Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beispiele der Mainstream Medien oder auch "Lügenpresse"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein weiteres Beispiel für Lücken- oder Propagandapresse:

    Gestern, am 22.12.16 brachte das Magazin Kulturzeit auf 3-Sat einen Bericht über das Thema Rache von Staaten und Politikern. In letzter Zeit ist mir schon öfter aufgefallen, dass ausgerechnet Kulturzeit mehr und mehr einseitiger berichtet.

    Man kam zu dem Resümee, dass Rache nicht zu einem Rechtsstaat bzw. einer Demokratie gehört, denn Rache würde die Rechsstaatlichkeit auflösen. Beispiele von Erdogan wurden gebracht, wie dieser nach einem Terroranschlag und nach dem Staatsstreich in der Türkei Rache ankündigt hatte. Auch ein aktuelles Zitat eines AFD Politikers wegen des Anschlags in Berlin wurde zitiert. Es sagte wohl sinngemäß, dass der Deutsche Staat jetzt zurückschlagen müsse. Mit anderen Worten meinte das Magazin Kulturzeit, dass damit wohl Rache gemeint sei. Natürlich wurde auch wieder Putin genannt.

    Soweit so gut. Ich kann das noch halbwegs nachvollziehen, dass ein Rechtsstaat nicht Rache als Ziel haben sollte, sondern Aufklärung. Nachdem ich eine Weile darüber nachgedacht habe, ob es nicht auch im Westen Beispiele von Rache in der Vergangenheit gab, fiel es mir wie Schuppen vor die Augen! Das beste Beispiel haben uns doch die USA demonstriert! Was kam nach 9/11? Einer der größten Rachefeldzüge in der Geschichte und zwar der Irakkrieg und der Afghanistankrieg! Gefolgt von der Rache an Osama Bin Laden, den die USA jahrelang gejagt und letztendlich in einer nächtlichen Aktion in Pakistan hingerichtet haben! Man hätte ihn auch vor ein internationales Gericht stellen können, aber die USA wollten Rache! Na wenn das nicht ein Musterbeispiel zum Thema Rache eines Staates ist! Und hat sich jemand in der westlichen Welt über diesen Rachefeldzug aufgeregt und diesen als nicht-rechtsstaatlich bezeichnet? Wo waren ARD und ZDF oder 3-Sat mit ihren schnellen Urteilen? Fehlanzeige!

    Und hier zeigt sich der eigentliche Grund, warum die Mainstream-Medien eine Lückenpresse bzw. eine Lügenpresse sind!
    Jetzt fragt man sich doch, warum bringt das Magazin Kulturzeit nicht auch dieses Beispiel, da es offenkundig auch ein Rachebeispiel ist? Man müsste doch nach der Meinung von Kulturzeit ganz klar sagen, dass die USA kein Rechtsstaat sind! Vermutlich passte dieses Vorzeigebeispiel nicht in die westliche Propaganda, die lautet: der Westen ist ein Musterbeispiel von Rechtsstaatlichkeit und hat eine weiße Weste und alle anderen sind böse!

    Das ist es, was man der Lügenpresse täglich vorwerfen muss! Eine völlig einseitige Berichterstattung ... hier die Guten, dort die Bösen ... Propaganda eben. Wie sagte noch Claus Kleber neulich im ZDF: wir bereiben einen neutralen und ehrlichen Journalismus.
    Zuletzt geändert von amsa65; 23.12.2016, 11:03.

    Kommentar


    • Das Nachrichtenmagazin heute brachte heute abend wieder einen Bericht zum Thema Lügenpresse. Sie sprachen davon, dass sie oft im Fokus dieser Diskussion stehen. Na, wen wundert das noch? Gezeigt haben sie wieder einmal Bilder von Pegida-Anhängern, die wütend das Wort Lügenpresse in die Kameras brüllen. Ja meine Lieben ZDFler, damit habt ihr euch das beste Propagandabeispiel selbst geliefert!

