Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wochenrückblick - War die Brexit-Abstimmung eine einzige Farce?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wochenrückblick - War die Brexit-Abstimmung eine einzige Farce?

    Ungewissheit lähmt die Märkte


    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    nach heftigen Bewegungen nach unten und oben zu Beginn dieser Woche befindet sich der DAX zumindest ein Stück weit im Beruhigungsmodus. Nach oben dürfte im Bereich zwischen 9.700 und 9.900 Punkten ein Ende der aktuellen Erholungsbewegung zu finden sein. Von dort ausgehend dürften die Indizes eher wieder nach unten kippen. Eine sehr wichtige Unterstützung, die wir in den letzten Tagen schon getestet hatten und die tunlichst auch halten sollte, liegt bei 9.200/9.300 Punkten. In diesem Bereich verläuft auch der langfristige Aufwärtstrend seit 2009. Ein Unterschreiten dieser Aufwärtstrend-Linie dürfte deutliche Abgaben nach sich ziehen. Dann könnten wir uns etwa 1.000 Punkte tiefer wieder sehen.


    Den vollständigen Beitrag finden Sie unter diesem Link.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:
    ryba am 02.07.2016 um 16:31 Uhr
    Der Brexit kommt nicht.
    Jetzt tun sie ganz wichtig und "verantwortungsvoll": die Tories wollen einen neuen Parteivorsitzenden wählen.
    Das wird wohl Frau May, die dann im September mit ernstem Gesicht erklären wird, dass das leider gar nicht geht und sie schweren Herzens das Referendum nicht anerkennen. (Wollten sie auch nie... Sie wollten Stimmung machen und mal sehen, was dabei rausspringt.)
    Ist ja noch Zeit und man kann inoffiziell noch ein wenig mit diesem und jenem rumverhandeln, was diese Erpresserei der EU so hergibt. In der Zwischenzeit sind die Emotionen abgeklungen, man hat Propaganda über die furchtbaren Folgen des Brexit gemacht und das Volk, das vorher mit aller Vehemenz von einigen aufgehetzt wurde, wird klein beigeben.
    Mal sehen, was hinter den Kulissen für Vorteile für UK dabei herausgesprungen sind, wenn sie dann "reumütig" im Schoß der EU verbleiben.
    Was mich sehr irritiert, ist das Theater bei Labour. Wieso wird jetzt Corbyn so
    bekämpft?? Die Basis und die Gewerkschaften stehen hinter ihm, man munkelt, die "Rechte" in der Partei wolle ihn loswerden. Meine Theorie (macht Spaß..)
    man weiß, was die Tories vorhaben und möchte einen Sieg von Labour verhindern, sollte das Volk denn doch "aufschreien", falls die Tories das Referendum für nicht gültig erklären.
    Das sind alles nur Verschwörungstheorien, ader die Situation zeugt von einer hoch verantwortungslosen Politikerkaste, die unverantwortliche Entscheidungen trifft und zum Erreichen uns nicht näher bekannter Ziele mal kurz ein Referendum nutzt.
    Die Mehrzahl der Parlamentsmitglieder waren gegen einen Austritt, die City war dagegen. Wozu das Referendum? Ein Testballon - "wie weit können wir gehen, was können wir dadurch erreichen, wie können wir unsere Macht erhalten"
    P.S. Bin auch der Meinung, dass die EU reformiert werden muss. Das scheint nicht das Ziel gewesen zu sein.
    martin.unterholzner am 02.07.2016 um 17:25 Uhr
    Der Brexit wird uns wohl noch sehr lange als Dauerthema begleiten.
    Hier eine interessante Stellungnahme (vor der Abstimmung) eines britischen Rechtsprofessors:
    https://news.liverpool.ac.uk/2016/06...rendum-debate/
    Sollten die Gerüchte wahr sein, dass sich die Briten erst jetzt ernsthaft mit der Frage beschäftigen, was die EU ist, ist der Exit vom Brexit tatsächlich denkbar und (zumindest teilweise) nachvollziehbar.
    Bleibt zu hoffen, dass die längst überfällige Diskussion über Reformen der EU-Institutionen und mehr Demokratie in der EU trotzdem nicht versanden.
    ironalex am 03.07.2016 um 18:41 Uhr
    Wie schlecht die Stimmung in GB ist sieht man auch daran, dass »die Jugend« »die Alten« beschuldigt sie hätten ihnen mit ihrem Votum die Zukunft gestohlen. Schauen sie sich mal die Wahlbeteiligung der »Jugend« an. Aber in diesem Alter ist alles andere wichtiger als wählen zu gehen ;—))
    ryba am 03.07.2016 um 23:25 Uhr
    https://www.theguardian.com/commenti...ore-article-50

    Sehr guter Artikel:
    Es werden Neuwahlen gefordert, und jede Partei möchte sich vorher klar äußern, wie sie zum Brexit stehen, welche Konsequenzen sie sehen und was sie vorhaben, wenn sie gewählt werden.
    Ist eigentlicheine ganz einfache vernünftige Forderung nach diesem Schlamassel.
    Und wer hat eigentlich die Boris Kampange finanziell unterstützt?

    Kommentar

    Lädt...
    X