Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beispiele der Mainstream Medien oder auch "Lügenpresse"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Meinungsmache scheint lukrativ zu sein:

    Sieben Ohrfeigen für Correctiv
    [...]
    So wird zu prüfen sein, ob der Correctiv-Konzern, dessen wahre Ausmaße und wirtschaftliche Betätigungen unterschiedlichster Art unterhalb der sichtbar vorgetragenen Gemeinnützigkeit liegt, sich an die Vorschriften des Handelsgesetzbuches hält oder durch pflichtwidriges Unterlassen seiner Publizitätspflichten mit Ordnungsgeldern rechnen muss. Dazu gehört die wesentlich Frage, ob die gemeinnützige Correctiv gGmbH tatsächlich Darlehen an ihre gewerbliche Tochter vergibt und vergeben darf, oder ob dies ein Verstoß gegen die eigene Satzung sein könnte.
    [...]
    So schreibt das Unternehmen über sich selbst: „Recherchen für die Gesellschaft und mit der Gesellschaft. Investigativ. Unabhängig. Gemeinnützig.“ Das klingt beeindruckend. Correctiv lebe publizistisch auf einem anderen Planeten als TE, behauptet Geschäftsführer Schraven seine vermeintliche Überlegenheit, die auf der Gemeinnützigkeit beruhe. Es sind hohle Worte: Correctiv erhält für seine Tätigkeit eine Vergütung von Facebook. Es handelt also gewerbsmäßig, und weitere Einkommen stammen aus Spenden. Aber kaum jemand interessiert sich für Correctiv. Daher klemmt sich Correctiv hinter die reichweitenstarken Artikel von TE, um indirekt von der Beliebtheit von TE bei den Lesern zu nassauern.
    https://www.tichyseinblick.de/tichys...uer-correctiv/

  • Pleite
    antwortet
    Ein Schlag gegen die Meinungspolizei der Fake Media:

    "Correctiv ist kein neutraler Faktenchecker, sondern ein journalistischer Söldner, der durch die von uns gerichtlich angegriffene Methode des Faktenchecks seine ideologischen Überzeugungen unter Ausnutzung der strukturellen Überlegenheit eines Monopolisten (Facebook) und unter Verstoß gegen die Grundrechte der Betroffenen rechtswidrig durchsetzen will."
    [...]
    Correctiv bezeichnet sich selbst als unabhängig und überparteilich. Die gemeinnützige GmbH finanziert sich durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Zuwendungen von Förderern. Unter diesen steht die Stiftung von Anneliese Brost, Großaktionärin der WAZ-Mediengruppe, an erster Stelle. Sie ermöglichte mit einer Summe von drei Millionen Euro erst den Aufbau des "Recherchezentrums".

    Unter den Förderern des "unabhängigen und überparteilichen Recherchenetzwerks" befinden sich die Rudolf Augstein Stiftung, die Schöpflin Stiftung, das Omidyar Network und die Open Society Foundations des US-amerikanischen Milliardärs und angeblichen Philanthropen George Soros. Die Bundeszentrale für politische Bildung zählt ebenfalls zu den Geldgebern von Correctiv.
    https://deutsch.rt.com/inland/102914...hecker-tichys/

    Kaum zu ertragen, dass diese Propagandaabteilung mit Steuergeld gefüttert wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Und wieder zig Millarden verpulvert für nicht arbeitende Facharbeiter:

    Alleine aus dem Bundeshaushalt wurden 2019 über 23 Milliarden Euro für mit "Flüchtlingskosten" umschriebene Aufwendungen ausgegeben. Nicht enthalten in dieser Zahl sind die Milliarden Euro, die die Länder in ihren Haushalten wegen der Flüchtlingspolitik tragen müssen.
    https://www.epochtimes.de/politik/de...-a3248610.html

    Jetzt mit Epoch Times Verlinkung, da die Fake Media das Thema noch totschweigen.
    Käme wohl schlecht in Zeiten, wo die Politiker genannten Banditen COVID19-bedingt den Arbeitssklaven noch mehr als die bisher weltmeisterschaftlichen Steuern (vgl. https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6437#post6437) abpressen wollen.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Nochmal 2018:

    Insgesamt hat die Bundesregierung im Jahr 2018 rund 23 Milliarden Euro ausgegeben, die mit den Folgen der jüngsten Flucht- und Migrationsbewegungen begründet sind.
    https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-16196951.html

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Vgl. https://forum.cashkurs.com/forum/for...=7054#post7054

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Vgl. https://forum.cashkurs.com/forum/for...=7096#post7096

  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Es sind wahrscheinlich noch viel mehr Medien "gekauft" worden als wir überhaupt überblicken können! Mein Link vom "GMX-Magazin" in Beitrag #376 zeigt so eine gekaufte Gegendarstellung, wie toll doch dieser Philantrop sei und angeblich über ihn so viele Lügen durchs Netz geistern, wenn Gates in den alternativen Medien mal angeprangert wurde.

  • Pleite
    antwortet
    Wenn sich westliche Oligarchen gefällige Berichterstattung einkaufen möchten, sind sie beim Relotius-SPIEGEL an der richtigen Adresse:

    Offenlegung: Die Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) unterstützt das SPIEGEL-Projekt Globale Gesellschaft über drei Jahre mit einer Gesamtsumme von rund 2,3 Mio. Euro. Unter dem Titel Globale Gesellschaft berichten Reporterinnen und Reporter aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Europa, die Beiträge erscheinen im Auslandsressort des SPIEGEL.
    https://forum.cashkurs.com/forum/wel...=7095#post7095

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    antwortet
    Der Staatsfunk wird um eine Lokalabteilung ergänzt:

    Die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Landesanstalt für Medien (LfM) haben mit den Lokalradios und den technischen Anbietern einen "Solidarpakt Lokalfunk" geschlossen. Zentraler Bestandteil: Finanzielle Unterstützung durch das Land - und im Gegenzug die Zusage der Sender, keine Jobs abzubauen und weiter freie Journalisten zu beschäftigen. NRW-weit senden nach Angaben der LfM 44 lokale Radiosender. Hinzu kommt "radio NRW", das ein Rahmenprogramm für die Sender produziert.
    https://www.n-tv.de/regionales/nordr...e21757832.html

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    kommentierte 's Antwort
    Ich las gestern das Wort "Linksextreme" in den alternativen Medien, aber das mag der Staatsfunk nicht! Also hörte ich heute im WDR-Radio stattdessen das Wort "Vermummte". Denn es gibt ja offiziell nur Rechtsextreme in diesem Land. Die Linksextremen werden von den linken Journalisten geschützt! Interessant, denn es läuft ja zur Zeit halb Deutschland vermummt herum. Kann man nicht die Rechtsextremen beschuldigen, war es eben nur ein Vermummter. So funktioniert Propaganda!
    Zuletzt geändert von amsa65; 04.05.2020, 19:28.

  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Die ansonsten stets hörigen und willigen Transatlantiker sind ausgerechnet an dieser Stelle vielsagend abtrünnig:

    1.9.2017
    Homeland Security and the FBI have deemed antifa 'domestic terrorists' as they warn of escalating violence between the anti-fascist group and neo-Nazis.
    https://www.dailymail.co.uk/news/art...errorists.html

  • Pleite
    antwortet
    Es ist schon tragisch, dass der linke Staatsfunk nun ausgerechnet von den Linksterroristen, die er sonst so freundlich als "Aktivisten" betitelt, mit handfestem Liebesentzug belegt wird:

    Nach dem Angriff auf ein Team der ZDF-"Heute Show" am Freitag in Berlin hat die Polizei erste Details genannt. Nach Einschätzung der Ermittler lief die Tat nicht spontan ab.
    [...]
    Ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft in Berlin sagte: "Für die Einschätzung: es ist so, dass die Personen, die festgestellt wurden, dem linken Spektrum zuzurechnen sind, nach unseren Erkenntnissen."
    https://www.sueddeutsche.de/politik/...ofer-1.4895870

    Wie war das noch mit Schlägen und Denkvermögen?
    Vielleicht reicht es ja für eine Erleuchtung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • amsa65
    antwortet
    In der Corona-Krise wird besonders heftig in den Mainstream-Medien Propaganda verbreitet. Aber es kommt noch dicker! Zensur plus falsche Gegendarstellungen in reinster Propaganda-Manier!