      Einen wirklichen Dialog wollen die nicht. Ich habe mehrmals versucht die Öffentlich-Rechtlichen anzuschreiben und habe Beispiele mitgeliefert. Außer stereotypen Antworten, die wie aus dem Lehrbuch der Schubladenantworten sind, kam kein Dialog zustande. Nach ihrer ersten Antwort, die nicht besser als ihre Sendungen ist, war anschließend Funkstille. Besonders dann, wenn Beispiele geliefert wurden, zu denen sie hätten Stellung nehmen können. Nichts, stattdessen weitere Propagandaberichte, in denen sie sich selbst als Opfer darstellen. Gespickt mit einer von ihnen selbst in Auftrag gegebenen Studie, die herausgefunden haben soll, dass ARD und ZDF die Programme sind, die von den meisten Mensche als seriös und ehrlich angesehen werden!

      Ich finde das wirklich problematisch, da sie so nie Rede und Antwort stehen müssen! Sie senden einfach wieder ein paar dümmliche Propaganda-Berichte, wie dämlich doch die Pressekritiker sind. Das Schöne dabei ist, im Fernsehen kann man ihnen nicht antworten. Ich kann nur sagen: wenn ihr den Mut habt, lasst endlich einen Dialog zu! Aber von denen liest hier sowieso niemand. Cashkurs? Viel zu wenig Propaganda und dann fließt das Geld noch nicht einmal in die Kassen der Ö.-R. Soetwas kann ja nichts taugen.
      Zuletzt geändert von amsa65; 27.12.2016, 18:57.

      Kommentar


      • Pleite
        Pleite kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Den Beitrag zur natürlich völlig objektiven Meinungsumfrage habe ich vorhin auch gesehen.
        Mal sehen, was von der Glaubwürdigkeit übrig bleibt, wenn Dumm-Michel endlich kapiert, in welches perverse und abscheuliche Spiel unser Bundespräsident in spe verwickelt ist, wenn er von den engelsgleichen gemäßigten syrischen Rebellen faselt:

        Indiens Botschafter bestätigt: Krieg in Syrien wurde von außen angezettelt
        https://deutsche-wirtschafts-nachric...n-angezettelt/
        .
        .
        Wer in Syrien wirklich kämpft: Die schwarze Liste der Schande des Westens
        https://deutsche-wirtschafts-nachric...e-des-westens/
        .
        .
        Gegen Russland: USA wollen Söldner in Syrien aufrüsten
        oder
        'Obama legt Trump zum Abschied noch ein Ei ins Nest'
        https://deutsche-wirtschafts-nachric...en-aufruesten/
        .
        .
        CIA räumt erstmals US-Verantwortung in Syrien-Krieg ein
        https://deutsche-wirtschafts-nachric...ien-krieg-ein/
        Zuletzt geändert von Pleite; 28.12.2016, 23:11.

      • amsa65
        amsa65 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ich denke, wir sind uns einig, dass die Ö.-R. nicht nach der objektiven Wahrheit suchen möchten, sondern ganz gezielt Propaganda unter die Zuschauer streuen wollen! ... oder müssen?

        Es hat sich auch eine politische Elite oder Kaste entwickelt, die völlig abgeschirmt von den Bürgern, nie ihre Taten und Handlungen rechtfertigen muss (Musterbeispiel Merkel). Weder vor den Grichten noch vor der Presse. Egal wie Dumm und schlecht die Entscheidungen auch gewesen sind, die Medien fühlen ihnen nicht auf den Zahn, stellen niemals unangenehme Fragen oder Klagen auch nie an. Ganz im Gegensatz, wenn es um Russland oder China geht, da sitzt man bei bei ARD und ZDF in der ersten Reihe!

        Wenn Merkel von ARD und ZDF interviewt wird, dann immer allein und mit vorher abgesprochenen Fragen. Kann ich auch verstehen, denn Merkel könnte ohne ihre vorgeschriebenen Reden von Ghostwritern, keine vernünftigen Sätze zustande bringen!

