Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beispiele der Mainstream Medien oder auch "Lügenpresse"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auf Tichys Einblick findet sich heute ein interessanter Artikel zum Propagandanetzwerk der SPD und dessen Arbeitsweise, wozu dawn hier in der Vergangenheit bereits wichtige Hintergrundinformationen bereitgestellt hat:

    Einmal Bundespräsident, SPD-Medienholding ddvg, Madsack Mediengruppe und zurück
    [...]
    Der kleine Blick hinter den Vorhang des Medien-Netzwerks der SPD: Ob so mancher Zeitungskäufer weiß, dass ein Teil des Preises in der SPD-Kasse landet, und warum wer über wen wie schreibt?
    https://www.tichyseinblick.de/kolumn...e-und-zurueck/

    Die paar EUROnen seien der SPD gegönnt.
    Die Intransparenz gerade in Zeiten, in denen sich die selbsternannten "Guten" / "Progressiven" etc. erdreisten, unabhängige Quellen und Meinungen als populistisch, verschwörerisch etc. zu brandmarken und anzupragern, ist insbesondere deshalb verwerflich, weil diese im Hintergrund vernetzten Medien eine Meinungsvielfalt vorgaukeln, die gar nicht existiert.
    Im Prinzip praktizieren diese Netzwerke schon lange genau das, was sie heute AfD, Alt-Right & Co. bei der Nutzung z.B. von Social Media Bots etc. unter Verwendung von Schlagworten wie "Echokammer" und "Filterblase" vorwerfen.

    Sie betrauern die Demokratisierung dieser Instrumente, deren Nutzung sie offensichtlich alleinig für sich selbst reklamieren und als legitim erachten.
    Unter dem Deckmantel der Sorge um Pressefreiheit und wahrhaftige Berichterstattung beklagen sie im Endeffekt lediglich den Verlust ihrer eigenen Macht zur Manipulation.

    Wie war noch gerade die Haltung der SPD zu RT?
    Zuletzt geändert von Pleite; 23.03.2018, 17:49.

    Kommentar


    • Nun wollen die Meinungsmacher eine Einheitsfront bilden und weitere Kanäle zur Quersubventionierung der privaten Fake-Media via GEZ über die berüchtigten "Recherche-Verbünde" hinaus etablieren:

      Eine "Super-Mediathek" könnte die deutsche Antwort auf Facebook und YouTube sein. Das zumindest regt der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm an.
      [...]
      Der BR-Intendant und ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm hätte da eine Idee, wie sich die Sender von Facebook und YouTube emanzipieren können. Ihm schwebt eine "Super-Mediathek" vor: Dort sollen "öffentlich-rechtliche, aber auch viele andere Inhalte Platz finden", berichtet der Deutschlandfunk. Der Vorteil einer eigenen Plattform: "Die Daten bleiben unter Kontrolle", ebenso die Spielregeln. Das wäre doch ein "ganz großer Wurf", den Europa leisten könnte. Mehreren Intendanten gefällt die Idee von Wilhelm, darunter Tom Buhrow vom WDR und Patricia Schlesinger vom RBB. Jetzt gilt es, Gemeinsamkeiten zwischen Sendern und Verlagen auszuloten.
      [...]
      Denkbar wäre etwa, dass der Axel-Springer-Verlag Inhalte beisteuere. Dessen Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner – der die Onlineaktivitäten von ARD & Co. gern krisitiert – zeigt sich zumindest offen und wohlwollend: Axel Springer und auch der Zeitungsverlegerverband BDZV "wollen das prüfen", der Vorschlag sei "interessant". Döpfner ist auch Präsident des BDZV.
      https://www.heise.de/newsticker/meld...e-4006049.html

      Die ersten 10 Gebote dieser "Spielregeln" leake ich mal als Hobby-Whistleblower:
      1. Trump=böse
      2. Clinton=heilig
      3. Putin=böse
      4. Poroschenko=heilig
      5. Siedlungsexperiment=gut
      6. Rechtsstaat=böse
      7. Nation=böse
      8. Transferunion=gut
      9. Links*=gut
      10. Rechts*=böse
      * Joker: welche Meinung und Haltung als "Links" oder "Rechts" einzustufen ist, definiert anlass- und themenbezogen der Wahrheitsrat der GEZ Intendanten. Den Vorsitz hat auf Lebenszeit die STASI IM Fr. Kahane.
      Zuletzt geändert von Pleite; 29.03.2018, 23:09.

