Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dirk Müller zu Gast bei "Markus Lanz"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dirk Müller zu Gast bei "Markus Lanz"

    Liebe Cashkurs-Community, Dirk Müller war am gestrigen Abend wieder einmal zu Gast in der ZDF-Talksendung "Markus Lanz". Gesprächsthemen waren u.a. das schwierige Verhältnis zwischen Russland und dem Westen, der Syrienkonflikt, die Lage an den Rohölmärkten und die kritische Situation an den Weltfinanzmärkten.

    Den vollständigen Beitrag mit Link zur Sendung finden Sie hier.

  • #2
    Die bisher zu diesem Beitrag geposteten Kommentare:

    Porcupine am 17.02.2016 um 11:43 Uhr
    Eine überraschend seriöse und interessante Debatte mit sehr wertvollen Beiträgen, gerade auch Ihrerseits! Sie haben auch abgenommen, oder, Herr Müller!? *g*

    Mit hat aber die Schweizerin leid getan, die thematisch mal so gar nicht in die Runde gepasst hat und erst kurz vor Schluss überhaupt an die Reihe kam. Offenbar denken Lanz und seine Redakteure bei der Gästeauswahl nicht allzu sorgfältig nach...

    franka66 am 17.02.2016 um 11:42 Uhr
    Lieber Herr Müller,

    bitte erlauben Sie mir an dieser Stelle einen freundlichen Hinweis:

    Leider haben Sie in der Diskussionsrunde zu schnell gesprochen, sodass selbst Zuschauer, die mit der Materie vertraut sind, Ihren Ausführungen an manchen Stellen nur schwer folgen konnten. Die schnelle Sprechweise ist mir in letzter Zeit auch beim Tagesausblick schon aufgefallen.

    Ansonsten sind Sie im Vergleich zu Herrn Bandelow zu kurz gekommen :-( .

    Freundliche Grüße,
    fk.
    Machatsch am 17.02.2016 um 12:00 Uhr
    Hallo Herr Müller,
    ich habe mir diese Sendung angeschaut.
    Ich Frage mich nur warum Herr Müller tun Sie sich das an.
    Das einzige positive an der Sendung , als Sie den Bundesminister a.d. Gerhart Baum und die Journalistin Katja Gloger von Ihren einseitigen Russland Tripp heruntergeholt haben, und die Bevölkerung darauf hingewiesen haben, das wir kurz vor einer Bankenkrise 2.0 stehen.
    Sehr kommisch fand ich, als der Schluchtenjodler Lanz von wir deutschen sprach.
    bEnNy am 17.02.2016 um 12:06 Uhr
    Ich habs mir gestern angesehen.
    Was war das fürn abgekartertes Spiel? Ich hatte das Gefühl, als ob der Herr Lanz es Ihnen heim zahlen wollte für letztes mal.
    Was war das denn bitte für eine Talkrunde?
    Das waren die typisch aktuellen Talkshows die eine Meinung suggerieren sollen, die die Öffentlichkeit glauben soll. Drei Personen, die den gleichen Quatsch erzählen "das muss dann ja stimmen". Das soll dann den Eindruck erwecken als ob die meisten Personen in Deutschland die selbe Meinung vertreten.
    Das war doch nicht auf Augenhöhe. Man sollte das so machenwie bei dieser Puls 4 Sendung, andernfalls macht es keinen Sinn sich solche Sendungen überhaupt anzusehen.

    Kommentar


    • Palais
      Palais kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Bei Herrn Baum dachte ich, das man im Alter eigentlich weiser wird. Aber naja !!
      Und Frau Gloger hätte mal lieber ein paar Jahre in der Nähe von George W. zubringen sollen, dann hätten Sie in dieser Sendung ein Loblied auf seine heilsbringenden Fähigkeiten für den Kampf um Freiheit und Demokratie darbieten können.

      Eskalationsdominanz , Blitzkrieg..... die Russen ???
      Also die Bitte von Assad an die Russen ihn militärisch zu unterstützen nennt man jetzt Blitzkrieg.
      Hatte Stalin bei Hitler auch um Unterstützung gebeten ?