    • Wenn demnächst die Stasi Zensurabteilung im Innenministerium ihre Arbeit aufnimmt, stellt sich die Frage, ob Radio Goebbels & Co. einen Persilschein erhalten - sie sind schließlich per se "die Guten":

      Landgericht Berlin verbietet Deutschlandradio Verbreitung von Falschmeldung
      https://deutsche-wirtschafts-nachric...falschmeldung/

      Bezeichnend ist, dass es sich, wenn sie erwischt werden, bei den Gesinnungswächtern immer nur um 'Versehen' handelt, während umgekehrt Andersdenkende am liebsten gleich auf dem Scheiterhaufen landen.
      Zuletzt geändert von Pleite; 29.12.2016, 15:05.

      Kommentar


      • Die Nachricht hatte ich auch gelesen.
        Es ist der Mediendruck, den die Ö.-R. in Deutschland haben. Sie haben keine Konkurrenz zu fürchten, jedenfalls noch nicht. Somit können sie das Spiel zu ihren Gunsten bestimmen.

        Im deutschsprachigen Fernsehen gibt es keine Alternativen zum Mainstream. Die halten ihre Sendefrequenzen fest in der Hand. So können sie nach belieben diktieren und haben kaum Gegenwehr. Und wenn ihnen irgend eine alternative Presse nicht passt, bringen sie eine verzerrte Nachricht zu Hauptsendezeit und stellen sich mit selbst in Auftrag gegebenen Umfragen als DER neutrale und gefragte Nachrichtenkanal in den Focus.

        Das ZDF-Studien-Beispiel von Post #152 hat auch The European aufgegriffen und auseinander genommen:
        http://www.theeuropean.de/rainer-zit...eit-der-medien

        Kommentar


        • Kurze Durchsage der Fachfrau für linksextremistische Ideologieperversion, Mitarbeiterin der neuen Reichskulturkammer, Hate-Speech-Expertin und Musterbeispiel für inzwischen 70 Jahre anhaltende Massenverblödung. Ratet mal wer an der sicherheitspolitischen Debatte Schuld ist: Natürlich die fiesen Rechtsextremisten.

          http://metropolico.org/2017/01/04/bo...nmal-stellung/
          Zuletzt geändert von lmft33; 04.01.2017, 17:25.

          Kommentar


          • amsa65
            amsa65 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Da scheinen die Bezeichnungen Hassprediger und Hate-Speech-Expertin nicht mehr weit voneinander entfernt. Jedem seine eigene Ideologie.

        • Hallo lmft33

          Danke für den Link zu metropolico

          Wenn man das in metropolico zitierte, von krankhaftem Hass auf Deutschland und die Deutschen geprägte Geschreibsel linker Psychopathen liest, z.B. Aussagen wie

          „Schramm begrüßte die Aktion (ihrer ehemaligen Piraten-Genossin Anne Helm, die sich die Aufschrift »Thanks Bomber Harris« auf ihre barbusige Brust gemalt und sich zusammen mit einer Femen-Aktivistin in Dresden fotografieren ließ) und feuerte die Debatte mit dem Tweet »Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei« an. Das Wort »Kartoffelbrei« bezog sich darauf, dass die Deutschen – »Kartoffeln« – in Dresden zu Brei gebombt wurden.“

          dann ist „Übelkeit“ ein nur noch unzulänglicher Begriff für das, was bei allen Lesern, die keine linken Psychopathen sind, bei diesem Text hochkommt!

          Übelkeit überkommt einen auch unvermeidlich, wenn man nachfolgende Lobeshymnen aus dem Dunstkreis des Bundesjustizministeriums auf Julia Schramm liest:

          „Heiko Maas (SPD) beauftragter Spitzelverein, die Amadeo-Antonio-Stiftung, beschreibt ihre Mitarbeiterin Julia Schramm, als Politikwissenschaftlerin und Autorin, die sich seit vielen Jahren mit »Rechtsextremismus, Antisemitismus und anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit« beschäftigt.

          Die seit 2014 für die mit Steuergeldern finanzierte, linkspolitische Stiftung tätige Schramm sei eine »Fachreferentin für Hate Speech« heißt es dort weiter.“

          Kopfschütteln ist bei diesem Orwellschen Propaganda-Schwachsinn eine nur noch unzureichende Reaktion.

