Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dirk Müller - Tagesausblick: US-Regierung will 14 Mrd. Dollar von der Deutschen Bank

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dirk Müller - Tagesausblick: US-Regierung will 14 Mrd. Dollar von der Deutschen Bank

    Weitere Themen:


    • Hexensabbat: Was passiert nach dem großen Verfall?

    • Paul Singer und Alan Greenspan warnen: Gefährliche Konstellation an den Finanzmärkten!

    • Bayer: Monsanto-Übernahme treibt Verschuldung massiv nach oben

    • Donald Trump verspricht Steuersenkungen in Billionenhöhe

    • 12 EU-Staaten pro TTIP

    • Neues aus den Unternehmen



    Den Videobeitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    rotmann am 16.09.2016 um 13:54 Uhr
    Korrektur: Tesa hat nichts mit Bayer sondern mit Beiersdorf zu tun.
    Bobo am 16.09.2016 um 12:18 Uhr
    Wieso darf Bayer eine strategisch so weit reichende Entscheidung treffen, ohne die Aktionäre zu fragen?
    Denkbar ist, dass da massiv bestochen wurde.
    wolli_l am 16.09.2016 um 13:34 Uhr
    Mit Bayer haben wir im Kreis Mettmann schon seit Jahren Ärger:
    http://de.wikipedia.org/wiki/CO-Pipeline_der_Bayer_AG
    holdschick76 am 16.09.2016 um 13:19 Uhr
    Ebenso schönes Wochenende :-)
    amichldax5 am 16.09.2016 um 14:10 Uhr
    viel Interessantes:
    diese extreme Verschuldung von Bayer um einen der zumindest gefühlt schlimmsten Giftmischer der Welt zu kaufen. Nunja soweit ich informiert bin, haben manche Produkte von Bayer auch schon viel angerichtet.
    Diese zwar subjektive politische Info aus Estland, wundert mich nicht, gibt aber Hoffnung, wenn wir die zumindest gefühlten politischen Verbrecher die an mancher Regierungsspitze sich befinden, einfach abwählen und eine Partei wählen die gut für uns normale Bürger ist. Ich bin für Frau Wagenknecht als neue Bundeskanzlerin, wenn sie nur die Hälfte umsetzt was sie sich wünscht, dann bliebe uns einiges erspart.
    Trump oder Clienten nur gefühlt geschrieben, Pest oder Kollera könnte man fast sagen. Nunja vieleicht ein Trump der uns nicht in einen Krieg mit Rußland reintreiben will, zumindest sieht es so aus.
    franjan am 16.09.2016 um 14:39 Uhr
    Da wird also die Deutsche Bank sturmreif geschossen, will 14 Milliarden, Volkswagen wird mit 18-?-Milliarden an die Kandarre genommen und man fragt sich: Ist das das neue Geschäftsmodell der USA? Sicher: Bei Verfehlungen muss Strafe sein, aber wenn die Sozialprognose auf Pleite hinausläuft, und das, weil nur in einem Teilmarkt eines Weltkonzerns eine Strafe ausgesprochen wird, sollte man da nicht annehmen, dass dazu auch mal der Wirtschaftsminister des Heimatlandes dieser Konzerne ein Wort spricht?
    Komm Gabriel, sach mal wat dazu, du bist doch sonst gern mal hemdsärmlig. - Ach ja, ich vergaß: Der Imperator ist nicht zu kritisieren, will man weiter mit einem Kopf auf den Schultern spazieren gehen.

    Kommentar


    • #3
      Zahlen Deutsche oder Europäische Konzerne auch so wenig Steuern In den USA, wie Amerikanische bei uns?
      Würde mich sehr interessieren!

      Kommentar


    • #4
      Nun ja, natürlich ist offensichtlich, dass die USA alles versuchen, Deutschland und seine Wirtschaft zu schwächen und gleichzeitig ihr Haushaltsdefizit zu mildern, aus offensichtlichen Gründen. Aber hätten wir uns nichts zuschulden kommen lassen (s. Abgasskandal, VW, die Zockereien und Manipulationen der DB), gäbe es auch keine Angriffspunkte. Wer zieht eigentlich das ehemalige Management dieser Firmen und Institute zur Rechenschaft??? Andererseits wissen wir, worauf wir uns einzurichten haben, wenn TTIP und/oder CETA zum Tragen kommen. Dann gute Nacht Europa.

      Kommentar


      • pgut
        pgut kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Da stellt sich allerdings die Frage ob dies wirklich "unsere" Firmen sind.

        Die Verfehlungen fanden in den USA durch mehrheitlich US-Angestellte statt.
        Und wem gehört denn die DB?

    • #5
      zu Deutsche Bank: so eine Meldung am Verfallstag... Wahrscheinlich hatte Soros noch ein paar Puts long, oder Calls short. Da ruft er einfach seine Kumpels an und schon kommt eine schlechte Nachricht und der Kurs fällt um 9%. So macht Soros sein Geld. Kursmanipulation ohne Ende - und warum wandert er dafür nicht in den Knast? denn da gehört er hin !!! Ach geht ja nicht, denn dann kann Merkel ja seine Aufträge nicht mehr ausführen. sorry - das hab ich glatt übersehen.

      Kommentar


      • #6
        zu Bayer - Monsanto: würde gerne mal ins Gespräch bringen, ob diese Übernahme nicht gefordert wurde, nachdem selbst Gabriel zurückhaltender gegenüber TTIP geworden ist. Denn jetzt ist, zumindest ein Teil von TTIP, kein amerikanisches, sondern ein DEUTSCHES PROBLEM. Jetzt haben wir, die Giftcocktails und Gen-Schei... an der Backe. und wenn es in der EU ein Genverbot geben sollte, oder unsere Politiker endlich Glyphosat und andere Giftmittel (das nächste ist schon geplant - namens Flupyradifurone) verbieten würden, dann käme Bayer ganz schön unter Druck. Aber das ist ja dann kein amerikaisches Problem mehr.
        Meiner Meinung nach sollten solche rücksichts- und verantwortungslosen Firmen einfach pleite gehen !!! Aber wer zahlt dann die Schmiergelder an unsere Politiker ???
        wie sagte Einstein angeblich: 4 Jahre nachdem die Bienen ausgestorben sind - tirbt auch der Mensch aus.
        und im Bayrischen Bienenblatt stand: die Varroa Milbe wurde nur gezüchtet, um vom Völkersterben durch u.a. Glyphosat abzulenken

        Kommentar


        • #7
          @amichldax5: mit dieser Kanzlerin wäre ich auch einverstanden. Allerdings müsste auch sie die Kanzlerakte unterschreiben und somit wäre alles wieder beim Alten. Aber Frau Wagenknecht steht ja auch ziemlich alleine da in ihrer Partei. Sind maximal 5 Personen wählbar aus der Linken

          Kommentar

          Lädt...
          X