      Wer hat denn den Konflikt in Syrien erst richtig angezündet ?
      Entgegen allen diplomatischen Gepflogenheiten, hat sich als Mit-Branstifter an die Spitze des sogenannten arabischen Frühlings in Syrien, der amerikanische Botschafter Ford gestellt.
      Seit wann mischt sich ein Botschafter in die inneren Angelegenheiten des Staates ein, in der er nichts weiter als ein Briefträger seines Dienstherren zu sein hat.

      Einen hysterischen Aufschrei aller DEMOKRATEN würde es geben, wenn sich der russische Botschafter an die Spitze einer Anti-Merkel Demonstration stellen würde. Man würde wahrscheinlich sofort die diplomatischen Beziehungen abbrechen.

      Putin stützt Assad ...aha, und wen unterstützten oder unterstützen denn die Amis bisher so kritiklos alles:

      das Königshaus Saud
      den letzten Schah von Persien Reza Pahlavi
      Pinochet
      Batista usw.

      Die USA teilt die Welt in gute und schlechte Diktatoren oder besser gesagt in die die Ihren Interessen nutzen und die die Ihnen nicht nutzen.
      Saddam Hussein, Gaddafi usw. wären noch an der Macht hätten Sie weiter nach der Pfeife Amerikas getanzt.
      Und auch Assad hätte keinen Krieg im Land, hätte er den Amis gehorcht und eine saudische Pipeline nach Europa erlaubt.

      Geopolitik betreiben alle großen Nationen dieser Welt und das ist auch fast natürlich. Und es ist auch gut so das es nicht nur einen global Player mehr gibt. Aber es sollte doch bitte zum Nutzen der Menschen sein.

      Und was die Zustimmung der Russen zu Putin betrifft. Frau Gloger redet von der Einflussnahme der Staatsmedien.
      Wenn das tatsächlich die Ursache ist, dann müßte bei dem was unsere Qualitätsmedien so alles berichten Frau Merkel mindestens ebenfalls bei 80 % Zustimmung liegen.
      Vielleicht liegt es aber auch daran, das die Russen etwas sind, was bei uns verpönt und extrem rechtslastig ist... PATRIOTEN !!!
      Haben denn die sogenannten Russlandexperten in Geschichte gepennt ??
      Die Russen haben im 2. Weltkrieg 20 Millionen Menschen geopfert um Hitler zu besiegen und entgegen allen Zusagen rückt die NATO den Russen nun als Dank für die deutsche Einheit und das Ende des Kalten Krieges immer mehr auf den Pelz.
      Die Amis hätten mit der Krim nicht mal halb solange wie die Russen gefackelt, wenn sie an deren Stelle gewesen wären.
      Und wer hätte heute einen Flottenstützpunkt auf der Krim, wenn die Russen die Krim nicht wieder zurück ins russische Staatsgebiet geholt hätten ? Einmal dürft Ihr raten !

      Vielleicht eröffnen ja die Russen demnächst auf Kuba einen Flottenstützpunkt, eventuell in Guantanamo ???
      Da wäre ich aber auf die sicher friedliche und diplomatische Reaktion aus dem Weißen Haus gespannt !

      Und wo bitte in seiner Rede sagt Herr Medwedew etwas Falsches ... am besten mal die GANZE Rede anhören...

      Hier der Link dazu: https://youtu.be/4Cm5nFaV-X0

      Wie hoch verschuldet ist übrigens gleich Russland ?

      Hier der Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...sschuldenquote

      Russland auf Platz 164 mit sage und schreibe 13 %. Deswegen wurde Russland ja auch von den Ratingagenturen mit dem Ramschstatus versehen

      Interessant sind die Plätze 1 bis 50, da ist fast ganz Europa darunter und auf Platz 13 die USA mit 106 % und der Bestnote AAAAAAA+++++++ das sind aber auch Streber, immer ganz vorn dabei sein wollns

    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Porcupine : Besten Dank, ja ein wenig Sport und ein wenig Ernährungsumstellung bewirken gelegentlich Wunder. Die sehr sympathische Schweizer Zauberköchin Meta war ein wohltuender Farbpunkt in der Sendung, auch wenn es thematisch nicht passte, aber so ist die Lanz auch nicht konzipiert. Das ist immer eher ein Kaleidosokop. Illner und Co sind monthematisch.

