Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Funktionsweise Stop-Order

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Funktionsweise Stop-Order

    Liebe Cashkurs-Community,
    bitte verzeiht mir diese möglicherweise primitive Fragestellung, aber sie kostete mich in den letzten Woche doch nicht nur nerven, sondern auch ein paar Euro Rendite..
    Die Fragestellung ist folgende:
    Kurs ist 10€ (Das bedeutet ja, dass die letzte Aktie für einen Wert von 10€ den Eigemtümer gewechselt hat)
    Bid ist allerdings 8€ und Ask ist 15€, wir gehen von einem recht dünnen Markt aus.
    Wenn ich nun eine Stop Order bei 8€ einstelle, wird diese dann direkt ausgeführt, weil ja jemand bereit ist 8€ zu zahlen? Ich hatte kürzlich das Gefühl, dass dem so ist,
    Das Problem was ich denn sehe ich, dass selbst wenn ich eine Stop Order bei erst 5€ einstelle, dass dann jemand 5€ bieten kann und sich über dieses Schnäpchen freut.
    Der Grund warum ich einen (Trailing) Stop setze ich ja, dass ich bei größeren Marktschwankungen ab einem begrenzten Verlust rausgehe, damit ich ggf. später zu einem tieferen Kurs wieder einsteigen kann.
    Falls die Mechanik aber ist wie ich sie oben befürchtet habe, dann halte ich dieses Vorgehen für problematisch. Falls es anders ist, wie muss ich mir das vorstellen? Also wer bestimmt wann mein Stop ausgeführt wird weil mein Stop-Kurs erreicht wurde, weil ich ja möglicherweise selbst dazu beitrage das er erreicht wird?
    Herzlichen Dank bereits für die Erleúchtung
    Gruß MB

  • #2
    IMG_0120.png

    Nachtrag: Gestern wieder ein ähnliches Bild. Siehe Chart, der Markt lief kurz bis 28, mein Trailing Stop hat bis 27 nachgezogen. Dann ist die Aktie innerhalb von kürzester Zeit auf 27 runter und ich wurde ausgestoppt, bevor die Aktie sich dann wieder leicht erholte. Ist es daher möglich, dass ich die Schwankung nach unten selbst mit meinem Trailing Stop ausgelöst habe, da da der Markt mal wieder sehr dünn war? Danke sehr.
    Zuletzt geändert von statusNEU; 26.08.2016, 08:09.

    Kommentar


    • #3
      Hallo,
      nein, da eine Stop-Order nicht im Orderbuch landet, kann sie auch nichts auslösen. Sie wird ja erst ihren Weg ins Orderbuch finden, wenn der Trigger (Kurs bei 8 EUR) ausgelöst wird. Technisch betrachtet steht sie zwar bei vielen Börsen schon im Orderbuch, allerdings nicht als auszuführender Auftrag, da die Grundvoraussetzung nicht erfüllt ist. Wird dann der Stop-Kurs als aktueller Kurs festgestellt, wird die Stop-Order als Market-Order ausgeführt. An Börsen wie der New York Stock Exchange gibt es überhaupt keine Stop-Orders mehr, hier wird die Order bei den meisten Brokern synthetisch angeboten, indem sie solange im System des Brokers verbleibt, bis sie getriggert und an die Börse weitergeleitet wird. Eine Stop-Order kann sich also weder Bewegungen auslösen, noch für ihre eigene Ausführung sorgen.

      Wenn ich nun eine Stop Order bei 8€ einstelle, wird diese dann direkt ausgeführt, weil ja jemand bereit ist 8€ zu zahlen? Ich hatte kürzlich das Gefühl, dass dem so ist
      Um ehrlich zu sein, den Satz verstehe ich überhaupt nicht. Man wird immer zu niedrigen Kursen jemanden finden, der bereit ist, das zu zahlen. Das hat aber doch mit dem Stop nichts zu tun? Eine Stop-Order ist ja keine Limit-Order. Oder haben sie versehentlich eine Limit-Order bei 8 EUR gesetzt? Klar, dann käme Bewegung in den Markt.

      Kommentar


      • statusNEU
        statusNEU kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Danke für die Antwort! Ich habe mit einem Trailing Stop hantiert, daher muss in diesem Fall der Markt einfach so dünn gewesen sein, dass der Kurs dann kurzzeitig stark schwankte und meinen Stop gerissen hat. Limit war es in diesem Fall also nicht, aber der Hinweis für die Zukunft ist auf jeden Fall gut
    Lädt...
    X