Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

CK*CS – Deutsche Bank: Portemonnaie auf, liebe Steuerzahler!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • CK*CS – Deutsche Bank: Portemonnaie auf, liebe Steuerzahler!

    Unsere Themen des Tages im Überblick: News
    • Bankenrettung: Deutsche-Bank-Chefökonom fordert 150 Milliarden Euro
    • Standard & Poor’s: Deutschland behält die Bestnote
    • Drehtür: José Manuel Barroso geht zu Goldman Sachs
    • Auch Silber-Margins werden angehoben
    • Nach Wahlsieg von Shinzo Abe: Verfassungsreform rückt näher

    Hintergrund
    • Bankenkrise: „Ein Staatsbankrott Italiens muss unbedingt verhindert werden“
    • China kämpft gegen Überkapazitäten
    • USA: Interesse von Immobilienkäufern aus dem Ausland fällt auf Drei-Jahres-Tief
    • CETA und die nationalen Parlamente: Freut Euch nicht zu früh!
    • Sahra Wagenknecht: „Die agilsten Gegner Europas sitzen heute in Brüssel“


    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    ringo240 am 11.07.2016 um 10:05 Uhr
    Berichte von Sahra Wagenknecht sind nicht nur optisch immer sehenswert..

    zu dem AAA Rating - nun, Deutschland ist ja auch weiterhin zu 100% konform, mit den Auflagen der USA. Warum also sollte das Rating gekürzt werden ???
    ryba am 11.07.2016 um 10:03 Uhr
    Sahra Wagenknecht: Zu tiefst empörend für mich das Nicht-Zuhören, das herablassende Lächeln, das bewußte Ignorieren durch aufgesetztes Herumlaufen seitens der Kanzlerin und ihrer Leute, - das nimmt mir dann doch die letzte Illusion,
    dass "Flüchtlingsrettung" und andere alternativlose Entscheidungen aus irgendeinem "christliche Mitgefühl" oder ähnlichem Schwachsinn, wie oft behauptet, gefallen sind.
    Machatsch am 11.07.2016 um 10:33 Uhr
    mal ganz ehrlich, was wollt Ihr für nicht ernst zu nehmendes deutsches dumpfbacken Volk.
    Was die deutschen Bundestagsabgeordnete von euch halten sieht man in der Rede von Sahra Wagenknecht.
    Sie werden euch in der Bankenrettung sowie CETA und TTIP nur verarschen.
    Anschließend erzählen Sie dem dummen deutschen Michel, haben wir alles nicht so kommen sehen, daran ist nur die EU in Brüssel Schuld.
    Es ist alles nur ein abgekartertes Spiel zwischen der EU und dem deutschen Bundestag.
    Hauptsache Ihr wählt nächstes Jahr wieder die CDU,CSU,SPD, LINKEN und den Sauverein von GRÜNEN.
    Ihr seit eben ein nicht ernstzunehmender deutscher Wähler.
    bluestar am 11.07.2016 um 11:15 Uhr
    Die Dummheit der Vertreter der Blockparteien spiegelt das Niveau derer wider, die sie gewählt haben. Mittlerweile ist Deutschland das Schlusslicht Europas bezüglich politische Kultur und Pluralismus. Wo stehen wir 2033 ???
    ironalex am 11.07.2016 um 11:38 Uhr
    @bluestar: Wo stehen wir 2033 ??? — Da, wo wir 100 Jahre zuvor standen!
    reggy79 am 11.07.2016 um 11:40 Uhr
    Wagenknecht ist die einzige ernstzunehmende Politikerin die im BT sitzt. Schade nur, dass ihre Partei sich eher wie die George Soros Volksfront benimmt...

    Kommentar


    • #3
      Sehr gute Rede von Dr. Sahra Wagenknecht. Sie hätte nur noch dazu fügen sollen, dass die Strategie der USA ist, dass sich Rußland entweder freiwillig
      oder mit Gewalt der USA unterwirft und zu ihrem Vasallen wie die EU wird.

      Wer noch die Petition: Abzug aller US-/UK Truppen aus Deutschland von dem Sprecher des Friedenskreises Deutschland, Christoph Hörstel
      unterstützen möchte, hätte nur noch heute die Möglichkeit dies zu tun.
      Insgesamt stehen noch immer 58.000 ausländische Nato-Soldaten in Deutschland, davon etwa 42.000 US-Soldaten und 13.000 Briten. US-Truppen und -Interessen werden von Stabsstellen "Eucom" (zuständig für 51 Staaten), "Centcom" (zuständig für 20 Staaten) und "Africom" (zuständig für 53 Staaten) in Stuttgart befehligt. Insgesamt sind demnach 124 Staaten der Welt von US-Militärinteressen aus Stuttgart heraus betroffen. In diesen Bereichen werden auch Konzepte für die umst

      Kommentar


      • #4
        Ohne die zahlreichen unwählbaren Parteikonsorten würde ich Fr. Wagenknecht sofort wählen.

        Hier noch eine nahezu weissagerische Rede von Hr. Gysi zum Thema Euro-Einführung und den zu erwartenden Folgen aus dem Jahr 1998. Seine damaligen Ausblicke beschreiben unsere jüngere Geschichte. Absolut sehenswert: https://www.youtube.com/watch?v=-qIZBPpshQ8

        Kommentar


        • #5
          Am schlimmsten ist diese Ignoranz von Merkel, Gabriel und Hofreiter zur Rede von Wagenknecht. Das zeugt von miserabelster Dekadenz und Überheblichkeit, wer nach solchen Eindrücken noch die CDU, SPD oder Grünen wählen kann ist einfach nur blind und naiv.

          Kommentar

          Lädt...
          X