      @franka66 : Besten Dank, nehme ich gerne auf. Das ist meist dann der Fall, wenn ich das Gefühl habe nur wenige Sendezeit zu bekommen und eh gleich wieder unterbrochen werde, dann versuche ich möglichst viele Infos in die zu erwartende Zeit zu packen. Aber Sie haben recht, ich werde versuchen drauf zu achten. Herzlichen Dank.

      Machatsch : Wenn ich auch noch das Feld den anderen überlassse hat das was wir unter Vernunft verstehen ja kapituliert. Nein, ich werde immer versuchen mich einzbubringen und auch dem was ich für vernünftig erachte eine Stimme zu geben. Ob das immer Spaß macht ist eine ganz andere Sache, aber nicht immer die wichtigste Frage.

      @benny : Nö, den Eindruck hatte ich gar nicht. Ich war auch ganz klar nicht wegen des Russlandthemas eingeladen, sondern wegen der Finanzkrise und den Börsen. Ich habe mich da nur zu Wort gemeldet, weil ich das so nicht stehen lassen wollte.

  • #3
    Hallo Herr Müller,

    also irgendwann sind die Russen auch daran Schuld wenn Bayern in der Champions-League ausscheidet:-))))))).
    Das Niveau der beiden "Russlandexperten" war das Niveau von Bunte und Brigitte.Einfach nur enttäuschend!!
    Herr Müller sie haben einen guten Eindruck hinterlassen allerdings stimmt es das sie ein wenig zu schnell sprechen.Ich weiß
    das liegt an ihrem Engagement!

    Bringen Sie sich weiter ein!Mischen sie mit!

    vg
    N.Holdschick

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Besten Dank, das mit dem schnellen Sprechen habe ich oben schon beantwortet, danke für den Hinweis, werde dtrauf achten.

  • #4
    Größten Respekt, das Sie an solchen Gesprächsrunden teilnehmen. Das Niveau der beiden selbsternannten "Russlandexperten" ist grauenhaft. In welcher abwertenden Sprache wird da über den Präsidenten des größten Flächenlandes der Erde geredet (...er hat seiner Frau beim Bierkasten tragen zugeschaut). Mir wird Angst und Bange, wenn Talkrunden wie diese zur politischen Meinungsbildung bei vielen Menschen in diesesm Land führen.

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sehe ich leider auch so

  • #5
    profiteur01 am 17.02.2016 um 13:04 Uhr
    Sehr geehrter Herr Müller,

    danke, dass Sie auch versucht haben, die Seite des Westens an den Pranger zu stellen. Über die Aussagen von Herrn Baum kann man teilweise nur den Kopf schütteln. Hinsichtlich der angesprochenen Propaganda sind beide Seiten im Wettstreit und der Westen keinen Deut besser, der kleine Mann wird in jeder hinsicht schon lange nur mehr manipuliert. Putzig empfinde ich die Aussage, Putin sei ein Narzist. Was bitte ist Obama und die meisten Machtbessenen dieser Welt? Nach Analyse (politische Ponerologie) handelt es sich eher um Psychopathen die derzeit die Welt regieren. Vor Psychopathen muss man zu recht Angst haben und sollte Abstand halten, um von solchen Menschen nicht zerstört zu werden.
    Da diese Menschen leider die politische und finanzielle Macht weltweit an sich gerissen haben, können wir davon ausgehen, dass eine weltweite Zerstörung in gigantischem Ausmaß stattfinden wird. Ich denke wir stehen leider erst am Anfang. Die beste Entwicklung reicht halt nicht, wenn die Lernfähigkeit nicht gegeben ist.
    Ich überlege manchmal,ob es nicht erstrebenswert wäre,den genetischen Faktor Gier und Rechthaberei bei allen Menschen wegzuzüchten; wie schön könnte dann das Leben sein (utopische Vorstellung ich weiß, aber ab und an eine schöne Vorstellung).Wir können doch alle nicht mehr als Essen, trinken und uns anziehen und fallen alle in die Kiste. Deshalb sollten wir das Leben mehr achten und genießen!

