Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Es ist was faul im Staate Erdoganistan

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Es ist was faul im Staate Erdoganistan

    Die Nachricht über den Putschversuch hat Freitag eingeschlagen! Die internationalen Nachrichtensender wie CNN oder BBC berichteten die ganze Nacht über. Dasselbe Bildmaterial wiederholte sich schleifenartig, während die Moderatoren oberflächlich gehaltene Fragen und Spekulationen in den Raum warfen. Die zahlreich befragten Interviewpartner vermochten es auch nicht Ordnung in die chaotische Gemengelage zu bringen. Im Zusammenhang mit der türkischen Innenpolitik wurde einst der Begriff „Tiefer Staat“ geprägt. Um die Ereignisse rund um den Putsch besser einordnen zu können, ist kann ein tiefgreifenderer Blick auf derartige Faktoren von Vorteil sein.

    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    ryba am 18.07.2016 um 17:55 Uhr
    Danke, ist ganz schön was los.
    Ich bin für eine starke, unabhängige Türkei und hoffe, sie werden wirtschaftlich durchhalten. Das hätten die Leute verdient.
    Eigentlich hatte mir Erdogan am Anfang besser gefallen, trotz allem "Anders sein", der Friedensvertrag mit der PKK war schon was und die pipeline-Pläne, der Gaza-Protest. Dann kam der Schwenk gegen Assad, die Anti-kurdische Politik - das war der negative Hammer.
    Hoffentlich kriegen sie wieder die Kurve in Richtung "Normalität" - ein schönes Land und eine sehr interessante Geschichte. Wußtet Ihr, das unter Atatürk die Frauen noch vor z.B. Frankreich das Wahlrecht erhielten? Sehr viele Widersprüche, aber wo gibt es die nicht? Normalität und Besonnenheit bitte!!!
    Keinen Bürgerkrieg, keinen Flächenbrand.
    Flieder am 18.07.2016 um 19:47 Uhr
    Hallo, hatte eigentlich einen Urlaub an der Mittelmeerküste der Türkei geplant. Habe storniert, auch wenn es Geld gekostet hat. Persönlich glaube ich, dass die Türkei wirtschaftlich abschmiert in den nächsten Monaten.
    Gruß hs
    wallenstein am 18.07.2016 um 21:37 Uhr
    Die Ausdehnung der Türkei nach Osten und Wiederbelebung des osmanischen Reiches wird Putin gewiss genauso gern sehen wie die Unterstützung des IS in Syrien. Die Zustimmung in der arabischen Welt ist nicht die Zustimmung der Regierenden in der arabischen Welt. Dann ist da noch die Enge militärische und wirtschaftliche Verbindung zu Israel, die schon die CIA als problematisch für die Anerkennung der Türkei als islamische Macht in der arabischen Welt bezeichnete.
    Eine insgesamt hochexplosive Gemengelage. Bedenke man allein die stattfindende Umverteilung, das Ausradieren alter Eliten und angesehener Familien, deren Sprösslinge nun keine Chance mehr in der Türkei haben. Wer bezahlt all den Gesäuberten den Lebensunterhalt? Das weckt ein riesiges Potenzial an Unzufriedenen. Wann begehren zudem die als Sklaven gehaltenen Menschen aus dem Kaukasus gegen ihre Lebensbedingungen auf? Ob Erdogan wirklich ein klug taktierender Politiker ist, der sein Blatt kennt und nicht überreizt darf bezweifelt werden. Ausbleibende Touristen, Abzug westlicher Investitionen und Abzug von Kapital aus der Türkei kann ein böses Erwachen aus dem Traum von 1001 Nacht ergeben. Den inszenierten oder auch nicht inszenierten Putsch zu nutzen, um ein Zeichen der Versöhnung und des Grossmuts zu senden wäre m E. klüger gewesen.
    reggy79 am 19.07.2016 um 10:22 Uhr
    @ Ryba

    Was mich wundert ist das ich sehr viele Türken getroffen habe, die auch noch die Politik von Erdogan verteidigt, und zwar meistens in einer sehr naiven, um nicht zu sagen, fanatischen Art und Weise. Völlig ohne Selbstrefelxion! Da werden aufgedeckte dunke Geschäfte von diesem Herrn abgestritten und einer bösen Propaganda zugeschrieben. Und das diese Menschen hier in der BRD wohnen, finde ich zugegeben sehr merkwürdig, denn diese Herrschaften schimpfen über jegliche Andersdenkenden, keine normale Diskussion möglich. Irgendwann habe ich dann mal gefragt warum man denn dann in der BRD lebt und nicht in der hochgepriesenen Türkei.
    muratcandan am 19.07.2016 um 12:27 Uhr
    Danke!

    Die Türkei hat kein Problem mit Kurden. Es leben über 15 Mio Kurden im Land. Es gibt Ärger mit PKK - eine Terrorgruppe - was sogar in Deutschland verboten ist. PKK hat deutlich weniger wie 20.000 Anhänger. Trotz verbot sehe ich diese Leute 1-2 mal im Jahr in der Stadt an einem Stand um Spenden und Geld betteln. Ich kann nicht verstehen wie eine verbotene und als Terrorist deklarierte Gruppe offiziell einen Stand aufbauen darf und oder auf den Straßen Demonstrieren darf...

