Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Goldmärkte: Weitere Finanzmarktkoryphäen steigen aus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Goldmärkte: Weitere Finanzmarktkoryphäen steigen aus

    Nach Hedgefonds-Guru Stanley Druckenmiller, der seine gehaltenen Goldbestände kurz nach der Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten komplett abgebaut hatte, zeigen nun neueste Daten, dass sich auch andere Koryphäen an den internationalen Finanzmärkten vom gelben Metall – in Gänze oder zumindest teilweise – verabschiedet haben.


    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:

    Baron87 am 15.02.2017 um 19:49 Uhr
    Druckenmiller hat Letztens zugegeben, Goldbestände Mitte Dezember (!!! 180 Grad Kehrtwende innerhalb einem Monat !!!!) bereits wieder aufgebaut zu haben. Mir ist wurscht, was die ganzen Finanzgurus verzapfen und proklamieren. Mit ihren Statements wollen sie ja auch nur Preise drücken um günstig zu kaufen bzw. Preise nach oben drücken.

    Stipo am 15.02.2017 um 20:30 Uhr
    Gegenthese: Seit der letzten Zinserhöhung im Dez. 2016 konnte der Goldpreis zulegen. Peter Schiff meint beispielsweise, dass es auf den Realzins ankommt. Da die Inflationsrate in den USA gerade anzieht, werden wohl auch die Zinsen angehoben werden. Jedoch nicht in einen positiven Realzinsbereich. Und das bei möglicher weise stagnierender Wirtschaft. Die von Greenspan angesprochene Stagflation bei negativen Realzinsen wird laut Peter Schiff für Gold sprechen. Anmerkung: Der ist sich seiner Sichtweise da fast schon triumphierend sicher...

    Ein anderer Gold-Bug - Jim Rickards - geht jedoch ebenfalls wie Roman Baudzus von einem Rückgang im Goldpreis wegen einer sehr wahrscheinlichen März-Zinserhöhung aus...

    Im März werden wir mehr wissen. Danke an Roman Baudzus jedenfalls für die Recherche wer aktuell aller auf Nummer Sicher geht.
    Tomk13 am 15.02.2017 um 20:42 Uhr
    Hmm da fehlt mir diese Meldung in der Berücksichtigung Ihres Artikels: https://www.bloomberg.com/news/artic...ovember-stance
    Bobo am 16.02.2017 um 09:14 Uhr
    In irgendeinem Blog (der Name ist mir leider entfallen) hatte ein Blogger die Entwicklung von Gold und Zinsen über einen langen Zeitraum untersucht. Mit nicht alzuviel zeitlicher Verzögerung oder Vorlauf entwickelten sich Zinsen und Goldpreis ungefähr gleich. Das widerspricht zwar jeder Theorie, ist aber so. Offenbar hängt der Goldpreis auch von anderen wirtschaftlichen Faktoren ab. Auf mittlere Sicht sind Äußerungen von irgenwelchen Großinvestoren sicherlich unwesentlich.
    ironalex am 16.02.2017 um 10:18 Uhr
    Gold wird eben hin und wieder als Sau durch's Dorf getrieben;—)

    Kommentar

    Lädt...
    X