelt, finde die Idee jedoch genial und stehe dem aufgeschlossen gegenüber. Nichtsdestotrotz ist die Zeit dafür leider noch nicht ganz reif, nicht umsonst hatte ich hier den Thread "Realitätsverweigerung" eröffnet. Eine Weiterempfehlung der Wissensmanufaktur im Freundeskreis wurde leider mit dem Hinweis abgeschmettert, dass das ja verschwörungstheoretische Neu-Rechtspopulisten seien. -->Aha!

      Michael Vogt ist ja ein Urgestein der alternativen Szene, besonders was die ergebnisoffene Aufarbeitung der deutschen Geschichte der letzten 100 Jahre angeht. In diesem Zusammenhang möchte ich jedem Leser den Film "Geheimakte Heß" auf Youtube nahe legen, bitte die Herztabletten nicht vergessen. Und nein, Herr Vogt ist kein Rechter.

      Kommentar


    • #48
      Hallo Wolli I

      Nein, Wikipedia gehört nicht zur „klassischen“ Lügenpresse, sondern zu einem mehr und mehr meritokratisch (also beherrscht von einigen wenigen) geführten Meinungsmonopolisten, wenn es um politisch relevante Inhalte geht !

      So hat der Politologe und Publizist Hermann Ploppa auf dem Internetportal Telepolis (heise.de) eine Artikelreihe veröffentlicht, die der Frage nach der „Unabhängigkeit“ von Wikipedia nachgeht.

      In Teil 2 seiner Artikelserie beschreibt er z.B. „Wie sich Wirtschaft und Politik bei Wikipedia eingekauft haben.“

      http://www.heise.de/tp/artikel/46/46882/1.html

      In dem Artikel schreibt er unter anderem zu der Frage, ob die Online-Enzyklopädie wirklich so basisdemokratisch, ehrlich und offen für alle ist, wie es nach außen hin dargestellt wird:

      „Marius Beyersdorff hat in seiner Doktorarbeit anhand der Entstehungsgeschichte des deutschen Wikipedia-Artikels über Homöopathie nachweisen können, dass sich in der durchaus strengen Hierarchie in der Online-Enzyklopädie mittlerweile nicht das bessere Argument durchsetzt.

      Entscheidend ist vielmehr die meritokratische Macht, die sich ein "Sichter" oder "Administrator" im Laufe der Jahre erkämpft hat, die über die Richtigkeit und Wahrheit eines Artikels entscheidet. In einem teilweise rüden und vulgären Ton setzen Alphatiere in der Wiki-Hackordnung ihre Meinung gegen Außenseiter durch. Auch hier ist also quasi ein Trend zur Machtkonzentration und Monopolisierung festzustellen.“

      Und im Teil 3 wird über die engen Verbindungen des Wikipedia Gründers James Donal Wales zur Politik und den Superreichen berichtet.

      http://www.heise.de/tp/artikel/46/46883/1.html

      „An die Stelle einer basisdemokratischen Wissensaushandlung treten autoritär durchgesetzte Artikel, denen es oft an der gebotenen Neutralität mangelt. Möglicherweise aus diesem Grund nehmen die Zugriffszahlen für Wikipedia in letzter Zeit erheblich ab. Jimmy Wales bewegt sich derweil in den allerhöchsten Sphären der globalisierten Gesellschaft.

      "Normalerweise sind die Mädels nackt, aber heute ist der Premierminister anwesend"

      Jimmy Wales wird nicht müde zu betonen, dass er praktisch kein Vermögen habe - jedenfalls weniger als eine Million Dollar; alles andere verschenke er an die Wohlfahrt. Nichtsdestoweniger lehnt er es nicht ab, von den Superreichen dieser Welt eingeladen zu werden.

      Amazon-Chef Jeff Bezos gehört zu seinen engsten Freunden wie auch der Besitzer des milliardenschweren Virgin-Konzerns, Richard Branson. Letzterer will im Alleingang das Erdklima retten mit Geoengineering, also mit Maßnahmen, die die Erderwärmung mildern sollen, z.B. durch Ausbringen von künstlichen Aerosolen in die Stratosphäre.

      Und so sehen wir Jimmy Wales bei einem informellen Treffen der Superreichen im Jahre 2008 auf dem Necker Island, einem Inselchen im Pazifik, das sich Branson gekauft hat - und dazu noch die Nachbarinseln.

      Larry Page (Google), Paul Allen (Microsoft), Shai Agassi (ehemals SAP), Elon Musk (PayPal) und Tony Blair, ehemals britischer Premierminister und nun gut dotierter Berater der mächtigen Privatbank JP Morgan, sitzen mit dem Gastgeber Branson und Jimmy Wales auf Liegestühlen zusammen und erörtern, wie man mit grüner Ökonomie viel Geld machen kann.

      Sie beenden die anregende Runde, indem sie auf einem Katamaran zur Nachbarinsel schippern, um sich dort bei Discomusik an jenen oben genannten, heute ausnahmsweise mit Bikinis bedeckten Damen zu erfreuen.

      Wales liebt das Leben im Olymp der Superreichen. Bereits im Jahre 2007 wählte ihn das World Economic Forum zum Young Global Leader, und seitdem ist Wales immer wieder gern gesehener Gast in diesem informellen Treffen der Reichen und Mächtigen. Besonders gern begibt sich Wales seit einiger Zeit in die Entourage des ehemaligen britischen Premierministers Tony Blair.

      Er trennte sich sogar von seiner Frau und seiner Tochter im sonnigen Florida, um die Privatsekretärin von Blair zu heiraten und sich in London niederzulassen. Ist es purer Zufall, dass Wales überall dort Aktivitäten entfaltet, wo auch Tony Blair seinen Einfluss in bare Münze umzusetzen weiß?“

      Kommentar


      • #49
        In den „Nachdenkseiten“ berichtet der Filmemacher Markus Fiedler über den Auslöser für seinen Dokumentarfilm „Die dunkle Seite der Wikipedia“:

        http://www.nachdenkseiten.de/?p=28035
        https://deutsch.rt.com/programme/der...e-part-s2-e64/

        „Die Entstehung des Films geht auf zwei Ereignisse zurück. Zunächst auf ein Gespräch mit meiner Kollegin, die Geschichte unterrichtet und die die Wikipedia klar als nicht zitierfähige Quelle einordnete, wohingegen ich selbst meinen Schülern im Fach Biologie die Wikipedia als teils hervorragende Quelle immer empfohlen habe. Dieses Gespräch machte mich nachdenklich.