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das is meines Erachtens das Wichtigste, zu versuchen die Dinge möglichst neutral zu betrachten, auch wenn das oft kaum möglich ist. Die Leute in Russland sind extrem der russischen Propaganda ausgesetzt und bekommen ein paar Brocken Westpropaganda mit, wir im Westen sind der Westpropaganda ausgesetzt und bekommen über RT und Co ein paar Brocken Russlandpropaganda mit Weder die USA noch Russland stellen die Dinge neutral da. Jeder versucht seine Sichtweise massiv zu überzeichnen. Daraus müssen wir für uns versuchen ein neutrales Buld zu zeichnen. Wenn ich heiss und kalt zusammenkippe, kommt eine neutrale Temperatur raus. Dummerweise werden die Westpropagandisten dieses neutrae Bild als Ostpropaganda brandmarken und umgekehrt. Aber das sollte uns nicht irritieren immer die Wahrheitzu suchen. Ist aber in der Tat gefährlich, da wir extrem der Westpropaganda ausgesetzt sind reflexartig zu sehr als Ausgleich nach der Ostsicht zu suchen und damit zu sehr auf deren Propaganda reinzufallen oder deren Sichtweise zu teilen. Gar nicht leihct die Balance zu halten, aber wir versuchen es. Mehr bleibt nicht übrig.

  • #6
    Ob der Herr Putin nun ein Narzist ist oder sonst irgendwelche persönlichen Maken hat, ist doch irgendwo seine Sache. Wie er jahrelang von der Nato und EU zum Narren gehalten wurde, möchte ich noch erwähnen. Die Bombardierungen im Nahen Osten, aber auch sonstwo sind eine bodenlose Gemeinheit den Leuten gegenüber die diese Teile auf den Kopf geworfen bekommen. Da sind die Nato und Europäer nicht viel besser als die Russen. Kollaterale Schäden gibt es fast immer. Man erinnere sich wie nach den letzten Attentaten von Paris, die Europäer unter der Führung Frankreichs ihr Bombardemount maßiv ausgeweitet haben. Deutschland mit ihren Tornados die Nachts besser nicht fliegen sollten.
    Kaum einer geht an die Ursachen der Konflikte ran, nur die bekämpfung der Sympthome, da sind sie fast alle dabei. den matcho raushängen lassen.
    Das soziale Ungleichgewicht durch großangelegte Entwicklungsprogramme und und und könnte ein Schritt in die richtige Richtung sein, die ursachen dieser kriege zu reduzieren.

    zu Putin und Russland hat Dirk Müller schon viel treffendes gesagt, mir fällt da noch ein Satz von helmut kohl ein, er meinte so in etwa, daß, wenn man über Rußland spricht, deren Ängste/ Psyche nicht vergessen sollte.
    man muß ja kein fan von der russischen politik sein, aber der herr putin ist kein kleiner bub der sich einfach so alles gefallen lassen muß. !!! die russen haben viele raketen mit nuklearen sprengköpfen !!! und gott sei dank ist putin kein irrer der diese dinger leichtfertig einsetzt. man sollte ihn aber auch nicht in die ecke drängen, denn wer weiß was da alles passieren kann.
    warum kann man rußland nicht als ebenbürtigen partner sehen und die grenzen und bedürfnisse der russen respektieren.
    mit streit und zank verdient keiner was, das kostet nur zeit nerven und viel geld. ein freundschaftliches verhältnis würde vermutlich allen beteiligten weiterhelfen.

    grüße

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Kann ich nur unterstreichen

  • #7
    Ich finde solche Sendungen einfach herrlich. Das ist besser wie jeder Spielfilm.