    Zu all den Themen die vielen in den Sinn kommen gibt es ähnliches Verhalten von EU und USA.

    Da dreht der Türke eben durch.

    Türkei wurde 80 Jahre lang egal von welcher Partei immer in Freundschaft und Zuneigung zum Westen geführt. Es gab nie einen wirtschaftlich nennenswerten Erfolg oder eine zumindest andeutende Entwicklung.
    Immer wurde das gemacht was die EU will und möchte. Man wollte ja dazu gehören. Es wurde viel diskutiert und bla bla. Türkei ist immer noch kein Mitglied.

    RTE macht nicht alles richtig - aber um Allah s willen - die Türkei entwickelt sich wirtschaftlich prima... Menschen sind glücklich im Land. Zwar nicht alle, aber in den 80 Jahren zuvor waren auch nicht alle glücklich. Das ist nun mal Demokratie.

    Wer die BIP Daten von der Türkei seit 2000 anschaut kann sehen was RTE erreicht hat.

    Meiner Meinung sollte die Türkei mit Iran, Russland, und ehemaligen osmanischen Ländern wie Özbekistan, Türkmenistan, Azerbaycan etc. einen eigenen Bund schmieden oder allesamt zu SCO wandern.
    Was die USA im Land treibt, bzw. Weltweit treibt ist doch offensichtlich. Der Ami will ausrauben.

    Die gehören aus der Türkei raus geschmissen und wenn die NATO die Türkei nicht haben möchte - dann können sie die ganzen Atomwaffen und Flugzeuge etc. gleich mitnehmen. in den letzten 60-70 Jahren haben die sich bei etwa 20 Flughäfen und 50 Kasernen eingenistet, da weiß kein Mensch was die da treiben.

    Schade finde ich nur dass Europa gewollt oder ungewollt dem USA folgt, ihn finanziert oder sonst wie unterstützt.

    Jetzt hat es dummerweise nicht in der Türkei geklappt - jetzt eskaliert sicher Ukraine demnächst...
    ryba am 19.07.2016 um 12:32 Uhr
    reggy79 - ich weiß, ... trotzdem würde ich es begrüßen, wenn sie sich da in der Türkei beruhigen, in unser aller Namen, denn sonst knallt es richtig.Und dann ist es auch für uns richtig mies. Aber vielleicht ist schon eine Entwicklung am Laufen, die nicht mehr aufzuhalten ist. Bürgerkrieg in der Türkei so wie in Syrien? Bewahre uns
    Gott und vor allem die Diplomatie!
    Callisto2009 am 19.07.2016 um 15:17 Uhr
    Ob selbst inszeniert oder nicht, mit dem Putsch bzw. dessen Bereinigung versucht Erdogan den Einfluss von CIA und Co. und damit dessen Handlanger-Gülen zu beschneiden/minimieren. Gülen und CIA sind austauschbare Begriffe. Erdogan mag kein Chorknabe sein, aber zumindest muss man ihm zu Gute halten, dass er nicht zu den europäischen Transatlantik-Speichelleckern gehört, die lieber ihre eigenen Länder zu Gunsten des US-Establishments verraten und in Kriege hineinziehen, als mal "Nein" zu sagen.
    Von daher mal ganz gut, dass jemand den Jungs in Langley (und deren Strippenziehern) ein paar Kopfschmerzen beschert.
    Palais am 19.07.2016 um 15:19 Uhr
    RTE...(was für eine schöne und knackige Abkürzung) ist der demokratisch gewählte Präsident der Türkei. Und genau genommen, geht es uns eigentlich nichts an, was die Türken in Ihrem Land machen.
    Jedoch kann man bei allem geschichtlichen Verständnis für Geschicke und Missgeschicke eigentlich keinen Rabatt in der Gegenwart dafür verlangen.
    Demokratie ist nicht verhandelbar...sagen jedenfalls unisolo unsere Politiker.
    Ich bin sicher, im Falle der Türkei wird die Demokratie sehr wohl verhandelbar werden.
    Und bei aller gebotenen Vorsicht beim Umgang mit Verschwörungstheorien, es ist schon mehr als merkwürdig, wenn Minuten nach der Niederschlagung des Putsches, tausende angeblicher Verdächtiger, entlassen oder verhaftet werden.
    Zumindest steht eins fest, RTE wußte schon am Freitag, wen er alles loswerden wollte und zwar mit oder ohne Putsch. Der Putsch, aus welcher Ecke er auch gekommen ist, war in der Tat ein von Gott geschenkter Brandbeschleuniger für RTE, wie er selbst aufrichtig feststellte. Ein Schelm der Schlimmes dabei denkt.
    Über eines muß sich RTE und jeder Anhänger von RTE allerdings im Klaren sein.
    EU Beitritt und VISA Freiheit wird es so nicht mehr geben. Ich schätze, das RTE das einkalkuliert hat. Auf dem Weg zur absoluten Macht nimmt man das aber gern in Kauf, denn danach hat man eine oppositionsfreie Verhandlungsbasis. Im übrigen wird auch RTE mitbekommen haben, das die EU im Moment nicht unbedingt die beste Figur abgibt. Jung an Jahren, werden schon die ersten Gliedmaßen amputiert und die allgemeine Cellulite ist schon mit knapp 25 Jahren nicht mehr zu übersehen.
    Und über die strategisch und geopolitisch ungeheuer extrem wichtige Lage der Türkei, insbesondere als NATO- und EU-Partner, ist sich RTE ebenfalls bewußt. Die USA werden den Bosporus und die südwestliche Flanke zu Russland auf keinen Fall aufgegeben und eine Abkehr der Türkei vom Bündnis nicht zulassen. Demokratie hin oder her. Der gesamte Plan zur Einkesselung Russlands geräte damit ins Wanken. Wenn neben den Russen, die sich gerade genüsslich die Hände reiben, dann vielleicht noch die Chinesen, bekannt dafür, sich nie in innere Angelegenheiten anderer Länder einzumischen, auch noch verstärkt in das entstehende Vakuum hineindrängen, wird es richtig eng für die USA. (Könnte es sein, das RTE´s Entschuldigung bei Putin ein präzise getimter Schachzug in Vorbereitung des Putsches war, denn ein politischer Zwei-Fronten-Krieg ist in der Tat nicht ratsam)
    Und unsere europäischen Qualitätspolitiker, im Rektum der amerikanischen Außenpolitik zuhause, werden von dort oben in den kommenden Wochen die lauen Lüftchen vom Kampf für Demokratie und Menschenrechten Richtung RTE gequält abblasen.
    Tja und RTE spielt derweil zwar extrem mit dem Feuer, er weiß aber auch ganz genau, das es im Moment keiner wagt ihm auszupusten.