          Es ist daher beruhigend zu wissen, dass nicht nur hier bei cashkurs, sondern auch bei anderen Online-Medien von vielen Bürgern inzwischen Protest gegen diesen Orwellschen Propaganda-Schwachsinn artikuliert wird.

          Über nachfolgendes Beispiel bin ich heute gestolpert:

          Unter dem Titel „Hacking-Vorwürfe – Trump verkündet verspätetes CIA-Briefing“

          https://www.welt.de/politik/ausland/...&pm_ln=1433735

          hat ein / eine „sara“ in Welt-Online wieder einmal das auftragsgemäße, übliche Trump-Bashing journalistischer Dünnbrettbohrer abgeliefert. Nichts Neues für uns hier bei cashkurs.

          Offenbar gibt es seit geraumer Zeit aber einen gewissen Hadrian W. unter den Leserbriefschreibern von Welt-Online, auf dessen Aktivitäten ich erstmals bei diesem Artikel gestoßen bin. Hadrian W., und deshalb zitiere ich ihn hier, hat sich bemerkenswert viel Arbeit damit gemacht, auf linguistischer Ebene die Unschärfe des Geschreibsels von Welt-Online (des/der „sara“) beim alltäglichen, auftragsgemäßen Trump-Bashing, mit fast schon chirurgischer Präzision zu sezieren.

          Deswegen ist es besonders schade, dass seine Anmerkungen zum Welt-Online Artikel nicht ganz einfach zu lesen und der jeweiligen Textpassage zuzuordnen sind, weswegen ich nachfolgend, um das zu erleichtern, dem Welt-Online Text (WO, wiedergegeben in Anführungszeichen) die Anmerkungen von Hadrian W. (HW) folgen lasse:

          WO: „Aus seiner Skepsis gegenüber der Glaubwürdigkeit der US-Geheimdienste hat der designierte US-Präsident Donald Trump noch nie einen Hehl gemacht. (...) Das verkündete Trump via Twitter – nicht ohne in den 140 Zeichen seine Skepsis auszudrücken. „Das ‚Geheimdienst‘-Briefing zum sogenannten ‚Russischen Hacking‘ ist auf Freitag verlegt, vielleicht braucht man mehr Zeit, um Beweise zusammenzutragen. Sehr seltsam!“ Ein Geheimdienstler zeigte sich daraufhin verwirrt“

          HW: Nicht "verwirrt", sondern irritiert

          WO: „und erklärte, es gebe keine Verzögerung.“

          HW: Der CIA hat bis jetzt offiziell keine derart explizite Aussage getroffen.

          WO: „Die CIA sieht Russland hinter Hackerangriffen auf demokratische Gruppen während der Präsidentschaftskampagne“

          HW: Vielleicht einzelne Personen. Und selbst wenn, geht es zunächst nicht um „Russland" [den Staat], sondern 'aus Russland' [Einschätzungen zur Herkunft sind von den Geheimdiensten weit zuverlässiger anzustellen, als Verantwortlichkeiten]. Nicht "demokratische Gruppen", sondern 'mit der Democrat Party verbundene Gruppen' [Zur Not: 'den Demokraten']. Nicht "Hacker"-Angriffe, sondern 'Leaks' oder 'Data-Breaches' [Hacking ist, wenn man ein Cyber-System *manipuliert*. Hier geht es nur um die Entwendung von Informationen.]