      Kommentar


      • Rückendeckung erhalten die Fake-Media vom OLG Hamburg:

        Wichtige Verhandlung am OLG Hamburg gegen einen Kritiker natonaher Fake-News (korrigiert)
        26.03.2018 |

        Am 27.3. (geändert) wurde am Hanseatischen Oberlandesgericht die Klage des Stern gegen den Blogger Blauer Bote verhandelt, wegen dessen Kritik an einer Propagandastory um das kleine Mädchen Bana Alabed, das angeblich selbst auf Englisch aus dem Syrienkrieg twitterte. Nach Ansicht der Richterinnen darf man offenbar falsche Geschichten dieser Art nicht Fake News oder Lügengeschichten nennen, weil man nicht wissen könne, ob der Autor es nicht besser wisse, oder ob er bewusst lüge.

        Wenn das durchgeht, wäre es quasi das richterliche Gütesiegel unter eine Argumentation, die im Rahmen der aktuellen Anti-Fake-News-Kampagne gegen alternative Medien um sich greift. Danach kommen Fake News und Lügen ausschließlich von regierungs- und natokritischen Geistern in alternativen Medien, während die etablierte Medien wie der Stern allenfalls unschuldige Fehler machen und von der tagtäglich lügenden Klatschpresse erst gar nicht geredet wird.
        http://norberthaering.de/de/27-germa...lg-blauer-bote

        Wir erleben als Zeitzeugen den Marsch in die Diktatur.

        Kommentar


        • Pleite
          Pleite kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Dazu mehr hier:

          Bertelsmann verklagt Blogger wegen Propagandakritik

          Der Bertelsmann-Konzern verklagt einen Familienvater im Namen seines Journalisten Marc Drewello. Am 29. März 2018 [Update: Das Verfahren war am 27.3.] findet vor dem Hamburger Oberlandesgericht die nächste Runde statt. Bertelsmanns Magazin „Stern“ will per Gerichtsbeschluss Kritik an der bizarren Propagandastory aus dem Syrienkrieg um das kleine Mädchen Bana Alabed verbieten. Die Hamburger Gerichte verhandelten zwei Mal mit Bertelsmann-Vertretern, ohne den Beklagten, der dann erst zur dritten Gerichtsverhandlung eingeladen war, darüber zu informieren und entsprachen dem Anliegen der Bertelsmänner.

          Der Rechtsanwalt des Bloggers vom „Blauer Bote Magazin“ – Markus Kompa – dazu: „Man muss sich das mal vorstellen: Man bekommt einen Monat lang in Abwesenheit den Prozess gemacht, ohne dass einem das Prozessgrundrecht des rechtlichen Gehörs gewährt wird. Dann erfährt man vom Ergebnis, das dann aus Prinzip verteidigt wird, und das Landgericht Hamburg liest keine weiteren Schriftsätze mehr. Deratiges habe ich in 15 Jahren Anwaltspraxis nicht erlebt.“.
          http://blauerbote.com/2018/03/25/pre...n-bertelsmann/

          Muss man gelesen haben. Solch eine Vorgehensweise erwartete man bis dato in irgendeiner Diktatur, jedoch nicht hier. Eigentlich ein Anwärter auf das 'Failed State' Thread.