    Und die Türken ? Die große Zahl der Anhänger wird rasch abnehmen, da RTE sich bereits jetzt schon sichtbar mit der Krankheit angesteckt hat, mit der sich ausnahmslos alle Alleinherrscher infizieren:
    Paranoiden schizophrenen Verfolgungswahn !
    Was mit SÄUBERUNG beginnt, endet bald mit unverhohlener systematischer und radikaler Verfolgung Andersdenkender !! Es werden nicht alle Platz haben am künftigen Trog der Macht ! Seine Anhänger werden rasch merken, das er das Volk nur brauchte um den Thron zu besteigen.

    Ich schließe mich übrigens dem Kommentar von ryba an.
    Allen Anhängern von RTE die in Deutschland leben und auch genau wissen welche Vorzüge Sie hier genießen, fordere ich auf, sofort in die Türkei auszureisen.
    Denn wenn es die Politik von RTE ist, die sie beeindruckt und die sie befürworten, dann befinden Sie sich in Ihrer Gedankenwelt in direkter Nähe der NPD.
    Dann kann Deutschland nicht mehr Ihr zuhause sein.
    pgut am 19.07.2016 um 23:40 Uhr
    Was halten Sie davon, dass es ein misslungener CIA-Putsch war?

    Ist ehrlichgesagt nicht meine Meinung, aber ich hab sie nun schon paar mal gehört.

    Schliesslich war Erdo gerade daran, sich Russland wieder anzunähern.

    Kommentar


    • #3
      Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:

      muratcandan am 20.07.2016 um 01:45 Uhr
      @Palais

      Sicherlich ist das was RTE macht nicht immer für einen Liberalen vernünftig.
      Kampfjet abschiessen, eingereiste 4 Mio Syrer sofort einbürgern, in Deutschland Journalisten anklagen usw usw.

      vieles was er macht, schüchtert demokratisch denkende Personen.

      Auf der anderen Seite, Türkei in der jetzigen Phase braucht einen der eine klare Meinung hat und die Zügel streng hält.

      80 Jahre hat man demokratisch regiert aber in einem Land was Islam die Staatsreligion ist, war Kopftuch verboten. Wir in der Familie tragen kein Kopftuch, aber ich habe nichts dagegen wenn Frauen Kopftuch tragen wollen.

      Ich finde, die Türkei wurde in den letzten 30 Jahren vom Westen im Stich gelassen. In der Situation der Nachbarn - Syrien, Irak, Iran, Georgien, Armenien, Russland kann die Türkei sich nicht auf ein Westen verlassen was die ganze Zeit den Freund zeigt aber doch lieber sich fern hält und einen nicht in die EU oder was anderes in Sachen Bündnis aufnimmt.

      Jedoch muß so ein Land irgendwann den eigenen Weg gehen. Was USA und Europa im Nahen osten trieb war nicht schön. Das ist eben eine andere Kultur und Mentalität. Das hat man bis heute nicht im Griff. Um ein Mist zu bekämpfen verursacht man weiteren und grösseren Mist. Irak, ISIS, Kurdische Führer, El Kaida, Afganistan, alles murks. Iran war vor 60 Jahren ein fortschrittliches Land. Da wurde ein Diktator von USA eingesetzt. Scheich Mohammad Reza Pahlavi. Er war so brutal, dass irgendwann das Volk unter der Führung von Ajatullah Hümeyni (einem religiösen Führer) gegen die 6. grösste Armee der Welt ohne Waffen losging, was durch USA subventioniert wurde und beliefert wurde, die Militär hat irgendwann gesagt, wenn wir weiter schiessen gibt es bald keine Iraner mehr. Dann haben die sich in die Kasernen zurück gezogen. Um den Hümeyni wieder zu stürzen kam plötzlich von CIA gesponserte Saddam in Irak an die Macht.
      Dem wurde gesagt, komm geh Hümeyni ärgern. 8 Jahre Golfkrieg. Saddam hat nach 8 Jahren gesagt, scheisse, ich komm da nicht rein, ich hol mir Kuwait. Schliesslich wurden die amerikanischen Waffen mit Kuwaitischem Geld finanziert. Da wird man gleich die Schulden los.

