Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein Wort der Reue

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein Wort der Reue

    Angela Merkel sollte zugeben, dass ihre Unterstützung für den Irakkrieg von 2003 ein Fehler war. Ein offener Brief von Peter Gauweiler und Willy Wimmer

    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    felix1042003 am 19.07.2016 um 18:33 Uhr
    Sehr geehrter Verfasser dieses Briefes,

    sie wird euch nicht antworten :-) leider. Auf "Abgeordnetenwatch.de" gab es über 150 Fragen über eine lange Zeit an Frau Merkel gestellt, nicht eine war bis von 8 Monaten dort beantwortet. Sie missachtet das deutsche Volk und deren Bedürfnisse. Was machen wir mit solchen Politikern?

    Gruß UH
    Wilnsdorf am 19.07.2016 um 19:27 Uhr
    Hallo Herr Wimmer,

    ich bin ja zu 100 % mit allem einverstanden,was sie bisher geschrieben haben.
    Es ist gut, dass sie Briefe schreiben. Aber, wer verklagt diese Frau denn mal ,wenn sie immer klar Gesetze bricht, gegen das Grundgesetz verstößt. Herr Gauweiler hat ja schon einige Klagen vor dem Verfassungsgericht unterstützt,leider in keinem Punkt mal Recht bekommen.
    Was wollen wir denn noch tun ? Die macht doch nichts anderes wie Erdogan in der Türkei , nur besser verpackt und für die Blöden nicht so leicht zu durchschauen.Oder müssen wir auch mal putschen.
    Dann aber richtig und nicht so Laienhaft.
    Das ist alles ein einizges Trauerspiel was hier abgeht.
    wallenstein am 19.07.2016 um 22:42 Uhr
    Schön, dass zwei ehemalige Abgeordnete so viel Humor haben.
    Frau Merkel hingegen ist eine ostdeutsche (USA hörig), kinderlose (Gleichgültigkeit gegenüber Nachkommen) Pfarrerstochter (Ablehnung des Papstes). Was erwarten die Herren, eine Entschuldigung? Frau Merkel leugnet Kinderarmut in Deutschland und wird sich niemals für etwas entschuldigen, es sei denn Bild verlangt es und ihre Berater raten dazu, weil es Wählerstimmen bringt. Was die Herren Wimmer und Gauweiler verlangen ist einfach zu angebracht und naheliegend, um vollzogen zu werden.
    littleboy am 19.07.2016 um 22:48 Uhr
    Diese unbeirrbare, naive ostdeutsche Physikerin und Pastorentochter ist so von sich überzeugt, dass sie niemals zugeben wird, einen Fehler gemacht zu haben. Schuld sind die Deutschen selbst, weil sie immer noch in den Meinungsumfragen ganz oben ist u. sie von der Presse schon seit Jahren zur mächtigsten Frau der Welt gewählt wird.
    Keine ist einflussreicher, findet "Forbes": Erneut setzt das US-Magazin die deutsche Kanzlerin auf den Spitzenplatz im Ranking mächtiger Frauen. Sie tut ja alles, was die Amerikaner wollen.
    Seit Angela Merkel 2006 erstmals in die Liste des Magazins aufgenommen wurde, landete sie nur einmal, 2010, nicht auf dem ersten Platz. Sie habe existenzielle Herausforderungen für die EU gemeistert und die deutsche Wirtschaft durch die Rezession geführt, hieß es zur Begründung. Ihre wohl mutigste Tat sei aber die Aufnahme von mehr als einer Million Flüchtlingen aus muslimischen Ländern.
    JanBulka am 20.07.2016 um 07:34 Uhr
    Guten Morgen Herr Wimmer,

    ich habe Sie das schon vor sicher 2 Jahren gefragt und frage es heute wieder.

    Sind wir schon am Art. 20 Abs. 4 GG angekommen.

    Zuletzt haben Sie es noch vereint. Wie sehen Sie das heute?

    Mich plagen die Sorgen um die Geschehnisse schon sehr lange. 12 Jahre lang habe ich als Offizier diesem Land gedient mit der Hoffnung Freiheit und Sicherheit zu bewahren. Wurden mir 12 Jahre gestohlen? Waren sie sinnlos?

