Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beispiele der Mainstream Medien oder auch "Lügenpresse"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein Paradebeispiel für die Selbstgerechtigkeit und den Umgang des steuerfinanzierten Regierungspropagandasenders DW mit Kritik:

    Kürzlich merkte ich, dass ich von dem Sender auf Twitter blockiert worden war. Es ist eine Sache, meine sachbezogene Kritik abzulehnen oder gar zu ignorieren. Aber mich von dem Nachrichtenverlauf auszusperren, beeinträchtigt meine journalistische Tätigkeit die Berichterstattung eines öffentlich-rechtlichen Senders analytisch zu beobachten. Als deutscher Steuerzahler habe ich schließlich das Recht auf freien Zugang zur Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender.
    https://www.achgut.com/artikel/deuts...ik_ausschaltet

    Kommentar


    • Treffend analysiert:

      NZZ macht Haltungsmedien nackt – dürfen die das?
      [...]
      Nicht nur aus eigenem Vermögen. Sondern weil mit dem Aufkommen des neuen Juste Milieu die Rechthaberei im Haltungs-Journalismus voraufklärerische Zustände erreicht. Umso mehr diesen Kämpfern für das angeblich Gute und Richtige die Felle davonschwimmen, umso schmerzlicher sie erkennen müssen, dass ihre Lufthoheit über den öffentlichen Diskurs vorbei ist, umso großinquisitorischer rempeln sie gegen alles, was dem vermeintlich Korrekten und Besseren der Menschheit im Weg steht. Mit dem flackernden Blick des Fanatikers, der genau zu wissen meint, was gut und richtig, und daher auch, was falsch und nichtig ist.
      https://www.achgut.com/artikel/nzz_m...uerfen_die_das

      Kommentar


      • Wie erschreckend schlimm es um den deutschen Journalismus bestellt ist, erfährt man hier:

        Übelste Verunglimpfung und billige Stimmungsmache statt Journalismus – und das im Branchenheft des Journalistenverbandes.
        https://www.tichyseinblick.de/kolumn...ede-zuschauer/

        Kommentar


        • Schon niedlich:

          In Wächtersbach wird auf einen Mann geschossen - und alle twittern über Schweinefleisch
          https://www.sueddeutsche.de/politik/...bach-1.4537475

          Das ist das Ergebnis der Berichterstattung der Fake Media.
          Die zahlreichen Todesopfer der deutschlandweiten Messerintifada schaffen es - wenn überhaupt oder falls sich tatsächlich jemand erdreistet, dagegen zu demonstrieren - mit Mühe und Not als nicht gesellschaftlich relevante regionale Einzelfälle © in die Fußnoten der Lokalnachrichten.

          Warum sollte man sich nun für einen Schwerverletzten interessieren?

          Die Antwort kenne ich aus Sicht der Journaille, jedoch scheint die öffentliche Meinung nicht der veröffentlichten Meinung in der Empörungsfilterblase zu entsprechen.
          Müssen sie ihre Propaganda wohl noch einmal intensivieren: mehr Haltungsjournalismus, mehr Impact-Journalismus.
          Bis niemand mehr für diesen Schund bezahlt und der Markt sie auf die Straße setzt und somit zum Schweigen bringt.
          Zuletzt geändert von Pleite; 25.07.2019, 16:13. Grund: Verlinkung

          Kommentar


          • frifix
            frifix kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Saarbrücken: Der Bürgermeister ruft die Stadt zu einem sicheren Hafen für Flüchtlinge aus!
            Saarlouis: Der Bürgermeister sendet einen Hilferuf ans saarländische Innenministerium! Das dortige Volksfest Emmes wurde von gewaltbereiten Jugendbanden aus Migrationskreisen gestört. Aus Frankreich angereiste ebensolche unterstützten die Bubis dabei. Die zu Hilfe gerufenen Sondereinheiten der Polizei, vor Ort angekommen, waren der Gewalt nicht gewachsen und traten den Rückzug an.
            Klar, dass in Berlin nun ein Zaun nebst Wassergraben zum Schutz des Reichstagsgebäudes errichtet wird! Mit neuer Empfangshalle zur erkennungsdienstlichen Überprüfung der Bundestagsbesucher soll die geplante Massnahme zur Terrorabwehr 150 Mio Steuergelder kosten!
            Zuletzt geändert von frifix; 26.07.2019, 22:03.

        • Nichts davon ist in den zwangsgebührenfinanzierten Propagandanachrichten zu hören:

          Bild von Linkem ging um die Welt - Prozess wegen Hitlergruß bei Demo in Chemnitz
          [...]
          Tatsächlich fühle er sich eher im linken Spektrum zu Hause, sagte der Angeklagte am Montag vor Gericht. Das Vorhandensein eines tätowierten Antifa-Symbols auf seinem Körper bestätigte ein Gutachter.
          https://forum.cashkurs.com/forum/for...=6466#post6466
          Zuletzt geändert von Pleite; 13.08.2019, 19:51.

          Kommentar

          Lädt...
          X