      und das zieht sich über die zig Jahre im Nahen osten so durch. Das trieben die Amis da unten. Schön finanziert und unterstützt von den demokratischen Europäern. Deutschland hat demokratisch auch mit verdient. Senfgas war auch demokratisch und hatte den Stempel "Made in West Germany" was Saddam da gegen viele Dörfer eingesetzt hat. Und die Auslieferungen der Waffen lief alles über die Türkei. Beim Senfgas hat Saddam sogar auf die Bestellung geschrieben was er damit vor hatte. Aber man muss ja nicht alles durchlesen. Schliesslich geht es um Arbeitsplätze.

      Übrigens, die Putschverantwortlichen in der Türkei aktuell will das Volk "hängen" sehen. Die Todesstrafe will man zurück. RTE hat gesagt, wenn das Parlament das offiziell vorbringt, unterschreibt er.
      Dies wurde von A. Merkel und USA Aussenminister auf das schärfste kritisiert. EU Mitglieder sagten, dann kann die Türkei nicht mehr in die EU rein. USA sagte, dann wird die NATO Mitgliedschaft der Türkei gefährdet.
      So demokratisch ist der Westen.
      Wenn ein Land in Guantanamo ohne Anklage tausende Menschen foltern und töten darf und alle demokraten zuschauen, einem anderen Land aber vorschreiben will dass man es nicht tut und man solle die Todesstrafe sein lassen, passt nicht so ganz.

      Demokratisch wäre es sicher wenn die Türkei sich in Guantanamo ein paar Zellen von den Amis mietet. Dann hätte es keine Todesstrafe innerhalb von türkischen Grenzen, EU Wäre glücklich, Ami hätte Mieteinnahmen, TR wäre glücklich und ein ganz besonders schönes Vorteil ist - ein paar der Putsch drahtzieher leben in USA, die hätten nicht so lange Anreise nach Guantanamo wie nach Türkei. Das wäre ja eine WIN WIN WIN WIN Situation. Wo gibt es das in der Wirtschaft. Sowas gibt es nur in der Demokratie.

      Wegen tourismus, seit ca 5 Jahren macht Russland an die 70 % der Tourismuseinnahmen aus. Dieses Jahr hatte man in Antalya keine 15 % Belegung in den Urlaubshotels. Wo sind die ganzen Deutschen oder Englischen Touristen? Die kommen schon seit dem zweiten Golfkrieg deutlich weniger.
      Da gibt es noch andere ärgernde Sachen:
      In England wurde mit den Plakaten Brexit beworben wo drauf stand - "Wir sollen mit Türken in einer Gruppe sein!! Niemals - Wählt Brexit!!!"

      Ein Land was Jahrhunderte Indien und viele andere Länder als Kolonie ausbluten lies erlaubt sich so ein Ding!!! Das ist aber auch Demokratie - ich vergass.

      Ebenso mit den Armeniern im Bundestag. Es gab eine offizielle Einladung und Gesuch - von RTE an Armenischen Präsidenten vor 7-8 Jahren. Lasst uns gemeinsam die Geschichte mit unparteiischen Ländern gemeinsam aufarbeiten. Gemeint waren Deutsche und Englische Geschichtsforscher mit Türkischen und Armenischen gemeinsam. Um sicherzustellen ob ein Völkermord stattfand. Armenischer Präsident lehnte das Gesuch ab. Es gibt ein offizielles Schreiben vom ersten armenischen Präsidenten, wo er betont, dass wenn die Geschichte aufgearbeitet wird, das Völkermord von Armenien an Türken definitiv beweisbar und unvorstellbaren Dimensionen ist. Aber in einem Moment wo keiner damit rechnet, geht so ein Thema am Bundestag durch...

      Genauso der Vorwurf von 2.500 Richtern und Staatsanwälte nach dem Putschversuch des Amtes vorerst entheben. Die Frage in der Türkei im Moment lautet, wie fair würden die Richter die auch FETÖ (Feytullah Gülen CIA Freund) Anhänger sind, wenn nachweislich den Putsch seine Gefolgsleute organisiert haben. Natürlich gab es diese Listen vor dem Freitag letzter Woche schon.

      Desweiteren ist die Frage, wen soll man wählen.
      Es gibt 4 Parteien.
      AKP von RTE,
      HDP die pro PKK Partei - auch wenn die sich offiziell distanzieren wollen, die sind an einer Bundestag Sitzung mit PKK Märsche singend raus gelaufen - zwar nicht alle aber doch ein paar....,
      oder CHP die linken? Kilicdaroglu einen 70 Jahre alten man, der nie einen Satz sagen kann ohne 4 mal luft zu holen und sich selber nach 3 Sätzen widersprechen als einmaliges Talent sieht,
      oder MHP die rechten - der Chef Bahceli hat übrigens die letzten 15 Wahlen in der Türkei verloren als Parteivorsitzender. Er dürfte über 85 sein. Will immer noch nicht zurücktreten.

