Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage: Optionsschein verkaufen - Basiswert und Wertlosigkeit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • pgut
    antwortet
    Die Bemerkungen zu market making, handelbarkeit und Bedienung stimmen alle.

    Mir ging es mehr darum zu zeigen, dass es einen Unterschied gibt, welche sich auch im Preis niederschlägt.

    Vllt. denkt man von einer Option, dass sie etwas teuer ist aber sieht nicht, dass sie eine American ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • realrise
    antwortet
    Beim Optionstyp (amerikanisch/europäisch) muss man aber auch feststellen, dass das eher ein technischer Unterschied ist, der in der Praxis so gut wie keine Rolle spielt, da die Optionen selbst während der gesamten Laufzeit handelbar sind.

    Das Kontrahentenrisiko ist eigentlich überschaubar, da die Margin des Stillhalters von dessen Broker permanent angepasst und Kapital blockiert wird. Den Luxus hat der Optionsscheininhaber bei Banken natürlich in der Form nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • wolli_l
    kommentierte 's Antwort
    Naja, solange Market Maker zu den Handelszeiten kontinuierlich An- und Verkaufskurse stellen, ist für mich der Style (American oder European) zweitrangig. Dies gilt sowohl für Optionen (Terminbörsen) als auch für Privatkunden-Produkte (OS, Knockouts, usw.) Sollte es 'zum Äußersten' kommen, steht man sich mit 'Americans' natürlich besser - theoretisch. Denn wenn 'das Äußerste' Realität ist, wird man die 'Americans' zwar ausüben können. Ob der Kontrahent dann aber noch die Ausübung bedient (oder bedienen kann), ist doch recht zweifelhaft. Oder?

  • wolli_l
    kommentierte 's Antwort
    Kennt ihr überhaupt den Unterschied Option vs Optionsschein ??
    Ja. Ich jedenfalls. Trotzdem bleibe ich zunächst mal bei den Optionsscheinen, weil es einfacher 'geht' (natürlich ist das auch riskanter, s.o.).

    Raus, raus aus der Börse Raus, raus aus der Börse Raus, raus aus der Börse
    Und statt dessen?
    -> 'Versauft es, fahrt in Urlaub, ...' Einen gewissen Teil meiner Ersparnisse investiere ich bereits auf diese Art. Insofern nichts Neues.
    -> '...oder macht etwas sinnvolles mit eureren Ersparnissen.' Für konkrete realistische Vorschläge habe ich ein offenes Ohr, bitte gerne vortragen.
    -> Sparstrumpf? Hüstel, mmmh...
    -> Physikalische Edelmetalle? Ja, auch, durchaus...
    Sonstige Vorschläge? Nur zu, ich (wir) lauschen...
    Zuletzt geändert von wolli_l; 24.02.2016, 21:53.

  • pgut
    antwortet
    Kurzer Hinweis:

    schaut was es für eine Option ist! European (nur am Verfall relevant) oder American (Ausübung jederzeit möglich, natürlich so lang in the Money).

    Der Preis einer American ist natürlich höher.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MF1632
    antwortet
    Was macht Ihr hier ??? Ihr seit nur inkompetente Spieler CLGekko hat recht.
    "Ein Optionsschein ist im Gegensatz zu einer echten Option nur eine Schuldverschreibung der emittierenden Bank."
    .................................................. .................................................. .................................................. .................................
    Kennt ihr überhaupt den Unterschied Option vs Optionsschein ??

    Ihr verbrennt Euer Geld, davon leben die Banken und Broaker.
    Versauft es, fahrt in Urlaub, oder macht etwas sinnvolles mit eureren Ersparnissen.

    Ihr habt an der Börse nichts zu suchen, geht doch gleich ins Spielcasino.