          WO: „Gegen Moskau erhob der US-Auslandsgeheimdienst den Vorwurf der versuchten Einflussnahme auf das Wahlgeschehen zugunsten Trumps.“

          HW: Es ist nicht die Rolle des "US-Auslandsgeheimdienst" "Vorwürfe zu erheben" und das hat er auch MIT SICHERHEIT nicht getan. Nicht "Moskau" [s. Zeile 14: „Die CIA sieht Russland hinter Hackerangriffen“]

          WO: „Der künftige Präsident wies die Einschätzungen indes zurück.“

          HW: Nicht "wies die Einschätzung zurück", sondern 'zeigte sich [noch] nicht überzeugt. [Darum geht es beim Konzept 'Skepsis']

          WO: „Mit einem weiteren Tweet sorgte Trump, der sich lieber über Twitter äußert, als sich direkt den Fragen von Journalisten zu stellen, am Dienstag für eine kleine Überraschung“

          HW: Red. Kürzel „sara“ 's Vorstellungen was Trump "lieber" täte und was nicht, gehört wohl kaum in einen Zeitungsbericht. Red.Kürzel „sara's“ persönliche "Überraschung" (oder die anderer Journalisten) hat nix mit der Story zu tun

          WO: „Nach langer Zeit kündigte er an, seine erste Pressekonferenz nach der Wahl geben zu wollen“

          HW: "nach langer Zeit" ist überflüssig, wenn man den Sachverhalt danach sowieso exakter diskutiert

          WO: „Der Republikaner bestätigte, dass diese für kommenden Mittwoch“

          HW: "Nicht bestätigte", sondern 'teilte mit'

          WO: „Die letzte richtige Pressekonferenz Trumps hatte im Juli stattgefunden“

          HW: Es gibt keine "richtige [oder falsche] Pressekonferenz".

          Ich denke, dieses Beispiel einer Replik auf linguistischer Ebene (eine ganz neue Variante, die ich bislang nirgendwo sonst gesehen habe) ist ein schöner Beweis dafür, dass es inzwischen viele Bürger gibt, die nicht nur hier bei cashkurs, sondern auch bei anderen Online-Medien ihren intelligenten Protest gegen diesen dämlichen Propaganda-Journalismus zum Ausdruck bringen. Und diese intelligenten Formen des Protestes kann man auch als Antwort der Bürger auf die genauso dämlichen Jubelarien der öffentlich-rechtlichen Journalisten zu 70 Jahren Spiegel sehen!

          Kommentar


          • ARD und ZDF leben in einer völlig anderen Welt!

            Jetzt liegt der Endbericht der US-Geheimdienste vor und das Ergebnis ist nicht das Gewünschte! Irgendwie kann man Russland nicht mehr vorwerfen, dass sie den US-Wahlkampf mit Hackerangriffen beeinflusst haben sollen. Beweise fehlen und der Rest sind unhaltbare Behauptungen.
            https://deutsche-wirtschafts-nachric...ossen-blamage/

            Aber was machen die Öffentlich-Rechtlichen (ARD) heute am Samstagabend? Sie berichten das genaue Gegenteil!!! Gleich am Anfang zeigen sie mit einem Hintergrundbild von Putin, dass Russland bzw. Putin laut des CIA-Berichts, die US-Wahlen beeinflusst haben soll! Da fragt sich doch der neutrale Beobachter, warum bloß berichtet die ARD so einen Propagandaquatsch, obwohl keine Beweise dafür vorliegen? Selbst die USA rudern bereits intern zurück! Nicht so die ARD. Ist es wegen der bedingungslosen Treue zur USA, ist es weil irgend jemand das so will oder sind die Journalisten der ARD allesamt Vollidioten? Vermutlich ein wegig von allem. Mich jedenfalls macht es wütend, wenn man solche Propaganda am Samstag abend zu Millionen von deutschen Haushalten sendet und für solche Falschmeldungen einfach nicht zur Rechenschaft gezogen wird!

            Aber schließlich müssen die NATO-Kriegsvorbereitungen gegen Russland auch im deutschen Volk eine Unterstützung haben. Und selbst wenn man dafür diese Unterstützung auf Falschmeldungen und Propaganda stützt!
            Zuletzt geändert von amsa65; 08.01.2017, 12:50.

            Kommentar


            • Interessant einmal zu sehen, welche Journalisten in Deutschland Mitglieder in der sogenannten Atlantik-Brücke** sind. Also jener Organisation, die eine besonders enge Verbindung zwischen den USA und Deutschland in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rüstung und Militär pflegt.

              http://homment.com/atlantikbruecke

              Da wundert es nicht, dass in deutschen Medien praktisch niemals mediale Kritik an den Vorgehensweisen der USA vorkommt!