      Wer von diesen soll den jungen zielstrebigen Türken repräsentieren? Da ist das kleinste Übel RTE. Diesen Gedankengang haben halt aktuell 54 % der Türken.

      Die CIA hätte bei den letzten Wahlen neue Gesichter bringen müssen. Haben sie leider versäumt.

      Statt zu unterstützen und zu Vernunft bitten, wurde unnötig der Druck vom Westen auf die Türkei in den letzten Monaten erhöht. RTE wurde immer schlecht geredet.

      Ich mag RTE gar nicht - aber auch mit ein paar üblen Fehlern - er macht einen guten Job. Türkei liegt geografisch an einem wichtigen Punkt. Hat extrem wichtige Rohstoffe, so falsch sind die Menschen nicht und langsam hat das Land eine ernst zu nehmende wirtschaftliche Stärke. Also bitte entsprechend benehmen. Man kann nicht mehr für 5 Euro bagschisch sagen, RTE komm, mach Männchen. Die Türkei hat gewisse interessen. Diese sollte man akzeptieren.

      Und Russland, Putin, hat das gleiche Problem. Er wird als Bösewicht dargestellt. Dabei wird er mit NATO und AMI Kasernen umzingelt. Für was? Der kalte Krieg ist vorbei dachte ich? Warum will der AMI vor den Toren vom Roten Platz Nato Stützpunkte?

      Ich finde, es sollte auf der Welt eine Gegenmacht zu USA aufgebaut werden. Ich hoffte immer dass EU diese Rolle übernimmt. Stattdessen dackeln wir den Amis nach - nach Ukraine.

      Was will der Ami dort? Ausbeuten und Kasernen bauen. Was anderes macht er Weltweit nicht.

      Ich hoffe und wünsche dass sich RTE vom Westen für etwa 5 bis 10 Jahre abwendet. Vor allem über die Drohung aus Deutschland, die Asylanten und Flüchtlings Vereinbarung sei oder wird mit der Einführung einer Todesstrafe gefährdet - da musste ich lachen.
      Hey, ... In der Türkei will kein Mensch dass die 4 Mio Syrer eingebürgert werden und in der Türkei bleiben. Da hilft nur eins, weg mit der Vereinbarung - und öffne die Grenzen. Mal gucken wieviele Syrer nach einem Jahr noch in der Türkei sind.

      Ich möchte hier nicht provozieren oder vertrete nicht alles was ich geschrieben habe. Aber denkt bitte über das Geschriebene nach. Versucht bitte die Gedankengänge nach zu vollziehen. So unwahrscheinlich manche Sachen klingen mögen, das sind fakten.

      Da will aktuell in der Türkei keiner mehr in die EU.
      So vergreult hat man dieses Land und die Einwohner.

      So lange und oft wie man immer abgelehnt und hingehalten wurde, jedesmal neue Auflagen kamen dies und das. Man will die Türkei nicht in der EU haben und die wollen auch nicht dazugehören. Das ist eine Meinung in einer sehr ernst zu nehmendem Anteil.

      Den Satz - dass Menschen die so denken nicht in Deutschland leben sollten. Damit habe ich gerechnet.
      Demokratie erlaubt und ist die freie Meinungsäusserung.
      Demokratie ist nicht, anders Denkende des Landes zu verweisen oder auf zu fordern.
      Das tat die NSDAP.
      oguzcalli am 20.07.2016 um 13:16 Uhr
      @pgut:

      Dass es ein misslungener CIA-Putsch war, ist meines Erachtens sehr unwahrscheinlich. Dafür war er viel zu dilettantisch. Denn die USA haben durch ihre Farbenrevolutionen viel Erfahrung im Putschen, wie auch historisch betrachtet das türkische Militär.

      Dass die CIA die Gülen-Bewegung für die eigene Zwecke instrumentalisiert und einen "stillen Putsch" geplant hat, ist da schon viel eher wahrscheinlich. Vielleicht sind diese Pläne schon so weit fortgeschritten gewesen, dass Erdogan dem durch den Schachzug einer - wie auch immer praktisch durchgesetzten - Putsch-Inszenierung zuvorgekommen ist.

      Dass er versöhnliche Töne mit Putin vor drei Wochen angeschlagen hat, wäre zeitmäßig gesehen womöglich kein Zufall. Zentralasien als Einflusssphäre für Russland und die Türkei ist für beide Länder geopolitisch von äußerster Wichtigkeit. Putin und Erdogan haben, wie im Artikel angeschnitten, schon in Vergangenheit gegen Gülen bzw. die CIA-Interessen in der Region kooperiert.

      Ein Grund, dass sich Erdogan jetzt traut, rhetorisch so offensiv gegen die USA zu wettern, mag damit zusammenhängen, dass Amerika seine Kräfte sehr viel stärker im Südchinesischen Meer gegen China konzentrieren muss, wo die Situation äußerst angespannt ist.