        Und dann habe ich im Januar 2015 das Video eines Vortrags des Historikers Dr. Daniele Ganser auf YouTube gesehen, in dem es um NATO-Geheimarmeen ging. Als ich deswegen mehr über Dr. Ganser auf Wikipedia erfahren wollte, las ich dort: „Er greift Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 auf und stellt sie als diskutable wissenschaftliche Erklärungen dar.“ Der Begriff „Verschwörungstheorie“ ist dabei vollkommen unsachlich und diffamiert Dr. Ganser als Spinner. Als ich daher versuchte, mit meinem langjährig ungenutzten Wikipedia Konto eine Korrektur dieses Satzes zu erwirken, geschah Seltsames: Obwohl ich einen sachlich formulierten Text in die Diskussion zum Artikel Ganser eingestellt hatte, in dem ich auf die genannte und einige weitere Unzulänglichkeiten des Wikipedia-Artikels einging, wurde ich unter fadenscheinigen Begründungen umgehend als Vandale gemeldet und danach recht schnell von einem Admin mit dem Kommentar „beratungsresistenter Meta-Account“ gesperrt. Dieses Vorgehen in der Wikipedia war vollkommen regelwidrig und wurde aber auch, wie ich dann herausfand, bereits inflationär bei anderen Benutzern praktiziert.“

        Lieber Wolli I

        Sie sehen, leider ist Wikipedia, was politische Inhalte anbelangt, mehr und mehr nur noch mit Vorsicht zu genießen. Dass die Drahtzieher bei Wikipedia versuchen, mit entsprechend konnotierten, also „eingefärbten“ Artikeln unliebsame Historiker wie z.B. Prof. Michael Vogt in die rechtsradikale Ecke zu stellen, ist leider nicht mehr überraschend.

        Mehr noch, Wikipedia dient einigen Zeitgenossen inzwischen sogar dazu, politische Gesinnungen zu etablieren.

        So ist das Wort „Willkommenskultur“, mit dem wir seit Sommer 2015 mundtot gemacht werden sollen, eine erst seit einigen Jahren bestehende Wortneuschöpfung, die offenbar Anfang dieses Jahrzehnts in der linken Szene erfunden wurde. So findet man den allerersten Eintrag für „Willkommenskultur“ in Wikipedia am 22.08.2013 von „Pectubi“. In dem Ur-Artikel vom 22.08.2013 steht unter anderem:

        „Im Bereich der Arbeitsmigration in Deutschland wurde wiederholt auf die Notwendigkeit einer „Willkommenskultur“ hingewiesen. Die Willkommenskultur in Deutschland ist im Wandel, aber gilt als „ausbaufähig“. Schwächen in der Willkommenskultur werden von Bürgern mit Migrationshintergrund in Form von Benachteiligungen auf Ämtern und Behörden erlebt. Bei der Verwirklichung einer Willkommenskultur in der Einwanderungsgesellschaft ist deshalb eine Reform der Verwaltung ein wichtiges Element.

        Für eine gelingende Integration bedarf es auf Seiten der Aufnahmegesellschaft
        • einer Willkommenskultur gegenüber Migranten
        • der Wertschätzung der Vielfalt der kulturell-religiösen Eigenheiten
        • einer gleichwertigen Qualität der staatlichen/kommunalen Dienstleistungen für Migranten“

        Kommt Ihnen das in Bezug auf die Propaganda-Parolen, die den Bürgern bis vor kurzem tagtäglich um die Ohren geschlagen wurden, irgendwie bekannt vor? Kommt es Ihnen bekannt vor, dass zwar von der Bringschuld der aufnehmenden deutschen Gesellschaft schwadroniert wird, nichts aber über die Bringschuld der Migranten gesagt wird? Erstaunlich diese Deckungsgleichheit zu den Parolen, mit denen wir täglich traktiert werden, nicht wahr?

        Übrigens findet man über die in diesem Ur-Artikel zitierten Literaturstelle

        Marjan Parvand, in: Daniela Kaya: Deutschland neu erfinden, Berlin 2013

        am 17.04.2013 folgende Sätze bei „migazin“, die den ganzen Wahnsinn linker Ideologen widerspiegelt:

        „Deutschland neu erfinden"

        wozu mir sofort der Einwand von Rolf-Dieter Krause in diesem denkwürdigen Sandra Maischberger Auftritt einfällt, dass man dazu doch erst einmal die deutsche Bevölkerung befragen müsste, ob sie das überhaupt will, dass „Deutschland neu erfunden werden soll“ ?!

        Weiter im Text von "migazin":
        "Daniela Kayas Einspruch ist dem sozialpolitischen Niveau ihrer Partei weit voraus. Leichtfüßig links überholt sie das integrationspolitisch schwerfällige Denken der Parteien. (Mely Kiyak)

        Für viele Wähler mit Migrationshintergrund ist das Kreuz neben der SPD auf dem Wahlzettel schon aus Tradition ein Muss. Seit der Entdeckung der Integrationspolitik auf der großen politischen Bühne ist das keine Selbstverständlichkeit mehr. Die CDU, die Grünen und die Linkspartei mischen groß mit. Selbst die FDP buhlt seit Neuestem um die immer zahlreicher werdenden Stimmen der „Migranten“. Über der SPD hingegen schwebt die immer noch präsente Sarrazin-Debatte.

        Was also muss die SPD tun, damit das Kreuz auch in Zukunft dort landet, wo sie aus ihrer Sicht hingehört. Das Buch „Deutschland neu erfinden“ liefert zahlreiche Antworten. Die Hauptautorin, Daniela Kaya, liefert das ABC sozialdemokratischer Integrationspolitik. Sie richtet den Blick nach vorn und zeigt auf, welche Wege progressive sozialdemokratische Politik weiter gehen muss, um die deutsche Einwanderungsgesellschaft zu gestalten. Wer gehört dazu? Wer bewertet Deutschsein und was macht Deutschsein aus?

        Und in einer Rezension zu dem Buch am 30. Juni 2015, also zu Beginn der heißen Phase der illegalen Massenmigration, stehen folgende Sätze:

        http://www.amazon.de/Deutschland-erf.../dp/394297214X

        „Selbst Migrantin in 2. Generation und gelernte Sozialwissenschaftlerin, geht Daniela Kaya in dem Buch der Frage nach, wie es gelingen kann, auf der Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität ein inklusives Verständnis von Einwanderungsgesellschaft zu entwickeln und diejenigen Diskursstrategien der Ungleichheit („Wir“ vs. „Ihr“) zu hinterfragen und zu bekämpfen, mit denen „die Anderen“ ausgegrenzt werden. Es geht ihr darum, von innen heraus an einer Dekonstruktion etablierter Diskurse und Machthierarchien mitzuwirken, die nach ihrer Ansicht zur Veränderung althergebrachter, überholter Normalitätsvorstellungen (z.B. deutsch = weiß) notwendig ist.

        Alltagsrassismus und -diskriminierung kennt viele Formen und kommt oft besonders deutlich im Bildungssystem, etwa bei der nach wie vor weit verbreiteten kulturellen Hegemonie in deutschen Lehrerzimmern, Curricula und Lernmitteln, sowie bei der Arbeits- und Wohnungssuche und im Kontakt mit staatlichen Behörden zum Ausdruck.

        Die Autorin und ihre Mitstreiter setzen sich daher für eine Politik der Differenzanerkennung ein, ….

        Oder, um es auf den Punkt zu bringen: die Inhalte schulischer und universitärer Bildung werden von dieser Autorin und ihren Mitstreitern als Mittel der Diskriminierung durch kulturelle Hegemonie gesehen! Diese kaputte Denke muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. Aus dieser kaputten Denke resultieren auch all diejenigen Forderungen, die wir noch im Herbst 2015 via öffentlich-rechtlicher Massenmedien um die Ohren geschlagen bekommen haben, nämlich dass sich die Deutschen gefälligst an die Einwanderer anzupassen hätten, weil alles andere Diskriminierung wäre im Sinne der oben kritisierten, angeblichen „kulturellen Hegemonie“, die die Deutschen in Deutschland ausüben !