              ** https://lobbypedia.de/wiki/Atlantik-Br%C3%BCcke
              Zuletzt geändert von amsa65; 09.01.2017, 11:17.

              Kommentar


              • Wie die Öffentlich-Rechtlichen mit selbst in Auftrag gegebenen Umfragen, ihre eigenen positiven Umfragewerte herbei manipulieren!

                Hier eine kleine Analyse:
                https://sciencefiles.org/2017/01/16/...emanipulation/

                Kommentar


                • Heute abend:

                  die Öffentlich-Rechtlichen sind empöhrt, dass Donald Trump Frau Merkel in der Flüchtlingsfrage kritisiert hat und dass BMW mit Strafzöllen belegt werden soll, wenn sie tatsächlich ein weiteres Werk in Mexiko, anstatt in den USA bauen wollen. Statt eines neutralen Journalismus wird wie so oft Partei für eine Seite ergriffen!

                  Wieder ein weiterer Hinweis dafür, dass die Ö.R. ein Propagandakanal der Regierung sind!

                  Kommentar


                  • Die Mainstream-Medien und die visuelle Darstellung von Donald Trump, sind ein weiteres Beispiel, wie Propaganda betrieben wird.

                    Wir kennen alle die Bilder von Donald Trump, der mit weit aufgerissenem Mund oder gesichtsverzerrenden Grimassen in den Mainstream-Medien abgebildet wird. Das ging schon im US-Wahlkampf los und setzt sich bis heute unverändert fort. Je nachdem wie der Pressebericht über Trump ausfallen soll, werden auch entsprechnede Bilder zur Unterstützung dieser Berichte abgebildet. Diese Vorgehensweise zieht sich durch fast alle Artikel, Berichte, Publikationen in den Mainstream-Medien fort.

                    Hier ein Beispiel in einem Focus Artikel (2. Bild unter Obama):
                    http://www.focus.de/politik/ausland/...d_5630195.html
                    Man braucht auch gar nicht lange im Artikel zu lesen und es fällt auf, wie Obama als der Gute und Trump als der Böse dargestellt werden sollen.


                    Ganz anders in den russischen Medien. Hier wird Trump nicht mit Grimassen (neben Putin) dargestellt. Hier ein Beispiel von einem russischen Plakat.
                    http://de.reuters.com/article/russla...orefromreuters
                    Hier mag sich jeder denken was er will. Ist es russische Propaganda oder einfach eine neutrale Darstellung?

                    Als jedenfalls untrügliches Merkmal einer Propaganda-Presse, ist die Darstellung von passenden Bildern, die einem gewissen Zweck dienen sollen. Wenn dabei jemand in ungünstigen Posen dargestellt wird, ist es definitiv Propaganda und im besten Falle Regenbogenpresse! Zumindest haben nicht wenige prominente Opfer solcher ungünstigen Bilddarstellungen gegen einige Publikationen geklagt. Zumindest scheint es aus juristischer Sicht nicht in Ordnung, öffentliche Personen so darzustellen, wie die Mainstrem-Medien es im Falle Trump regelmäßig tun.

                    Kommentar


                    • Der Druck auf alternative Medien scheint zuzunehmen!

                      Wer nicht im Sinne der Regierungen oder der EU schreibt, wird denunziert, verleumdet, in die rechte Ecke gestellt oder als Freund Russlands bezeichnet. Oder man verbietet einfach solche Nachrichten, indem man sie als Fakenews branntmarkt oder gleich löscht. Der Staatsfeind scheint überall zu lauern und die Regierungen gehen zum Angriff über. Das Wort Pressefreiheit scheint bald ein Relikt aus vergangenen Tagen zu sein.