    Ich habe mir einfach was schönes zu trinken geholt und was leckeres zum knabbern und fand es schade als die Zeit um war. Bitte mehr davon. )

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      auch eine sympathische Sichtweise ;-)

  • #8
    Hallo Herr Müller,

    Gut, dass Sie bei der Sendung von Markus Lanz dabei waren, obwohl ich mir am Anfang gedacht habe, warum tut sich Herr Müller das an.
    Die einseitige Russland-Putin-Hetze von Bundesminister a.D. Gerhard Baum und der Journalistin Katja Gloger haben Sie in ein neutrales Licht gestellt und erläutert, dass der
    Westen allem voran die USA mit ihren Bomben in Syrien dem Irak usw. nicht die Besseren sind. Danke für Ihren Mut und Einsatz.

    Viele Grüße

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      BEsten Dank....wir oben gesagt: Ich will das Feld nicht den immer gleichen Meinungen überlassen...und man trifft immer spannende Menschen bei diesen Sendungen. Meta Hiltenbrand zum Beispiel.

  • #9
    Ich finde es sehr interessant, dass man die selben Plattitüden immer wieder hört, als gäbe es ein Schriftstück, dass an alle NATO getreuen Journalisten ausgeteilt wird. Die neuste Plattitüde lautet " Putin hat gezeigt, dass man Konflikte militärisch lösen kann!". Diesen geistigen Dünsch... wird man wohl noch öfter hören. Richtigerweise muss man feststellen, dass Russland nur ernstgenommen wird, wenn es militärisch tätig wird. Von einer Lösung des Konfliktes sind wir aber weiterhin weit entfernt.
    Und eine Lösung wird auch niemals durch militärische Mittel zu erzwingen sein. Vielleicht möchte man sich nur eine Rechtfertigungsgrundlage für die vielen Kriege des Westens zurecht legen. Ganz nach dem Motto, Kriege lösen eben doch Probleme.

    Warum Sie sich solche Sendungen noch antun, habe ich mich auch gefragt. Wobei es wichtig ist eine neutrale Position zu hören, die nicht einseitig Putin beschuldigt, für alles Böse auf der Welt verantwortlich zu sein. Der Applaus des Publikums hat auch verdeutlicht, dass viele Zuschauer ebenfalls eine differenziertere Sicht der Dinge haben.

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Zur Propaganda habe ich mich weiter oben schon geäußert. Und wie gesagt, wenn sich keiner mehr einmischt mit anderen Meinungen, wird es ganz arm. Die Mesnchen haben ein sehr gutes Gespür für die Wahrheit, das muss man gelegentlich auch mit öffentlichen Meinungen unterstützen und mit Fakten versorgen. Krieg wird keine Lösung sein.

  • #10
    Bei Herrn Baum dachte ich, das man im Alter eigentlich weiser wird. Aber naja !!
    Und Frau Gloger hätte mal lieber ein paar Jahre in der Nähe von George W. zubringen sollen, dann hätten Sie in dieser Sendung ein Loblied auf seine heilsbringenden Fähigkeiten für den Kampf um Freiheit und Demokratie darbieten können.

    Eskalationsdominanz , Blitzkrieg..... die Russen ???
    Also die Bitte von Assad an die Russen ihn militärisch zu unterstützen nennt man jetzt Blitzkrieg.
    Hatte Stalin bei Hitler auch um Unterstützung gebeten ?

    Wer hat denn den Konflikt in Syrien erst richtig angezündet ?
    Entgegen allen diplomatischen Gepflogenheiten, hat sich als Mit-Branstifter an die Spitze des sogenannten arabischen Frühlings in Syrien, der amerikanische Botschafter Ford gestellt.
    Seit wann mischt sich ein Botschafter in die inneren Angelegenheiten des Staates ein, in der er nichts weiter als ein Briefträger seines Dienstherren zu sein hat.