        Einfach nur noch Wahnsinn!

        Aber typisch für die Netzwerke / Seilschaften die im Hintergrund von Wikipedia für ein Meinungsmonopol sorgen. Noch Fragen zu Wikipedia und der dort zu findenden, gezielten Diffamierungsbehauptung, dass Michael Vogt rechtsextremistisch wäre ?
        Zuletzt geändert von dawn; 01.02.2016, 23:49.

        Kommentar


        • #50
          Ich möchte dem noch hinzufügen, dass Herr Vogt ebensowenig NEU-rechts ist, wird ja gerne mal behauptet. Zu der Diffamierung systemkritischer Geister durch Wikipedia hat dawn alles gesagt. Es existieren dazu weitere Portale wie Psiram oder auch Esowatch.

          Ich weiß nicht in wie weit den Lesern hier die Neuauflage der Berliner Montagsdemos seit 2014 bekannt ist, bei welcher systemkritische Inhalte erstmal einem breiteren Publikum zugänglich gemacht wurden. Redner waren u.a. Ken Jebsen, Jürgen Elsässer, Andreas Popp und einige andere Trittbrettfahrer. In den Massenmedien folgte daraufhin eine beispiellose Diffamierungskampagne, hierbei speziell in Spiegel TV und auf 3Sat durch die unsägliche Jutta Ditfurth. Die Qualität der Argumentation und die Offensichtlichkeit des absichtlich erzeugten Zerrbildes der Montagsdemos kommt einer Kapitulation gleich und ist für jeden mit der Materie vertrauten amüsant zugleich.

          Wer zu viel Zeit hat, kann sich dies gerne zu Gemüte führen, sind etwas längere Videos:

          https://www.youtube.com/watch?v=JUCw8-A9wBQ
          https://www.youtube.com/watch?v=6O71e9mJpa0

          Kommentar


          • #51
            Liebe Cashkurs-Community

            Einige werden es bereits mitbekommen haben, andere aber noch nicht, trotz der grundlegenden Bedeutung für die „Reste“ unseres ehemaligen Rechtsstaates.

            Bundesjustizminister Heiko Maas hat unter dem Deckmantel gegen Hasspostings vorgehen zu wollen, die Ex-Stasi-Agentin Anetta Kahane und über 100 „Spitzel“ angeheuert die ab sofort unliebsame Kommentare und Beiträge auf Facebook zensieren sollen. Eine der ersten Opfer dieser von Heiko Maas initiierten Facebook-Zensur war ausgerechnet Anonymous, also diejenige lose Verbindung von Internetnutzern (eine formale Mitgliedschaft mit organisierter Mitgliederstruktur und Hierarchie gibt es bei Anonymous nicht), die als Bewegung insbesondere für die Unabhängigkeit des Internets und die Redefreiheit eintreten, die aber auch Hackerangriffe auf Behörden oder global agierende Konzerne versuchen. Zuletzt wollte Anonymous in den Internetkampf gegen den IS treten.

            Anonymous schreibt zur Facebook-Zensur durch Heiko Maas und Anetta Kahane:

            https://de-de.facebook.com/Anonymous.Kollektiv
            http://vk.com/anonymous.kollektiv

            „Das Justizministerium von "Freisler-Verschnitt" und Merkel-Marionette Heiko Maas beschäftigt mit Anetta Kahane seit neuesten eine ehemalige Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit. Im Auftrag von Merkel hat die Ex-Stasi-Agentin Kahane nun über 100 Blockwarte angeheuert die ab sofort, unter dem Deckmantel gegen Hasspostings vorgehen zu wollen, unliebsame Kommentare und Beiträge auf Facebook zensieren. Was ein "Hasskommentar" oder ein "Hassbeitrag" ist wird allerdings nicht durch ein Gesetz definiert, sondern nach freiem Ermessen von Maas und seinen "SS-Zensur-Schergen". Ein ungeheurer Skandal!“

            Eine sehr harsche Wortwahl, offenbar in Anlehnung und angepasst an die übliche Wortwahl des Justizminister-Darstellers Heiko Maas, der Bürger, die die Frechheit besitzen ihr grundgesetzlich geschütztes Recht auf Demonstrations- und Versammlungsfreiheit wahrzunehmen schon mal gerne als „widerwärtig“ und „abscheulich“ und „Schande für Deutschland“ bezeichnet.

            Man kann diesen unfassbaren Vorgang, im Bundesjustizministerium auf Steuerzahlerkosten eine üble Ex-Stasi-Mitarbeiterin wie Anetta Kahane einzustellen, samt 100 neuer „Blockwarte“, aber auch anders und dennoch nicht weniger wirkmächtig kommentieren.

            So schrieb die frühere DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld (zunächst bei den Grünen, ab 1996 bei der CDU) bereits im Dezember 2015 folgende, an Klarheit nicht überbietbare Analyse zu Heiko Maas und seine linksextremen Netzwerke:

            http://www.achgut.com/dadgdx/index.p...icht_das_recht

            „Nehmen wir Justizminister Maas, der schon mal unter Verletzung des verfassungsrechtlichen Neutralitätsgebots mit Linksradikalen gemeinsam demonstriert. Dieser Minister hat eine Netz-IM-Truppe aufstellen lassen, die eifrig spioniert und rapportiert, um „Hetzern“ im Netz das Handwerk zu legen. Selbstverständlich wird dabei nur nach rechts geguckt. Die linken Hassseiten, in denen zu Brandanschlägen gegen Andersdenkende aufgerufen und deren Vollzug dann auch gefeiert wird, bleiben außen vor.

            Die Antifa darf weiter unbesorgt Bahnanlagen zerstören, Polizeistationen überfallen, sich mit den Beamten Straßenschlachten liefern, bei denen auch mal Reizgas, Buttersäure, Molotowcocktails und Steine eingesetzt werden. Wenig Angst vor dem Rechtsstaat müssen auch jene Schutzsuchenden haben, die wegen einer herausgerissenen Seite aus einem Umsonst-Koran einen Mitbewohner lynchen wollten und dabei 15 Menschen zum Teil schwer verletzten.

            Eine Beraterin für die Netz-IM ist selbst aufgefallen wegen einer linksradikalen Hassmail, in der sie sich die erneute Zerstörung Dresdens gewünscht hat. Das ist kein Problem für unseren Justizminister und die Mainstream-Medien.“

            Und weiter schreibt Vera Lengsfeld:

            „In Deutschland 2015 wird immer häufiger die Nazikeule geschwungen, um Kritiker einzuschüchtern. Selbst Menschen auf der Straße senken die Stimme, wenn sie sich zur Flüchtlingspolitik der Kanzlerin äußern, deren Folgen sie jeden Tag mehr zu spüren bekommen. Über Kriminalität von Asylsuchenden zu sprechen, ist nicht erlaubt. Nur nicht zu vertuschende größere Delikte schaffen es bis in die Lokalzeitungen. Nur ein zweifacher Angriff auf eine Kassiererin mit der Machete in Freiberg/Sachsen findet kurz bundesweite Beachtung.