                      Ein Beispiel geben heute die Deutschen Wirtschafts Nachrichten in eigener Sache:
                      https://deutsche-wirtschafts-nachric...u-denunzieren/

                      Ob der Brief an Herrn Junker etwas nützen wird? Gehört er doch zu genau diesen Vertretern der Eliten, die eigentlich so eine Entwicklung vorantreiben.
                      https://deutsche-wirtschafts-nachric...lschung/?ls=ap

                      Mal sehen, wir lange es dauert, bis auch Cashkurs in den Fokus der Zensoren gerät. Vermutlich ist Cashkurs noch zu klein, um als Gefahr eingestuft zu werden. Aber die Zensoren werden bestimmt auch hier eines Tages ungeduldig werden.

                      Kommentar


                      • Generalsekretär des Europarates warnt vor Zensur durch Maßnahmen gegen "Fake News"
                        [...]
                        Mit einer Erwartungs-"Haltung" und mit den Wünschen von Journalisten hat wahrscheinlich nicht nur dieser "Fake-News"-Fall zu tun, sondern auch einer, der gestern nicht nur die Zeit, sondern auch Spiegel Online, den Stern und die ARD betraf: Sie alle meldeten, das Bundesverfassungsgericht habe die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) verboten. Ursache dieser "Fake News" war offenbar, dass "Haltung" im Journalismus heute mehr zu zählen scheint, als ein paar Grundkenntnisse darüber, wie eine Sache funktioniert, über die man schreibt.
                        [...]
                        Auch bei den Maßnahmen, die Facebook auf politischen Druck hin ankündigte, um selbst gegen "Fake News" vorzugehen, muss man Jaglands Ansicht nach "aufpassen, weil es da auch um Meinungsfreiheit geht". In Deutschland will das Unternehmen die Prüfung von "Fake News" der GmbH "Correctiv" übertragen, die vom ehemaligen Taz- und WAZ-Journalisten David Schraven gegründet wurde. Jens Berger sieht diese Übertragung insofern als problematisch an, als sich Correctiv in der Vergangenheit "alles andere als neutral" gab, durch "kaum verhohlene Kampfrhetorik" auffiel und von George Soros und seiner Open-Europe-Stiftung mitfinanziert wurde. Der gewinnt regelmäßig Geld, wenn politische Entscheidungen so ausgehen, wie er sich das erwartet. Andere Correctiv-Finanziers sind die Deutsche Bank und die GLS-Bank. Sie sind potenzielle Profiteure der auffällig scharfen Attacken von Correctiv gegen die Sparkassen.
                        https://www.heise.de/tp/features/Gen...s-3601378.html

                        GmbH ? Eher Gesellschaft mit beschränkter Legitimation.
                        Zuletzt geändert von Pleite; 20.01.2017, 14:49.

                        Kommentar


                        • Hier eine interessante Doku zum Thema Mainstream-Medien, Selbstzensur, gefälliger vs. investigativer Journalismus:

                          Jede Regierung lügt - Wahrheit, Manipulation und der Geist des I. F. Stone

                          http://www.arte.tv/guide/de/072807-0...regierung-lugt
                          Zuletzt geändert von Pleite; 28.01.2017, 17:58.

                          Kommentar


                          • Nun bekommt Joseph Maas göttlichen Beistand auf seiner Zensur-Mission:

                            Der Papst beklagte zudem die Verbreitung von falschen Nachrichten. «Desinformation ist vielleicht das Schlimmste, was ein Medium anrichten kann, weil sie die Meinung in eine Richtung lenkt und einen Teil der Wahrheit weglässt», sagte Franziskus.
                            http://bazonline.ch/ausland/europa/F...story/18769487

                            Ausgerechnet die katholische Kirche als Kämpfer für die Wahrheit, danke für den Lacher !

                            Dunkle Geschäfte im Namen des Vatikan
                            Skandal ohne Ende um das "Institut für die religiösen Werke": Die Vatikanbank wird ihrem hehren Anspruch längst nicht mehr gerecht. Berichte über Korruption und Geldwäsche beherrschen die Schlagzeilen.
                            https://www.tagesschau.de/ausland/vatikanbank126.html
                            (7.7.2013)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X