      • Heute möchte ich mal etwas Humor in die sonst trockenen Themen bringen. Und zwar mit dem meiner Meinung nach besten Kabarettisten, den wir in Deutschland haben, Volker Pispers! Sein Thema aus einem Vortrag von 2015: gleichgeschaltete Medien. Ist heute so aktuell wie vor 2,5 Jahren. Dieser Auftritt wurde wohl nie in den Öffentlich-Rechtichen gezeigt. Zu gefährlich, zu scharfsinnig, zu treffend für die Medien!

        https://www.youtube.com/watch?v=X4PJwHCjh_g

        Kommentar


        • Öffentlich-Rechtliche bzw. GEZ mit Sonderprivilegien beim strengen Datenschutz!

          https://deutsche-wirtschafts-nachric...3432-107415557

          Daten vom Meldeamt: Das unglaubliche Privileg der GEZ-Sender
          Alle privaten Unternehmen quälen sich aktuell mit einer wahnwitzigen Datenschutz-Verordnung. Just in dieser Phase erhalten die Gebühren-Eintreiber der öffentlich-rechtlichen Sender von den Meldeämtern die Daten aller Bundesbürger.
          Die zivilisatorischen Errungenschaften des medialen Status Quo wollen die Parteien aktuell auf Kosten aller nicht vom Staat finanzierten Medien bewahren: Die politische Klasse bietet ARD, ZDF und Deutschlandradio mehr Freiraum, als eine gesunde Demokratie verträgt. Die von der staatlichen Zwangsgebühr mit neun Milliarden Euro jährlich dotierten Sender genießen im Hinblick auf den Datenschutz eine Sonderstellung, die ihnen mit einiger Gewissheit auch von allen Höchstgerichten bestätigt werden wird.
          Der sogenannte „Beitragsservice“, Nachfolger der früheren Gebühreneinzugszentrale (GEZ), erhält von den Kommunen die Meldedaten sämtlicher volljähriger, am Stichtag 6. Mai in Deutschland gemeldeter Personen. Dazu gehören Name, Adresse, Familienstand, Geburtsdatum und der Tag des Einzugs in die Wohnung. Die Daten werden mit den Angaben der angemeldeten Beitragszahler abgeglichen.

          Die Entwicklung verstärkt den Trend, dass staatliche und staatsnahe Stellen im Umgang mit Daten auf Kosten der privaten Unternehmen massiv privilegiert werden. Von den gegen das ferne Facebook gerne forsch auftretenden Datenschutzbeauftragten ist kein Mucks zu hören. Die Bürger haben kein Rechtsmittel gegen diesen Daten-Transfer, genauso wenig, wie sie wissen, was mit den Daten nach dem „Abgleich“ geschieht.

          Kommentar


          • Das GEZ-System wird in Karlsruhe wohl nicht zerlegt werden. Allerdings sollte man sich die Antworten der befragten Intedanten auf der Zunge zergehen lassen! So schön kann Propaganda sein! Die leben wirklich in einer anderen Welt oder sie sind die größten Heuchler seit Erfindung dieses Begriffs!

            https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...fassungericht/

            Zitat - Die Zeit:
            Steuermodell mit "Staatsferne" nicht vereinbar?

            Von den anwesenden Intendanten kam dazu: nichts. Sie ergingen sich vornehmlich in Selbstlob, mitunter hart am Rande des Erträglichen. "Nah am Menschen" seien die Anstalten, strikt auf Qualität verpflichtet, sie genössen hohes Vertrauen in der Bevölkerung, erklärte der Chef des Deutschlandradios, Stefan Raue, sein Sender erziele gegen den Trend "Rekordwerte" bei den Hörern. Das ZDF fördere den Zusammenhalt der Gesellschaft, bescheinigte sich Intendant Thomas Bellut, es wirke Filterblasen und der "Verhärtung des Diskurses" entgegen. Nur das gegenwärtige Finanzierungsmodell stelle "journalistische Sorgfalt und publizistische Vielfalt" sicher.
            Zuletzt geändert von amsa65; 17.05.2018, 22:11.