      Noch einige Anmerkungen zum Thema EU:

      RTE (in der Tat eine sehr knackige Abkürzung...) hat die Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei thematisiert. Dass es heftige Reaktionen seitens der EU auslösen würde, war ihm bestimmt klar. Deswegen will er damit vielleicht auf subtile Weise einen Austrittswillen signalisieren und seine Anhänger dafür sensibiliseren. So einiges deutet darauf hin, wie etwa die offensive Kommunikation mit den USA in punkto Gülen und der Vorwurf an Obama ihn zu unterstützen, dass er dabei ist, Schritt für Schritt für eine Loslösung vom Westen umzusetzen.
      Palais am 20.07.2016 um 16:30 Uhr
      @muratcandan

      meine Aufforderung das Anhänger von RTE lieber wieder in der Türkei leben sollten ist demokratisch, denn es ist meine demokratisch legitimierte und aufrichtige Meinung!!
      Anhänger von RTE´s Politik, die er schon seit lange vor dem Putsch betreibt, haben in einem Deutschland meines Demokratieverständnisses nichts zu suchen. Mir reichen schon die NPD Anhänger in diesem Land, da kann man auf Anhänger einer ähnlichen und leider praktizierten Politik, die zumal noch die Wahlmöglichkeit einer anderen Heimat haben, gern verzichten. Warum darf ich das nicht sagen ? Das hier ist mein Land, meine Heimat !! Entweder ich will hier leben oder ich bin zu Gast. Eine zweite Staatsbürgerschaft würde ich daher übrigens abschaffen. Wir kriegen ja nicht mal die EU unter einen Hut, also was soll dieser Unsinn mit der zweiten Staatsbürgerschaft.
      Noch gilt das Grundgesetz und RTE´s Politik, geht damit nicht konform.

      NSDAP-mäßig wäre es übrigens erst dann, wenn man die Anhänger von RTE gegen Ihren Willen deportiert !!

      Aber, bei allen geschichtlich belegbaren Beweisen Ihrerseits für die Urheberschaft vieler Ungerechtigkeiten, Konflikte und Kriege durch die USA und Ihrer Freunde, die ich übrigens nicht mal im Ansatz bezweifele, ist es doch mehr als verwunderlich, das eine so große Glaubensgemeinschaft wie die Moslems, untereinander in fast allen Ihren Ländern zum Teil seit 100derten von Jahren derart zerstritten sind, das es immer wieder einen gibt, der bereitwillig und aus keinem anderen Grund als der persönlichen Macht- und Habgier und natürlich immer im Namen Allahs, den Dolch den die USA ihm anbietet annimmt, um seinen Landsmann oder Nachbarn abzustechen.
      Reza Pahlavi ist durch den Putsch an Mossadegh, der durch Iraner verübt wurde, die sich hatten durch die CIA überreden und kaufen lassen, an die Macht gekommen. Wo war denn da das Volk und hat den Putsch niedergeschlagen ?
      Nach dem Abzug der Amis aus dem Irak hat es nur ein paar Tage gedauert bis Al Maliki anfing aus eigenem Antrieb und Glaubenszugehörigkeit die Einheitsbemühungen im Irak zu zerstören. Er hat sich lediglich der Neutralität der Amis versichert. Und danach ging das muntere Morden los. Mal wieder ging es angeblich um Kurden, Sunniten und Schiiten, in Wirklichkeit um Macht, Geld und Einfluß.
      Moslems unter sich, kann ich da nur sagen, aber alle schreien:
      Allahu Akbar und schlachten sich gegenseitig mit westlicher, vom Satan hergestellter Waffentechnik ab !!!

      ... alles was RTE angeblich so Gutes tut, dient nur einem einzigen Zweck, der Errichtung eines totalitären Systems.
      Bereits lange vor dem Putsch hat er damit angefangen, die Opposition zu bekämpfen.

      Meinen Sie ernsthaft, das er die Zügel wieder frei gibt, wenn er Sie erstmal richtig in der Hand hält und eine echte Opposition zuläßt ?!
      Ich behaupte, das die Türkei auf einem guten Weg war bevor RTE vom Größenwahn befallen wurde.

      Und mit Verlaub, auch ich weiß, das der Westen schon lange keine lupenreine Demokratie mehr ist und ich bin nicht mal ansatzweise damit einverstanden. Aber genauso wie ich damit nicht einverstanden bin, kann ich akzeptieren, was gerade in der Türkei passiert bzw. zu was sich RTE aufschwingt. Schließlich leben nicht wenige seiner Landsleute die diese Politik befürworten in Deutschland.
      Mit großen Bedenken erinnere ich mich an die frenetisch bejubelten Anti-Assimilierungsaufrufe von RTE an seine türkische Fahnen schwingenden Landsleute bei seinem Wahlkampfauftritte in Deutschland. Können Sie sich ein ähnliches Szenario umgekehrt in der Türkei vorstellen ? Ich wette, RTE hätte die Polizei geschickt bevor der Redner sein letztes Wort gesagt hätte.