            Umgekehrt werden selbst rein verbale Ausfälligkeiten gegen Asylbewerber bundesweit berichtet. Auch Vergewaltigungen werden verschwiegen, wie kürzlich in Herford. Dort wurde eine Helferin von einem jungen Flüchtling so vergewaltigt, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. In der Mitteilung der Polizei las man allerdings, sie hätte sich erfolgreich wehren können. Das ist Irreführung der Öffentlichkeit.

            In Deutschland 2015 gibt es keine Gleichheit vor dem Gesetz mehr. Es gibt Regeln, die von der Bevölkerung eingehalten werden müssen, von den Zuwanderern aber missachtet werden dürfen. Das ist das Ende des Rechtsstaates.“

            Das Fazit von Vera Lengsfeld:

            „Historiker werden den 31. August 2015 als den Beginn des rasanten Abstiegs Deutschlands markieren. An diesem Tag hat Bundeskanzlerin Merkel nicht nur die Grünen-Politik der offenen Grenzen, sondern, von den Medien weitgehend unbemerkt, den Ausnahmezustand für alle ausgerufen, die dieser Entscheidung zu widersprechen wagen oder auch nur Fragen dazu stellen.“

            Kommentar


            • #52
              Was meinte Vera Lengsfeld übrigens mit dem Aufruf zur erneuten Zerstörung Dresdens?

              Sie meinte unter anderem folgenden Aufruf des „hellen Deutschlands“, nämlich einen Massenmord-Aufruf der Antifa, dessen blutrünstigen Hasstext in seiner vollen Länge ich hier nur denjenigen empfehlen kann, die über einen stabilen Magen verfügen:

              http://journalistenwatch.com/cms/ant...rung-dresdens/

              Nachfolgend nur ein sehr kurzer Ausschnitt aus diesem Antifa-Aufruf zum Massenmord, einschließlich aller Rechtschreibfehler:

              „Rüsten für den Bürgerkrieg gegen die PEGIDA
              Wir haben die Pflicht zum Widerstand gegen Nazischweine!
              Wenn die PEGIDA Nazis aufmucken!
              Bundesbürger, Antifaschisten nehmt die Gewehre (oder Hammer, Sichel, Breitschwert, Kantana, Machete, Kettensäge, Uzi, Ak47, Minigun, Raketenwerfer, Stalinorgel, Apache Hubschrauber, Lancaster Bomber etc.) zur Hand und zerschlagt die faschistische PEGIDA Herde,
              setzt Dresden wieder in Brand!
              …..
              Man muss die PEGIDA Nazi-Zombies in die germanische Kartoffelrübe schießen!
              Ins Sauerkrautzentrum, denn PEGIDA Nazi-Zombies haben statt ein Gehirn nur Sauerkraut und braune Scheiße in der Rübe!

              Also immer schön auf die PEGIDA NAZI ZOMBIE Kartoffelrübe zielen!
              Damit verdienen wir uns das Bundesverdienstkreuz im
              Kampf gegen die verfassungsfeindlichen PEGIDA Nazi-Zombies!
              ……
              Hier will ein Deutscher (Pegida-Nazi) für
              sein Vaterland sterben. Tu ihm den gefallen!
              Lt.Aldo Rain

              Wir lieben und fördern den Volkstod!“

              Bei Antifa von irregeleiteten Linksradikalen zu sprechen wäre komplett an den Tatsachen vorbei. Antifa - das sind massenmordende, linksradikale Geisteskranke !

              Kommt Ihnen übrigens die Schlussparole dieses Antifa-Aufrufs zum Massenmord aus dem Jahre 2015 irgendwie bekannt vor?
              „Wir lieben und fördern den Volkstod!“

              Richtig, ich hatte im Forum „Wird aus Deutschland ein failed state?“ eine E-Mail von Christin Löchner, Mitglied der Linksjugend Sachsen und Sprecherin des Bundesarbeitskreises Shalom der Linkspartei, aus dem Januar 2012 (!) zitiert, die ich im „Schwarzbuch Lügenpresse“ gefunden habe:

              «Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.»

              Die Parole „Wir lieben und fördern den Volkstod!“ war also bereits im Jahre 2012 so etwas wie ein Initiationsritus in der Jungendorganisation der Partei „Die Linke“.

              Und, haben Heiko Maas oder wenigstens Sigmar Gabriel, beide SPD, die Linke wegen dieses Aufrufs zum Massenmord an den Deutschen als verfassungsfeindlich deklariert und, in Analogie zur AfD die Beobachtung durch den Verfassungsschutz gefordert ? Nein ?

              Wen hat Vera Lengsfeld eigentlich mit der Beraterin für die Netz-IM gemeint, die wegen einer linksradikalen Hassmail, in der sie sich die erneute Zerstörung Dresdens gewünscht hat, aufgefallen ist ? Der Autor des Artikels in wordpress.com

              https://nixgut.wordpress.com/tag/hassseiten/

              glaubt, dass es sich dabei um die 23-jährige Politik-Studentin und ehemalige “Piratin” Mercedes Reichstein handeln könnte (das Bild, das unter obiger Internetadresse zu finden ist wurde unter dem Pseudonym @Debbie_Anna im Netz verbreitet). Sie ließ sich mit nacktem Oberkörper und der Parole “Bomber Harris – do it again” für das Internet ablichten.

              Damit meinte sie die Zerstörung Dresdens durch britische Bomberpiloten !
              Zuletzt geändert von dawn; 11.02.2016, 00:16.

              Kommentar


              • #53
                Über Anetta Kahane und ihre rassistische Forderung danach, dass die neuen Bundesländer nicht länger „weiß“ bleiben dürften, hatte ich bereits in einem Kommentar zu Willy Wimmer (Das Maß ist voll) im August 2015 geschrieben

                http://www.cashkurs.com/kategorie/ge...mass-ist-voll/

                Anetta Kahane hatte erst jüngst scharf gerügt, dass es in den neuen Bundesländern „noch immer zu wenig Menschen gibt, die sichtbar Minderheiten angehören, die zum Beispiel schwarz sind“. Es sei die „größte Bankrotterklärung“ der deutschen Politik seit der Vereinigung 1990, so Kahane, „dass ein Drittel des Staatsgebiets weiß“ geblieben sei ! Irgendwie erinnert das an die „Umvolkungs-Strategien“ früherer Eroberer. Ein neues Volk soll durch gezielte Zuwanderungsmaßnahmen fabriziert werden, weil ihnen das alte nicht mehr in dem Kram passt.

                Ausführlicher über die Ex-Stasi-Mitarbeiterin Kahane wird unter anderem unter folgender Adresse geschrieben:

                https://nixgut.wordpress.com/tag/hassseiten/

                Dort findet man die Information, dass Anetta Kahane 1998 die sog. Amadeu Antonio Stiftung selbst gegründet hat und seit 2003 „hauptamtliche Vorsitzende“ der Stiftung ist, die unter anderem großzügig mit Steuergeldern vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter der Leitung der SPD-Familienministerin Manuela Schwesig unterstützt wird.

