Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Über Nacht weniger als die halbe Rente!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Über Nacht weniger als die halbe Rente!

    Hintergründe zum Kollaps des NY Teamsters Gewerkschafts-Pensionsfonds


    Wie weit klaffen Erwartungen und Realität im Hinblick auf die aktuelle Lage an den US-Pensionsmärkten auseinander? Diese Frage stellte ich eingangs im Rahmen eines in dieser Woche veröffentlichten Berichts zur Lage an den amerikanischen Pensionsfondsmärkten.


    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    ironalex am 09.03.2017 um 12:33 Uhr
    …und das in einem Land in dem nahezu jeder eine Waffe besitzt. Wenn das mal gut geht…
    Palais am 09.03.2017 um 12:56 Uhr
    Haben wir am eigenen Leib schon erfahren !

    Was der Bericht beschreibt, hat die SPD im Prinzip mit der Agenda 2010 schon vor Jahren landesweit für alle Arbeitnehmer in Deutschland, natürlich mit erhobener Faust und Arbeitslieder trällernd sowie Ihrem sozialen Gewissens treu folgend, im Auftrag Ihrer Wähler gnadenlos durchgezogen...eine (Fast)Halbierung der Rente !!
    Da sind wir den Amis dieses mal ein Stück voraus.

    Während durch die SPD das Rentenniveau für die Allgemeinheit so mir nichts dir nichts, ab 2030 einfach auf 43,5 % des letzten Netto abrasiert wurde, dürfen sich die ohnehin schon fürstlich versorgten Beamten dieses Landes auf eine Rente von ca. 72 % Ihres DURCHSCHNITTSSOLDES freuen.
    40 bis 50 % der sogenannten heutigen Durchschnittsverdiener gehen ab 2030 in Altersarmut !!!

    Was uns allen in Deutschland noch auf die Füße fallen wird:
    Wie hoch summieren sich inzwischen in Deutschland die Pensionsforderungen der Beamten ?
    Auf sagenhafte 584 Mrd. Euro inzwischen !! Tendenz stark steigend !!
    Der Bundeshaushalt 2017 beläuft sich auf 329,1 Mrd. € !!!

    20,6 Mill. Rentner erhielten 2015 Rente in Höhe von insgesamt ca. 260 Mrd. €
    die ca. 1,1 Mill. Pensionäre bekamen ca. 39 Mrd. €
    Simpel umgerechnet bedeutet dies, das OTTO N. eine durchschnittliche Rente von 857 € bekam (also alle theoretisch doch schon in Altersarmut)
    Und der liebe Beamte bekam monatlich durchschnittlich sagenhafte 2.356 € Rente.

    Die Armutsgrenze für OTTO liegt offiziell bei ca. 979 € !!
    Die Mindest-Beamtenrente beträgt 1.588,47 € monatlich, dem fast Doppelten der Armutsgrenze.
    Und wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld...wer hat soviel Pinkepinke........wer wohl ?

    OTTO N. darf es bezahlen....am besten doch erst mit 70 in Rente..in dem Alter kann man ja bei einem 55-Jährigen frühpensionierten Beamten putzen gehen, damit der auch ja pünktlich seine wohlverdiente Rente bekommt.

    Nicht umsonst ist die im Bundestag am stärksten vertretene Berufsgruppe die der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst!!

    http://www.oeffentlichen-dienst.de/n...bundestag.html

    Ein Schelm wer dabei Böses denkt !!!....weshalb wohl die Beamten eine der solidesten Rentenabsicherung des Landes haben !!???.

    Es läuft wohl oder übel auf ein bedingungsloses Grundeinkommen hinaus ..daran werden wohl auch die USA langfristig nicht vorbeikommen.
    Automaten, Roboter und Digitalisierung lassen zusätzlich grüßen!
    Thunder86 am 09.03.2017 um 15:45 Uhr
    Oh Mann....@Palais...warum sind dann nicht alle Beamte? Also wegen einer 41h Woche, weniger Gehalt bzw. festgelegte Gehaltstabellen und die tollen Witze auf Beamte...etc.

    Grüße Thunder
    ironalex am 09.03.2017 um 17:07 Uhr
    @Thunder86: Bezüglich der 41h-Woche, reden wir da von der effektiven oder der fiktiven Arbeitszeit? Ausgehend von 41 Stunden vermute ich dass Sie nicht Polizeibeamter sind, die kommen mit 41h nicht hin. Natürlich verdienen auch die so schlecht, dass der Staat die Sozialbeiträge bezahlen muss, sie bekommen also einen Teil ihrer Pension schon während ihrer vorgezeichneten Karriere ;—)

    Kommentar


    • #3
      Selten so viel Bullshit in den Kommentaren gelesen...

      Leute googelt doch einfach mal Alterseinkünftegesetz... das gibt es seit 2005... und stellt Pensionen und Renten gleich...

