Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die öffentliche Hand verteuert den Wohnungsbau

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die öffentliche Hand verteuert den Wohnungsbau

    Bis 2020 müssen jährlich 400.000 Wohnungen gebaut werden. Bund, Länder und Gemeinden als Kostentreiber im Wohnungsbau. Die Vermieter erzielen kaum mehr Rendite als vier Prozent. Doch der Mietwohnungsbau ist 40 Prozent teurer als im Jahr 2000. In der City wohnen ist wieder schick und die Zuwanderung stark. Dieser Trend hält an, ist aber von Bund, Ländern und Gemeinden zu spät erkannt worden. Fachleute empfehlen ein breites Maßnahmenbündel.

    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:

    JohnWayne am 25.01.2016 um 18:59 Uhr
    4 Prozent Rendite?? Mein Vermieter erhöht die Miete jedes Jahr allein um 4%. Und energetisch wurde hier schon lange nichts mehr gemacht.... Ich gestehe ein, dass die extreme Regulierung zu hohen Kosten führt und zu entsprechend hohen Mieten. Mir ist aber noch kein Vermieter begegnet, der "fair" war. Mieterhöhnung wurde immer verlangt, aber gemacht wurde dafür nie was. Und da ja gewissermaßen ein Mangel an Wohnungen herrscht streitet man sich da auch sinnlos, denn es gäbe immer genügend Leute, die beim Auszug sofort zuschlagen würden.
    bluestar am 25.01.2016 um 20:03 Uhr
    Sehr guter Artikel, vielen Dank.
    Im Regulierungswahn dieses vormundschaftlichen Staates werden wieder einmal neue Probleme generiert, für dessen Lösung der Staat dann noch mehr reguliert und sich die Situation dann noch mehr verschlechtert.
    Natürlich sind dann laut Politik die gierigen Immobilienbesitzer oder der freie Markt an allen schuld, und die Masse glaubt auch noch schön daran.
    Mietpreisbremse ist ein Enteignungsprogramm bei anziehender Inflation und sonst nichts.
    Norbi am 25.01.2016 um 20:35 Uhr
    Welche Aktien im Bereich Immobilien sollte man kaufen?
    amsa65 am 26.01.2016 um 11:28 Uhr
    Dem Trend folgend, dass immer mehr Menschen in der City wohnen wollen, folgt aus eine Preisanpassung nach Angebot und Nachfrage. Jeder, der unbedingt in der City wohnen will, muss eben auch den Preis dafür bezahlen. So ist das nunmal in einer freien Marktwirtschaft. Und wer eine Mietpreisbremse wünscht, sollte raus den Metropolen ziehen.

    Kommentar

    Lädt...
    X