                Die DDR-Stasi-Vergangenheit von Anetta Kahane als „IM Victoria“ wird wie folgt kurz beschrieben:

                „Anetta Kahane hat in der DDR als “IM Victoria” von 1974 bis 1982 für die DDR-Staatssicherheit gespitzelt. Fast 800 Seiten umfasst die IM-Akte “Victoria”, von denen die Birthler-Behörde gut 400 Seiten freigegeben hat. Enthalten sind mehr als 70 Informationen, die ausweislich der Akte von der Stasi-Zuträgerin stammen. IM “Victoria” berichtete ihrem Führungsoffizier über Bekannte, die sie im privaten Rahmen aushorchte, während einer Faschingsfeier, einer Hochzeit, eines Konzerts oder eines Stadtbummels.

                Mit ihren Angaben belastete Kahane Dutzende Personen aus ihrem unmittelbaren Umfeld, darunter viele Künstler. Sie berichtete über einen ZDF-Reporter, mehrere Studenten von West-Berliner Universitäten und vor allem über in der DDR lebende Ausländer (oha!). Kahane führte Aufträge aus und erhielt von der Stasi kleinere Geschenke und Geld. In einem von IM “Victoria” stammenden Bericht heißt es 1976 über einen Kreis von Schriftstellern und Schauspielern: “Zu den Feinden der DDR gehören in erster Linie Klaus Brasch und Thomas Brasch.”

                Und nicht ohne Süffisanz wird in dem Artikel weiter geschrieben:

                „Und diese ehemalige Stasi-Spitzelin soll nun im Namen von Zensurminister Heiko Maas darüber urteilen, ob andere, wie seinerzeit in der DDR, politisch korrekte Aussagen machen. Ansonsten meldet sie es sofort der neuen Zensurbehörde. Mir scheint, da ist jemand in seinem Element. Mir scheint, das Wissen, was Anetta Kahane bei der Stasi von der Pike auf gelernt hat, ist heute wieder gefragt. Und warum hält die Birthler-Behörde die Akte der ehemaligen Stasimitarbeiterin weiter unter Verschluss? Gibt es da etwas zu vertuschen?
                …..
                Heute bespitzelt Kahane nicht mehr ihre Bekannten und Freunde, um der Stasi zu melden, wer sich nicht sozialismuskonform verhält. Heute überwacht Kahane Facebook, um zu löschen und zu melden, wer sich nicht politisch korrekt verhält. Und statt der kleinen Geschenke von der Stasi, gibt es ein Vorstandsvorsitzenden-Gehalt. Dank der großzügigen Unterstützung der Amadeu-Antonio-Stiftung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter der Leitung von Manuela Schwesig.“

                Warum aber nun das Löschen von Links bei Facebook durch die Ex-Stasi-Mitarbeiterin Anetta Kahane und ihren Gönner Heiko Maas? Natürlich nicht wegen Hasskommentare, sondern, so die Vermutung von Anonymous und quer-denken.tv (vom 05. Februar 2016):

                http://quer-denken.tv/index.php/2089...ebook-gesperrt

                "Der Grund dafür dürfte ….. im kurz zuvor dort publizierten Lageberichte "Innere Sicherheit" liegen. Anonymous hatte gestern und vorgestern Dokumente auf VKontakte veröffentlicht. Darunter ein BKA-Bericht, der den Karneval (Terror-Gefahr) zum Thema hatte. Ein anderer handelte von geschönten Asylzahlen. Diese Beiträge auf VKontakte, in denen die Dokumente zum Download aufrufbar waren, wurden von Anonymous dann auf Facebook verlinkt. Und diese Verlinkung wurde dann von Facebook gelöscht. Als Erklärung gab es einen Verweis auf die Gemeinschaftsstandards. Im geleakten BKA Bericht war übrigens von konkreten Anschlagswarnungen zum Karneval in Düsseldorf die Rede.“

                Ich vermute übrigens, dass diese konkreten Anschlagswarnungen auf den Düsseldorfer Karneval der wirkliche Grund dafür waren, den Düsseldorfer Karnevalsumzug abzusagen und nicht etwa, wie es nach außen hin dargestellt worden ist, mögliche Windböen, die im 30 km entfernten Köln natürlich genauso zu erwarten waren. Da es für Köln aber keine konkreten Anschlagswarnungen gab konnte dort der Umzug, wenn auch in abgespeckter Form, bei teilweise sonnigem Wetter durchgeführt werden!
                Zuletzt geändert von dawn; 11.02.2016, 00:21.

                Kommentar


                • #54
                  Ein völliger Verriss der Rede von Medwedew auf der Münchener Sicherheitskonferenz durch Spiegel, Welt und Zeit, zusammengefasst von den Nachdenkseiten:

                  http://www.nachdenkseiten.de/?p=31281#more-31281

                  Das Qualitätsniveau der Leid(!)-Medien toppt Wochenschau und Aktuelle Kamera nochmals!

                  Kommentar


                  • #55
                    Schön blöd wenn jemand aufsteht und damit das ganze Bild ruiniert.
                    You do not have permission to view this gallery.
                    This gallery has 1 photos.

                    Kommentar


                    • Pleite
                      Pleite kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ja, wir werden nach Strich und Faden verarscht.

                  • #56
                    Hallo Rike

                    Wunderbares Beispiel für die täglich durchgeführte Manipulation von uns Bürgern durch Bilder. Übrigens seit Jahren eines der zentralen Themen von Prof. Michael Vogt, früher Alpenparlament jetzt quer-denken.tv
                    http://quer-denken.tv/

                    Bei seinen Veranstaltungen zeigt Michael Vogt immer wieder einmal Filmberichte von ARD und ZDF, die nachweislich bei ganz anderen, manchmal auch jahrelang zurückliegenden Ereignissen gefilmt worden sind, nicht aber bei den von ARD und ZDF behaupteten Ereignissen. Zurzeit sehr beliebt sind sog. „Originalaufnahmen“ militärischer Aktionen in Syrien (als Beweis für die Propaganda-Behauptungen der Journalisten von ARD und ZDF), die, wie Michael Vogt anhand der tatsächlichen Originalquellen nachweisen kann, zu einem viel früheren Zeitpunkt aus anderen Konfliktregionen des nahen Ostens stammen.

                    Beeindruckend in diesem Zusammenhang auch ein Hinweis eines Lesers von Welt Online im Rahmen des Welt-Artikels vom 25.02.2016, dass Taten von Migranten in Hessen auf Anweisung der Politik, insbesondere des CDU-Innenministers Peter Beuth, systematisch verschwiegen werden:

                    http://www.welt.de/politik/deutschla...2&pm_ln=446861

                    Die Welt schreibt zu der auf Druck „von oben“ durchgeführten Zensur in Hessen:
                    „Just an dem Tag allerdings (02. Februar 2016), an dem der Minister (Peter Beuth, CDU) im Landtag die Kriminalitätsstatistik mit viel Pathos vorstellte (seine Regierungserklärung zur hessischen Kriminalitätsstatistik 2015), legte die "Bild"-Zeitung nach. Sie zitierte umfassend aus einem internen Bericht des Landeskriminalamtes (LKA) "VS – Nur für den Dienstgebrauch". Er gibt auf mehreren Seiten "herausragende Ereignisse" des Wochenendes 23. und 24. Januar wieder, darunter sechs Delikte, in die mutmaßlich oder tatsächlich Asylbewerber verwickelt waren, etwa Schlägereien und eine Attacke auf eine hochschwangere Frau. Keiner dieser Fälle war öffentlich kommuniziert worden.