      Glauben Sie an einen ernsthaften Putsch? Mir wird das Ding jeden Tag zweifelhafter und die Nachrichten dazu seltsamerweise immer dünner. Ich möchte mir garnicht ausmalen was passieren würde, wenn rauskäme, das dieses Ding inszeniert war.
      Auf die gestammelte Stellungnahme von Frau Merkel wäre ich ja dann gespannt..

      Alles was Sie vorbringen hat seine Berechtigung, aber der Ruf nach dem starken Mann, ist immer auch ein sehr gefährlicher Ruf und ich sage Ihnen, genausowenig wie die USA zulassen kann das die Türkei aus der Nato ausscheidet, wird sich RTE von den USA abwenden. Denn beide sprechen seit Samstag die selbe Sprache.
      Nämlich: Demokratie ist nur was für Weicheier !!

      Was hat die Türkei eigentlich in den vergangenen 70 bis 80 Jahren daran gehindert eine Wirtschaftsmacht ähnlich wie z.B. Deutschland zu werden ? Ihre geografische Lage ist ideal, Bodenschätze gibt es, das Klima ist hervorragend, also warum nicht ?

      Ich kann es Ihnen sagen oder lesen Sie Peter Scholl Latour.

      Ständige Glaubenskämpfe, ausgeprägte Vetternwirtschaft, Amtsmißbrauch, Korruption und mittelalterliches kulturelles und religiöses Verhalten sind die Ursachen dafür.

      Demokratische Gesetze und Regeln, Investitionssicherheit, ein funktionierendes Steuersystem, ausgeprägte Infrastruktur, soziale Gerechtigkeit, Bildung, Anstand, Gleichberechtigung, fairer Wettbewerb und die unbedingte Trennung des Staates von all den idiotischen Religionen deren Götter Rache- und Blutdürstig sind, ist das Rezept um etwas zu erschaffen.

      RTE macht eine Rolle rückwärts und bemüht die Ehre des Volkes, aber in Wirklichkeit will er die Alleinherrschaft.
      Das stinkt alles irgendwie nach Ermächtigungsgesetz !!

      Ach, noch etwas.. was die Armenien-Resolution angeht !
      Ein kompletter Rausschmiss von Steuergeldern war das, kompletter Unsinn, einfach kontraproduktiv !!
      Es ging ums sticheln, keine Frage, weil Angela bei Ihrem Besuch der Türkei vorher wie ein Bittstellerin von RTE vorgeführt wurde und auch aussah.
      Aber ein souveräner Staat würde darauf gelassen reagieren und nicht mit einem Staatschef, der sich wie ein pubertärer Jugendlicher verhält !
      Ähnlich wie bei Böhmermann...erst RTEs Verhalten hat das Ding aufgeschaukelt.
      Ich weiß garnicht was peinlicher war !!

      Und ja: die EU hätte das Zeug gehabt eine Gegenmacht zu den USA zu werden...aber die Chance ist für sehr lange Zeit vertan !

      RTE´s Politik brandaktuell:

      N-TV: Türkei verbietet Akademikern die Ausreise

      Er verbietet also seinen akademischen Bürgern, die Ausreise und verwehrt getöteten Putschisten ein religionsgerechte Bestattung !! Soviel zur Religionsfreiheit !

      Selbst die USA haben einem Ihrer größten Feinde Osama bin Laden eine Bestattung nach den Regeln des Islam gewährt !

      Baut RTE als nächstes eine Mauer ?
      muratcandan am 20.07.2016 um 18:24 Uhr
      Es war definitiv ein Putsch von einer gewaltigen Dimension. 1980 waren 3 oberst und ein general erfolgreich. diesesmal waren 12 Genaräle mit über 100 weiteren Offizieren beteiligt aber trotzdem nicht erfolgreich.

      Der Putsch war für Samstag Morgen während alle schliefen geplant. Hakan Fidan hat aber gegen 18 Uhr noch aufgrund auffälliger Offiziers und Militärbewegungen den Putsch enttarnt. Deswegen mussten die Putschisten sofort zuschlagen.
      Es gab früher mehrere Putsch Szenarien und entsprechende Gegenmassnahmenpläne lagen bereit.

      Dass der Putsch nicht funktionierte verdankt man handvoll Menschen und 4 Aktionen.

      In wie weit was offiziell in den Medien kommuniziert wird - werden wir sehen.

      Fakt ist, im Moment darf kein US Militär in der Türkei tief schnaufen. Da rede ich nocht nicht mal über Bewegen. So ersnt ist die Lage. Wie tief die drin stecken kann ich nur vermuten.

      Dass am Ende vom Tag RTE profit davon schlagen wird - daran wird sicher keiner zweifeln.

      Akademiker ausreise - hintergrund ist Spione zu fangen durch ausreise verhindern. hat nichts mit toten und Begräbnissen zu tun.
      Osama- wurde er nicht auf dem Weg nach USA vom Flugzeug abgeworfen weil er tot war. Ganz nach islam war das nicht aber du wirst es sicher besser wissen.