    Einen hysterischen Aufschrei aller DEMOKRATEN würde es geben, wenn sich der russische Botschafter an die Spitze einer Anti-Merkel Demonstration stellen würde. Man würde wahrscheinlich sofort die diplomatischen Beziehungen abbrechen.

    Putin stützt Assad ...aha, und wen unterstützten oder unterstützen denn die Amis bisher so kritiklos alles:

    das Königshaus Saud
    den letzten Schah von Persien Reza Pahlavi
    Pinochet
    Batista usw.

    Die USA teilt die Welt in gute und schlechte Diktatoren oder besser gesagt in die die Ihren Interessen nutzen und die die Ihnen nicht nutzen.
    Saddam Hussein, Gaddafi usw. wären noch an der Macht hätten Sie weiter nach der Pfeife Amerikas getanzt.
    Und auch Assad hätte keinen Krieg im Land, hätte er den Amis gehorcht und eine saudische Pipeline nach Europa erlaubt.

    Geopolitik betreiben alle großen Nationen dieser Welt und das ist auch fast natürlich. Und es ist auch gut so das es nicht nur einen global Player mehr gibt. Aber es sollte doch bitte zum Nutzen der Menschen sein.

    Und was die Zustimmung der Russen zu Putin betrifft. Frau Gloger redet von der Einflussnahme der Staatsmedien.
    Wenn das tatsächlich die Ursache ist, dann müßte bei dem was unsere Qualitätsmedien so alles berichten Frau Merkel mindestens ebenfalls bei 80 % Zustimmung liegen.
    Vielleicht liegt es aber auch daran, das die Russen etwas sind, was bei uns verpönt und extrem rechtslastig ist... PATRIOTEN !!!
    Haben denn die sogenannten Russlandexperten in Geschichte gepennt ??
    Die Russen haben im 2. Weltkrieg 20 Millionen Menschen geopfert um Hitler zu besiegen und entgegen allen Zusagen rückt die NATO den Russen nun als Dank für die deutsche Einheit und das Ende des Kalten Krieges immer mehr auf den Pelz.
    Die Amis hätten mit der Krim nicht mal halb solange wie die Russen gefackelt, wenn sie an deren Stelle gewesen wären.
    Und wer hätte heute einen Flottenstützpunkt auf der Krim, wenn die Russen die Krim nicht wieder zurück ins russische Staatsgebiet geholt hätten ? Einmal dürft Ihr raten !

    Vielleicht eröffnen ja die Russen demnächst auf Kuba einen Flottenstützpunkt, eventuell in Guantanamo ???
    Da wäre ich aber auf die sicher friedliche und diplomatische Reaktion aus dem Weißen Haus gespannt !

    Und wo bitte in seiner Rede sagt Herr Medwedew etwas Falsches ... am besten mal die GANZE Rede anhören...

    Hier der Link dazu: https://youtu.be/4Cm5nFaV-X0

    Wie hoch verschuldet ist übrigens gleich Russland ?

    Hier der Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...sschuldenquote

    Russland auf Platz 164 mit sage und schreibe 13 %. Deswegen wurde Russland ja auch von den Ratingagenturen mit dem Ramschstatus versehen

    Interessant sind die Plätze 1 bis 50, da ist fast ganz Europa darunter und auf Platz 13 die USA mit 106 % und der Bestnote AAAAAAA+++++++ das sind aber auch Streber, immer ganz vorn dabei sein wollns


    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Dem ist nichts hinzuzufügen.

  • #11
    Bravo!!! Ich bin soooo froh, dass Sie da waren.

    Sie haben aber auch sehr viel Geduld bewiesen. Nachdem das Bild vom Bösen Ivan und narzistischen Putin gebaut wurde. Plötzlich, der Hammer, ein paar Fakten, wie das Bombardement das der Westen seit langem macht und der Flüchtlingsstrom da war, bevor der "böse Russe" kam.

    Was aber mein persönliches Highlight und eigentlich allen die Tour versaut hat. Als sie sagten, dass jede Bombe egal ob vom Westen oder von den Russen kommt, schlimm ist. *Genial, dagegen konnten Sie nichts mehr sagen.