                    Beuth sagte kein Wort dazu, weshalb ihn die innenpolitische Sprecherin der SPD, Nancy Faeser, und ihr FDP-Kollege Wolfgang Greilich fragten: "Ist da was dran? Stimmt es?"

                    Der Innenpolitiker Jürgen Frömmrich von den Grünen, die in Hessen mit Beuths CDU regieren, warf der Opposition vor, sich über die "aufgehetzte Situation im Land zu beklagen", zugleich aber "die Lage weiter anzuheizen".“

                    An diesem Punkt muss man sich einmal zu Bewusstsein bringen, was der Innenpolitiker der Grünen bei seiner Verteidigung des CDU-Innenministers ungewollt tatsächlich gesagt hat:

                    „Straftaten von „Flüchtlingen“ finden statt, auch schwere Straftaten, aber die Bürger dürfen davon auf keinen Fall etwas erfahren, weil sie sonst anfangen würden, sich gegen unsere Politik der massenhaften Einschleusung illegaler Migranten zu wehren.“

                    Mehr braucht man über diese kranken Politikdarsteller, die uns und unser Land gezielt gegen die Wand fahren, nicht zu sagen.

                    Übrigens ergriff an diesem 02. Februar der CDU-Innenminister erneut das Wort und erklärte gereizt, die "Bild"-Meldung sei ihm persönlich erst "fünf Minuten" vor Beginn seiner Regierungserklärung bekannt geworden. Ungeachtet dessen hatte er aber sofort parat:

                    „Bei dem internen Polizeipapier gehe es um "innerbehördliche Führungsinformationen" und nicht um Pressearbeit. Er könne "überhaupt nichts Problematisches erkennen". Es werde versucht, "einen Skandal herbeizureden, der nicht existiert".“

                    Die Welt weiter:
                    „Doch nur einen Tag später, am Abend des 3. Februars, musste Beuth dem Innenausschuss Rede und Antwort stehen. Dort bestätigte er die Existenz und den Inhalt des Berichts, aus dem die "Bild" zitiert hatte. Die wohl gravierendste Tat war ein Fall von "häuslicher Gewalt" am 24. Januar in der als Flüchtlingsunterkunft genutzten ehemaligen Neckermann-Zentrale in Frankfurt: Ein Asylbewerber schlug "im Zuge von Streitigkeiten um das gemeinsame Taschengeld" seiner im siebten Monat schwangeren Frau mit der Faust ins Gesicht und trat ihr in den Bauch.

                    Der CDU-Politiker bestätigte die in dem Dokument genannten Vorfälle und bekräftigte vor dem Gremium, es gebe "kein gezieltes Verschweigen" und "keine politischen Vorgaben". Die Polizei habe jeweils nach eingehender Prüfung der Vorgänge auf eine Veröffentlichung "mangels Interesse der Öffentlichkeit" verzichtet, weil Jugendliche zugange gewesen seien oder es sich um familiären Streit mit "keinerlei Außenwirkung" gehandelt habe.
                    … …
                    Vor allem der Maßstab "Interesse der Öffentlichkeit" erscheint fragwürdig, immerhin waren die sechs betreffenden Fälle im internen LKA-Bericht selbst als "herausragende Ereignisse" eingestuft, auch wenn das Papier nicht für die Pressearbeit bestimmt war.

                    Tatsächlich hatte Beuth selbst am 21. Januar im Innenausschuss des Parlaments erklärt, die Polizei angehalten zu haben, beim öffentlichen Umgang mit dem Thema Flüchtlinge besonders sensibel zu sein. Die Pressestellen müssten genau abwägen, ob der Persönlichkeitsschutz oder das öffentliche Interesse an Information Vorrang hätten.

                    Als FDP-Mann Greilich nachhakte und über Vertuschungen mutmaßte, reagierte Beuth gereizt. Solch eine Vermutung sei "völlig abwegig": "Wir sind hier nicht in Köln, wir sind in Hessen."“

                    … woraus der überraschte Leser übrigens erstmals aus berufenem Munde, nämlich dem des Innenministers des zu NRW benachbarten Bundeslandes Hessen entnehmen kann, dass es sich in NRW eben doch, wie von den Bürgern von Anfang an vermutet, um bewusstes Vertuschen gehandelt hat!

                    Die Welt greift im Vergleich noch folgende, in Hessen veröffentlichte Polizeiberichte auf, die die verlogene Behauptung des CDU-Innenministers Peter Beuth ad absurdum führen, die Polizei würde nur solche Straftaten nicht veröffentlichen, bei denen "mangelndes Interesse der Öffentlichkeit“ besteht oder "keinerlei Außenwirkung" vorhanden ist:
                    „So vermeldete die Polizei … … am 27. Januar: "Schneeball gegen Scheibe geworfen: Es entstand ein Sachschaden von rund 250 Euro." … … Und am 11. Februar war die Rede von einem "Unfall mit einem Waschbären, der am Unfallort verendete. Sachschaden am Pkw: 600 EUR".
                    Ist das für die Öffentlichkeit von Interesse?“
                    … …
                    Ebenfalls nicht an die Öffentlichkeit gelangt war folgende Straftat, die insbesondere die extreme Aggressivität der sog. „Flüchtlinge“ beweist:

                    „Das Präsidium Südosthessen bestätigte den in dem internen LKA-Bericht genannten Fall vom 23. Januar in der Notunterkunft in Langen, der sich laut "Bild" so abspielte: "Drei Flüchtlinge griffen die Sicherheitsmänner an, weil die eine Prügelei zwischen einem Afghanen und seiner Tochter schlichten wollten. 24 Polizisten retteten die Security-Leute. Trotzdem brüllten die Schläger: ,When I see you I kill you' (Wenn ich dich sehe, bringe ich dich um).“
                    … …
                    „Während Beuth versucht, die "Maulkorb"-Diskussion hinter sich zu lassen, startete er eine Jagd nach dem Maulwurf im Landeskriminalamt. "Die Lageberichte des LKA sind keine Informationen für die Öffentlichkeit, sondern vertraulich. Ich habe deshalb Strafanzeige wegen Geheimnisverrats gestellt." Das LKA hat bestätigt, intern zu ermitteln.“

                    Auch diese Aussage lässt, mit Sicherheit ungewollt, sehr tief blicken. Denn im Kern sagt der CDU-Innenminister von Hessen:

                    Von den Straftaten der sog. „Flüchtlinge“ dürfen die Bürger auf keinen Fall irgendetwas erfahren. Sie sind unbedingt geheim zu halten. Jeder, der sich nicht daran hält, begeht damit Geheimnisverrat!