    Merkt euch folgendes zur Börse:
    -- Es gibt die normale Börse
    -- Es gibt die manipulierte Börse
    -- Es gibt eine Börse (nach Handelsschluß)

    Höhrt auf zu spielen

    Die einzigen wahren Wertpapiere sind Aktien (alles Andere ist Zocken)

    Leider sind auch die Aktienkurse derzeit massiv manipuliert

    Was bedeutet das für euch:
    Raus, raus aus der Börse Raus, raus aus der Börse Raus, raus aus der Börse




    Einen Kommentar schreiben:


  • JanBulka
    kommentierte 's Antwort
    Einen kleinen Hinweis hinsichtlich der implizierten Volatilität ist erforderlich. Das ist ein Thema für sich, wer aber mit OS handeln möchte muss das verstehen. Die impl. Vola ist die Stellschraube des Emis und deshalb ist unbedingt darauf zu achten. Insbesondere dann, wenn man einen Call kaufen möchte.

  • CLGekko
    antwortet
    Vielleicht sollte man zusätzlich noch erwähnen, dass man in Turbolenten Zeiten keine Optionsscheine von Banken kaufen sollte, bei denen eine Insolvenz zu erwarten ist.
    Ein Optionsschein ist im Gegensatz zu einer echten Option nur eine Schuldverschreibung der emittierenden Bank.
    Als Beispiel seien hier Optionsscheine von Lehman Brothers erwähnt

    Einen Kommentar schreiben:


  • realrise
    kommentierte 's Antwort
    Super, dann viel Erfolg mit dem Infineon-Short!

  • derSchlesier
    antwortet
    Eine hervoragende Erklärung. Jetzt ist mir der Sachverhalt vollkommen klar. Herzlichen Dank und Grüße Felix Schmidt

    Einen Kommentar schreiben:


  • realrise
    antwortet
    Aaaaalso.. im Grunde gleiches Thema wie im Thread Zeitwert bei Optionen.

    Wir nehmen mal alles so wie im fiktiven Beispiel:

    Infineon Aktie 13 EUR
    Put-OS: 0,20 EUR

    Der innere Wert des OS ist null, denn der Schein gewährt das Recht, etwas für 12 EUR zu verkaufen, was man an der Börse für 13 los wird -> kein Vorteil. Er hat lediglich 0,20 EUR Zeitwert, denn wenn Infineon bis zum Ende der Laufzeit unter 12 EUR fallen WÜRDE, HÄTTE der OS wieder einen Wert.

    Ob der OS tatsächlich auf 0,40 EUR steigt, wenn Infineon auf 12,50 fällt, wird in erster Linie davon abhängen, wielange das dauert und wie hoch die Restlaufzeit ist. Mal angenommen, das wäre so, dann bedeutet das nichts anderes, dass noch genug Restlaufzeit vorhanden war, um den Zeitwert von 0,20 auf 0,40 ansteigen zu lassen - denn der innere Wert beträgt nach wie vor null.

    Der Prospekt bezieht sich aber auf den Wert zum Laufzeitende. Zum Laufzeitende ist der Zeitwert immer null. Der Optionsschein bietet nach wie vor nur dann einen geldwerten Vorteil, wenn er dazu berechtigt, die Aktie zu einem höheren Preis zu verkaufen, als an der Börse gehandelt. Damit das der Fall ist, muss die Aktie also unter 12 EUR stehen, sonst verfällt der Optionsschein wertlos.

    Etwas klarer geworden? Sonst einfach weiterfragen :-)

    Viele Grüße!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Frage: Optionsschein verkaufen - Basiswert und Wertlosigkeit

    Liebes CK-Forum,

    ich habe bitte eine Frage zu Optionsscheinen.

    Gegeben:
    - Put-Optionsschein mit Basiswert 12 EUR
    - Aktie (in diesem Fall Infineon) steht bei bei 13 EUR

    In der Optinosscheinbeschreibung steht "
    Falls der Basiswert bei Ausübung über einen Preis von 12,00 EUR notiert, verfällt der Optionsschein wertlos."

    Das verstehe ich nicht!
    Sagen wir (fiktive Zahlen!) ich kaufe den Optionsschein bei Aktie=13 EUR und die Aktie fällt auf 12,50 EUR. Der Schein steigt, sagen wir von 0,20 EUR auf 0,40 EUR.
    Wenn ich den Optionsschein dann mit Gewinn verkaufen will, wie kann er dann wertlos sein?

    Vielen Dank für eine kurze Aufklärung!

    Herzliche Grüße
    Felix Schmidt
    Zuletzt geändert von derSchlesier; 26.11.2015, 15:03.
Lädt...
X