      Aber
      bei deinem ganzen vor allem richtigen Wissen was ich so sehe brauche ich ja nichts sagen. Als Demokrat weiss man ja eh alles besser und alle die was anderes Wissen können das Land verlassen.
      NSDAP eben

      Kommentar


      • Palais
        Palais kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        @muratcandan

        Immer diese NSDAP Phrase !! Richtig lesen bitte, ich habe nicht gemeint, das jemand gehen sollte, wenn er etwas anderes WEISS sondern wenn er der Politik von RTE zustimmt !
        Aber da haben wir es wieder, .. wenn man eine völlig legitime und simple Forderung als Reaktion auf eine Handlungsweise stellt, die dann auch noch an Bürger mit Migrationshintergrund gerichtet ist, ist man sofort und in jedem Fall ein Rechter !! Jedesmal wenn nur leise Kritik in Eure Richtung äußert kennt Ihr nur eine Antwort !!
        Was ist denn so dramatisch an meiner Forderung ? Wenn die Anhänger von RTE seine Politik so toll finden und verteidigen, dann sollte dort, in Ihrer angestammten Heimat, Ihr Platz sein. Alle Anhänger von RTE können doch jetzt aktiv helfen, getreu den aktuellen Worten von RTE folgend, die Türkei Deinem Wunsche entsprechend, zu einer starken innovativen Wirtschaftsmacht aufbauen und eine lupenreine Demokratie erreichten. Was hält Sie denn dann noch hier in Deutschland ? Ein Land das neben den USA und den anderen westlichen Staaten, wie Du schreibst, die Türkei und seine Bürger angeblich ständig nur hinhält. Ständig reden die Türken von Ihrer Ehre ? Wo bleibt denn da die Ehre ? Wenn mich jemand ständig hinhalten würde und nur Versprechungen macht, dem hätte ich längst den Rücken gekehrt! Gerade jetzt wo RTE da ist !
        Du wünscht Dir auch noch, das die Türkei die USA und den Westen die nächsten Jahre links liegen lassen sollte ? Geh in die Türkei und sag das der türkischen Wirtschaft ? Auf die Reaktion wäre ich gespannt.
        Akademiker-Ausreisesperre soll was mit Spionen fangen zu tun haben??? Weißt Du etwas was wir nicht wissen ?? Alle anderen Berufsgruppen sind immun gegen Spionage ? Das RTE den Ausnahmezustand in Folge eines Putsches verhängt kann ich nachvollziehen. Würde bestimmt jedes Land so machen.
        Aber Säuberungsaktionen, Massenverhaftungen, Massenentlassungen, Ausreiseverbote, Schließung von Bildungseinrichtungen und privaten Schulen begannen schon vorher, ohne Legitimation. Und jetzt die Forderung nach Wiedereinführung der Todesstrafe und der begonnene Ausnahmezustand mit der Möglichkeit der Einschränkung vieler demokratischer Grundrechte usw. .....das ist dann das Sahnehäubchen, die vorherigen Maßnahmen begleitend, die leider sehr stark an die Vorbereitung und Durchführung des 1933 erlassenen Gesetzes zur Behebung der Not des Volkes und Reiches in Deutschland erinnert. In dessen Folge wurde dann gesäubert was das Zeug hielt. Das Ergebnis ist bekannt.
        RTE will die vermeintlichen Putschisten und gleich auch seine demokratischen Gegner zur Strecke bringen.
        Und was die USA angeht, glaube ich keine einzige Sekunde daran, das sich RTE ernsthaft mit denen anlegt. Was meinst Du wohl, wie die Türkei leiden würde, wenn die USA ein Embargo ähnlich gegen den Iran oder Kuba verhängen würden. Das würde RTE nicht überleben. Die Wirtschaft wird ohnehin jetzt schon genug leiden. Ich würde nicht einen einzigen Cent in einem Land investieren, in der sich demnächst sämtliche Macht in der Hand eines einzigen Mannes befindet ? Das Getöse mit den USA dient nur dazu, das F. Gülen ausgeliefert wird, das ist alles. Und wenn dann vermeintlich friedliche und demokratiekonforme Deiner Landsleute hier genau so wie in der Türkei öffentlich die Hinrichtung von Gülen fordern, ja dann möchte ich in der Tat das diese Anhänger in die Türkei verschwinden und nicht in Deutschland dafür skandieren. Ich kann mir gut vorstellen, wie sich Gegner von RTE in der Türkei aber auch in Deutschland fühlen müssen.
        Ich bin in der DDR aufgewachsen und habe Repressalien leibhaftig erlebt. Ich weiß wie eine Diktatur stinkt. In der DDR hat Honecker und vorher Ulbricht auch ständig von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten gefaselt.

        Voltaire wußte genau was Meinungsfreiheit und Demokratie heißt:

        „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

        Genau dieser Satz ist aber die Pflicht jedes sich DEMOKRATISCH nennenden Politikers.

        Ich glaube aber eben nicht und es sieht im Moment überhaupt nicht danach aus, das RTE sich dafür einsetzt.
        Ob aus meinem "Glauben" Wissen wird , wird die Zukunft zeigen.

        Aber gut, lassen wir diesen Disput, er führt offensichtlich zu nichts.
        Ich respektiere Deine Meinung, auch wenn ich damit nicht einverstanden bin und Dich leider nicht überzeugen kann.
        Die Zukunft wird zeigen wer Recht behält und ich hoffe aufrichtig das ich mich irre.
    Lädt...
    X