                    Genau an diesem Punkt wird der Leserbriefschreiber „Samantha“ aktiv, der auf eine Karte aller bekanntgewordenen Straftaten sog. „Flüchtlingen“ auf Facebook hinweist („XYEinzelfall“), begangen in den ersten 56 Tagen des Jahres 2016 !

                    Die Karte kann auch unter folgender Adresse heruntergeladen werden, ohne sich vorher bei Facebook anmelden zu müssen:

                    https://www.google.com/maps/d/viewer...I.kXGfjpzjOS1Q

                    Nachfolgend drei Ausschnitte aus der Karte:

                    Kommentar


                    • #57

                      Die Legende zu dieser Karte der Straftaten von Asylbewerbern in den ersten 56 Tagen des Jahres 2016 lautet:

                      Sexuelle Übergriffe, Vergewaltigungen (Sexual assault, rape)

                      Fulda: Dunkelhäutiger Mann begrapscht Mädchen http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/3246123

                      Offenburg: Südländer belästigen Frau, schlagen Helfer zusammen http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3245794

                      Laufenburg - Afghanen begrapschen Frauen, bekommen Platzverweis, grapschen weiter http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3245695

                      Dresden - Südländer verfolgt Frau in Unterführung, umarmt und küsst sie gegen ihren Willen https://mopo24.de/nachrichten/dresde...n-aufruf-46366
                      ... 384 weitere

                      Übergriffe auf Kinder und Jugendliche (attacks on children and teenagers)

                      Papenburg: Südländer greift 13-jähriges Mädchen an http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104234/3248938 …

                      Rödinghausen: Syrer versucht das bei seiner Ex-Frau lebende Kind aus Notunterkunft zu entführen http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3249147 …

                      Zofingen: Jugendliche Südländer überfallen zwei Kinder, rauben sie aus, boxen einem Kind in den Bauch http://www.blick.ch/news/schweiz/fei...id4673961.html …

                      Haßfurt: Ausländer begrapscht Mädchen im Schwimmbad http://www.primatononline.de/Nachric...im-Schwimmbad/
                      ... 130 weitere

                      Raub und Diebstahl (robbery, theft)

                      Lippe: Südländer will einbrechen, Hund vertreibt ihn http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3259627 …

                      Fellbach: Ausländer beklaut 92-jährige Dame in ihrer Wohnung http://www.zvw.de/inhalt.fellbach-92...579f0db29.html …

                      Freital: Flüchtlinge bedrohen Sicherheitspersonal eines Supermarktes http://m.sz-online.de/nachrichten/as...n-3331870.html …

                      Pirmasens: Dunkelhäutiger Mann überfällt Frau im Auto http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117677/3249363
                      ... 183 weitere

                      Körperverletzung (bodily injury)

                      Bamberg: "Autowürger" gefasst. Guter Tipp heutzutage: Auto im Stadtverkehr von innen verrriegeln! http://reporter-24.com/2016/02/mutma...erger-gefasst/ …

                      Riesa

                      Meißen: Südländer überfallen Mann, schlagen ihn zusammen u. berauben ihn - schwer verletzt, Krankenhaus http://www.sz-online.de/nachrichten/...t-3325757.html …

                      Solingen: Eine Horde "Südländer" prügelt Jugendliche ins Krankenhaus http://solinger-bote.de/nachrichten/...s-krankenhaus/ …
                      ... 197 weitere

                      Mord,Tötung (auch versucht) (attempted) homocide

                      Lütjenburg: Asylbewerber bringt Asylbewerber in Asylbewerberheim mit Messer um http://www.kn-online.de/News/Nachric...treit-getoetet …

                      Itzehoe: Türke überschüttet seine Frau mit Säure, sticht 9-mal mit Messer auf sie ein - Anklage http://www.shz.de/lokales/pinneberge...id5651406.html …

                      Düsseldorf: Migrant wg. versuchtem Mord an 17-Jährigem gesucht, Fahndung mit Foto und Name - bitte RT! http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/3254331 …

                      Leipzig: Syrer ermordet Syrer mit abgebrochener Glasflasche - Prozess http://www.leipzig-fernsehen.de/Aktu...pziger-Justiz/ …
                      ... 33 weitere

                      Randale, Bedrohung, Diverses (riots, intimidation, miscellaneous)

                      Villach: Tunesier überfällt zwei alte Damen, 88 und 91 Jahre alt, und bedroht sie mit Messer http://www.kleinezeitung.at/k/kaernt...Opfer-gefunden …

                      Essen: Massen-Randale in Unterkunft - Auslöser: "Verschiedene Lebensauffassungen" - da kommt was auf uns zu....http://www.t-online.de/regionales/id...nterkunft.html …

                      Heilbronn: Asylbewerber streiten, randalieren und richten hohen Sachschaden an http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3255974 …

                      Bremen: Nordafrikaner rastet aus - musste zur Wache getragen werden http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70255/3252508 …
                      ... 49 weitere

                      Diverses

                      Leipheim: 3 Iraner mit gefälschten Dokumenten und Hehlerware festgenommen http://www.locally.de/nachricht/3766...0-februar-2016 …

                      Euskirchen: "Unbekannte" stehlen ein Schaf und schächten es an Ort und Stelle http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65841/3252187 …

                      Gießen: Flüchtling mit mehreren Identitäten nach etlichen Straftaten gefasst http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63990/3256318 …

                      Karlsruhe: Syrer verhaftet - Verstoß gegen Bewährungsauflagen http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/3257890 …

                      Dieses systematische Verschweigen von Straftaten von Asylbewerbern, dieses systematische „hinters-Licht-führen“ der Bürger in unserem Land, das ist das wahre „Dunkeldeutschland“, von seiner dunkelsten Seite !
                      You do not have permission to view this gallery.
                      This gallery has 3 photos.
                      Zuletzt geändert von dawn; 26.02.2016, 14:48.

                      Kommentar


                      • amsa65
                        amsa65 kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Die Karte ist schon interessant und erschreckend zugleich. Allerdings wird dort nicht zwischen den Neu-Eingereisten (Asylanten) und den restlichen Südländern unterschieden. Ein Türke ist z. B. kein Asylant und ist wohl auch nicht mit der Flüchtlingswelle ins Land gekommen. Und bei den vielen Angaben von Südländern, gehen bestimmt einige Taten auf das Konto derer, die hier bereits schon seit Jahren in Deutschland wohnen.

                        Interessant auch, dass in den östlichen Ländern erstaunlich wenig passiert ist. Das liegt wohl daran, dass dort nicht so viele Asylanten aufgenommen wurden. Negatives Beispiel ist mal wieder NRW (wo ich wohne). NRW musste ja unbedingt nach dem Königssteiner Schlüssel die meisten Asylanten aufnehmen. Der traurige Vorfall in Köln hat zumindest einige wachgerüttelt. Interessant ist übrigens, dass die Landbevölkerung pro Kopf mehr Asylanten aufgenommen hat.
                        Diese Karte ist zwar schon etwas veraltet (Stand Oktober2015), aber zeigt dennoch die grobe Verteilung in NRW.
                        http://www.rp-online.de/nrw/panorama...-aid-1.5457366

                    • #58
                      Lieber amsa65

                      Danke für den Link zur Karte von rp-online. Ich habe einen Screenshot beigefügt, dem man unter anderem entnehmen kann, dass die Flüchtlingsflut bis Ende September 2015 in NRW vor allem in den ländlichen Regionen abgeladen worden ist.