    Ich sehe schon länger keine Grundlage gegeben diesem Land, seinen Anweisungen und Androhungen folge zu leisten. Es wird Zeit, dass wir in Widerstand treten, friedliche aber entschlossen und dem Machtwerk das entziehe was es am Leben hält. Das Geld. Ich habe begonnen. Allein werde ich verlieren, aber mit Achtung vor mir selber und der Lebensleistung meiner Eltern, die den Mut hatten Anfang der 80'er Jahre alles was sie sich aufgebaut haben zurückließen ihre beiden Kinder packten und aus einem unfreien Land unter Lebensgefahr flohen, um in Freiheit zu leben und dort ihre Kinder aufwachsen zu sehen. Auch sie wurden verraten.

    1999 begann es und es ist noch nicht zu Ende bis wir alle tot sind. Ich mache nicht mehr mit.

    Wehrhafte Grüße

    Jan Bulka
    amsa65 am 20.07.2016 um 11:16 Uhr
    So gut der Brief auch gemeint ist, er wird wie immer bei Merkel auf taube Ohren treffen. Zunächst wird Merkel erst ihre Berater fragen müssen, um den Inhalt zu verstehen, falls sie ihn überhaupt liest. Sie wird sowieso nicht verstehen, was Herr Wimmer von ihr will. Reue kennt Merkel ebenfalls nicht. Und als Marionette Washingtons wird sie alles umsetzen, was der große Bruder von ihr wünscht. Und weil sie Amerika so toll findet, kann von dort schließlich nur Gutes kommen. Willkommen in der naiven Welt der Merkel! Ach ja, der NATO-Einsatz ist doch richtig, denn Russland ist von unseren Freunden jetzt als Feind deklariert worden und mit von der Leyen haben wir schließlich schon eine Kriegsministerin im Amt, die schon darauf brennt, ihren ersten Einsatz zu befehlen.
    Soweit ich das sehe, wird der Brief nicht mal ein Lüftchen bewegen ... leider. Merkel wird alles aussitzen, was andere Politiker längst gestürzt hätte. Die Frau werden wir erst los, wenn die konservativen Wähler aufwachen. Und da habe ich noch so meine Zweifel, wenn ich die letzten Umfragen zu Bundestagswahl sehe.
    Porcupine am 20.07.2016 um 11:35 Uhr
    Und was hätten wir davon? Würde sie sich halt hinstellen und sagen "Das war ein Fehler". Und? Das würde ihr erstens eh niemand glauben und zweitens blieb es ohne Konsequenz.

    Viel wichtiger wäre Bush und Blair nach Den Haag vors Gericht zu bringen. Aber das wird natürlich auch nicht passieren. Der Westen darf ungerechtfertigte Kriege mit unzähligen Todesopfern vom Zaun brechen.
    Steve Breuer am 20.07.2016 um 16:51 Uhr
    Wir könnten sie doch einfach abwählen und damit meine ich CDU, CSU, FDP, SPD, Grüne und AFD. Ist doch eh alles das gleiche. Neoliberale Wirtschaftspolitik und Kriegstreiberei machen die alle. Wir machen es aber nicht. Deswegen sind wir auch selbst schuld. Wir waren sogar so dumm, Lafontaine und die echten Sozialdemokraten zum Teufel zu jagen und lieber Schröder zu wählen, der außer dass er nicht der US-Anweisung zum Irak-Krieg gefolgt ist, nichts zustande gebracht hat.

    Die jüngeren Wähler gehen nicht zur Wahl, die Systemgegner sitzen entweder bettelnd auf der Straße oder ernennen sich zum Reichsbürger. Die Protestwähler gehen zur AFD (Parolen ziehen halt besser als Inhalte). Einfach mal 40% "Die Partei" wählen und wir haben wenigstens was zum Lachen und es werden die richtigen Fragen im Bundestag gestellt siehe EU-Parlament. Was glaubt Ihr wie schnell die etablierten Parteien umdenken. Solange sie gewählt werden, haben sie dafür überhaupt keinen Grund.
    ironalex am 20.07.2016 um 18:58 Uhr
    »Wie em Ochs in's Horn gepetzt«, sescht mer in Hessen.

    Kommentar

    Lädt...
    X