            Kommentar


            • Wie Trump in den Medien (absichtlich) falsch dargestellt wird. Ein aktuelles Beispiel:

              Die FAZ titelte: »Trump über Migranten – Das sind keine Menschen, das sind Tiere«.

              Was tatsächlich hinter dieser Aussage steckt, kann man hier nachlesen:

              https://www.epochtimes.de/politik/de...-a2440917.html
              Zuletzt geändert von amsa65; 19.05.2018, 22:22.

              Kommentar


              • Wie Brot und Spiele in der Schweiz funktionieren, ein Kommentar:

                https://www.infosperber.ch/Artikel/Medien/Super-League1

                Funktioniert auch 1:1 in Deutschland!

                Kommentar


                • Und wieder ein paar schöne Beispiele, wie die Tagesschau durch Weglassen von wichtigen Informationen, eine für den Zuschauer maßgeschneiderte Weltanschauung schneidert. Als weiterer Heiliger neben Merkel, wird systematisch Macron -Der Gute- in die Köpfe gehämmert! Komisch, nur die Franzosen mögen ihn immer weniger, warum wohl?

                  Selbst der leiseste Zweifel der Bürger an den Herrschenden, darf im Deutschen Fernsehen nicht gezeigt werden! Dafür sorgen schon die Fersehräte als verlängerter Arm der Politik! Der Deutsche darf nicht mal die Spur eines Gedanken an Kritik oder Revolution gezeigt bekommen, denn Dann würde er vielleicht sogar mal selbständig denken und sich fragen, ob er nicht seit Jahren nach Strich und Faden verar.... wurde ... und das muss tunlichst vermieden werden!

                  Hier der Artikel. Direkt, aber zielgenau!
                  http://www.rationalgalerie.de/schmoc...rnalismus.html
                  Zuletzt geändert von amsa65; 21.05.2018, 23:40.

                  Kommentar


                  • Ein bisher wenig beachtetes Phänomen in diesem Thread ist das Themensterben in den Medien! Es ist im Prinzip ein wichtiger Bestandteil der Lügenpresse! Denn erst durch eine Reduzierung auf wenige Themen, kann man dem Leser oder Zuschauer suggerieren, dass alte Themen nicht mehr relevant sind! Der Fokus kann auf andere unwichtigere Themen gelenkt werden. Daher macht auch der Begriff gleichgeschalteten Medien einen Sinn!

                    Hier ein Artikel dazu:

                    http://www.politplatschquatsch.com/2...deutschen.html
                    Zuletzt geändert von amsa65; 25.05.2018, 23:39.

                    Kommentar


                    • Ein Abgesang eines US-Professors auf die Mainstream-Medien im eigenen Land und auf die damit verbundenen Zustände in den USA:

                      http://www.luftpost-kl.de/luftpost-a...618_200518.pdf

                      Kommentar


                      • Die Anstalt klärt über die GEZ Staatsfunker und den Fake-Media-Mainstream auf:

                        https://www.zdf.de/comedy/die-anstal...-2018-100.html

                        Über zwei Klicks erkennt man neben der Durchsetzung der Entscheidungsgremien mit Partei- und Kirchenfunktionären, ...

                        Die Mitglieder des ZDF-Fernsehrats
                        https://www.zdf.de/zdfunternehmen/zd...ieder-100.html

                        dass auch hier die Republik bereits bunter geworden ist, und z.B. ein "Geschäftsführer" namens Ocakdan, Kerim die Interessen der Moslems in diesem Gremium vertreten soll.
                        Dieser Herr gehört zum allseits bekannten Demokratieförderverein "Milli Görüs" (IGMG).