                      Es ist schon bemerkenswert zu sehen, dass das Ruhrgebiet mit den Städten Essen, Bochum, Dortmund, Herne usw. bis Ende September 2015 mit gerade einmal rund 4 Flüchtlingen pro 1.000 Einwohner konfrontiert wurde, ländliche Regionen wie z.B. Meinerzhagen (20.500 Einwohner), Drolshagen (11.800 Einwohner) und Reichshof (18.700 Einwohner) mit 10 Flüchtlingen pro 1.000 Einwohner.

                      Leider gibt es offenbar kein Aktualisierung für die Karte vom 09. Oktober 2015, obwohl dies problemlos möglich wäre. Die Bevölkerung in NRW soll offenkundig uninformiert bleiben, was die aktuellen Flüchtlingszahlen anbelangt. Traum-Ziel der rot-grünen Landesregierung in NRW: der unmündige, da unwissende Bürger !

                      Und damit sind wir bei der aktuellen Entwicklung, derentwegen ich diese kurze Info schreibe. Ich weiß nicht, ob das anderen Cashkurs-Mitgliedern auch schon aufgefallen ist, aber unter anderem bei Welt-Online ist offenkundig seit einigen Tagen die Meinung der Bürger nicht mehr erwünscht. Die sehr kurze Zeit der neuen Offenheit, so etwas wie die gute alte „Glasnost“ zu Zeiten eines Michail Gorbatschow, für wenige Wochen nach den massenhaften Übergriffen von nordafrikanischen „Flüchtlingen“ in Köln vorhanden, ist offenkundig endgültig vorbei!

                      Statt die häufig sehr interessanten und informativen Kommentare der Bürger lesen zu können, findet man jetzt Null Leserkommentare und im Kommentarbereich eine Art Stopp-Symbol. Kommentare abgeben oder lesen ist nicht mehr möglich (siehe die Beispiel-Abbildung).

                      Um mal einen zentralen Begriff aus Wolfgang Schäubles sogenannter „Wutrede“ beim G20-Treffen in Shanghai (Ende Februar 2016) zu zitieren:

                      Was Welt-Online und andere Mainstream-Medien da tun ist „erbarmungswürdig“!

                      Journalisten die glauben, man darf und muss den Bürgern unseres Landes ihre freie Meinungsäußerung verbieten (!) demonstrieren damit vor allem eines, dass sich diese Journalisten und Verlage gezielt und ganz bewusst gegen den Kern unseres Grundgesetzes stellen. Die Zensurmaßnahmen, die einige Mainstream-Medien hier in Deutschland praktizieren sind keinen Deut besser als das, was der totalitäre Staatschef Recep Tayyip Erdogan in der Türkei tut !

                      http://www.welt.de/politik/ausland/a...r-Zeitung.html

                      Zahlreiche Mainstream-Zeitungen nehmen sich damit ein inniges Beispiel an dem Motto der derzeitigen Regierenden in Berlin: „Legal, illegal, scheißegal“.

                      In diesen totalitären Dunstkreis passen auch die haarsträubenden Äußerungen des Ministerpräsidenten-Darstellers Torsten Albig (SPD) aus Schleswig-Holstein, der in Bezug auf die Vergewaltigung einer 14-Jährigen durch zwei afghanische Asylbewerber im Norderstedter Spaßbad Arriba folgenden bösartigen Relativierungsschwachsinn in die Welt gesetzt hat:

                      http://www.focus.de/regional/hamburg...d_5323929.html

                      „Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat am Dienstag in Kiel einen ausgewogenen öffentlichen Umgang mit tatsächlichen oder vermeintlichen Übergriffen unter Beteiligung von Flüchtlingen oder Asylbewerbern angemahnt. … … In großen Gruppen von Menschen, ob deutschstämmig oder nicht, gebe es immer welche, die sich nicht an die Regeln halten, sagte Albig vor dem Hintergrund der jüngsten Vorfälle im Kieler Einkaufszentrum „Sophienhof“ und eines Vergewaltigungsverdachts in Norderstedt. Da müssen wir aufpassen, dass wir nicht Maß und Mitte verlieren und damit Dinge provozieren, die wir nicht wollen.“

                      Wow!

                      Mit „Dingen, die wir nicht wollen“ meint der Politik-Darsteller Albig nicht etwa, wie man als gutmütiger, steuerzahlender Bürger dieses Landes jetzt vielleicht meinen könnte, dass er und die SPD nicht wollen, dass minderjährige Mädchen von sogenannten „Flüchtlingen“ vergewaltigt werden - weit gefehlt ! Was Torsten Albig und die SPD nicht wollen ist vielmehr, dass man über die Vergewaltigung von minderjährigen Mädchen durch afghanische Männer und andere Flüchtlinge nicht spricht ! Und es ist klar, dass diese „Nicht-Anweisung“ des SPD Ministerpräsidenten, Fakten zu verschweigen, von jedem Polizeibeamten durchaus richtig verstanden wird, nämlich die Klappe zu halten, wenn man keine Probleme bekommen will.

                      Wie skrupellos verlogen die Behauptung von Torsten Albig ist,

                      „In großen Gruppen von Menschen, ob deutschstämmig oder nicht, gebe es immer welche, die sich nicht an die Regeln halten“

                      beweist der direkte Vergleich mit der Aussage des Norderstedter Stadtsprechers Bernd-Olaf Struppek:

                      http://www.welt.de/vermischtes/artic...e-Rutsche.html

                      „Einen solch massiven Übergriff haben wir noch nicht gehabt“, so der Stadtsprecher - oder im Klartext:

                      es ist eine bewusste Lüge zu behaupten, so wie das Torsten Albig von der SPD jetzt tut oder Dunja Hayali vom ZDF in Bezug auf die massenhaften Übergriffe in Köln getan hat, dass sexuelle Übergriffe auf Frauen oder minderjährige Mädchen auch in Deutschland schon immer gang und gäbe gewesen wären, weil auch „große Gruppen von deutschstämmigen Menschen“ zu Vergewaltigungen von Badbesuchern neigen.

                      Diese dreisten Propaganda-Lügen sind es, die die Bürger in diesem Lande zurecht wütend machen und dazu führen von der „Lügenpresse“ a la ZDF und Dunja Hayali zu reden oder von skrupellosen Politik-Darstellern wie Torsten Albig von der SPD
                      Zuletzt geändert von dawn; 07.03.2016, 09:40.

                      Kommentar


                      • #59
                        You do not have permission to view this gallery.
                        This gallery has 2 photos.

                        Kommentar


                        • #60
                          Ist klar - und Sputnik und Russia Today sind natürlich objektive und freie Medien 😂😂😂😝😝😝

                          Kommentar


                          • amsa65
                            amsa65 kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Auf welches Posting (# ?) soll Ihre Aussage hinweisen?
                        Lädt...
                        X