    Kaum kommen kritische Artikel über die Bill Gates Stiftung, wie dieser sehr gut recherchierte Artikel, der die Machenschaften von Gates und der Pharmaindustrie beleuchtet ...
    https://www.inhr.net/content/ruecksi...Gates-Stiftung
    ... gibt es im Netz schon "gekaufte" Gegendarstellungen wie diese hier:
    https://www.gmx.net/magazine/news/co...krise-34652508

    Der versierte Leser wird schnell bemerken, dass hier mächtige Leute am Werk sind! Die Propagandamaschine und die Zensur läuft auf Hochtouren. Besonders wenn es um Bill Gates geht! Man muss sich einmal fragen, welcher Journalist hat Interesse an einer Gegendarstellung oder an einer vermeintlichen Reputation von Gates, wenn nicht eine Order von "Oben" gekommen wäre?
    Zuletzt geändert von amsa65; 07.05.2020, 11:38.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pleite
    kommentierte 's Antwort
    Sich auch Steuerzahlerkosten zu sanieren, scheint den Fake News zu gefallen:

    Nach Bertelsmann, Funke, SWMH und Zeit-Verlag will jetzt auch der Berliner Medienkonzern Axel Springer Kurzarbeit für einige Unternehmensbereiche anmelden, berichtet meedia.de.
    https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6953#post6953

    Als Gegenleistung gibt es dann ein paar Extraklektionen Volkserziehung, was Michel nach Corona zu tun und zu lassen hat. Ist dann ja bereits an Entbehrungen gewöhnt und das Momentum wird dann für die Vertiefung der Open-Border- und Klima-Agenda genutzt.
    Zuletzt geändert von Pleite; 07.04.2020, 15:17.

  • Pleite
    antwortet
    Vom süßen Nektar der Versorgung auf Steuerzahlers Kosten hat diese Zunft bereits üppig gekostet.
    Mehr darf es offensichtlich immer gerne sein.
    Die höfischen Berichterstatter der Qualitätsmedien begeben sich in den wohlingen Schoß der Regierung:

    Nach Bertelsmann, Funke, SWMH und Zeit-Verlag will jetzt auch der Berliner Medienkonzern Axel Springer Kurzarbeit für einige Unternehmensbereiche anmelden, berichtet meedia.de.
    [...]
    Erst vor kurzem hätte Bertelsmann-Chef Thomas Rabe bestätigt, dass das Gütersloher Medienunternehmen für einige hundert Mitarbeiter Kurzarbeit anmelde, heißt es bei meedia.de weiter. Auch die Spiegel-Gruppe, an der Bertelsmann über den Hamburger Magazinverlag Gruner + Jahr (stern, Geo) indirekt beteiligt sei, erwäge Kurzarbeit. Dies habe Spiegel-Verlagschef Thomas Hass der Belegschaft verkündet. Zugleich wolle Hass dem Unternehmen ein Sparprogramm von rund zehn Millionen Euro verordnen (MEEDIA berichtete). Auch der Tagesspiegel wolle Kurzarbeit beantragen.
    https://www.achgut.com/artikel/kurza...d_tagesspiegel

    Demnächst werden sie dann am besten noch verstaatlicht und mit einer GEZ 2.0 eine üppige Rettungshängematte aufgespannt.
    Nachdem sich die Politiker bereits vom Wahlpöbel abgekoppelt haben, werden die Medien wirtschaftlich von der lästigen Zielgruppe ihrer Propaganda entkoppelt.

    Schon spannend: die Fake News treiben die Politiker vor sich her und diktieren dem Gesetzgeber die sozialistischen Krisen-Wohltaten in die Feder, von denen sie selbst kurz darauf profitieren.

    Und übermorgen folgen dann von den Bertelsmännern und -frauen neue sog. "Studien", die belegen sollen, dass wir noch min. 1 Mio. Analphabeten p.a. zur Rettung des Industriestandorts zu importieren und lebenslang zu alimentieren haben. Alternativ könnten sie auch mal wieder die Idee zur Schließung von Krankenhäusern aufwärmen.
    Zuletzt geändert von Pleite; 07.04.2020, 15:46.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X