    Was mir auch immer wieder auffällt, dass bei der Berichterstattung oder Diskussionen oft Aktion und Reaktion vertauscht werden bzw. die Aktion komplett weggelassen wird.

    Es sollten viel mehr Männer und Frauen von Ihren schlag geben. Oft vermisse ich wirkliche ehrliche und differenzierte Diskussionen.
    Machen Sie weiter so!!!
    Zuletzt geändert von matilda; 17.02.2016, 17:10.

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Herzlichen Dank, ich bemühe mich wo immer ich die Chance dazu bekomme. Kritische Stimmen werden ja nicht so gerne gehört ;-)

  • #12
    Lanz steckte am Anfang erst einmal die Agenda ab. Man darf hier durchaus von einer Hasstriadee sprechen. Frau Gloger - Mitglied der Atlantikbrücke - die Aussagen von ihr haben die Denke 1:1 widergespiegelt. Apropos gespiegelt: verheiratet mit Mascolo vom "Spiegel" - was man von diesem Blatt zu halten hat, verkneife ich mir. Baum hatte ich einigermaßen vernünftig in Erinnerung (Bürgerrechte), aber gestern waren seine Aussagen abscheulich. Herr Müller hat zumindest etwas gegengehalten. Nicht zustimmen kann ich seinen Ansichten zu China. Da bin ich eher bei Hellmeyer: China betreibt Marathon in der Wirtschaft. Seit Jahrzehnten bauen sie ihre Wirtschaft ohne größere Blessuren auf.

    Kujat über Putin: http://www.welt.de/politik/deutschla...-moeglich.html

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich gestehe jede andere Sicht zu China zu. Wir werden erst am Ende wissen, was wirklich los war. Die Argumente tauschen wir aus, wissen kann es tatsächlich niemand. Daher _ Andere Sichtweise herzlich willkommen.

  • #13
    Lieber Herr Müller, Sie haben gute Punkte gemacht. Der Hinweis darauf, dass es die Flüchtlingsströme bereits vor den russischen Bombardements gegeben hat, war sehr gut. Daran sieht man, wie leicht man das intellektuelle Kartenhaus einiger Menschen zum Einsturz bringen kann. Es genügen simple Fakten, die jeder kennt. Rhetorik ist gar nicht nötig. Machen Sie weiter so.

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Es ist manchmal schmerzhaft zuzuhören. "Russland bombt falsch, wir bomben richtig!"...Dass DAS keinen Aufschrei erzeugt ....puh...

  • #14
    wieviel geld bekommt man den so wenn man so gegen putin ist?$$$$ achja ich vergass man möchte ja die breite schaaf masse mit medien einlullen.....das unser nato partner (indianer kontinent) das richtige macht.
    wie gesagt bin jung und brauch auch das geld was muss ich gegen putin sagen?.......100€ pro satz?ka wie gerade der kurs ist

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ganz so einfach ist das Spiel sicher nicht ;-)

  • #15
    Lieber Herr Müller,

    ich bin sehr froh, dass sich meine pessimistischen Befürchtungen nicht bewahrheitet haben.
    Sie haben sich wacker geschlagen, was mich sehr erfreut. Daher: Gratulation!

    Der einzige - kleine - 'Malus' war das meist zu schnelle Sprechen, worauf einige Vorredner ja oben bereits hinwiesen. Gleichwohl kann ich verstehen, dass man in größerer Runde möglichst viele Statements platzieren möchte, wenn man einmal 'das Wort hat'. Insofern nachvollziehbar, gleichwohl ein kleiner Verbesserungspunkt 'fürs nächste Mal', wenn Sie mir dieses - wohlwollend gemeinte - Feedback gestatten.

    Viele Grüße, -wolli_l-

    Kommentar


    • d.mueller
      d.mueller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Sehr gerne genommen das Feedback und ich werde mich (im Rahmen meiner Möglichkeuten ;-)) bemühen.
Lädt...
X