      Zu Palais... Es gibt keine Mindestpension... Keine Ahnung wo Du Deine Zahlen herhast, aber sie sind Humbug...

      Mal ein simples und SACHLICHES Beispiel..

      Früher (also in den 1980. ern) war die Rente STEUERFREI und lag auf 40 Arbeitsjahre hochgerechnet bei rd. 64 %, die Pension lag bei damals bei rd. 71 % und wurde versteuert (ebenfalls auf 40 Jahre hochgerechnet). Dann klagte ein Rentner, dass er genauso gut gestellt werden möchte wie ein Beamter... Er gewann vor dem BGH und seit dem ist die Rente zu versteuern... Die letzte Umsetzung erfolgte mit dem Alterseinkünftegesetz von 2005. Hierbei werden in 2 % Schritten die beiden Systeme angepasst.. Bei den Beamten fallen die Freibeträge weg und bei den Renten steigt der Steueranteil...Jetzt stellt sich bereits hier die Frage, warum bei den Beamtensteuererklärungen die Freibeträge wegfallen, obwohl ein Rentner geklagt hat, aber sei´s drum...

      So merkt einer was...?? Wenn jetzt alle so viel Grips haben, wie sie hier behaupten, dann dürfte einigen auffallen, dass es 2005 kein Renten- oder Pensionsanpassungsgesetz gab, sondern ein Alters-EINKÜNFTE-gesetz... Speziell für unsere Rechengenies... hierzu gehören dann auch Kapitaleinkünfte, Lebensversicherungen, Riesterverträge, Dividendenzahlungen, Betriebsrenten.... Und das wars dann, wenn die Abgeltungssteuer fällt...

      Zu Paläis..: Die Durchschnittsrente beträgt in NRW im Jahre 2015/2016 genau 1440 Euro...(noch fast steuerfrei...) Sie ist im Übrigen in NRW deswegen höher als bei anderen Bundesländern, weil die Knappschaftsversorgung und die Versorgung der alten Montanindustrie besser war...

      Zum allseits beliebten Argument, dass Beamte doch besser in die Rentenkasse einzahlen sollen... Auch wenn es wirklich unterirdisch dumm ist... Warum ist es dumm...? Weil der Finanzminister es im Brutto erst auszahlen und dann wieder abführen müsste.. Also kappt er einfach das Brutto und spart sich den Verwaltungsapparat... Und auch hier erfolgt die Bezahlung wie bei der Rente über den Generationenvertrag..

      Würde man sich die Mühe machen, bei der DEUTSCHEN RENTE mal nachzufragen wie lang noch die Vorlaufzeit zwischen Einnahme und Ausgabe ist dürfte auch dem letzten Trottel recht schnell klar sein, dass es genau genommen ein und dasselbe System ist (Intelligenz des Lesers vorausgesetzt)...

      Kommentar


      • #4
        Und zu Ironalex... 41-43 Std./Woche sind bei uns Basis und Überstunden über 60 fallen weg... By the way... Mein Büro im öffentlichen Dienst ist bis abends 20 Uhr besetzt und eine "vorgezeichnete Karriere" sieht anders aus...

        ABER DAS WICHTIGSTE..: Wenn das alles so toll und hier alle so intelligent sind..., Warum fangt ihr dann nicht im öffentlichen Dienst an ???

        Überall unbesetzte Stellen.. Nicht mal das Argument man sei zu alt zählt noch ! Man hat das Eintrittsalter drastisch angehoben...

        Kommentar


        • #5
          Ach ja und bevor das hyperdumme Argument kommt, man würde dann als Beamter besser gestellt...

          Natürlich werden Renten nach § 55 Beamtenversorgungsgesetz auf Pensionsansprüche angerechnet... Da sollte dem letzten Unterirdischen klar werden, dass sie wohl ziemlich ähnlich sind, wenn sie verrechnet werden können...

          Wenn sich hier alle so schnell vor irgendwelche Bashingaktionskarren spannen lassen, dann wundert es mich auch nicht, wie hier in den Kommentaren Aktienfragen entstehen..

          Kommentar


          • #6
            Divide et impera...

            So lange es noch genügend Nachplapperer gibt, die ihr Hirn nicht einschalten, wird der Satz noch weitere 2000 Jahre funktionieren...

            Kommentar


            • #7
              Ach, was bin ich ein Glückspilz! Habe als Freiberufler nach Erreichen der Halbdeckung den Zauber beendet und den Zaster dann in Steine, Dachziegel, börsennotierte Papiere usw. investiert.
              Das Thema interessiert mich seitdem nicht mehr. Aber klar, das kann nicht jeder! Meine Frau hatte etwas Glück. Alldieweil sie unsere 4 Knaben jenseits jeder bezahlten Beschäftigung großgezogen hat, bekam sie zu ihrer seeehr schmalen Rente ein wenig Erziehungsgratifikation dazu. Na ja, wenn das alles für ihr Alter wäre......

              Kommentar

              Lädt...
              X