                        Zur Erinnerung:

                        Urteil

                        BVerwG 5 C 24.08

                        VGH Mannheim - 11.06.2008 - AZ: VGH 13 S 2613/03 -
                        VGH Baden-Württemberg - 11.06.2008 - AZ: VGH 13 S 2613/03
                        [...]
                        Die AMGT und die IGMG seien nach den Erkenntnisses des Landesamtes für Verfassungsschutz als extremistische islamische Organisationen einzustufen. Der Kläger [nicht o.g. GF] müsse sich aufgrund seiner Funktion und Tätigkeit als stellvertretender Präsident der AMGT und Vorsitzender der IGMG an seinem Wohnort die von diesen Vereinigungen ausgehende Gefährdung der freiheitlich demokratischen Grundordnung zurechnen lassen.
                        https://www.bverwg.de/021209U5C24.08.0

                        Bei der händeringenden Suche nach organisierten Moslems zur quotengerechten Bestückung von irgendwelchen Gremien erwischt man rein zufällig immer wieder Vertreter zwielichtiger Organisationen.
                        Zuletzt geändert von Pleite; 23.05.2018, 04:35.

                        Kommentar


                        • Pleite
                          Pleite kommentierte
                          Kommentar bearbeiten
                          Ergänzung / Beispiel 'Bestückung von Gremien':

                          Auf der Islamkonferenz zeigte sich Bundesinnenminister de Maizière besorgt angesichts der Spitzelvorwürfe gegen Imame in Deutschland. Zudem bedürfe es konkreter Schritte zu mehr Autonomie von Ditib.
                          https://www.tagesspiegel.de/politik/.../19514272.html

                      • Heiko Schrang zum neuen Datenschutzgesetz und den Mainstream-Medien.

                        https://www.epochtimes.de/politik/eu...-a2445752.html

                        Kommentar


                        • Mainstream-Medien stellen Bürgerproteste gegen die Regierungspolitk als kleine Demonstration dar. Am Beispiel der AFD-Demonstration am Sonntag, konnte man Zeuge einer völlig verzerrten Darstellung bei der Teilnehmerzahl der Demonstranten und Gegendemonstranten werden. Scheinbar haben die Regierungsparteien eine solche Angst, dass Bürger ihre Politik nicht mögen und versuchen anhand von falschen Mediendarstellungen aufzuzeigen, dass sich nur eine scheinbare Minderheit an der Regierungspolitik stört. Das Gegenteil ist aber wohl der Fall!

                          Die ARD spricht von lediglich 5.000 AFD Demonstranten, aber von angeblich 13 Gegendemonstrationen mit 25.000 Menschen.
                          https://www.tagesschau.de/inland/afd...ation-105.html

                          Das extrem linke Propaganda-Blatt der TAZ scheint ihre Leserschaft noch mehr zu betrügen. Die TAZ schreibt von eigenen Schätzungen, die angeblich bei nur 3.000 bis 4.000 AFD-Demonstranten liegen sollen. Die Gegendemonstranten will die TAZ allerdings bei 60.000 bis 70.000 geschätzt wissen! Wobei angeblich die Polizei nach TAZ-Aussagen die Gegendemonstranten bei nur 25.000 gesehen haben will.
                          http://www.taz.de/!5508518/

                          Neutralere Schätzungen gehen von ganz anderen Zahlen aus. Und zwar 10.000 bis 12.000 AFD-Demonstranten laut realistischen Polizeischätzungen und bei den angeblichen vielen Gegendemonstrationen, die die Lügenpresse gesehen haben will, handelt es sich um meist tanzende Menschen, die wegen geschlossener Clubs draußen auf der Straße getanzt haben sollen!
                          https://www.epochtimes.de/politik/de...eistgelesen=1#

                          Ein wirklich krasses Beispiel der Lügenpresse!
                          Zuletzt geändert von amsa65; 30.05.2018, 23:46.

                          Kommentar


                          • Mainstream-Medien decken Fehlversagen und Lügen von Merkel und Maas im Fall Skripal:

                            https://www.nachdenkseiten.de/?p=44188

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X