Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Europäische Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Europäische Wohnimmobilienkreditrichtlinie

    Am 28. Februar 2014 ist die Europäische Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht worden. Die Richtlinie trat am zwanzigsten Tag nach der Veröffentlichung in Kraft und musste innerhalb von zwei Jahren nach ihrem Inkrafttreten in innerstaatliches Recht umgesetzt sein.

    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    kaito am 27.03.2016 um 14:12 Uhr
    Die Konsequenz dessen wird vermutlich entweder die Kredite verteuern oder die Kreditvergabe direkt noch weiter dezimieren.
    Auch wieder Mist wenn man bedenkt, das die Kreditnachfrage schon grundsätzlich viel zu gering ist. Andererseits ist es begrüßenswert wenn man verhindert das einige Existenzen durch den Konsum billiger Drogen (Geld) den Bach runter gehen.
    Tante Ho am 28.03.2016 um 00:41 Uhr
    Wer durch finanzielle Repression Immobilienspekulationen anheizt, der muss durch immer neue Gesetze den großen Knall verhindern.
    Ob dies gelingt wage ich zu bezweifeln.
    mausi21 am 29.03.2016 um 11:02 Uhr
    Ich bin Steuerberater und wollte soeben ein Darlehen für eine Mietwohnimmobilie verlängern. Da der Kredit 25 Jahre laufen soll, muß ich
    a) zu einem Beratungsgespräch
    b) diverse Fragen beantworten (ich arbeite seit 30 Jahren mit dieser Bank zusammen)
    c) Mein Einkommen im Jahre 2041 darstellen

    Sind die zuständigen Politiker eigentlich völlig dämmlich oder sollen die privaten
    Immobiliengeschäfte eingedämmt werden?

    Wie sieht eigentlich die Regelung in Griechenland, Italien etc. aus?

    Was für ein Schwachsinn.
    Trepnau am 29.03.2016 um 12:40 Uhr
    @mausi
    zu Ihrer Frage (fiktiv d):
    2 x ja, höchstwahrscheinlich.
    Maas macht es möglich.
    Italien weiß ich nicht. Griechenland vergibt eh keine Bank einen Kredit, wenn Sie nicht im Gegenzug die Kreditsumme bei der Bank deponieren.
    Deshalb sind mMn die Geldmengenausweitungen Draghis ohnehin Rohrkrepierer.
    Viele Grüße
    Thomas Trepnau
    kunomaus am 29.03.2016 um 16:16 Uhr
    Hallo Herr Trepnau,
    Könnten Sie demnächst bitte mal etwas zum in D wohl nicht so häufigen Modell des Immo.- Erwerbs auf Rentenbasis ausführen?
    midinero am 29.03.2016 um 19:38 Uhr
    @mausi21
    Sehr interessant, danke für die Info.
    Ich vermute, dass es sich um eine eigengenützte Immobilie handelt, oder?
    Hatte das mit der Wohnimmobilienkreditrichtlinie schon vor ein paar Wochen auf einer anderen Plattform gelesen, so schnell geht es also...
    Ich denke, wir können uns auf fallende Immo-Preise einstellen.

    @Herr Trepnau
    Wollte Ihnen mal ein Lob aussprechen, gute Beiträge!

    @all
    Ist jemand gerade dabei einen Immo-Kredit aufzunehmen und kann Ähnliches berichten?
    thoja am 29.03.2016 um 22:29 Uhr
    Ich befürchte, dass junge Paare und Familien mit Kindern kaum noch Eigentum erwerben können und die, die ohnehin schon genug haben, bekommen noch mehr Geld "hinterhergeschmissen".
    midinero am 30.03.2016 um 08:59 Uhr
    @all
    Ja, und wie es in den anderen europäischen Ländern gehandhabt wird, würde mich auch interessieren. Weiß jemand das?

    Kommentar

    Lädt...
    X